Anlenkung T-Leitwerk

Lownoise

User
Hallo liebe Pylonfreunde,

ich habe ein Problem, und zwar weiß ich nicht so recht, wie ich das T-Leitwerk meines Tokoloschi anlenken soll. Mit Bowdenzug und Stahldraht (0,6er meine ich) gab es ca. 1mm Rückstellungenauigkeit, das ist zu viel um geradeaus zu fliegen... Wie macht ihr das? Einen dickeren Draht nehmen? Ich denke, dann wird es wieder schwergängig. Evtl. einen Umlenkhebel einbauen in der SLW-Flosse?!? Danke für Eure Tipps
 
Hi,

habe auch gerade einen Toko gebaut,das Leitwerk misst gerade
mal 5mm,an der breitesten Stelle.

Habe einen 0,8mm Draht,im üblichen Röhrchen,genommen.
Das Ende des Rohrs,im Leitwerk,hab ich auf beiden Seiten
etwas flach geschliffen,damit es höher rein geht und mit
Sekundenkleber eingeschoben.

Den Draht solltest du schon,der Rumpfheck/Leitwerks-führung
gemäss,vorbiegen.
Aber Vorsicht,-keine Knicke reinbringen!

Wichtig wäre auch das das Rohr am Anfang,-gleich hinter Servo,
und am besten auch noch mittig,ein oder zweimal,am Rumpf fest
zu fixieren,damit es sich,unter Druck,nicht verbiegt.

So leichtgänig wie ich mir das wünschen würde,ist die Sache leider
nicht geworden,aber auch nicht so schwer das das 47ger sich über-
anstrengen müsste,sind ja eh sehr kleine Steuerwege.

Dein 6mm Draht hat eventuell zu viel Spiel im Rohr?

Gruss,Andi.
 
Warum nicht Polystal anstatt Draht?

Warum nicht Polystal anstatt Draht?

Hallo,
warum, anstatt ein 0,6 - 0, 8 mm Stahldraht nicht Polystal versuchen?
Habe zwar keinen Schimmer Ahnung :confused: :o wie Ihr dann die Anlenkung am HLW hinbekommt.
Sollte auch nur eine Anregung sein:confused: :(
http://www.polystal.de/de/spezifikationen.php

Viel Erfolg
 
Hallo !
Wie Farkas schon schreibt ,musst Du das Röhrchen am Rumpf fixieren !
Hatte bei meinem Poisson das gleiche Problem wie Du -das Problem war dass sich der Bowedenzug im SLW verbiegen konnte .Habe dann das Röhrchen direkt am Servo festgeklebt und im kompletten Rumpf wie auch im SLW .
Ist zwar eine kleine OP aber nun funktioniert es einwandfrei :) !Durch den meist recht geringen HR-Auschlag (1,5mm beim Poisson) reicht die Anlenkung im ersten Loch des Servohorns .Wie groß dann dein HR-Ausschlag werden soll ,kannst Du durch den Abstand Ruderhorn/Scharnier einstellen ---->je weiter Du das Ruderhorn im HLW weg vom "Scharnier" einkebst ,desto geringer wird der Ausschlag ... .

MFG Chris
 
danke. Ja hebelgesetze usw. sind mir geläufig, habe es am Servo ganz innen und am Ruder fast ganz außen, der Bowdenzug war auch am Servo bis hinten im Rumpf festgeklebt, aber wohl im Bogen nicht komplett. Das muss ich noch einmal mit einem dickeren, vorgebogenem Draht versuchen. Meiner Meinung nach kommt das Spiel durch den Bogen, innendurchmesser 1mm, 0,6er draht da sind 0,4mm seitliches spiel, in einem gerade verlegtem zug kein thema, aber im bogen wackelt der draht dadurch hin und her....
Naja, ich geh mal in den keller und berichte sobald es was gibt..
 
so, nun mit 1mm stahldraht gemacht, das vorbiegen war der trick, danke!
das ganze bwdenzugrohr ist mit dünnem zack und aktivator auf gesamter länge festgeklebt, so lange bis der dünne kleber hinten aus dem rumpf getropft ist, dann noch pu-leim in die hohlräume am bogen, damit es auch sicher hält.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten