AndREaS (Höllein): Baubericht

bendh

User
DSC04458.JPG

ich habe ein V-Kabel vom Empfänger nach links und rechts aus dem Rumpf geführt.
In den Flächen sind die Buchsen des Verlängerungskabels eingeleimt.
Beim zusammenstecken verschwinden die Anschlüsse im Rumpf.
 
So nur anders herum ist es beim Prototypen auch gemacht worden.
Was sinnvoller oder besser ist weiß ich nicht, vom Gedanken her lieber fest im Rumpf. Denn sollte man mal zu schnell sein und zieht das Kabel nicht behutsam raus dann habe ich nur eine Zugbelastung auf dem Kabel, mit dem losem Kabel im Rumpf hätte ich auch noch zusätzlich eine Knickbelastung auf dem Kabel.
Und damit man auch noch die Klappen wege getrennt Einstellen kann würde ich mit zwei Verlängerungskabeln arbeiten und nicht mit einem V-Kabel, aber das kann jeder selbst entscheiden.
 

bendh

User
Morgen kommt der 2te Baukasten, da werde ich dann einige Änderungen vornehmen.
Die Servostecker sind eh nicht die beste Wahl, vielleicht nehme ich MPX.
Ich nehme immer die Buchsenseite dort wo der Strom herkommt, das schützt vor Kurzschluß.
 
Kann man nicht wie anno dunnemals die beiden Klappen durch eine Schnuranlenkung von Rumpf aus betätigen? Ist auch eine kleine Fummelei, hätte aber den Vorteil, daß man nur noch ein Servo :D dazu braucht und das sitzt dann auch noch vorne :D im Rumpf (Trimmgewicht!) Die Nullstellung der Klappen ist doch durch die Magnete gegeben und leichte Differenzen im Ausfahrwinkel ist vermutlich nicht so kritisch.
 

bendh

User
genau das ist eine meiner Änderungen. Ist zwar abgeschaut bei einem amerikanischen Modell, funktioniert dort aber sehr gut, gleichmäßiger Ausschlag und ohne Magnet.
 
Hallo,

vielen Dank für die Antworten.

27 Stecker.jpg

Bei der Variante mit den im Rumpf eingeklebt Buchsen fehlt mir irgendwie der Platz für die zweite Buchse.

Wenn ich jetzt neu anfangen würde, dann würde ich wohl die MPX-Varante wählen. Das ist jetzt aber nachträglich etwas umständlich einzubauen.

Weil es so schön einfach nachzurüsten ist, werde ich die von Bernd ausgeführte Variante übernehmen.

Dieses wäre bestimmt ein hilfreiches Thema für die Bauanleitung.

Die angesprochene Schnuranlenkung kenne ich nicht. Ich bin schon gespannt auf Bilder.

Gruß
Norbert
 
@ Thorsten
Die Lösung hatte ich auch schon angedacht. Machbar , aber etwas sperrig

@ Peer
Das sieht gut aus. Dann können die Kabel doch wie gewohnt an die Tragflächen kommen. Habe gerade bestellt.

Danke
Norbert
 
Die angesprochene Schnuranlenkung kenne ich nicht. Ich bin schon gespannt auf Bilder.

Gruß
Norbert
Hallo Norbert !

Anbei eine Skizze des Funktionsweise. Die Anlenkung an den Landeklappen ist genau da, wo sonst das Servo ziehen würde.
Diese Art der Klappenansteuerung war in den 80er und 90er Jahren weit verbreitet, da die Servos viel zu dick waren, um sie in die Flächen einzubauen.
Bestes Beispiel sind zB Sagitta 900 oder Aquila aus dieser Zeit.

mfg
der Nichtflügler

Scan0013.jpg
 
Hallo Nichtflügler,

interessante Lösung. Wenn man vorne Trimmblei braucht, dann sehe ich das als eine Möglichkeit für Einsparpotential. Das könnte also manch einem helfen.

Beim AndREaS habe ich vom Schwerpunkt her eine Punktlandung erwischt. Der Schwerpunkt, der sich ergeben hat, liegt bei dem hinteren angegebenen Wert von 72 mm. Ich kann also in meinem Fall kein Blei einsparen.

Ein anderer Aspekt ist folgender. Ich habe gerade eine Bowdenzughülle (1 m) mit 6 Gramm gewogen. Hinzu kommt der Klebstoff für das Einkleben. Ein Spoilerservo wiegt bei mir 4,4 Gramm. Beim Gesamtgewicht sehe ich daher eher weniger Einsparpotential.

Gruß
Norbert
 
Hallo Nichtflügler,

interessante Lösung. Wenn man vorne Trimmblei braucht, dann sehe ich das als eine Möglichkeit für Einsparpotential. Das könnte also manch einem helfen.

Beim AndREaS habe ich vom Schwerpunkt her eine Punktlandung erwischt. Der Schwerpunkt, der sich ergeben hat, liegt bei dem hinteren angegebenen Wert von 72 mm. Ich kann also in meinem Fall kein Blei einsparen.

Ein anderer Aspekt ist folgender. Ich habe gerade eine Bowdenzughülle (1 m) mit 6 Gramm gewogen. Hinzu kommt der Klebstoff für das Einkleben. Ein Spoilerservo wiegt bei mir 4,4 Gramm. Beim Gesamtgewicht sehe ich daher eher weniger Einsparpotential.

Gruß
Norbert
Hallo Norbert !

Als Führungsrohr kann man das dünne Bowdenzuginnenrohr (3,3 gr)nehmen.
Hast du mal das Servo mit den Anschlüssen und vor allem die Verlängerungskabel bis zum Empfänger hin gewogen? Die sind schwerer wie dein ganzes Servo.

mfg
der Nichtflügler
 
...wie schwer ... Eneloop 800 drin?
Rechne ich das Zusatzgewicht für die Steckverbindungen für die Spoiler , die ich noch ändern werde mit ca. 3 Gramm schon einmal hinzu, dann beträgt das Gesamtgewicht 485 Gramm einschließlich Eneloop.

An folgenden Stellen sehe ich noch Potential für weitere Gewichtseinsparungen:
Ich habe weitgehend mit Weißleim geklebt.
Höhenruderanlenkung ist ein Polystal-Bowdenzug
Bespannung ist ein Mix aus Normal/Transparent/Light

A27 Andreas .jpg

A27 Andreas 1.jpg

A27 Andreas 2.jpg

Gruß
Norbert
 
Hallo Norbert !

Als Führungsrohr kann man das dünne Bowdenzuginnenrohr (3,3 gr)nehmen.
Hast du mal das Servo mit den Anschlüssen und vor allem die Verlängerungskabel bis zum Empfänger hin gewogen? Die sind schwerer wie dein ganzes Servo.

mfg
der Nichtflügler
Ein Kabel 3 Gramm. Bei zwei Kabeln also 6 Gramm. Ein Servo kann man einsparen, da ein 5 Gramm-Servo für beide Klappen ausreichend ist.
Im Tenor hast Du natürlich recht. Man muss schon genau rechnen.

Gruß
Norbert
 
Die Buchsen können doch versetzt eingebaut werden (entweder in der Höhe also übereinander oder hintereinander) . Platz genug ist doch dem Bild nach da.

Hans
Um es mal einfach zu sagen: Ich hatte das Thema einfach beim Bau verschlafen.
Was macht man, wenn man am fertigen Modell möglichst wenig ändern möchte? Aber die Lösung habe ich jetzt ja bekommen.

Für andere, die noch nicht so weit sind, kann dieser Hinweis natürlich nützlich sein.

Gruß
Norbert
 

bendh

User
heute kam mein 2ter Baukasten an. Die Qualität der Sperrholzteile hat noch einmal deutlich zugelegt. Jetzt ist es fasst wie gefräst.
@Uli
die Servos sind auch OK, drehen nicht durch, egal wie man sie drückt.
 
... das freut mich für dich Bernd und beruhigt mich - das Leben von fünf meiner Modelle hängt an diesen Servos.

Ich denke ich werde mir auch den Andreas bestellen (obwohl ich auch schon den Slide geordert habe, dann baue ich eben zwei oder jeden Winter einen), ist für mich ein wirklich schönes Modell. Bloß ob ich dazu dann wieder die DES 261 bestelle? Jetzt wohl nicht mehr. Werde gleich mal einen Servoerfahrungsthread aufmachen.

Viele Grüße

Uli
 
Oben Unten