Anfänger sucht erstes Modell sowie Infos

Hallo zusammen,

bin neu hier sowie in der Materie Modellbau...
Ok, vor gut 20 Jahren hab ich mit meinem Vater mal den Graupner Amigo II gebaut, wurde mir als
Anfänger empfohlen, haben Ihn aber nie zum Segeln bekommen sondern nur beinahe ein paar Kühe damit erschlagen... Woran es lag, keine Ahnung, will darauf auch nicht mehr eingehen, da die Eindrücke nach 20 Jahren sicher verzerrt sind...

Nun möchte ich mich nach langjähriger Frustbewältigung nochmal dem Thema zuwenden.

Daher suche ich mein erstes Segelflugzeug (bitte nicht den Amigo, die Erinnerungen sind zu frustrierend).
Ich will auch gar keine lange Liste von Anforderungen stellen, einen 5 Meter Thermiksegler für Einsteiger wird
es nicht geben, Wölbklappen, Querruder, etc...
Bin froh wenn das "Ding" sich überhaupt in die Luft erhebt...

Habt Ihr ein paar Vorschläge?

Und jetzt noch eine ganz dumme Frage, fliegt Ihr Eure Segler auch im Winter?
Klar, Thermik ist da nicht viel vorhanden... aber macht das Spaß oder Sinn?
Würde natürlich gerne ganzjährig damit "Spielen"...
Oder dann doch eher im Bereich Motorflugmodell schauen?

Würde mich freuen wenn Sich jemand die Zeit nimmt, denn wenn man ins Internet schaut wird man von Modellen
und Info´s erschlagen, und weiß am Ende doch nicht wo man anfangen soll...

Danke
 

onki

User
Hallo

Da kann man sehr viel empfehlen, ist auch etwas eine Frage des Budget bzw. des eigenen Anspruches.

Ich mag die Teile zwar gar nicht aber ein gutes Modell für Anfänger ist, wie der Name schon sagt, der Easyglider von Multiplex.
Sieht halbwegs wie ein Segler aus, nahezu unkaputtbar (cowproof :cool:), gibt es auch mit Elektroantrieb und fast flugfertig und ist noch bezahlbar.

Das Ding ist recht gutmütig, hat aber AFAIK schon Querruder.
Wenn dich das für den Anfang überfordert, gibt es eine Kategorie drunter den Easystar. Ein reiner Zweiachser (Höhe, Seite)

Andere Hersteller haben was ähnliches am Start, ist aber mit dem o.g. vergleichbar.

Gruß
Onki
 
Danke...

Am Budget soll es nicht liegen wenn es Sinn macht.
Anspruch klar will man soviel wie möglich für sein Geld bekommen, aber das Fluggerät sollte für einen Anfänger auch
zu beherrschen sein.

Hab mal bei Multiplex nachgeschaut, das sind beides Elektro-Segler? BK-Easyglider Pro und BK-Easystar?

Würde gerne, auf das Gewicht eines E-Antriebes verzichten, Hangflug und später Anschaffung einer E-Seilwinde.
 

onki

User
Hallo

Ich weiß ja nicht ob es dein Ding ist aber Modellflug macht im Verein am meisten Spaß.
Dort können dir dann Leute, die zumindest behaupten das zu beherrschen :), Hilfestellung geben.

Sonst ist das Lehrgeld das man zahlen muß möglicherweise zu hoch.

Zu uns sind auch schon viele Anfänger gekommen, die wir vor haarsträubenden Fehlern bewahren konnten.
Die meisten haben es auch gern angenommen und die Fliegerei schnell gelernt.

Wenn der Easyglider dann kein Problem mehr ist, kannst du die nächste Stufe zünden.
Da gibt es dann auch wieder jede Menge Auswahl (Xenon, Alpina 3001 etc.)

Gruß
Onki
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Habt Ihr ein paar Vorschläge?

Und jetzt noch eine ganz dumme Frage, fliegt Ihr Eure Segler auch im Winter?
Klar, Thermik ist da nicht viel vorhanden... aber macht das Spaß oder Sinn?
Würde natürlich gerne ganzjährig damit "Spielen"...

Wenn Du noch einen ehemals von Graupner vertriebenen "Thermik Sport" ergattern kannst, zuschlagen! Hab nix gutmütigeres bisher gesehen und mit 2,50 m auch schon ein Flieger und kein Spielzeug.
Ich persönlich fliege mit meinen Elektroseglern immer, wenn es die Witterung zulässt. Egal ob Sommer oder Winter. Ich werde "hibbelig", wenn ich mal 14 Tage nicht fliegen kann. Und der o.g. ist mein "immer dabei Flieger":D. Die etwas "hochwertigeren" Teile und die großen Schleppsegler kommen natürlich überwiegend nur saisonal zum Einsatz, i.d. Regel von März bis November.
Viel Erfolg bei der Suche!

Grüssle
Didi
 
Also den Thermik Sport, wie Du schon geschrieben hast, gibt es nicht mehr, ist bei allen 20 Läden die ich finden konnte schon lange ausverkauft, und bin kein Freund vom Onlineauktionshaus. Also fällt er leider flach, auch wenn sich die Produktbeschreibung sehr gut liest.

Ja mit dem Gedanken in einen Verein zu gehen hab ich schon gespielt.
Jedoch ist meine Freizeit aus beruflichen Gründen sehr unregelmäßig, dann wird meistens eine Haftpflichtversicherung von einem Dachverein verlangt (wo man Beitrag zahlt) und dann auch schon ein eigenes
Flugmodell... da man erst als Gastflieger mehrmals erscheinen soll bevor eine Aufnahme erfolgt (oder auch nicht).
Zumindestens bei den größeren Münchner Vereinen die ich damals so gefunden habe...

Daher werde ich doch learning by crash machen...
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Also den Thermik Sport, wie Du schon geschrieben hast, gibt es nicht mehr, ist bei allen 20 Läden die ich finden konnte schon lange ausverkauft, und bin kein Freund vom Onlineauktionshaus. Also fällt er leider flach, auch wenn sich die Produktbeschreibung sehr gut liest.

dann wird meistens eine Haftpflichtversicherung von einem Dachverein verlangt (wo man Beitrag zahlt) und dann auch schon ein eigenes
Flugmodell... da man erst als Gastflieger mehrmals erscheinen soll bevor eine Aufnahme erfolgt (oder auch nicht).
Zumindestens bei den größeren Münchner Vereinen die ich damals so gefunden habe...

Daher werde ich doch learning by crash machen...
Den Thermik Sport kriegt man noch häufig als guten Gebrauchten flugfertig ausgerüstet. Eine Haftpflichtversicherung benötigt man immer, bevor man ein Flugzeug in die Luft befördert, sei es im Verein oder als "Wildflieger"!

Learning by Crash ist frustrierend und entmutigend!

Überleg´s Dir mit nem Verein, lohnt sich, wie auch Onki schon schrieb!

Grüssle
Didi
 
Brauch ich da eine spezielle Haftpflicht? Die verlangen eine vom DMFV oder DAeC.
Die übliche Privathaftpflicht mit 50 Mio. Deckungssumme hab ich natürlich...
 
Servus!

Ich habe vor kurzem mit einen Fox von Hype angefangen zu Fliegen und schnell ein gutes Gefühl zu ihm aufgebaut und siehe da es hat Funktioniert obwohl meine Laufbahn davor nur von Rückschlägen durchzogen war.
Allerdings hatte ich mir vorher beim Conrad eine USB Fernbedienung mit dem EasyFly3 besorgt ca.39€,es sind zwar nicht viele Modelle dabei aber als ich die Cularis im Griff hatte war es kein Problem den Fox zu beherschen.
Passieren kann natürlich immer etwas und die Landungen sind sowieso Übungssache aber dazu hat man ja Sekundenkleber und Aktivator dabei und weiter geht es,hat sich gut zum Hangsegeln anfangen bewährt.:rolleyes:;)
Habe mir das Set um 150€ mit Fernbedienung,Akku,.. besorgt da ich nicht wusste ob es dieses mal etwas wird mit dem Fliegen bin aber da ich nun mehrere Modelle besitze umgestiegen und hätte mir die 50€ sparen können,zu empfehlen ist ein anderes Ladegerät und eventuell noch ein wenig Tapetuning.
Der EasyGlider wird noch einfacher zu Fliegen sein und der Motor sitzt günstiger aber den hatte ich noch nicht in den Fingern bei mir ist es der Fox geworden.

Grüße,
Stephan
 

zZin

User
Hi :)

wie ich sehe willst du einen Flieger ohne Motor?! Ich an deiner Stelle würde mich das nochmal überlegen. So ein Motor ist eine sehr gute Lebensversicherung für dein Modell. Gerade am Anfang führen Flugfehler / kein Auftrieb sehr schnell zu Situation, die ohne Motor und Erfahrung schwer zu bewältigen sind. Außerdem bist du dann weniger abhängig von den Wetterbedingungen :)

Eine Versicherung ist ein Muss. Manche Hapftlichversicherungen scheinen auf Modellflug abzudecken aber nicht alle. Ruf einfach kurz bei deiner an. Ansonsten solltest du die 40-50€ im Jahr investieren.

Grüße.

Moritz
 
Ok, werde mal meine Haftpflichtversicherung morgen kurz anrufen... gute Info (abseits der Ursprungsfrage - aber sehr wichtig)...

Flugsimulor mit Fernbedienung - auch ein sehr guter Tipp :-)

Und die Fox von Hype sieht auch gut aus, technisch ist Sie ja in etwa mit der Easyglider Pro vergleichbar...

Muss ich mir wohl überlegen... Motor...
 

Jantar

User
Und die Fox von Hype sieht auch gut aus, technisch ist Sie ja in etwa mit der Easyglider Pro vergleichbar
Wir haben beide, deshalb kann ich die beiden Flieger direkt vergeichen: Der EasyGlider ist gerade im Langsamflug deutlich schoener zu fliegen. Die duennen Flaechen des Fox biegen zudem doch arg negativ durch beim Hochstellen der Querruder zum Landen, was die Gefahr eines Ringelpietz beim landen wachsen laesst. Der EasyGlider ist robuster. Auch wenn der Fox viel Spass beim Fliegen macht, wuerde ich einem Einsteiger, der etwas sowohl fuer Thermik als auch Hang sucht, eindeutig zum EasyGlider raten. Da du ja auch Hochstarten willst: Von den Beiden hat auch nur der EasyGlider einen Hochstarthaken.
 
