• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Anfängerspeeder mit V Motor

kasumi

Vereinsmitglied
Hallo Leute!

Ich möchte hier mal nachfrage ob nicht Interesse an einer Anfängerspeedklasse mit Verbrennungsmotoren besteht mit Standartmodellen wie Ninja oder Stinger 40 befeuert mit Standartmotoren zb 6,5 ccm
und Drosselvergaser um den Einstieg in die V Klassen zu erleichtern.

Sowas könnte man auf den Speedtreffen zwanglos etablieren und man könnte mit so einem Modell auch auf den meisten Modellflugplätzen üben!

Ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen !

Gruß Kasumi
 
und man könnte mit so einem Modell auch auf den meisten Modellflugplätzen üben!
Das ist der springende Punkt!
Wenn ich eine Beretta 21 mit einem Standardmotor fliegen könnte würde ich das tun.
Wobei bei dem Flieger schon was mit Heckauslass sein muss. hmmm.
Oder meintwegen einen Speeder für meinen 40er Rossi. Wäre aber schon für die meisten Plätze zu laut.
Also ich fände eine Klasse für Flugzeuge wie eben die Beretta oder der Stinger, der bestimmt noch einfacher auf einen Serienmotor abzustimmen ist ideal.
Sost droht die Verbrennerklasse auszusterben, weil eben die Basis fehlt. (weil man eben heute doch sehr auf das Geräusch achten muss)

Gruß
Thomas
 
Warum das Rad ganz neu erfinden ?

Gnumpfreglement für die Modelle mit Sport und Unlimited, dann aber auf Speeeed.

Grüße !
 

em.ka.

User
Servus Holger,

diese Idee kann ich nur begrüßen, und damit bin definitiv nicht der einzige.
Holz fände ich dabei besonders attraktiv.
Das kann jeder mit kleinem Geldbeutel realisieren, und Reparaturen sind auch einfacher als bei GFK / CFK.

Hier ein Beispiel:
http://www.mdf-modelltechnik.de/index.php/de/shop-2/product/view/9/22

Wichtig fände ich persönlich dabei die Limitierung des Schallpegels auf Anfang bis Mitte 70 dBA, damit ein Training auf jedem Durchschnitts-Flugplatz möglich ist. Wir hatten uns - glaube ich - darüber in Tussenhausen mal kurz unterhalten.

Gruß aus dem Süden
Martin
 

kasumi

Vereinsmitglied
Hallo Jungs!

Alles geht! Robbe Rasant / Gnumpf usw.

Regeln so wenig wie möglich

Last mehr hören! ich bin gespannt.

zusammenfassen können wir später!

Meinhard! Jau ist wieder Voll und meine auch!

Gruß Holger
 

Eisvogel

User
Wo gibt's speedtaugliche Verbrenner + Zubehör, wie Reso, Tank, Venturi usw, zu welchem Preis?
 

kasumi

Vereinsmitglied
Hallo Erwin!

Novarossi hat neue speedmotoren / dan beim alex noller OPS / Q40 Motoren gibt es von Nelson über unsere Italienischen pylonfreunde ! Tanks bei bruno stuekerjürgen oder direkt bei Jett in den USA

MB 40 komplett bekommt man auch genug über die Pylonsczene!

Preise muß man erfragen oder aushandeln!

Gruß holger
 

178

User
Hallo Zusammen,
die Wiederbelebung der 6,5er Klasse finde ich super, ich kündigte ja für 2015 den einstieg hier an :)
Erwin zu deinen Fragen:
neu: OPS hat einen günstigen Heckauslassmotor und hat ein gutes gedämpftes 6,5er Rohr. Alex Noller ist der Importeur. (ca 220 Euro) http://ops-power.1a-shops.eu
gebraucht: Viele Leute haben einen alten 6,5er webra im Keller liegen der taugt auch dafür !
oder einen OS 6,5 VF

Grüße Harry

ps. vor lauter Suchen nach der richtigen Bezeichnung für den OS war Holger (wieder) schneller :)
 
hi !

Frage mich dennoch , wie man mit den MB, OPS, Novarossi e.t.c. den Sound leise halten will. Vielleicht wäre dann max. 10ccm auch gut.
Ansonsten sind nicht die Motoren das Problem, sondern taugliche Propeller...
6,5 ccm ist schon ne Hausnummer, wenn die auf Vortrieb ausgelegt sind, tuts verstärktes Nylon schnell nicht mehr.
Ist zumindest bei mir immer Problematisch, da Bolly nicht mehr so am start ist und dann nur noch Selbstbau geht

Grüße !
 
Nelson, Q40, Prop selber machen, Teile aus USA, OPS mit Reso......
Genau da beißt sich die Katze doch in den eigenen Schwanz!

So etwas macht man wenn man schon in der Szene ist und mehr will, aber nicht als Einsteiger. Zu den Pylon Motoren zum Beispiel, wir haben hier am Platz eine Genehmigung bis 83dB. Mit dem Gnumpf oder dem kleinen Sting-Pylon fliege ich hier gern und oft. Auch sehr gerne mal Speed Durchflüge. Die sind beide drunter. Aber eine komplett flugfähige Q500 mit Nelson hängt bei mir nur an der Wand. Einfach zu laut. Und auch die Tatsache das man Teile wie Kerzen, Props etc. nur mit Aufwand bekommt ist ein Widerstand. Genau das sagen auch ehemals begeisterte V-Speeder die nur noch elektrisch fliegen mit denen ich gesprochen habe.

Wenn es die V-Speedszene für Einsteiger attraktiv werden soll muss das auch für Einsteiger handhabbar sein. Und dabei dreht sich IMHO alles um den Antrieb. Selbst ein Standart Methanolmotor ist ja heute auf dem Platz eher die Ausnahme als die Regel. Das Gap vom Fußgänger zum V-Speeder ist also mittlerweile riesig. Die Flugzeuge selbst sind ja nicht sehr teuer. Wenn es denn eine Holz-Speeder Klasse sein muss schon mal gar nicht. So ein Gnumpf GTS ist super schnell gebaut und fliegt ordentlich. Wenn da dann ein Standartantrieb mit Kaufpropeller dran kommt ist doch alles sehr einfach zu beherrschen. Oder eine Q500 Sport auf Speed optimiert. Kostet sehr wenig, ist aber schon sehr schnell zu bekommen. Oder ein einfach nur im Motor limitierter V-Speeder der mit Standartmotoren fliegt.
Letzteres fände ich zum Beispiel sehr gut. Einfach alles freistellen bis auf den Antrieb. Dann kann sich jeder austoben wie er mag. Und bei Bedarf in die „richtigen“ Klassen aufsteigen.

Nur das Problem das die Elektroflieger mittlerweile so viel schneller sind bekommt man nicht mehr weg ;-)

Gruß
Thomas
 

hholgi

User
praxistauglichkeit

praxistauglichkeit

Ich lese hier bei euch Speedern ja sehr oft mit aber als "nur" Rasantflieger passe ich natürlich nicht in eure bisherigen Kategorien. Die Idee könnte mir also sehr gut gefallen.

Ich bin der einzige bei uns im Verein der schnelle Vebrenner fliegt. Aktuell ist es der Rasant Speed mitm OS 32 F und 9x7er APC... mit Seitenauslass ohne Reso, also Seriendämpfer,2K. Der ist schon schön schnell. :D trotzdem, und fällt immer wieder auf. Ich bin drauf angewiesen das es bei ca. 74 dbA auf 25m bleibt. Ausserdem flieg ich bei uns nochn normalen Rasant mitm 25er Magnum 9x6er APC so fürn Spass ....

Immer wieder überlege ich an einem Speed Modell für 36er oder 40er Motoren die dann auch mit normalem Setup gehn müssen. Z.B die kleine Cobra aus Ahlen (falls noch zu bekommen) oder nen Fliegerland Speed. Gern könnt ihr mir Alternativen nennen, möglicht Holz und Styro-Balsa Flächen.

Für mich durchaus vorstellbar bei den Treffen mit sowas mitzufliegen ... praxistauglichkeit ist oberstes Gebot.

Grüsse
der andere Holger aus OWL
 

hholgi

User
sound

sound

Nur das Problem das die Elektroflieger mittlerweile so viel schneller sind bekommt man nicht mehr weg ;-)
Bei uns sind ein paar E-Modelle schneller als der oben genannte Rasant von mir ... aber keiner schaut hin :D:D

Wenn man eine Klasse einführt dann ist das doch egal .. E-Modell darf dort nicht antreten. Der Sound bringt gefühlt immer 50km/h mehr :):)
 
Ich denke die Klasse macht nur sinn wenn man die Modelle auf den gängigen Modellflugplätzen fliegen kann, nur dann finden sich auch genügend Interessenten.
Kein Neueinsteiger baut einen Flieger den er nirgends fliegen darf. Wenn sie auf den Treffen und Wettbewerben kommen kommt das interesse an den klassichen V-Speedern von ganz allein :D

Ein max. Lautstärke und Hubraumbeschränkung, die 75 bzw 100gr Flächenbelastung und den rest freistellen.
Die die Lautstärkebeschränkung regelt das Propeller, Reso, Pylonmotor etc... Problem automatisch und es bleibt günstig.
Die Hubraumbeschränkung bzgl der vergleichbarkeit, fertig.

Ein dB-Messgerät gibt es fast an jedem Platz so lässt sich das auch simpel bei Treffen und Wettberwerben kontrollieren falls doch mal der Verdacht aufkommt das jemand zu laut unterwegs ist.
Ansonsten gibt es noch die fast überall gängigen Lärmpässe, auch wenn die nur ein festes Setup wiederspiegeln.

gruß
Sascha
 

hholgi

User
Vorschlag

Vorschlag

Also mal ein Vorschlag:

V-Speeder "Serienklasse Einstieg" oder so ... :)
1. Modelle:
- Serienmodelle oder veröffentliche Baupläne. Eigenkonstruktionen müssen als Bauplan veröffentlicht werden
- Baumaterial: Holz, Styro, Gfk Rumpf erlaubt. (Kein Voll Gfk/Cfk)

2. Motoren:
- Verbrenner
- Hubraum maximal 5,9 ccm (36er Klasse, damit bleiben die Modelle leiser)
- keine Resonanzrohre erlaubt.

3. Betrieb:
- Lärmpass für das Modell mit max. 75 dBa (25m)

Grüsse
 

hholgi

User
gibbet

gibbet

28er, 32er und 36 gibts von OS, ASP(PH,Magnum), Enya, TT.

40er gibts nicht mehr so viel ... OS hat z.B keinen mehr.
 
Die Motoren sollten bei z.B. max. 6,6ccm , 10 oder 15ccm liegen um die möglichkeit zu bieten diese vernünftig in den anderen Klassen zu implantieren.
Welche Motorengröße müsste man halt schauen, denke aber auch das 6,6ccm die sinnigste Einstiegsklasse ist.
Ob dann jemand ein 3,5ccm oder 5ccm Motor verwendet bleibt ja jeden selbst überlassen

Das Auspuffsystem freistellen. Warum ein Reso verbieten ?

Die Lärmbeschränkung würde alles regeln!

Ausserdem sollen es ja Speedmodelle bleiben an denen man sowohl an den Motoren als auch an den Modellen sich frei entfalten kann, das ist ja etwas was die Speedflugklassen ausmacht.
Die Vollschalenflieger würde ich auch rauslassen damit es günstiger bleibt, ist aber nur meine pers. Meinung

Serien bzw keine Rennmotoren in 6,5ccm gibt es immer noch von:
ASP, OPS, Jett, Enya, Super Tigre, sicherlich habe ich noch einige vergessen

Bei Ebay lassen sich noch probemlos OS, Webra, MVVS, GMS die teils für kleines Geld über die Ladentheke gehen oder halt seit Jahren in den eigenen Schränken nach Methanol rufen
 
Zuletzt bearbeitet:

hholgi

User
Das Auspuffsystem freistellen. Warum ein Reso verbieten ?
Ich denke da an den Otto Normal "Methanolfreak" ... Resorohr .. da fängt man wieder an einzustellen mit Drehzahlmesser usw. ... Naja, 40er also 6,5er find ich eigentlich nur noch in der Bucht.... vor allem sind die mal immer gleich 100 g schwerer.

Einfach Motor + Schalli von der Stange kaufen, einlaufen lassen, bischen Prop optimieren, Modell bauen und dann vor allem sauber einstellen und sauber durch die Anlage fliegen.
Das ist schon anspruchsvoll genug (für mich) ... meine Meinung.


Zum Betrieb hab ich nochwas vergessen:
- RC Drosselvergaser
- Tank ab 100 ml.
 
Oben Unten