Alternative zu Tooling-Gelcoat SP von R-G

Raffi

User
Hallo


Kennt jemand eine gute Alternative für das Tooling-Gelcoat SP von RG?
Ich wollte ein neues Projekt starten und dieses Formenharz verwenden, jedoch musste ich erfahren, dass dieses Harz an den Hersteller zurückgesendet wurde und voraussichtlich nicht mehr lieferbar sein wird...
Weiss jemand wieso?



Gruss Raffi
 
Zurückgeschickt ist hier noch nichts, nur vorübergehend gesperrt. Bei einigen Verarbeitern kam es zu einer vermehrten Blasenbildung beim Auftragen. Die Fehler sind aber im Labormaßstab nicht zu reproduzieren, was noch weitere Versuche nötig macht

Falls hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat, sollte er das bitte an R&G weiterleiten (bitte nicht an mich, da ich aktuell im Urlaub weile)


Die Alternative -nach der wurde hier ja eigentlich gefragt- ist nach wie vor das Formenharz P mit Härter EPH 573 (styrolbeständig) oder Härter EPH 161 (> 60 °C wärmeformbeständig)
 
...Formenharz P mit Härter EPH 573 (styrolbeständig)...

Ich persönlich kann nur dringend vom Gebrauch des 573 abraten. Dies ist ein Material, das auch Deta-Basiert ist und nun schon mehrfach Probleme gezeigt hat.
Alternative: SW18 - Ist "erstaunlich" ähnlich, nur eben grün und nicht blau...

Gruß

Tobias (der nun konsequent Deta-haltige Produkte sperrt)
 
Hallo


Ich habe gehört, dass das SW18 relativ dünnflüssig ist und somit bei einem Rumpf fast abläuft, ist das so? Wäre es möglich es leicht zu Tixotropieren?

Was ich mir eigentlich vorstelle ist ein Formenharz mit der Härte vom P jedoch nicht schwarz und besser zu verarbeiten. Ich war mit der Verarbeitung des P nicht wirklich glücklich...


Gruss Raffi
 
Hallo,

unsere Formen sind aus SW18 und neuere (Rumpf)-Formen aus dem momentan gesperrten R&G Formenharz.

SW18 ist wie erwähnt für steile Flächen wie Rumpfseitenwände etwas zu dünnflüssig. Mann kann sich behelfen wenn Zeit nichts kostet indem man dort eine zweite Schicht aufträgt, muss aber eben eine längere Pause einlegen. Es dauert doch seine Zeit, bis das SW18 soweit anzieht. Bei fast ebenen Körpen wie Flügelteilen ist es aber kein Problem. Vorteil des SW18 ist, das es kaum Luftblasen an der Oberfläche in Ecken einschließt, weil es eben so düünnflüssig ist. Es läuft überall hin.

Das neue R&G-Formenharz hat eine prima Konsistenz, in den Ecken muss man sorgfältiger versuchen Lufteinschlüsse zu vermeiden. Die bleiben sonst dort. Mit unserer Charge gab es bisher keine Probleme, aber wir haben es auch von einem Profi (Simon Wahl) verarbeiten lassen. Von daher ist unklar, ob es an der Verarbeitung oder an unterschiedlichen Chargen lag, dass wohl bei anderen Anwendern vereinzelt Probleme auftraten.

Da unsere Urmodelle aus niedrigdichtem Material gefräst sind, müssen wir die fertige Form schleifen und aufpolieren. Da gefällt mir das R&G Material einen Hauch besser als das SW18. Es wirkt auf micht etwas härter und ich musss zwar etwas länger Schleifen, aber beim Polieren bekomme ich einen Hauch mehr Glanz. Allerdings sind das Nuancen, die wenn das Bauteil einmal in der Sonne lag und sich bei unseren dünnen Deckschichten das Gewebe eben leicht abzeichnet völlig bedeutungslos sind.

Hans
 
Hallo

Ich kann mich einfach nicht entscheiden, jedes Formenharz hat seine Nachteile und Vorteile...

Formenharz P mit 161
+ hart, aber dennoch bearbeitbar
- schwarz
- hat mir bei der Verarbeitung nicht gefallen( Zu dickflüssig)


Tooling Gelcot
- Nicht mehr lieferbar!!!

SW18 mit 5195
+ grn
+ keine blasen
- zu dünnflüssig( ist eine Thixotropierung möglich?)
- relativ weich

SW 404
+ blau
- nicht nachbearbeitbar

SW 410
+ bearbeitbar
+abriebfest
+- weiss
? Erfahrungen???


Jemand einen Tipp?



Für die Form wird HP-E110L verwendet. Für die späteren Modelle 385 oder 285.


Gruss Raffi
 
Hallo

Ich bin auch gerade vor dem Entformung von Quintus Urmodell, bin aber jetzt skeptisch über formen Harz. An Datenblatt von SW-18 habe ich Gesehen das da zwei Varianten von härteren sind und zwar HY 2404 härter hatt viel größere Viskosität als HY 5159. Ist SW-18 mit harter HY 2404 auch zu dünnflüssig für Rumpf Form?

Danke
 
hallo zusammen,

nach meiner Erfahrung kann man SW 18 sehr gut mit Thixo (Aerosil) in der Viskosität einstellen. Hy 2404 ist sehr viel besser in der Viskosität, hat aber wohl auch das DETA problem.

Aber das blaue von R u G war von der Verarbeitung her völlig ideal. Bei meiner Charge gabs jedenfalls kein Problem.

so long

Markus
 
Hallo
Vielen dank fuer Info. Wenn Entscheide mich fuer SW-18--SY5195. Kann ich nur Haerter aufdicken mit TM100. Sieht mir einfacher. Mischung verhaeltnis harz--haerter bleibt auch identisch, oder? Hat jemand erfarhrungen wie viel aufdicken.

M.f.G
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten