Anfänger braucht ein paar Tips!

Hallo,

ich habe mir zum Üben einen K10 EPP Nurflügler geholt! Dabei ist ein 480 Pro HS Motor mit Günther Prop.
So und nun meine Fragen!
Was für einen Akku soll ich nehmen ich hab noch einen NiCd 7 Zellen 2000mAh Sub-C Akku geht der?
Bei dem Regler steht das man den Motor mit Kondensatoren entstören soll, ich kann mir nicht so recht erklären wie das funktionieren soll (wie ich die Kondens. anlöten soll hab ich schon verstanden). Achja da steht auserdem man soll zwischen den beiden Anschlußpolen eine Diode löten wofür soll das gut sein?

Dank schon mal im vorraus!
Gruß
 
Akku:

Vergiss die Idee mit den Sub C Zellen ganz schnell, die sind viel zu schwer für den Nuri.
Ich würde die Sanyo N3US 1000'er empfehlen.
Sehr günstig und robust.

Das mit dem Entstören muß dir jemand anders erklären. Hab ich keine Ahnung. Ich weiß nur, daß es was bringen soll. Machs so wie es in der Anleitung steht.
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
zum entstören:die Diode (schotki.diode),wird
zwischen den plus + minuspol des motors gelötet.
!ABER ACHTUNG! AUF Die POLUNG der DIODE achten!
dann je anschlußfahne einen kleinen(meißt blau
oder ocker)zum gehäuse.
nun noch den letzten zwischen die ansclußfahnen.(wie die diode).hier nehme ich die etwas größeren
470er. (gelb,zylindrische form).
---
gut löt!

mfg.:andreas
 
Ach ja was mir noch ein gefallen ist wo du Polung sagst. "Toll" finde ich auch das die beiden Kabel zum Motor die selbe Farbe haben, wirklich schlau gemacht wenn man so eine Diode nicht falsch anschließen darf!

Gruß
 
Original erstellt von Tobias Schwf:
Für nen Anfänger muss das wohl nicht sein :eek:

Da sind NiCd einfach robuster !!!
Wo sind die dann robuster ?? Wenn die eh schon an der Grenze arbeiten, wo die Kan gerade mal warm werden. Zudem deutlich kleiner/handlicher und mit höherer Spannungslage. Preis mittlerweile unter 2 € , die N3su auch ???
@marcian: min 8 Zellen, zumindest bei den N3Us
Gruß Frank
PS: @ tobias bekommt jeder von dir den abwärts Daumen, wenn er eine andere Meinung hat ?
 

Eckehard

User
Hallo marcian....
zur Polung der Diode:

1. Möglichkeit: man schaut auf die Platine des Reglers.....in der Regel ist der

+Anschluß-Accu (also "Eingang" Regler!!!!!)

zu einem Motoranschluß (M+) direkt verbunden....! Die kathode der Diode muß dann an M+ (regler ausgang)
die Anode der Diode muß dann an den zweiten Motoranschluß (regler ausgang) des Reglers....

2. Möglichkeit: schalte die Diode für diesen Versuch in Reihe zum Motor:

A--|>|---K----M1---O----M2

Legende:
--------
A---|>|----K : Diode mit "A"noden und "K"athoden Anschluß

M1---O----M2 : Motor mit Anschlüssen M1 und M2

Des weiteren kennzeichnest Du Dir jetzt die beiden Regler Kabel (Ausgang des Reglers) mit R1 und R2!

Klemme diese Reihenschaltung aus Motor und Diode an den Regler an:

R1 an A
R2 an M2
(K ist mit M1 verbunden)

Gib mal am Senden Gas. Es empfieht sich diesen Versuch an einem NEtzteil mit strombegrenzung durchzuführen!

Es gibt 2 Möglichkeiten:
1. Läuft der Motor an, dann "kommt an R1 +Accu raus"...
-----> beim Parallelschalten der Diode an den Motor mußt du daruf achten, daß

R1 an K
R2 an A

liegt!!!!!
(M1 und M2 sind ja dann R1/K und R2/A verbunden)

2. Der Motor läuft nicht....
dann "kommt an R2 +Accu raus"...
-----> beim Parallelschalten der Diode an den Motor mußt du daruf achten, daß

R1 an A
R2 an K

liegt!!!!!

so, das war etwas kompliziert, aber ich hoffe verständlich.....

im Zweifelsfalle bitte Kollegen oder Händler fragen.....

Eckehard

Sorry keine Gewähr...
 
Gaaaanz ruhig Brauner !!!! :eek:

Beziehst du eigentlich jeden Smily in dem Beitrag auf dich perönlich ??

Ja - dann nimm den ;)

Also ICH PERSÖNLICH bin der Meinung, daß die N3US optimal für den Zweck sind. Benutze Sie selber mit 7 Zwellen in nem Mini F4Y und der geht damit verdammt gut. Ach ja Motor: Permax 400 6V und Günnie Prop. Akuus werden gerade mal handwarm. Ehrlich. Strom liegt bei 12 A im STand.
NAch dem Fliegen sofort wieder an den Lader und mit 2,5 bis 3 A RFX geladen. Null Probleme.

Und jetzt PEACE MAN :cool:

Ach ja noch ein Zusatz: Wir empfehlen hier einem Anfänger (Überschrift lesen) und nicht einem Profi wie dir :D .

[ 21. November 2003, 17:32: Beitrag editiert von: Tobias Schwf ]
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
na ihr zwei gockel!
wie gut daß ich euch beide ~kenne +/- !

und ,..... ihr habt beide recht!

tobias:was das laden angeht! auch mit
billigladern.die accus sind somit aber
kurz vor dem limit.

frank:was die reserven der zellen angeht.
doch das laden und die aufbewahrung sind noch
ein wenig in den kinderschuhen.

sodele marcian jetzt mußt du entscheiden!

mfg.:andreas
 
Hallo Marcian,

nimm lieber die KAN 1050. Die sind wesentlich billiger und halten länger. Im Netz kosten die so um die 2€/Stck. Haben die gleiche Größe und sind robuster.
 

Freddy

User
Hi,
die kondensatoren am motor sind besonders wichtig weil sie störfunken am kollektor im motor kurzschließen und somit unterdrücken.dadurch wird dein empfänger nicht so gestört.
Bei den akkus würde ich dir auch die n-500ar empfehlen: gute spannungslage, lässt sich in 10-12 minuten volladen! nimh akkus brauchen deutlich längere ladezeiten
gruß
 
Hallo freddy
Die Zeiten , wo N500Ar gut war sind leider auch vorbei (seit dem rotem Schrumpfschlauch).
Die Kan 1050 ist genauso groos und 2 Gramm schwerer pro Zellen. Hat aber eine bessere Spannungslage, doppelte Kapazität und kann echte 20 A aushalten.
Gruß Frank
Ps verkauft die 500er überhaupt noch jemand?
 
Oben Unten