• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Alternativen zu Uhu Endfest 300

HaraldH

Vereinsmitglied
Hallo Leute,

letzte Woche war ich in 2 Baumärkten (Toom und OBI) und wollte ein Gebinde Uhu Endfest 300 kaufen.
In beiden waren keine Uhu Produkte zu finden. Dafür waren die Regale voll von Pattex Produkten.
Ich habe mir schließlich einen Epoxy Kleber der Firma bocoll mitgenommen. Dabei handelt es sich aber um einen schnellhärtenden Kleber. Ich habe es heute gerade so geschafft damit zwei Servorahmen einzukleben bevor das Zeug anfing zu gelieren.
Werde ich mir mein Uhu Endfest nun online bestellen müssen, oder kennt einer von Euch ein alternatives Produkt einer anderen Firma das dem Uhu Endfest entspricht?

Gruß
Harald
 
24 Stunden Epoxi mit Thixotropiermittel
Mehr ist Endfest auch nicht. 24 Stunden Epoxi und Thixo kosten einen Bruchteil.
 
...unglaublich. So eine unqualifizierte Aussage. Das Thema heisst Klebeharz vs. Laminierharz.
Naja, bei mir tut 24 Stunden Epoxi mit Thixo seit 15 Jahren den selben Dienst.
Man kann sich Dinge auch einreden...............
Mit angedicktem Laminierharz und evtl. ein paar Baumwollflocken kann man genauso kleben.
Das macht für mich in der Praxis keinen Unterschied zu Endfest 300.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/372-Kleben-mit-Laminierharz

Und für viele andere auch nicht. Ich kenne Leute die bauen 5 Meter Segler die Ablasser mit eckigem Abfangen aus 500m aushalten.
Die haben noch nie was anderes benutzt..................
 
Und wie das was anderes ist.
So, und was?
Endfest ist meiner meinung nach nur etwas angedickt und so eingestellt dass es mit der Mischung nicht so kritisch ist wie
Laminierharz mit Härter. Das muss man genauer abwiegen. Endfest kann man frei Schnauze grob mit dem Auge abmessen.
Das ist der einzige Vorteil. Die üblichen Sachen wie Servorahmen einkleben, Motorspante etc. geht mit "Mumpe" genauso.
 
Alternativen zu Uhu Endfest 300

Hallo zusammen,

da gibt es schon Unterschiede zwischen Klebeharzen und Laminierharzen. Epoxykleber besitzen in der Regel höhere sogenannte Zugscherfestigkeitswerte, angegeben in Kraft pro Fläche. Je geringer die Klebefläche und auch noch hochbelastet, würde ich mir Gedanken machen eher ein Klebeharz zu verwenden. Wenn eine sehr große Klebefläche vorhanden ist, kann natürlich auch herkömmliches angedicktes Laminierharz verwendet werden.
Die Klebeharze sind im Gegensatz zu Laminierharzen leicht elastifiziert eingestellt und dadurch zähelastisch. Wer das nicht glaubt, sollte doch einfach mal Klebeproben anfertigen und diese beispielsweise auf Zug an Kraftmeßmaschinen untersuchen lassen, da kommt es dann auf hohe Zugscherfestigkeiten an. Das wäre dann eine qualifizierte Aussage, die nachgewiesen ist.

Gruß
Thomas
 

jduggen

User
Endfest rules

Endfest rules

24 Stunden Epoxi mit Thixotropiermittel
Mehr ist Endfest auch nicht. 24 Stunden Epoxi und Thixo kosten einen Bruchteil.
Moin,

sehe ich auch nicht so, aus eigener (leidvoller) Erfahrung....
an einem Klapptriebwerk mussten vor 30 Jahren mal 2 Aluteile wärmebeständig verklebt werden. Vorgabe von Hersteller war:
Endfest 300 und tempern bei 70 Grad.
Ach was solls, geht mit meinem (preiswerteren Klebe/Laminierharz) auch. Dachte ich damals. Hielt aber nicht, egal was ich gemacht habe. Erst mit Endfest und Tempern ging das dann.
Also, nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, für jede Anwendung den richtigen Kleber verwenden....
viele Grüße

Jörg
 

Eisvogel

User
Bei den allermeisten Klebeanwendungen wird aber das "normale" eingedickte Harz ausreichen.

Wichtig: Nicht mit Microballons, sondern mit Baumwollflocken eindicken. Diese Kombi https://www.emc-vega.de/de/werkstof...r-gebinde/gebinde-h-500/geb-l-285-h-500-350gr bewährt sich bei mir seit Jahrzehnten. Ein Vorteil ist die relativ schnelle Härtung.

Die vom Vorredner kritische Verklebung von Alu funktioniert auch, wichtig ist aber sehr gutes Anschleifen und Rillen (wenn möglich über Kreuz) einschleifen und SOFORT nach dem anschleifen verkleben, da Alu sehr schnell oxidiert und die Verklebung verschlechtert.
 
