Alula Trek

Noerbe

User
Moin,

Danke aber meine Alula ist doch heute noch gekommen.
Ich habe den Ausschnitt etwas aufgeweitet und bekomme jetzt 16, 18,3 und 21,1g Blei in beliebiger Kombination rein.
Ansonsten ist das Ding jetzt fertig montiert, nach Anleitung eingestellt und wartet darauf, daß der Wind wenigstens etwas nachlässt.
Im Bug brauchte ich 9,1g Blei und komme auf 168g Abfluggewicht mit 2s350mAh plus BEC.

Aber immer dran denken - die Alula läßt sich nur im sidearm-launch vernünftig starten, bei einem "normalen" Start wirst du manche Überraschung erleben.
Musste ich natürlich probieren, denn hier im Innenhof kann ich das Ding nicht schleudern.
Fällt runter wie ein Stein wenn sie zu langsam ist. Man denkt, das wäre alles vollkommen daneben. Ganz anders als ein normaler Flieger. Da sieht man "zu langsam". Die Alula fällt einfach nur runter. Schneller werfen mag ich im Hof nicht, ist zu eng.

Momentan ist es hier in HH aber einfach zu windig für einen vernünftigen Test.

Gruß,
Norbert
 
Alula-Trek

Alula-Trek

Hallo Norbert,
deine 168 gr. scheinen mir sehr gering. Mit den HS 40 und einem 350er NiMh kam ich nach ausgiebigem Einfliegen auf 198 gr. Dazu mußte unter dem Akku Platz für weiter 30 gr geschaffen werden. Damit dauerte der Erstflug mit leichter Thermik 20 Minuten. das Steuerverhalten mit stark reduzierten Ausschlägen, +/- 15 mm für Quer und +/-5 mm für Höhe, ist sehr gut. Zur Zeit fliege ich in dieser Konstellation in Hanstholm/DK am Hang bei bis zu ca 12 m/sek. Geworfen wird nicht im Sidelougestil, sondern den Rumpf vor dem Flügel umfaßt und dann leicht nach unten in den Wind geschoben. Das Tempo im Vorwärtsflug, die Quirligkeit beim Rollen und den Loopings ist atemberaubend. Eigentlich für leichten Wind angeschafft bin ich von den Sturmeigenschaften begeistert.

Gruß aus Dänemark
 

Noerbe

User
Moin,

Ich bin gerade zurück von Amrum und dort habe ich es erst gar nicht versucht. Durchgehend 4-5 Bft.
Lenkdrachen ist auf dem Kniepsand auch ein schöner Thrill.

Ich habe es hier in der Grünanlage versucht aber auch da ist der Wind gut verwirbelt, auch bei nur leichtem Zug.
Ich konnte die Möglichkeiten erahnen aber Du hast vollkommen Recht, mit meinem Gewicht ist das Ding zu leicht.
Nun ist das auch wirklich kein Anfängerflieger und sehr weit bin ich über das Stadium noch nicht hinaus.
So ganz bin ich damit noch nicht klar gekommen.
Der Schwerpunkt scheint mir original auch recht kritisch zu sein. 2-3mm weiter vorne ging dann schon besser.
Ich muß die Tage noch üben, dann hoffentlich auch mit Hilfe erfahrenerer Flieger im Verein.

Gruß,
Norbert
 
Schwerpunkt Alula

Schwerpunkt Alula

Hallo Norbert,
habe gerade meinen Schwerpunkt nachgemessen. Er liegt 5 mm vor der eingeprägten Markierung ( auf der Flügelunterseite ), deshalb das Blei unter dem Akku. Die Ruder stehen übrigens bei mir im Strak! Damit hat das Modell weder bei 12/sek hier in Hanstholm noch zu Hause bei 3 m/sek in der Thermik Unarten gezeigt. Wichtig sind die kleinen Ruderausschläge, zum Anfang vielleicht 40 - 50 % Expo einstellen! Wie schon vorher gesagt sind die Bauplanwerte mit +-30 mm für mich nicht fliegbar!
 

Noerbe

User
Moin,

Jo, so fliegt das prima!
Ich habe es mit noch etwas weiter vorne probiert aber dann fängt das Sinken an heftig zu werden.
Höhenruder habe ich jetzt so 3-4mm Ausschlag und das ist immer noch zu viel. Du meintest vermutlich auch 3mm.
Servoweg noch weiter reduzieren kann es aber nicht sein (bin bei 20% für Höhe), die Rückstellgenauigkeit leidet ja darunter. Die Ruderhörner sind einfach zu kurz. Die verlängere ich jetzt mal.

Ansonsten brauche ich ne Flitsche denn über 10m Wurfhöhe komme ich kaum hinaus. So 5m Gummi und 10m Schnur sollten in der kleinen Grünanlage vor der Tür richtig Spaß machen.
Muß natürlich ein Haken unten dran...

Gruß,
Norbert
 

Noerbe

User
Moin,

So, heute ausprobiert und funktionierte so leidlich. Das sollte auch eher in Richtung Hochstart gehen.
Der Haken war noch zu weit vorne und dreifach Fliesenlegergummi aus dem Baumarkt war immer noch zu schwach.
Dafür war's billig.
Zwei Platzrunden maximal und viel zu tief um mal rumzuturnen.
Mehr als 5m Gummi und 10m Schnur geht hier auch nicht.
Ich will ja in der Grünanlage vor der Tür fliegen.
Hier ist auch das ausliegende Gummi mit Seil gelegentlich ein Problem.
Auch eine perfekte Flitsche wäre da nicht das Optimum - für meine Situation!

Teert und federt mich aber ich glaube ich flansche da vorne einen Motor dran.
Der 2s360mAh muß das noch hergeben. 12g Motor und 6x3 Latte sollten reichen.
Der Regler ist dann auch nicht schwerer als das BEC, das ich für den 2s Akku drin habe.
Motor und Prop dürften dann ungefähr dem Blei entsprechen, das ich jetzt vorne drin habe.


Gruß,
Norbert
 

Claas

User
Alula in Dänemark

Alula in Dänemark

Es ist zwar nur die alte Alula, aber ich packs hier mal hin.
Unten am Strand kein gefühlter Wind aber trotzdem endloses soaren an der Kante - am Übergang Wasser/Strand trägst erstaunlicherweise auch...

21.jpg
1.jpg
3.jpg
5.jpg
6.jpg
8.jpg
9.jpg
7.jpg
10.jpg
 

Anhänge

Babl

User
Hallöchen,

Habe gestern meinen Erstfug bei 2km/h Wind am Hang gemacht.
Ich war begeistert wie geil die Alula bei praktisch Windstille fliegt.
Nach einer guten Stunde im Dauerflug bin ich runter weil ich keine Erfahrung mit dem 250er Akku habe.
Beim Nachladn gingen dann 193 mAh rein. Also gute Entscheidung zu landen.

Änderungen die ich vornehmen werde:

Habe mir eben einen 520er 1s Lipo bestellt, dazu einen Lipobooster der konstant 5volt macht.

Anlenkung der Servos Spielfreier machen ! Bei dem Beiliegenden Anlenkungen habe ich ein Spiel von gut 1mm hoch und runter. Hat da jemand einen Tip wie ich das Spielfreier hinbekomme? Möchte aber die Alula weiterhin zerlegen können.

Da ich von der Alula so begeistert bin, habe ich mir eben noch schnell das Weasel Treck bestellt.


LG
Thomas
 

Babl

User
Hab was vergessen,

sie wiegt 176 gr. der SP passt optimal da wo er angegeben ist, beim drücken bleibt sie im 45 Grad Winkel. Musste noch 2 Gr. Blei zugeben.
 
Hallo Leute

Ich bin Wiedereinsteige rund habe mir die Liebelle von dreamflight gegönnt und komme aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Der Flieger macht so Spass das ich Ihn immer dabei habe. Leider ist die Liebelle nicht so praktisch um sie überall mit zu nehmen und nun bin ich auf die Alula Trek gestossen und will es mal mit Ihr probieren, der Gedanke bei einer Wanderung dann das Modell raus zu nehmen und eine Runde am Hang zu fliegen ist einfach unwiderstehlich.

Der Sichtbarkeit halber würde ich gerne die Alula etwas farbiger machen. Was ist die einfachste Methode?

Soll ich eine Folie bestellen? Wenn ja was empfiehlt ihr mir?

Oder lieber lackieren? Was brauche ich dafür?

LG und danke

Max
 
Hallo Max !

Da ich auch keine einfach weißen Modelle mag habe ich meine alle mit folgender Methode coloriert:

Modelloberfläche mit Spiritus abwischen
Schablone ausschneiden aus Depron, Pappe oder ähnlich
mit einem Edding (ca 2 mm dick) die Kontur schwarz umfahren
Innenfeld ganz einfach mit normaler Acryl-Farbe (zB Marabu Decormatt) aus dem Bastelladen oder Baumarkt ausmalen
Da der schwarze Konturrand 2 mm dick ist, sollte das gelingen ohne über den Rand zu kleckern
Zum Schluß den Rand noch einmal mit Hilfe der Schablone schwarz nachziehen


Meine Libelle und auch meine Alula und Weasel sind so coloriert, hier mal ein anderes Beispiel:

P1000278.jpg
 

Babl

User
Hallo Max

Sieht sehr schön aus.
Ich habe auch schon einige Elapor und EPP Modelle so wie auch die Alula mit Farben besprüht, gepinselt, Mit Airbrush.....bei allen ist mit der Zeit...die Farbe beim Gebrauch der Modelle abgegangen. Sobald sich das Material dehnt geht immer bissel Farbe ab. Habe meine Alula mit Orastick bebügelt, wenn es ab und zu Falten gibt einfach nachbügeln. Das passiert weil das Material flexibel ist.

Gruß Thomas
 
Alula bei Starkwind??

Alula bei Starkwind??

Hallo,

auch ich bin stolzer Besitzer einer Alula Trek und fliege sie sehr gerne bei wenig Wind am Hang.

Könnte mal jemand berichten bis auf wie viel man den Vogel aufballastieren kann und bis wie viel bf oder km/h Windgeschwindigkeit ihr sie geflogen habt.

Ich weiß! für mehr wind ist der Weasel gedacht. Ich hab aber wenig Lust nochmal 120€ auszugeben, wenn es evtl mit ein paar Gramm Blei geht.

Also: bin neugierig auf Eure Erfahrungen.

HG von der Ostsee

Sven
 
Hallo Sven,

meine Alula habe ich oft mit, wenn ich an die Ostsee zum Windsurfen fahre. Unter 15 kn gehe ich an die 2 m hohe Steilküste und fliege Alula, über 15 kn gehe ich lieber surfen. Über 15 kn tut sich die Alula auch echt schwer, da ist dann der Weasel dran.

mfg
der Nichtflügler
 
Oben Unten