Amokka Wood mit Spreizklappen: Ein Baubericht

www.der-holzflieger.de

Hallo Amokka Liebhaber, nun habe ich endliche mal Zeit gefunden, um den Bericht weiter zu schreiben.


P1110769.jpg


0062 1,5 mm Birke im Endleistenbereich einkleben.

P1110785.JPG


Balsa 0055 4 x 9 x 810 mm das Sperrholz im Nasenleistenbereich auffüttern...

P1110786.JPG


P1110789.JPG


...und 0074 Frästeil Balsa 3 mm aufkleben.

P1110790.JPG


Balsa der Rippenkontur anpassen.
 
Nach 10 Monaten Bauzeit mit einigen Unterbrechungen gestern nun endlich bei schönstem Winterwetter der ersehnte Erstflug. Lediglich die Höhe musste nachgetrimmt werden, ansonsten alles bestens für den ersten Flug. Leider ist die Farbgebung nicht wirklich optimal. Das Seitenleitwerk verschwimmt farblich mit dem Himmel und je nach Fluglage auch mit dem Flügel. So war es für mich äußerst anstrengend die Fluglage korrekt einzuschätzen. Bei nur zwei Platzrunden war ich mir mehrere Male nicht sicher wohin der Amokka sich bewegt, bzw. wie er liegt. Daher viel der Erstflug sehr kurz aus. Das Seitenleitwerk wird neu Foliert, wahrscheinlich in Weiß mit einem neunorangenen Streifen - so der Plan.
Amokka.jpg

Frage an die Amokka Piloten: Meine Querruder stehen 6,5 mm hoch. Damit fliegt er zwar schön, scheint mir jedoch die falsche Einstellung zu sein. Habe ich den Schwerpunkt, derzeit bei 52 mm, richtig eingestellt? Oder woran kann das noch liegen, dass die Klappen so hoch stehen?

Hier erst mal ein kurzes Video vom Erstflug.


 

Jojo26

User
... Glückwunsch zum erfolgreichen Erstflug! 🚀 - und dann noch in dieser traumhaften Winterlandschaft mit Pulverschnee für extra weiche Landungen ...

Versuch mit dem Schwerpunkt schrittweise (jeweils <0,5mm) nach hinten zu gehen bis die Ruder im normalen Segelflug 2-3mm hochstehen.

Viele Grüße

Jochen
 
Hallo Jochen,

an dieser Stelle erst Mal auch von mir ein großes Dankeschön für deine „Full-Stack-Entwicklung“ , die du hier mit Interessierten als Open-Source Projekt teilst. 👍 Und danke für deinen Tipp, werde bei den nächsten Flügen den Schwerpunkt in 0,5 mm Schritten nach hinten verschieben. Dann sollte alles passen für den ersten Flug am Hang. :)
Hier noch ein Paar Bilder vom Start, dem Flug und der Landung im Pulverschnee.
Amokka senkrecht.jpg

Amokka_Sky_4.jpg

Amokka_Anflug.jpg

Amokka_landing.jpg
 
P1110791.JPG


So sollte die Fläche jetzt aussehen

P1110807.JPG


Nicht vergessen, den Randbogen 0088 anzukleben. Zur Verstärkung des Ansatzes (an der Rippe) kann man ein Harz-Micoballongemisch nehmen und eine kleine Fase machen. Das hält besser als nur mit Holzleim angeklebt.

P1110810.JPG


Messingrohr 0050 einschieben, mit Balsareststücken auffüttern

P1110811.JPG


Danach mit Harz-Micoballonsgemisch auffüllen

P1110832.JPG


Steckungsstopp 0066 Pappel 3 mm anharzen

P1110796.JPG


Fläche umdrehen und unteres Teil Birke 1,5 mm 0063 einkleben.

P1110817.JPG


Balsa Auffütterungsstücke 0071 eventuell noch etwas einpassen. Dann nur links und rechts an der Rippe und im hinteren Bereich des Holmes ankleben. Am vorderen Holm wird später ausgeschnitten.
Die Balsateile sind wieder so ausgefräst, dass sie von der Innenseite der Fläche passen. Nun wird der Reihe nach verklebt.

P1110800.JPG


Nicht vergessen, die Verkastung bündig zu schleifen, sonst liegt die Beplankung später nicht richtig auf.


P1110817.JPG


Die Balsa Auffüllstücke auch verschleifen.

P1110809.JPG


Beplankung auflegen, die Rippen noch etwas an die Beplankung anpassen.

P1110813.JPG


Einen Streifen Apachirestmaterial unter die Kieferleiste legen. Beplankung am besten mit 10 min Holzleim aufkleben. Dann mit Nadel festpinnen. Bitte neue Nadeln nehmen, da das Holz hart ist (es splittert sonst)

P1110812.JPG


Die Beplankung beim Pinnen mit aus Balsa gemachten Keilen unterstützen (unter die Rippen gehen).

P1110852.JPG


Bevor ich die Fläche drehe, klebe ich im Holmbereich der Endleiste die Beplankung 0,6 mm Sperrholz 0079 an. Nicht an den Rippenenden ankleben! Das ist wichtig! Dann in diesem Bereich trocknen lassen. Jetzt die Fläche drehen. Damit die Beplankung in dem gewölbten Bereich der Endleiste richtig anliegt, wird ein Balsaholzstreifen mit 1,5 mm untergelegt. Wenn man jetzt die Endrippen genau anschaut, sieht man einen Lichtspalt zwischen Rippe und Beplankung. Jetzt muss man Nadeln nehmen und die Rippenenden so an die Beplankung pinnen, dass kein Lichtspalt mehr zu sehen ist. Nun wird an den Rippenenden an der linken und rechten Seite mit Holzleim eine kleine Wurst gemacht. Dann wieder über Nacht trocknen lassen.

Bild lage Klappen.jpg


Der Bau der Spreizklappen. Danach die mittleren Beplankungsteile eventuell noch etwas anpassen und dann verkleben. Vorsicht! Das Unterteil ist länger als das Oberteil. Wenn die Spreizklappen auf der Unterseite der Tragfläche umgesetzt werden sollen, müssen sie natürlich noch vorher ausgeschnitten werden. Siehe dazu die Bericht im RC Network unter: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/702415-Amokka-Wood-mit-Spreizklappen-EinBaubericht hier wird es sehr schön erklärt: http://www.rc-network.de/forum/show...ka-Wood-mit-Spreizklappen-EinBaubericht/page5 Hier ist eine Animation von der Funktionsweise: http://www.rc-network.de/forum/show...ka-Wood-mit-Spreizklappen-EinBaubericht/page6 Hier ist die Lage der Spreizklappen eingezeichnet. ( Zeichnung ist auch noch einmal separat dabei.

image4eee222.jpeg


So sollte die Ausgeschnittene Klappe aussehen.

image2.jpeg


Dann die Scharniere oder Fließscharniere anharzen.

image2--.jpeg


Ruderhorn und Servoeinbau.

image1.jpeg


Hier nochmal zur Darstellung.
 
Oben Unten