Zum eigentlichen Thema Uhu Endfest 300:

Uhu Endfest 300 wird in Baumärkten und Modellbauläden gar nicht mehr verkauft!
Man bekommt dort jetzt nur noch Uhu Endfest! Das ist ein etwas anderes Uhu Endfest 300.
Uhu Endfest 300 gibt es jetzt nur noch für gewerbliche Betriebe.

Schaut euch mal die Verpackung eures Uhu Endfest an. Wenn dort die "300" nicht mehr drauf steht ist es die neue Ware.
 
Das ist der einzige Vorteil.
Leider nein, leider gar nicht!:rolleyes:
Durch Wärmezugabe kannst du bei dem Endfest 300 die Klebefestigkeit, die Viskosität um ein vielfaches erhöhen und die Aushärtungszeit verkürzen, bei einem Laminierharz geht das nicht. Außerdem ist die Zugscherfestigkeit beim Endfest 300 extrem hoch bei z.B 20°C Härtung schon 12MPa (N/mm²) Zugscherfestigkeit, bei 180°C auf 30MPa (N/mm²) also 300kg/cm². Daher der Name Endfest 300.;)
Diese Zugscherfestigkeit schafft kein "normales" 24h Harz(Datenblätter vergleichen!) und bitte nicht Zugfestigkeit mit Zugscherfestigkeit verwechseln!



Die üblichen Sachen wie Servorahmen einkleben, Motorspante etc. geht mit "Mumpe" genauso.
Genau die "üblichen" Sachen, aber bei hochfesten Verklebungen mit Metall oder ähnliches vertraue ich keinem Laminierharz, das Gewerbe bzw. die Industrie übrigens auch nicht.....


Man bekommt dort jetzt nur noch Uhu Endfest! Das ist ein etwas anderes Uhu Endfest 300.
Alter Hut, gab schon mal ein Thema dazu;)
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/591929-UHU-Endfest-nein-nicht-mehr-300-nur-noch-90
 
Alternativen zu Uhu Endfest 300

Hallo Steve,

das wäre ein richtig gutes Klebeharz, auch in etwas größeren Gebinden erhältlich:
http://shop1.r-g.de/art/153992
Ich verwende das seit längerem und verklebe Flächen, Leitwerke und Rümpfe ( Klebeleiste) damit. Wirklich schwerer als mit Mumpe, bei der oftmals mit Microballon Volumen gemacht wird, werden die Teile nicht, da die Kleberaupen aufgrund der höheren Zugscherfestigkeit kleiner ausfallen dürfen.
Außerdem ist die Viskosität perfekt eingestellt, es muß aber die Kleberaupe recht präzise gesetzt werden, da dieser Kleber nicht verläuft. Selbst unter Wärme nicht, das ist ein heißthixotroper Klebstoff.

Gruß
Thomas
 

onki

User
Hallo,

soweit ich das noch von damals auf dem Radar habe ist endfest 300 eine UHU Marke die sonst unter dem Namen Araldite bekannt ist.
https://www.ottozeus.de/ottozeus/nach-marken/aralditer.html
Damit haben wir früher Stesalit-Teile unserer Zählrohre geklebt. Gibt es auch in großen Gebinden.
Das Zeug von Elantech ist aber auch klasse und gibt es auch in einer (leider nicht ganz so günstigen) Kartuschen-Variante mit Dosierspritze.

Gruß
Onki
 
Alternativen zu Uhu Endfest 300

Hallo zusammen,

der für mich größte Vorteil vom AS 90/ AW 92 von Elantas liegt in der besseren Konsistenz, es fließt nicht weg, im Gegensatz zum Uhu Endfest 300. Selbst wenn das Endfest zusätzlich thixotropiert wird, läuft es an senkrechten Flächen ab. AS 90/AW92 ist bis zu 10mm spaltübergreifend, was bei einer hochwertigen Verklebung natürlich an Fugenpaßgenauigkeit nicht anzustreben ist.

Gruß
Thomas
 

Eisvogel

User
Stabilit Express

Stabilit Express

ist für viele Anwendungen eine Alternative, beim kleben von Kunststoffen (Plastik) meist wesentlich besser.
Schneller ist er obendrein, nach 1 Std bombenfest.
 

onki

User
Hallo,

hatte noch vergessen zu erwähnen dass eine größere Menge für den Endverbraucher auch bei Pollin recht günstig zu haben ist.
2 x 75ml reicht doch eine Weile.
Ich schätze an endfest 300 (oder endfest) die Tatsache das er ohne viel Umstand schnell und zuverlässig für kleinste Mengen herzunehmen ist.
Sicher repariere ich damit keinen Rumpf aber für kleine Servobrettchen etc. ist er bei mir immer noch erste Wahl.
Und bei 120 Grad im Backofen kann man auch z.B. RDS/IDS-Anlenkungen etc. in ein paar Minuten verkleben.

Gruß
Onki
 
Oben Unten