angehende Informatiker/Elektroniker gesucht

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Hallo @all,

die Betriebsgesellschaft von RC-Network möchte in 2004 ein zukunftsweisendes Projekt im Bereich der Fernsteuerungselektronik untersuchen. :)

Dazu benötigen wir die Mitarbeit von angehenden Ingenieuren und/oder Technikern, die sich im Rahmen eines Praktikums oder einer Projektarbeit daran beteiligen möchten.

Gesucht werden Techniker/Ingenieure in Ausbildung im Bereich Elektronik/Informatik mit Kenntnissen in
- Software: Programmierung (PDAs oder µController)
- Hardware: Schnittstellen, A/D Wandler, Signalprocessing
- Elektronik: Versuchsaufbau, NF, HF

Kenntnisse im Modellflug und derzeitiger Fernsteuertechnik sind von Vorteil, aber keine Bedingung ;)

Wir bieten eine Betreuung des Praktikums/der Projektarbeit und stellen ggf. notwendiges Material zur Verfügung.

Bei Interesse bitte email an mich, Fragen auch gerne hier ;)

Grüße, Ulrich
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
*holdenFredausdemKeller*

*Schnauf*

Bis Mitte Januar werden wir mit den bisherigen Interessenten die weitere Planung abstimmen. Wer den Fred bisher überlesen hat, kann sich bis dahin noch bei mir melden ;)

Grüße, Ulrich
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Hallo,

Das Team ist komplett, vielen Dank an alle, die sich beteiligen.

Für alle, die sich fragen, worum es geht, möchte ich das Projekt kurz vorstellen. Es entstand aus Gesprächen am Rande des letzten RCN-Meetings in Fulda im November 2003.

Grundlage für das Projekt ist folgende Überlegung:
Der in einem sog. "Computersender" integrierte Prozeßrechner ist offenbar das für den Preis des Senders ausschlaggebende Teil, denn Sender ohne Steuerelektronik sind sehr preiswert erhältlich.

Einen solchen Prozeßrechner kann man heute aber kostengünstig und komfortabel über einen PDA realisieren, der nicht nur weitaus leistungsfähiger als die üblicherweise verbauten Steuerelektroniken ist, sondern auch deutlich billiger.

Geht man mal von einem Konzept aus, das aus einem 'herkömmlichen' Gehäuse mit Kreuzknüppeln, dem PDA und einem HF-Modul besteht, sind Komfort und Funktionen des Senders nur noch von der Software abhängig.

Neben der praktisch unbegrenzten Zahl an Modellspeichern, Mischern, Schaltern und Gebern, die sich für den PDA programmieren lassen, wäre auch die Modulationsart nur noch eine Frage der Programmierung. Die Benutzeroberfläche ließe sich per Touchscreen sehr komfortabel gestalten, zumal dieser auch für die Darstellung von Modelldaten und z.B. Mischerkurven weitaus besser geeignet ist als die bisherigen Displays.

Wir haben uns das Ziel gesetzt, einen Prototypen für einen solchen Sender auf der Grundlage handelsüblichen Materials zu erstellen, wobei die erarbeiteten Lösungen technischer Probleme und die Software des PDA der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden sollen.

Da die Diskussion um dieses Projekt intern stattfindet, mache ich diesen Thread hier dicht, und bedanke mich noch mal bei allen für das Interesse.

Ulrich Horn
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten