An die Elektronikfreaks!! Dremel durch Dimmer langsamer ??

Hi Leute!!

Hab ein kleines Problem:

Ich habe hier den originalen Dremel Multi mit 220V.

Diesen kann man leider erst mit der internen Regelung ab 10.000-12.000 u/min drehen lassen. Darunter ist nichts möglich.

Ich brauch aber wesentlich weniger Drehzahl (so ca 2000-4000 U/min.

Könnte ich mit einem Dimmer oder ähnlichem Die Drehzahl irgendwie zusätzlich abregeln (gut dann kann ich halt keine 33.000 U/min mehr maximal drehen aber dass will ich eh nicht) oder kann da irgendwas passieren??

Wär nett wenn einer von euch Elektronikspezialisten mir da einen Tipp geben könnte.
 
Passieren kann höchstens, dass der Dimmer den Geist aufgibt...
die sind eigentlich nicht für induktive Last gebaut.
Ausser spezielle, zur Motorensteuerung.
Auch Drehmoment, also "Kraft", wirst Du kaum mehr haben.
Alles in allem, kommt die Anschaffung einer geregelten 12 V Maschine wahrscheinlich günstiger.
Gruss Jürgen

[ 14. Dezember 2002, 18:46: Beitrag editiert von: Jürgen N. ]
 
Hi Dennis,

es gibt die von Jürgen angesprochenen Dimmer auch für den Haushalt. Entweder alten Staubsauger oder neu als Dimmer für induktive Lasten (Halogentrafogeeignet).
Das sind aber alles einfache Phasenanschnittsteuerungen, die Dir gerade im unteren Beeich alle Leistung rauben wird.
Bei Conrad gabs mal nen kleinen Bausatz für sowas.Kuck mal im Katalog oder auf deren Seite.
Muß für induktive Lasten ausgelegt sein.

Hab selbst gekuckt... :D
ELV Nr.30-144-57 19,95 € Bausatz

Conrad Nr.13 00 04-77 15,95 € Fertiggerät
 
Ich würde mir wohl die Bohrmaschine vom Nachbarn ausleihen, die kann langsam drehen und hat da auch noch Drehmoment.
 
Moin!!

Danke für die Hinweise Jungs.

Denke werde wohl um den Kauf einer neuen Maschine nicht drumrumkommen.

Die Idee mit der Bohrmaschine ist ja gar nicht so schlecht, nur krieg ich die nicht in der Fräse rein :)
 

Alwin

User gesperrt
Moin Dennis,
hast mal deine Dremel aufgemacht und nachgeschaut?
Oft wird die Wechselspannung auch nur gleichgerichtet und es wird ein Speed 400/600 Derivat verwendet. So ist es wenigstens beim Fön meiner LAP (LebensAbschnittsPartnerin) :eek:
Wenn dem so wäre, dann kannst ja mit nem Netzteil den Motor direkt antreiben. Zur Sicherheit solltest dann aber die vorhanden Regelung abklemmen.

Alwin
 

Fred

User
hallo all !

die dremel multi ist ein 230 universalmotor !

frage ? wozu brauchst du drehzahlen unter 10 000 ?

fräse auch mit einer dremel multi !

grüße Fred
 
Hi Fred!!

Ich brauche das für Depron.

Der Fräser wird relativ warm, so dass sich das Depron drumwickelt und ich dann keinen fräser mehr mit 1,5mm hab sondern mit 1,5cm :D

Schau mal ein paar Beitrage weiter unten da steht einer von mir zu dem Thema.

Aufgrund dieses Beitrags vermute ich dass ich mit der Drehzahl runter muss.
 
Und vor allem einen möglichst dünnen Fräser verwenden!
Ich habe das gleiche Problem, wenn ich eine Kabinenhaube "herausschneide".
Mit einem 1,5 mm Fräser geht das ganz gut.
Gruss Jürgen
 
Habs schon mit Fräsern von 0,8mm - 3mm probiert.

Überall das gleiche Problem.

Denke wirklich weniger Drehzahl oder mehr Vorschub (mehr Vorschub krieg ich momentan nicht hin also dachte ich daran die Drehzahl eben abzusenken.

Überlege schon die ganze Zeit über den Drehmomentverlust nach und inwieweit mich der bei Depron kümmern muss. Ist ja nun wirklich nciht hart das Material :)
 

frankd

User
Hallo Dennis,
probier doch mal Kältespray aus ... das hab ich selbst bei Depron oder Kabinenhauben zwar auch noch nicht ausprobiert, ich nehm das Zeug aber Dosenweise um absolut erstklassige Fräsergebnisse bei der Kunstoffbearbeitung zu erzielen (eigentlich ein Geheimtip ..oder war einer).

Wenns an der Fräse ne super Oberfläche geben soll (Plexiglas zum durchgucken usw) dann einfach eineisen ;)

Gruß Frank
 
Oben Unten