Ok... tendenz wird immer klarer...

Nun noch eine ganz andere Frage, will hier aber nicht einen neuen Thread aufmachen... muss ja nicht gleich am ersten Tag das Forum zumüllen...

Welcher Sender ist denn ratsam? Klar gibt tausend Hersteller, etc...
Meine von den Kanälen? Soll natürlich auch noch lange reichen - Ziel ist es einmal (in paar Jahren) einen Thermiksegler der 4 Meter klasse mit V-Leitwerk zu steuern...

Denke da z.B. an ein MX-16 Computersystem (8Kanal) von Graupner...

Oder sollte man am Anfang erst mal ein einfaches nehmen und später ein höheres, wegen der Übersichtlichkeit, etc...
 
Hab zwar alle 10 Seiten des Segelflug Thread durchgesehen, aber dieser Thread ist schon mal super (hab ich noch nicht angeschaut), danke...
Schau ich mir an!
 
So, meine Freundin hat mich heute kalt erwischt und gefragt was ich zum Geburtstag/Weihnachten will...
Ok, man soll es ja finanziell nicht übertreiben... und da ich auf Ratschläge höre...

Bekomme nun am Wochenende eine 7-Kanal USB-Fernsteuerung und den Simulator Easyfly 4.
Ist die Vollersion, nicht die SE, also die mit den 106 verschiedenen Modellen...

Denke ist mal ganz interessant um ein Gefühl für die Steuerung von Modellen zu bekommen und es erleichtert auch
die Entscheidung in welche Richtung die Reise gehen soll... Segelflugzeug, E-Segler oder vielleicht doch ein Motorflugzeug... Ein bißchen ein Gefühl wird man damit sicher bekommen, auch wenn mir klar ist, das es nicht 1:1 in die Realität zu übertragen ist... aber meiner Meinung ein Schritt in die 1. Richtung...

Falls ich nun einen Mist gebaut habe, einfach sagen, es gibt ja ein Rücksenderecht dort...
 

Everything that flies

Vereinsmitglied
Simulator Easyfly 4.
Ist die Vollersion, nicht die SE, also die mit den 106 verschiedenen Modellen...
... aber meiner Meinung ein Schritt in die 1. Richtung...
Sehr gut!!!
Ich hab sogar die ganz einfache Version Easyfly 3 und hab mir dann ein Update drauf gespielt. Wichtig ist, daß Du an ner Fernsteuerung mit Knüppeln üben kannst und nicht an so nem Joystick. Und das passt ja. Ich fliege im übrigen jeden Tag, wenn ich nicht real geflogen bin, mindestens einmal. Da wag ich mich dann auch an die Motorflieger und ich muss sagen, selbst da klappt es zwischenzetlich richtig gut:D. Und mir hat es auch beim umsetzen "real" in jedem Fall geholfen. Seitdem flieg ich auch mit meinen Seglern viel "frecher" und nicht mehr so zimperlich.
Viel Spaß dann beim üben!

Grüssle
Didi
 
Ich finde Du hast die richtige Entscheidung getroffen,wie gesagt nach dem ich die Cularis (easyFly3 lite) im Griff hatte war das Gefühl beim ersten Flug in echt mit dem Fox sogar besser als am Simulator und das obwohl es Windig war und mein Freund meinte er würde es nicht versuchen.:)

Da Du die easyFly4 Vollversion hast wirst Du noch mehr Spaß haben als ich am Anfang,da mich das Hang bzw Segeln am meisten faziniert hat ist nur die Cularis in Frage gekommen,hat aber gereicht und der unterschied zum Fox war nicht groß wenn man einmal weiß was man machen muss damit der Flieger oben bleibt und einiger Maßen sicher wieder runter kommt.

Ohne Simulator hätte ich meine Fluglizenz an den Nagel gehängt da ich aus zeitlichen Gründen keinen Verein beitreten wollte.

Grüße,
Stephan
 
So, durch glückliche Umstände musste ich nun doch zuschlagen.
Bekomme ende kommender Woche einen Graupner Thermik Sport, zusammengebaut,
jedoch noch nicht geflogen...

Denke mit etwas Übung am Simulator, sollte ich den Segler (hoffentlich) in der Luft halten können.
Der damals von Graupner empfohlene Motor und Servos liegen schon bei...

Klar muss ich noch etwas Zeit und Arbeit zur Fertigstellung rein stecken...
Aber bei dem Wetter? Gerne...

Danke schon mal für die Beratung, und werde berichten wenn er da ist...
Werde mir aber (ob im Verein oder privater Kontakt) noch Beistand beim Jungfernflug holen...
Will ja nicht alleine Schuld sein wenn es nicht klappt, und will vorher auch eine Abnahme ob er baulich flugfähig sein soll...
 
Oben Unten