• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Amewi SC150 Problem (Rotation um die Hochachse)

lutzki

User
Hallo zusammen,

wir -mein Sohn, 11 Jahre und ich- sind Heli-Neueinsteiger. Wir haben uns den Amewi SC150 gekauft incl. Fernsteuerung (https://www.youtube.com/watch?v=i_9dd0KVkt0). Mein Sohn stellt sich aufgrund seiner Quadrocopter-"Vorbildung" etwas geschickter an als ich.
3D ist sicherlich noch Zukunftsmusik (nebenbei bemerkt weiß ich auch noch nicht wirklich, was es damit auf sich hat...:-).
Wir haben aber jetzt aktuell ein Problem:
Neuerdings beginnt der Heli, sobald er den Bodenbereich verlassen hat (in ca. 30cm Höhe), sich um die Hochachse zu drehen. Weiß jemand, woran das liegt
(bzw. was wir hier tun können)? Trimmung haben wir nicht verstellt, und einen Unfall gab es auch nicht...

Danke für schnelle Hilfe und Gruß
Lutz
 

mcxer

User
Hallo Lutz,

ich weiß woran es liegt - die Drehzahl vom Heckrotor stimmt nicht mehr.

Genau für den Fall gibt es die Trimmung !
( natürlich prüft man auch, ob sich ein Haar oder sowas um die Welle vom Heckrotor gedreht hat ......)

mfg
Roland
 

lutzki

User
Hi Roland,

danke für die schnelle Meldung. Haar oder dergleichen gibt es nicht, mit Trimmung meinst Du dann wahrscheinlich (ich Anfänger) die Links-/Rechtssteuerung?
Das habe ich versucht, mit dem Ergebnis, daß er sich ohne Gegensteuern direkt beim Start beginnt zu drehen. Er dreht sich ja auch erst (wieder ohne Trimmung),
wenn er eine Höhe von ca. 30 cm hat, also den Bodenbereich verlassen hat.
Das Teil ist erst ein paar Tage alt, somit gehe ich nicht davon aus, daß der Motor schon seinen Geist aufgibt, oder?
Und in den ersten Tagen hat er es nicht gemacht.
Heckrotorblatt habe ich testweise auch mal getauscht, ohne Veränderung.
 

mcxer

User
So ein Hubi ist ja was komplexes und empfindliches - wenn alles zu 100% funktioniert, dann ist es ein Vergnügen.

Funktioniert irgend etwas nicht zu 100% - beginnt die Suche nach der Ursache.

Bei einigen kann der Heckrotor falsch herum montiert werden - dann ergibt sich auch der von Dir beschriebenen Effekt.

Der Anstellwinkel der Heck-Blätter muss zu 100% stimmen - ein Absturz kann einzelne Blätter im Winkel verstellen.
Zu wenig Anstellwinkel und schon wird zu wenig Schub erzeugt.

Beim anpusten muss sich so ein Propeller ganz rasant drehen - tut er das nicht darfst Du die Ursache suchen.
Eine transparente Faser vom Teppich um die Welle reicht aus um den Propeller deutlich zu verlangsamen.
Ich prüfe das mit der Lupe !

Die Trimmung vom Knüppel der den Hubi um die Hochachse dreht, kann feinfühlig eingestellt werden, i.d.R. so, das der Hubi in der Luft eben nicht dreht !
( Einstellen kann man das nur im Schwebeflug - also weg vom Boden ! )

mfg
Roland
 

lutzki

User
Danke, Roland. Das check ich morgen mal, jetzt müssen wir los zum Feiern.
Melde mich wieder...
Dir schon mal einen guten Rutsch!
 
Die Trimmung vom Knüppel der den Hubi um die Hochachse dreht, kann feinfühlig eingestellt werden, i.d.R. so, das der Hubi in der Luft eben nicht dreht !
( Einstellen kann man das nur im Schwebeflug - also weg vom Boden ! )

mfg
Roland
Das gilt aber nur für das Kleinvieh, obwohl ich das bei dem Amewi nicht sicher weiss!

Bei richtigen Modellhelis ist trimmen verboten!
 
Ich gehe mal davon aus, daß er sich gegen den Uhrzeigersinn verdreht (die Richtung hast Du nämlich nicht genannt)? Dann kann der Heckrotor das Drehmoment des Hauptrotors nicht halten. Also die schon genannten Ursachen prüfen. Irgendwelcher Fusselkram an der Heckmotorachse, Blatt falsch rum aufgesteckt. Trimmung erst mal wieder auf neutral, dann in die andere Richtung trimmen (Du erwähntest, daß sich das Drehen danach verstärkt hat, also schon am Boden auftrat).
Wenn das alles nichts hilft, kannst Du nur noch den Heckmotor austauschen. Ist aber eigentlich unwahrscheinlich, daß der nach wenigen Flügen schon so schwächelt.
 
Hallo,
kann man bei diesem kleinen Amewi Heli, die Heckrotor-Kreiselempfindlichkeit zusätzlich einstellen, so das das Heck erstmal richtig einrastet, zum oszilieren neigt, und von da an
2-3 % wieder zurückgeht mit der Empfindlichkeit??

Hat so ein RTR Heli nicht diesen Empfindlichkeitskanal würde ich so einen lieber nicht anschaffen.

Habe einen Nine Eagles Solo Pro 229 Ec 145 Heli, bei dem trat dieses Verhalten dann auch nach so fünf Flügen auf, dort dann Empfindlichkeitskanal soweit aufgedreht, bis Heck stabil stand. Nicht an der Trimmung justieren sondern nur an dem Empfindlichkeitskanal, und im Normalmode erstmal den Blattvorlauf so einstellen, daß er mechanisch gut in der Luft steht.
:)
 

lutzki

User
Danke für Eure Hilfe und Ratschläge!

Ich habe jetzt alles versucht und beschlossen, das Teil als defekt zurückzuschicken und austauschen zu lassen.
Ist -nach heutiger Rückfrage- kein Problem. Vielleicht hat ja doch der Heckmotor ein Problem...
Dann mal schauen. Ist auch gut, weil ein Trimmschalter an der Fernsteuerung von vorneherein nicht richtig funktionierte (dder hakte etwas).

Vielen Dank und liebe Grüße
Lutz
 
Oben Unten