Antennenverlegung Jeti Duplex in Funjet

Hallo,

bin gerade am hochrüsten meines Funjet auf Jeti Duplex (R4 Empfänger). Ich möchte die Antennen gerne, wie auch empfohlen, im 90° Winkel zueinander anordnen. Eigentlich wollte ich, wie bei meinen 35Mhz Funjets den Empfänger vorne in die Rumpfspitze platzieren. Sehe hier aber keine Möglichkeit den 90° Winkel zwischen den Antennen zu realisieren, ohne die Pole weit aus dem Rumpf schauen zu lassen. Ist mir zu riskant, da die Antennenspitzen ja nicht verbogen werden dürfen.

Als zweiten Ansatz sehe ich die Möglichkeit, den Empfänger hinter die Kabinenhaube auf die innere Oberseite des Rumpfes zu kleben und einen Antennenpol senkrecht nach oben und den anderen einfach waagrecht im Rumpf belassen.

Was meint Ihr?

Hat schon jemand einen Duplex Empfänger im Funjet laufen?

Viele Grüsse
 
hallo gemeinsame schiene...

Hast du schonmal die Suchfunktion benutzt? es gibt EXTREM viele Threads zu Jeti Duplex, und immer wieder werden ähnliche fragen gestellt, da sollte was zu finden sein! :)

In Schaumwaffeln ist die Antennenverlegung ziemlich unproblematisch, da du keine Abschirmende Wirkung hast. Nur von leitenden Materialien wie eisen, Kohle etc solltest du die aktiven antennenenden fernhalten.

lediglich die 90° solltest du einhalten. wie du das aber machst ist egal - also die antennen müssen nicht direkt nebeneinander im 90° winkel liegen.
Sprich du könntest die eine antennenspitze ganz hinten im rumpf waagrecht ausrichten (egal ob in flugrichtung oder quer) die andere spitze bringst du vorne senkrecht an. du kannst auch die eine spitze 45° nach links/oben/vorne, die andere 45° nach rechts/unten/hinten ausrichten - auch das ergibt 90° ! :)

einfach mal ausprobieren, und beim reichweitentest würdest du ja sehen wenn was faul ist!

Gruss Mathias
 
Ich habe die Suchfunktion benutzt...und...ja..ich weiss dass es eine Vielzahl von Duplex Threads gibt...wurde für mein Anliegen aber nicht fündig:rolleyes:

Wenigsten weiss ich jetzt, dass 2x45°=90°Grad ist...danke:D
 
Es ist sicher wünschenswert die Antennen im 90° Winkel anzuordnen.

Aber ob das auch notwendig ist bezweifle ich einmal - vor allem bei einem Funjet. Das Teil fliegt doch ohnehin nervös von links nach rechts in niedriger Höhe mit Rollen und Loopings. Da ändert sich die Antennenposition doch ständig.

Ich würde den Empfänger wie von früher gewohnt in die Spitze einbauen und beide Antennenspitzen im leichten Winkel voneinander in den Schaum stecken oder Bowdenzuröhrchen einkleben. Alternativ eine Antenne nach vorne und die andere nach hinten ausrichten. Das wird schon reichen.

Graupner IFS fliegt mit nur einer Antenne und es geht auch sofern man die Stromversorgung in den Griff bekommt ;-)

Uli
 
ich habe die Antennen so verlegt (in der Rumpfspitze): >= ( "=" Empfänger, ">" Antennen, links Modellspitze, rechts rest des Modells)

Die Antennen habe ich ein bisschen ins Elapor reingesteckt.
 
@piotre225:

so wie Deine Anordnung ist, hätte ich´s im ersten Ansatz auch gemacht. War mir nur nicht sicher bzgl. der Antennenlage zueinander.

Ob ich mir da nicht unnötigerweise Störungen reinhole, da man hier ja max einen Gabelwinkel von 30° erreicht.

Aber wenn das bei Dir funzt, dann mach ich es auch so.:)
 
Hi,

in meinem Funjet habe ich den Jeti Empfänger so verbaut.
Ich habe 90° zwischen den Antennen und hatte noch nicht das kleinste Problem und bei dem kleinen Modell auch noch keinen Reichweitenalarm :-)

VG
Gunnar
 

Anhänge

  • IMG_1611.JPG
    IMG_1611.JPG
    102,2 KB · Aufrufe: 104
also ich komme mit meiner Anordnung auf fast 90 Grad, ich habe halt schon die Antennen ein paar cm ins Elapor verlegt, kurz bevor sie aus dem Rumpf rauskommen würden
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten