Alternative zu Orange Q3 Akkus

Q³ orange
Lithium-Polymer Akku
LiPo 3700 mAh / 35C /60C
Größe: 147 x 49 x 44mm

Hallo Jungs, welche Akkus würdet Ihr anstatt den Orange Akkus empfehlen! Mein Hotti geht absolut gut damit!!
Gewicht ist egal. Aber die Baugrösse muss sein, da ich nicht mehr Platzt habe!!

Vielen Dank für Eure Antworten!!;)
;)
 
Ähnliches Thema hatte ich auch, weil neuere Akkus bessere Spannungslage haben und dann komplett neu abgestimmt werden müsste, ich bin bei den 30C LF-Technik Akkus gelandet, gut und günstig, vor allem sehr vergleichbar.
 
Der passt genau: (Die Holländer glaube sogar die 20C Akkus ?!)

Turnigy
Minimum Capacity: 4000mAh
Configuration: 5S1P / 18.5v / 5Cell
Constant Discharge: 30C
Peak Discharge (10sec): 40C
Pack Weight: 537g
Pack Size: 143 x 49 x 32mm



Wenn du in der Länge noch 12mm Platz hast:

Turnigy Nano
Capacity: 4000mAh
Voltage: 5S1P / 5 Cell / 18.5V
Discharge: 45C Constant / 90C Burst
Weight: 583g (including wire, plug & case)
Dimensions: 159x50x36mm


Grüße
Philipp
 
SLS EP 5000mAh 5S1P 18,5V 30C/60C

SLS EP 5000mAh 5S1P 18,5V 30C/60C

SLS EP 5000mAh 5S1P 18,5V 30C/60C
Gewicht: ca. 671 Gramm - Maße: ca. LxBxH 146x50x44mm
Hallo Jungs,:) wäre das eine Alternative zu den Q3 Orange Akkus?

Wer kenn die denn !!

Hatte vor den Orange Q3 die Kokam 5 Akkus:confused::confused:

Die Kokam H5 Akkus waren ja um welten schlechter als die Orange Q3 Akkus!
Allein schon die Hitzeentwicklung bei den Kokam Akkus!!!!!

Vielen Dank für die Hilfe!!:)
 
Turnigy Lipo Akku Pack 5000mAh 5S 18,5V 30C–40C

Turnigy Lipo Akku Pack 5000mAh 5S 18,5V 30C–40C

Wer hat Erfahrungen mit den


Turnigy Lipo Akku Pack 5000mAh 5S 18,5V 30C–40
mein Antrieb
1x Hacker B50 6L Carbon.
1x Hacker 195 O Regler
1x RFM 7 graden Spinner
1x RFM 17x18 F5B rot

Vielen Dank;)
 

Gast_3926

User gesperrt
Kokam ist die "alte" generation Akkus.
Leisten sehr gut aber nicht mehr für F5B.
Du braucht für deine Setup gar kein 5000 mAh.
Dein Setup zieht Piekstrome von 300-320A und innerhalb 1 Sekunde ist das 200-250A.
Ein Turnigy 3300 30C reicht völlig and die Spannung ist unter volle Belastung 3,5-3.6 Volt.
Auch die Dymond ZP-3600 haben mir gut gefallen, mussen aber richtig aufgewärmt werden, 40-45 grad.
Wenn du Geld zuviel hat, kauf dir Bionics 3800 oder die Thunderpower G6 65C Zellen.
Im Praxis sind die gleich oder schlechter wie die Turnigys.


Gert-Jan
 
Turnigy Lipo Akku Pack 5000mAh 5S 18,5V 30C–40C

Turnigy Lipo Akku Pack 5000mAh 5S 18,5V 30C–40C

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!


möchte hald die 5000 Akkus fliegen, da ich dann mit 10 S auch meinen Vortex von Tangent fliegen kann!

LG

Thomas
 
Wie gesagt, wenn du platz hast kein Problem.

Du solltest auch unbedingt auf die Abwärme aufpassen. Mit 5000mAh kannst du doch einige Steiger machen.
Wenn du den Akku "leer" (nicht mehr als 70-80% seiner Kapazität) fliegst sollten genug Pausen dabei sein damit
der Antrieb abkühlen kann. Also nicht ständig F5B üben ;)!
 
Erfahrung mit dem Antrieb ja, mit Akkus dieses Kaliber nein, aber dennoch hilfreich.

Dieser Antriebsstrang hat hat in dieser Auslegung bei F5B Anwendung nach 1500-1550 Wmin etwa 70°C am Gehäuse.
Dabei sind runde 2200-2400mAh zum Schluss verbraucht bei runden 32sec. Gesamtlaufzeit.

F5B heisst Zyklus: 2sec. bis 2,5sec Motor, 20sec.Pause, 10x, danach 2-3sec. Steigflug, Zeitflug.

In den 20sec kühlt nichts ab, im Zeitflug sieht man wie trotz abgeschaltetem Antrieb die Temp noch eine Minuten nachsteigt.

Mit einem 5000er Akku, ohne Limiter bei entsprechendem Flugstil ist der Motor beliebig zerstörbar, wie übrigens alle anderen auch.

Hier gehts weniger um den STrom, mehr um die Gesamtenergiemenge, die durchgeht - btw triffts da auch schnell den Regler.

5000er haben "wir" nicht drin, weils uns nichts bringt ausser Gewicht, das wir nicht wollen, spielt natürlich keine Rolle, wenn man sie wie heir für andere Anwendungen nutzen kann... trotzdem lohnt mal ein Blick in Richtung Grösse, 50mm sind schon die magischen 1-3mm die mal eben zu gross sein können, je nachdem, wo sie eben rein sollen.
 

qasweder

User
Turnigy 3300 oder 3600?

Turnigy 3300 oder 3600?

Weil wir gerade bei Akkus sind, eine Frage an die Holländer:
Ich habe gestern meinen SLS 4S3500 nach 60 Zyklen leider Tiefentladen (Start mit leerem Akku:rolleyes:) und habe das gleich mal zum Anlass genommen, ihn zu vermessen.
Er hat nur noch 3000mAh und ist sicher im letzten Viertel seines Lebens angekommen.
Ich möchte ihm daher eine würdiges Rentnerleben im Epsilon schenken und habe endlich einen Grund, auf 5 Zellen zu wechseln :):):)
Setup: Raketenwurm1 CastleCreations IceLite200 NEU 1510/1,5D/6,7 RFM 17x18 rot F5B und RFM 18x19 F5B
hat an 4S 140...110A im Steigflug
wird wohl bei 5S einiges mehr:cool:
Ich würde gerne mal die Turnigy 30C testen, die passen ohne Probleme als ein Block in den RW1.
Passen würden Turnigy 5S 3300 30C (33mm hoch) und Turnigy 5S 3600 30C (36mm hoch).
Nun zur Frage: Sind die beiden aus dem selben Holz geschnitzt? Ich frage, weil seltsamerweise kosten die 3300er mehr als die 3600er (DE-Warehouse).
Ich würde vorsichtshalber lieber die 3600er nehmen, aber Gert-Jan oder Gerben sprechen glaube ich immer nur von den 3300ern.
Hat jemand beide Typen im gleichen Setup und hat Vergleichswerte? Wie ist die Lebensdauer bei 150...200A und diszipliniertem Umgang (Vorheizen und 70%)?
Bei SLS müsste ich 4+1 basteln,
was bei platinenverlöteten Akkus keinen Spass macht und unterm Regler ist kaum Platz.
Gibts bei SLS auch Einzelzellen? Der Preis ist dabei eher sekundär.
 
Hi Nico,

zu denn 3300er kann ich nichts sagen, ich fliege die 3600 als 5s bei moderaten 150A.
Dabei haben die Akkus ein gute Spannungslage, fliege die seit längerem als 12S im Heli ca 130 Zyklen.
Über die haltbarkeit im F5B Modell kann ich aber noch nichts sagen.
Du solltest in jedem Fall den Z-Verbinder mit min. 2,5 qm² Kupferlitze verstärken, die verwendete Platine wird den hohen Strom wahrscheinlich nicht standhalten.

LG Michael

Speedfire  I -  U vom 21.11.2011.gif
 

qasweder

User
Hallo Michael,
wusste nicht, dass die Turnigy auch Platinen haben. Ich habe es nicht erwarten können und heute einen 30C 5S3300 und einen 30C 5S3600 bestellt. Die werde ich im Epsilon bei 50A testen (wegen Garantie) und dann aufmachen und nachlöten. Vielen Dank für den Hinweis! Ich werde dann bei Interesse die Vergleichskurven hier oder in einem neuen Thread einstellen.
Fals neuer Thread, lieber hier bei den "Dickstromern" oder unter "Akkus und Ladegeräte"? Was meint Ihr?
 

Gerben

User
In 2010 bin Ich die 3300 30C geflogen, gingen ganz Gut bei 4kw+. In 2011 die 3600'er 30C Turnigy 5S auf die 42'er Pletti's mit 5kw, teilweise auch 6kw. Gingen ganz gut mit erfreulichen Spannungslage.
Die Accu's sind nach ein langer Wettbewerbs-saison noch immer ok (15 Wettbewerbe in 2011), bin Sie for 2 Wochen noch geflogen. Momentan aber mehr mit 6S und 10S Antriebe am fliegen.

Die Platine halt bis +-200A, Ich wurde empfehlen ab 150A sicherlich der Z-verbinder durch zu löten. Mit ein guter Lötkolben ist das einfach, Ich drehe zuch gleich die Anschulsskabel um 180grad, so das diese im Mitte aus den Lipo kommen und nicht auf die Oberseite. Dan passen Sie besser im Rumpf.


MfG,
Gerben
 
hab den 3600er Turnigy 30c auch geflogen und die werte sind sehr gut. 312A peak....mit Z-Verbinder durchgelötet. Kurz zur Erklärung, ich hab das am Anfang auch missverstanden, durchlöten heisst parallel zum Z-Verbinder ein dickes Kabel(meistens ist am Akku selbst ja genug dran) dranzulöten, so dass der Z-Verbinder nicht mehr das Bottle Neck für den Strom ist. Ich bin handwerklich nicht wirklich begabt, aber das war mit nem dicken Lötkolben kein Problem.
 

qasweder

User
GLS hat heute einen 150W Lötkolben gebracht, 5 Minuten später DHL die Akkus. Ist denn nicht bald Feierabend? Mann, das dauert heute wieder...
Ich werde aber erstmal einen Zyklus voll-leer-voll am Ladegerät mit 20W Entladeleistung :rolleyes: machen und dann versuchen, die Akkus zwei Zyklen mit ~Viertelgas und 50...80A am Boden leerzunuckeln.
Am WE dann hoffentlich erster Flug mit Unilog (wg. Steigleistung und Zellspannungsaufzeichnung) und internem Castle-Logger.
 
Oben Unten