• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Anlasser im Eigenbau?

Hallo,

Ich plane, in eine Decathlon für den Schleppeinsatz einen DLE 170cc einzubauen und möchte, um das lästige anwerfen zu vermeiden, einen elektrischen Anlasser verbauen. Da ich nach viel Internet Recherche immer noch keinen vorgefertigten Anlasser gefunden habe, bin ivh auf die Idee gekommen, selbst einen zu bauen. Deshalb mal die Frage: Hat jemand von euch eine Ahnung wie so etwas zu realisieren ist? Auch für Hinweise auf Hersteller eines solchen Anlassers wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße
Simon Schäffler
 
Ich denke der Simon will einen Bordanlasser :)
 
Ich kenne nur Jürgen Sauerwald der solche Umbauten vornimmt. www.jsb-modellmotoren.de Fragen kost ja erstmal nix. ;)

Ich habe mir für den DA 100L nen Anlasser einbauen lassen, funzt 1a.

P1020126.JPG
 
Dle170

Dle170

Hallo, der 170 hat wirklich gut Leistung zum Schleppen. Aber einen Anlasser würde ich diesem Motor nicht unbedingt empfehlen. Der Motor schlägt nicht unbedingt zurück hat aber beim Anwerfen doch deutlich mehr Widerstand als die 100er Klasse oder die 4Zylinder. Ich kann mir gut vorstellen dass die Anlasser Zahnräder da deutlich und schnell drunter leiden werden.
 
Hallo,

Natürlich geht das. Wir haben einen selber gebaut und der funktioniert hervorragend!
Allerdings sitzt auf einem Zylinder ein Deko-Ventil von 3W.

Kann gerne ein Video hochladen, wenn das hier geht.

Gruß Elmar
 
Danke

Danke

Hallo,

Danke für die ganzen Antworten!
Elmar, es wäre wirklich super, wenn du ein Video dazu hochladen könntest. Hast du für den Bau nen Plan oder sowas, was du mir schicken kannst?
Ich werde auch mal noch bei jsb-modellmotoren anfragen, ob sowas möglich ist, nur mal zum Vergleich.

Vielen Dank und Viele Grüße,
Simon
 
Video DLE 170 mit Anlasser

Video DLE 170 mit Anlasser

Hm... zum Video einstellen benötigt man WebSpace über youTube oder so... habe ich nicht bzw. ist mir zu kompliziert.

Anbei einige Fotos:

IMG-20190816-WA0002.jpg

IMG-20190816-WA0005.jpg

IMG-20190816-WA0007.jpg

IMG-20190816-WA0009.jpg

IMG-20190816-WA0011.jpg

IMG-20190816-WA0013.jpg

IMG-20190816-WA0015.jpg

IMG-20190816-WA0017.jpg

IMG-20190816-WA0019.jpg

IMG-20190816-WA0021.jpg

Wenn du gerne das Video sehen möchtest dann PN, ich schicke es dir dann per mail zu.

Eine Bauanleitung gibt es leider nicht. Die Fräs- und Drehteile hat mir ein Bekannter eines Freundes gemacht. Aber wenn die Idee erst mal bekannt ist, sollte das selber auch gehen.
Das Ritzel ist von einem 50er Roller, der Anlassermotor von Lindinger.

Am wichtigsten war mir, dass am Motor selber keine Veränderungen vorgenommen werden müssen, mit zwei Ausnahmen:

1. Eine zusätzliche Bohrung in einen Zylinder für das Deko
2. Ein Unterdruckanschluss am Kurbelgehäuse.

JSB brauchst du nicht zu fragen, das hatte ich schon gemacht. Und auch bei Aeroflug (Thomas Schmidt) hatte man kein Interesse so etwas zu entwickeln.
Was du aber machen kannst wäre ihnen den Motor zuzuschicken, damit sie die Arbeiten am Motor erledigen...

Die Mehrheit der Modellflieger wollen einfach keinen Anlasser, wegen des damit verbundenen Mehrgewichts (lieber fliegen sie Blei spazieren).
Ich habe nur noch einen Flieger ohne Anlasser... und der wird irgendwann auch noch umgebaut.

Viele Grüße und viel Erfolg!
Elmar
 

BNoXTC1

User
1. Eine zusätzliche Bohrung in einen Zylinder für das Deko
2. Ein Unterdruckanschluss am Kurbelgehäuse.
Wozu ist das gut?
Die Mehrheit der Modellflieger wollen einfach keinen Anlasser, wegen des damit verbundenen Mehrgewichts (lieber fliegen sie Blei spazieren).
Ich habe nur noch einen Flieger ohne Anlasser... und der wird irgendwann auch noch umgebaut.
Oder sie starten die Motoren einfach lieber selber.. ;) für mich gehört das zum Spaß dazu..
 
Oben Unten