anfängerfrage zu Benzintank

Helifred

User
Hallo

Ich bin Einsteiger in Sachen Benzinmotor (DL50)
Mir ist nicht klar welche Tankanschlüsse ich benötige?
Der Benziner saugt ja den sprit per Pumpe selber an,wie kommt Luft in den Tank?????

Ich möchte ein Tankventil verwenden welches beim Tanken die Leitung zum Vergaser sperrt.

Aber wie eine Tankentlüftung aussieht an derer kein Sprit ausläuft ist mir nicht klar.

Danke Ciao
Fred
 
Benzintank

Benzintank

Hallo Fred

Gehe auf die Seite von Toni Clark und lade dir diese Anleitung herunter.

In dieser Anleitung ist genau beschrieben wie man einen Benzinmotor einbaut
und auch einen Tank richtig anschließt bzw. mit beschlägen versieht.

Das ist eben der Service Made in Germany da müssen die Chinesen noch etwas üben. :D

Gruß Bernd
 
Hi

Der Entlüftungsschlauch ein mal um den Tank wickeln und dann sollte es klappen. Hab ich auch so gemacht, bis jetzt funktioniert es.

GRuß

chris
 
Hallo Fred,
wenn Du eine professionelle Tankanlage in Dein Modell einbauen willst das nicht übelst aussieht und auch noch funktioniert, schau mal auf dieser Seite nach:
http://www.richter-lackierung.de/start.htm
Herr Richter ist in dem Forum auch vertreten und gibt auch gerne Auskunft.
Ich und mein Sohn bauen gerade eine QQ Yak54 2,6m. Die Tank und Smoke-Anlage stammt von Richter.
Schaus mal an.
Gruss Rolf
 
Hallo
Da ich auch der Benzinerfraktion beitreten möchte,habe ich auch einige Fragen zum Tank.
Ich wollte jetzt kein eigenen Beitrag starten, darum stelle ich hier meine Fragen. Auch wenn es vom letzten Jahr ist.

Wie ist das, wenn ich von Richter-Modellbau dieses schöne Betankungsventil einbauen möchte.Nehme ich da einen von den beiden Belüftungsschläuchen ?
Und führe den dann an irgendeine Stelle vom Flieger, wo mir es gefällt??meißt sichtbar an der Seite, wo es jeder sehen kann :D:D:D:D
Und muß da der Schlauch dann besonders verlegt werden, und muß ich das Ventil nach dem betanken komplett verschließen??
Hat jemand so eins schon verbaut?? Und kann mir Tipps geben.Das Loch ist ja schnell am Flieger gebohrt, nur sollte das dann alles ohne Probleme funktionieren.Danke im voraus.
 

Anhänge

  • Betankungsventil.jpg
    Betankungsventil.jpg
    7,4 KB · Aufrufe: 166
Letzter Versuch.

Betankungsventil.jpg

Hallo Werner
Bild war doch da nur der letzte Schliff fehlte. Eventuell nochmal hier nachlesen.

Gruß Bernd
 
Letzter Versuch.

Anhang anzeigen 414807

Hallo Werner
Bild war doch da nur der letzte Schliff fehlte. Eventuell nochmal hier nachlesen.

Gruß Bernd

Hallo Werner,

die Verschlüsse finde ich persönlich nicht so toll. Die musst du oben auf dem Rumpfrücken montieren, da sonst nach dem Betanken und dem Abziehen des Schlauchs die ganze Brühe am Modell runter läuft. Ich verwende lieber ein Ventil das sich nach dem Abziehen des Nippel automatisch verschließt. Da gibt es gute Lösungen mit Festoventilen und eine sehr gutes von Ulrich Modellbau. Bei dem Ventil von Ulrich Modellbau (gibt es auch von Graupner) schließt nicht nur das Ventil am Modell sondern auch noch der Nippel am Schlauch automatisch nach dem Abziehen. Da sabert nix. Das Ding kannst du theoretisch auch unten ins Modell einbauen (macht natürlich wenig Sinn).

Aber es führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom.

Gruß -Stephan-
 
Super Teil, werde ich wahrscheinlich bestellen.Das von Graupner ist ja fast nich Zahlbar.
Danke für den Tip.
 
Tank

Tank

Hallo,
ich bevorzuge schon seit Jahren die Dubro-Ventile, einfach in der Handhabe und völlig dicht.....

Das mit dem 3x um den Tank wickeln finde ich super interessant, sicher ist aber dass das völliger quatsch ist.........

Ich lege die Tankentlüftung immer ganz duch den Rumpf bis ans Spornrad und habe so 1. weniger Siff am Rumpf und 2. kann ich die Leitung durch die Kabienehaube beim Betanken immer sehen.............

Gruß Arnd
 
Hallo,
wer gern ein formschönes Ventil einbauen möchte hat die Möglichkeit die Richterventile auch mit Rückschlagventil zu bekommen.
Gibt es bei Engel , Schweighofer , Flugmodellbau Berlin
Stephan hat natürlich recht,wenn man ein Tankventil ohne Rückschlagventil auf der Seite einbaut, dann läuft nach dem Tanken etwas raus. Nur sollte doch so ein Ventil auch was fürs Auge sein und da gehört es auch auf den Rumpfrücken und nicht auf die Seite.
Die Belüftung kann unten aus dem Rumpf raus geführt werden. Die Anleitung von TC hilft da. Ich schraube da eine kleine Holzschraube in den Schlauch so kommt genügend Luft in den Tank und es kommt beim Flug nur sehr wenig Benzin raus.
 
Hallo,
wer gern ein formschönes Ventil einbauen möchte hat die Möglichkeit die Richterventile auch mit Rückschlagventil zu bekommen.
Gibt es bei Engel , Schweighofer , Flugmodellbau Berlin
Stephan hat natürlich recht,wenn man ein Tankventil ohne Rückschlagventil auf der Seite einbaut, dann läuft nach dem Tanken etwas raus. Nur sollte doch so ein Ventil auch was fürs Auge sein und da gehört es auch auf den Rumpfrücken und nicht auf die Seite.
Die Belüftung kann unten aus dem Rumpf raus geführt werden. Die Anleitung von TC hilft da. Ich schraube da eine kleine Holzschraube in den Schlauch so kommt genügend Luft in den Tank und es kommt beim Flug nur sehr wenig Benzin raus.

Ist schon klar mit der Belüftung unten raus. TC schreibt beide unten rausführen, mit einen der Beiden wird betankt.Ich wollte halt unter anderen wissen, ob ich einen Schlauch davon als Betankungsventil nach oben ziehen kann:confused: Und sollte ich ein Ventil das absperrt dazwischen bauen, der eine Belüftungsschlauch trotzdem ausreicht zu belüften:confused: Oder damit besser Belüftet wird ich noch einen3.Schlauch verlegen muß:confused:
Damit der Tank nicht wie eine Zitrone zerdrückt wird.
Sind halt typische Anfängerfragen denke ich man Denkt zu viel nach anstelle zu bauen.:D:D:D
 
Hallo Werner,
wenn du ein Ventil verwendest was selbst absperrt reicht natürlich ein Schlauch zum entlüften.
Diesen Schlauch dann unten raus, aber bitte so dass, wenn Rollen usw. geflogen werden nur wenig Benzin raus kann und nicht das Modell voll saut, deshalb die Holzschraube. Diese lässt genügend Luft durch das grobe Gewinde in den Tank rein, es wird aber weitestgehend verhindert das Benzin ausläuft. Bitte die Entlüftung nie richtig verschließen, es passiert 100% dass man es vergisst zu öffnen, da ist ein Motorabsteller sicher.
 
Ich finde es etwas komisch wie TC den Tank baut. Beide Nippel sind oben ganz hinten im Tank verbaut. Zum Betanken und für die Belüftung okay. Was ist aber wenn ich enttanken will. Nach TC müßte ich das Modell dann auf den Rücken legen um zu enttanken. Oder ich müßte bei einem hinteren Nippel einen Schlauch auf den Boden des Tanks führen. Dieser würde das Pendel aber dann am pendeln hindern.

Ich baue Tanks immer so das alle drei Anschlüsse vorne am Tank verbaut sind (siehe Richter Verschluß) Also ein Röhrchen im Tank nach oben zum entlüften. Ein Röhrchen im Tank nach unten zum Be- und enttanken. Und ein Röhrchen in der Mitte zum Pendel. So kommt dem Pendel nichts in die Quere. Die Entlüftung dann unten am Modell raus. Den Tanknippel irgendwo oben oder an der Seite. So kann ich problemlos Be- und enttanken!

Und die Entlüftung verschließe ich auch nicht mit irgendwelchen Schrauben. Wenn der Motor läuft saugt er ja den Sprit aus dem Tank und die Luft über die Entlüftung in den Tank. So kommt bei laufendem Motor kein Sprit aus der Entlüftung.

MfG
 
@wullewatz

so wie du den tank verbaust mache ich das auch,
einen nach oben einen nach unten und einen mit filzpendel.
aber ich mache den tank nicht leer da die gefahr bei einer längeren pause (zb winterpause) zu hoch ist das die membran im vergaser austrocknet und spröde wird.
und klar nach einer winterpause den tank entleeren, damit der alte abgestandene sprit raus ist.
 
Ganz leer mach ich den Tank auch nicht!

Ich tanke halt vor jedem Flug immer voll, egal wieviel Sprit noch im Tank ist. Oft ist mein Tank aber am ende des Tages dann noch mehr als halb voll. Dann muß ich enttanken.
 
Hallo Wullewatz,
Zitat:
und die Entlüftung verschließe ich auch nicht mit irgendwelchen Schrauben. Wenn der Motor läuft saugt er ja den Sprit aus dem Tank und die Luft über die Entlüftung in den Tank. So kommt bei laufendem Motor kein Sprit aus der Entlüftung.

Das ist nicht richtig, auch bei laufendem Motor kommt Sprit aus der Entlüftung. Beim Rückenflug oder beim Rollen kommt Sprit in die Entlüftungsleitung. Das einlaufente Luftvolumen ist kleiner als das Volumen des Sprites in der Enlüftungsleitung. Es bilden sich dann Spritblasen in der Entlüftungsleitung Die dann nach außen wandern. Auch spielt da das Injektorprinzip eine Rolle. Durch den Luftstrom der am Schlauchende vorbei strömt zieht es den Sprit nach außen. Ich habe auch immer alle Entlüftungsleitungen offen gehabt. Da habe ich immer Spritspuren am Rumpf gehabt. Seit ich den Schlauch mit einer Holzschraube verschlossen habe (so das noch genügend Luft reinkommt) habe ich diese Probleme nicht mehr.
 
Tank

Tank

Hallo zusammen,

ich glaube, da hat so jeder seine Vorlieben. Ich habe meine mal ausführlich irgendwo im Motorflug beschrieben, oder auch in meinem Bericht zur 37% Krill Yak 55.

Das System von TC, (ich verwende es nicht, aber ich kann mir es vorstellen) funktioniert, allerdings finde ich das unter dem Rumpf krabbeln, da was stecken, usw. nicht so optimal. Ist ja fast eine Blindmontage. Ausserdem finde ich eine Holzschraube zur Luftregulierung auch nicht prozesssicher, wie man so schön sagt.

Ich benutze seit nunmehr 10 Jahren die großen Dubro-Ventile. Von den Haltern habe ich mir ein paar gedreht, damit es gut aussieht. Bild 1.

Vorteil:
-einfaches aufstecken
-Schlauch (bzw. Kupplung) rastet ein
-beim abziehen geht kein!! Tropfen vorbei -> saubere Finger
-halbwegs vernünftige Optik
Nachteil: die Kupplungen verschleissen alle ca. 3 Jahre (1,70€)

Als Tank eine Wasserflasche. Ein Anschluß im Deckel, einen oben. Getankt wird über die Arbeitsleitung. Weniger Anschlüße, weniger Schläuche, weniger Fehlerquellen. Man kann auch alles wieder abtanken, ohne was zu drehen,...

Die eigentlich Entlüftung ist dann per Schlauch nach hinten geführt (wie bei einem echten Flugzeug auch). Ich hab sogar Smoke und Benzin mittels T-Stück auf einem Schlauch.
Vorteil: Der Flieger stinkt nicht, der Flieger ist anch dem Fliegen absolut sauber, da evtl. Tropfen beim Fliegen (halbe Rolle nach dem Start,..) halt nicht mehr am Rumpf entlang kommen.

Ich find´s super.

Gruß
Mark
 

Anhänge

  • tankventilhalter.jpg
    tankventilhalter.jpg
    141,1 KB · Aufrufe: 193
  • tanküberlauf.jpg
    tanküberlauf.jpg
    198,9 KB · Aufrufe: 234
@Mark M
sagmal du tanks über die "arbeitsleitung"?
also die zum vergaser führt?
dann hast du aber die gefahr das du schmutz in dein pendel führst und beim betrieb führst du diesen dreck dann in deinen motor.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten