Anbindung Motor-Spannt

Ich habe mir einen Kult Mini von Tangent geleistet. Bei dessen Bauanleitung zum Motorspannt seht:

  • Danach mit Uhu-Endfest oder eingedicktem (Glaspulver)Laminierharz endgültig einkleben. Hier ist eine Spritztüte von Nutzen. Mit einen in Spiritus getauchtem Pinsel die Harzraupe in Form bringen.

Ich würde
  • statt dem Glaspulver Baumwollflocken verwenden.
  • Anstatt der Raupe eine Hohlkehle vorziehen
.

Hintergrund ist der Fall eines etwas härteren Aufschlages
Die Seitenwandung ist ca 0,7-1,0mm dick.
Eine Raupe (mit Glasfaser)kann sehr viel Kraft auf die dünne Seitenwand in relativ kurzer Zeit übertragen(hohe Spannungsspitzen).
Die Hohlkehle mit Baumwollflocken gibt die Kraft weitaus weicher an die Seitenwandung ab(geringere Spannungsspitzen).
Beim Crash sollte der Flieger somit mehr Chanchen haben.
Oder habe ich hier nen Denkfehler.

Eines noch zur Klarstellung. Dies soll keine Kritik an Tangent sein, dessen Kult Mini sehr Durchdacht und mit vielen pfiffigen Detailösungen ausgestattet ist.
Ich möchte lediglich den Grund für Anbindungsmethode verstehen, deren Zweck sich mir im Moment noch verschließt.


Gruß

Hans
 
Oben Unten