Anfänger sucht Hilfe!!!

HI,
Also mein Freund hat vor sich ein Modellboot zu kaufen hat aber gar keine Ahnung und ich hoffe ihr könntet ihm helfen.
Dazu gibt es einige Fragen:
1. Was gibt es für Arten von Booten?
2. Was kostet etwas vernünftiges mit Elektromotor und Funke also er hat gar nix.
3.


Mfg Jan
 
<<
1. Was gibt es für Arten von Booten?
<<


komische Frage....


na ja, alle Boote die es so gibt , die gibt es auch als Modellboot.

Segelboot, Rennboot, U-boot, Fischkutter, hist. Schiff, Arbeitsschiff, Feuerlöschboot, Polizeiboot usw............

und beim Preis sit auch alles drin, wei jeder unter "was vernünftiges" was anderes versteht.

Sorry

Gerhard
 
Hallo, jetzt helft dem Jungen doch ein wenig.
Also, wie schon gesagt, es gibt Boote 'en Masse. Habt ihr in euerer Gegend einen
(guten)Modellbauhändler, wenn dem so ist, dann könnte der euch helfen. Wenn nicht, dann führen fast alle grösseren Modellbaufachversände Modellschiffe in allen Richtungen. Da kann man sich Informationen holen. So wie ich das hier lese, denke ich, ihr zieht ein Motorboot mit Elektoantrieb vor. Da solltet ihr euch auf jeden Fall beraten lassen. Wie gross, wie schnell, was darf es kosten, usw.das sollte jedenfalls vorher bekannt sein, sonst wird das nix.
Manfred
 
hi Jan,

Dein Freund wird wohl kaum einen alten Tee-Clipper mit Takelage wollen...

Zum Anfangen ist ein mittleres Rennboot ganz spassig. Graupner hat so ein Ding (gehabt?), es hiess B-24 und wurde mit einem Speed-600 eigentlich gut schnell (echte Rennbötler sollen mich jetzt bitte nicht schimpfen ;) ). Mein Sohn ist ziemlich viel damit auf dem See herumgekachelt, und ich fand das Aufwand/Nutzen-Verhältnis sehr gut.
Das B-24 gibt es zur Zeit wohl nur als besseres GFK-Modell zum selber Ausbauen; es gab es auch mal als Fertigmodell wie das jetzige "Phantom", das aber wohl ähnlich fahren dürfte. Nur brauchst Du einen elektronischen Fahrtregler (früher kamen die noch mit mechanischen Bremswiderständen). Das "Phantom" ist nicht unbedingt extrem hübsch, aber das vom Schulfreund meines Sohnes fuhr ganz brauchbar.

Bertram
 
Wenn er gar nichts weiß,
dann vielleicht einfach mal beim Zeitschriftenhändler eine Schiffs-Modell kaufen
und die Internetseiten der Inserenten abklappern,
um einen ersten Eindruck zu bekommen.

Ohne zu wissen, in welche Richtung das Ganze gehen soll,
ist eine Hilfe sehr schwierig bzw. kann nicht zielorientiert laufen.
 
Also Richtung ist Rennboot. Ich glaube gegen selber aufbauen und ein wenig basteln hätte er nichx denn er ist handwerklich recht begabt.
Modellbauhändeler ist leider nach meinem wissen in Kassel fehlanzeige zumiondest für Boote.
Als Funke hätte er gerne eine Handsender keine Pistole. Was kostet sowas?
Ladegerät wird wahrscheinlich so 60€ kosten (Ultramat 14 usw..) Wenn Lipo dann Balancer nochmals 30€
Und was kostet dann so ein Boot?
Könnte man ihm/mir dann mal ne zusammenstellung machen?

Mfg Jan
 
Als Funke hätte er gerne eine Handsender keine Pistole. Was kostet sowas? [...] Und was kostet dann so ein Boot?

guck doch einfach da, wo du die Preise vom Balancer und vom Ladegerät her hast.
Scheint nen günstiger Laden zu sein. :D
 
Smudo14 schrieb:
...Könnte man ihm/mir dann mal ne zusammenstellung machen?...
Wenn du eine preisliche Größenordnung benötigst, dann gehe doch z.B. mal auf die Graupner-HP.
Such dir ein Modell aus und klapper die meist angegebene Zubehörliste ab und summiere die Preise auf,
dann weißt du ungefähr, wo man so landet. ;)
 
Smudo14

Hallo Jan

Ich hab irgendwie das Gefühl ( berichtige mich wenn es falsch ist )
Das ihr entweder wirklich nichts wisst oder beide noch sehr sehr jung seid

Es passt nicht zusammen in der einen Beziehung nach Schiffstypen und Motoren zu fragen und andererseits Lipozellen mit der entsprechenden Ladetechnik ins Spiel zu bringen.

Ich würde vorschlagen geht erst mal in euch studiert Zeitungen und Webseiten und vor allen Dingen euer Taschengeld wenn ihr dann eine leichte Vorstellung habt dann gibt es hier bestimmt fachlichen guten Rat

Heinz
 
Also ich fliege ja und habe echt von Booten gar keinen Schimmer und da kamen mir halt Lipos in den Sinn. Also ich werde ihm mal die Modellwerft also von VTH diese Zeitschrift ans herz legen und vielleicht ist ads dann klarer.
Und das mit dem Jung stimmt also ich bin 15 und er auch und ich bin auch erst seit einem 3/4 jahr in der Modellbau Szene. Also entschuldigt meine Unwissenheit.
Das mit Graupner werde ich mal machen und dann ist ads klarer.

Mfg Jan
 
hallo Jan


das mit dem sehr jung war nicht abwertend gemeint aber kurz ein hinweis auf kosten bei einem Rennboot sagen wir mal Meterboot

nur Motor ( brushless) Lipozellen Welle mit Schraube, Ladetechnik und Regler

Ohne Schiff bist du schnell jenseits von 400 euronen und konkurenzfähig bist du dann noch lange nicht.

Deshalb der Hinweis aufs Taschengeld

Du kannst natürlich auch zum grossen C gehen aber du sprachst von Rennboot nicht von Spielzeug


Tip Interessier t euch mal für Segelschiffe es gibt mehr Spass als du im ersten Moment glaubst und kann ans Taschengeld angepasst werden ohne das der Spaß geringer wird . Stichwort Basic z.b.
 
Gut dann ist die Frage wo ist die Grenze zwischen Spielzeug und Rennboot.
Er will damit nich proffessionel fahren nur etwas was gut fährt und auch ein wenig Leistung hat wie schnell werden denn so "Spielzeuge" denn also ich würd sagen so 30-50kmh reichen völlig.

Mfg Jan
 
hallo Jan

Ich bin zwar kein Experte für RC Rennboote aber ich kann dir nur sagen deine gewünchten 50 km/h das ist schon eine Wahnsinnsgeschwindigkeit.
Denke einfach mal ein Richtiges Schiff ( Gleiter ) mit einem V8 Bigblock und so um die 400 Ps erreicht die 50 km/h mal grade. Rennboote der F1 auf dem Wasser erreichen c.a 78 Km/h ( capelini ) und nun aus eigener erfahrung allerdings über 10 Jahre her
Boot = Kat 70 cm länge mit 10 ccm Rossi und recht professioneller Ausstattung damals weit über 1500 DM ( nur der Antrieb ) erreichte wirklich 46 Km/h auf einem Rundkurs von 300 meter länge

und denke bitte immer die angaben wie schnell schiffe sind ( auch die angaben der Hersteller )sind alle utopisch hoch
 
Zuletzt bearbeitet:
Smudo14 schrieb:
also ich würd sagen so 30-50kmh reichen völlig.



Unterschätz das nicht. Ich hab vor Jahren mal nen RC Car mit Verbrennermotor in die Hand bekommen. Ich dachte naja 30km/h das ist ja nich viel. Kante ja schon Geschwindigkeiten jenseits der 200 vom Auto.
Ich hab mich ganz schön verschätzt:eek: . Auf dem Wasser ist das nicht viel anders.
Abgesehn davon das der Bremsweg um einiges länger ist.
Ich würde euch da eher nen langsameres Boot empfehlen.
Da du ja aus dem Modellflug kommst würd ich vieleicht mitsowasbeginnen.
Die Pläne sind frei verfügbar. Das Material kostet nicht viel und der Plan sieht recht einfach aus.
Und sonst schaut euch doch mal die Basic an. Den Spaß am Segeln sollte man nicht unterschätzen:)

Gruß

Kristian
 
Kann ich beides nur unterstützen!

Gruß

Arnim
 
Also dann suchen wir ein möglichst gutes Rennboot wo aber alle kosten nicht über 250€ oder 300€ hinausgehen könntet ihr in dieser Preisklasse uns vieleicht mal eine Paar Boote zeigen die in diesem Ramen bleiben?

MFG Jan
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten