Antiblitz mit Schalter

bvl

User
Hallo zusammen,

ich bitte euch um heiße Tips ;-)

Folgende Situation: Ich fliege mit 4s LiFePo4, an denen Multiplex-Stecker angelötet sind. Ich nutze die MPX-Stecker schon ewig und möchte diese auch beibehalten. Die Ströme überschreiten nie 30-40 Ampere.

Um das Blitzen beim Anstecken und damit mögliche Beschädigungen (Sicherheit!) zu vermeiden, möchte ich ein Antiblitz-System einsetzten.
Zusätzlich hätte ich auch gerne eine Möglichkeit, den Akku anzustecken, ohne das der Motor direkt Saft bekommt: Also eine Art Schalter, den ich von außen - wenn den die Kabinenhaube zu und der Flieger abflugbereit ist. Ich habe auch irgendwo mal etwas gesehen, da zieht man von außen einen Stecker aus dem Flieger (remove before flight), mit dem man den Regler/Motor dann erst scharfschaltet, wenns losgehen soll.

Ich weiss aber nicht recht, nach was ich suchen soll... ich habe einige Eigenbaudinger für die normalen Goldkontaktstecker gesehen, aber wie bereits erwähnt möchte ich dem MPX-Steckern treu bleiben.

Vor einfachen Lötarbeiten scheue ich mich nicht - wenns bei Stecker anlöten u.ä. "grobmotorischen Kram" bleibt.

Bodo
 
Hallo Bodo,

der Emcotec SPS (Safety Power Switch) ist genau dass, was du suchst.
Er verhindert den Blitz beim anstecken, angeloetet werden kann jedes Steckersystem deiner Wahl und auch der Antrieb ist, obwohl der Akku angesteckt ist, noch nicht scharf.Du kannst den Antrieb wahlweise ueber einen Schalter der am Modell befestigt wird dann scharfstellen, oder per Fernsteuerung (mit dem SPS-RC Modul).
Das ganze hat natuerlich seinen Preis, aber die Qualitaet stimmt und im Sinne der Sicherheit, sollte es dann die Summer wert sein.
Hier der Link zum Produkt: Klick mich

Ich hoffe dir geholfen zu haben,

Nils
 
So habe ich mir das vorgestellt :-)

Ok, ich habe mir das ganze so zum halben Preis und in halber Größe vorgestellt (in so nem kleinen Segler ist Platz ja immer ein Faktor), aber ansonsten habe ich genau sowas gesucht.

Bodo
 
Hi Bodo,

naja du kannst das ja auch fuer weniger als 5 Euro selber machen.Dafuer brauchst du:
-Einen Widerstand (Welchen du brauchst, kannst du hier berechnen)
-Ein MPX Stecker/Buchse Paar

Dann loetest du in eine der Leitungen vom Regler (also Plus oder Minus) auf 3 der 6 Kontakte vom MPX Stecker das Stromfuehrende Kabel (am besten das Plus/Rote Kabel).Auf die freien 3 Kontakte loetest du dann ein Kabel (fuer Plus also Rot) welches in Richtung Akku geht.Die Kabel sollen sich an dem MPX Stecker/Buchse nicht beruehren.Das Rote Kabel ist also nicht mehr durchgehend, es ist durch den MPX Stecker/Buchse getrennt.Selbst wenn du jetzt den Akku ansteckst, passiert nix, der Antrieb laueft nicht an.Zum Einbau des "Steckers" kannst du z.B. diesen Rahmen verwenden.
So nun nimmst du das Gegenstueck, also wieder einen MPX Stecker/Buchse und loetest alle 6 Pins zusammen.Damit hast du deinen "Scharfschalter".Erst wenn dieser MPX Stecker/Buchse nun eingsteckt ist, ist der Stromkreis geschlossen, es kann Strom fliessen, der Antrieb kann anlaufen.Stecker raus = Akku vom Antrieb getrennt = Antrieb laeuft, obwohl Akku angesteckt ist, nicht an.
So und an das Pluskabel loetst du jetzt einfach noch den Vorladewiderstand an.Damit bist du dann auch den Blitz los.Beide Probleme geloest, dauert vielleicht 20 Minuten und kostet maximal 5 Euro - klein und leicht ist es auch noch :D

MfG Nils

PS: Ja, es klingt komplizierter als es ist.Vorallem es zu beschreiben ist schwierig, also wenn du Fragen hast, immer her damit.

Mir faellt gerade auf, dass ein simpler Widerstand nicht funktionieren wird, da du die MPX Stecker verwendest und somit nicht zunaechst den Widerstand beruehren kannst, wie hier gezeigt und von mir angedacht.Aber auch dafuer gibts Abhilfe, nennt sich AVS und bekommt man hier.Mehr dazu auch im Magazin, hier.
 
Die AVS-Lösung funktioniert mit MPX-Steckern nicht.
Ich zitiere aus der Anleitung: "Akku und Regler zunächts nur mit den Minus-Polen verbinden." (der Rechtschreibfehler ist korrekt zietiert ;-))

Das geht mit den MPX-Steckern natürlich nicht...
Ansonsten wäre das ne schöne Sache gewesen, weil: klein, leicht, günstig und auch noch mit ein bissel basteln verbunden (macht ja auch Spass)...
 
Multiplex bietet mit dem Antiflash soetwas an. Fuer 35 und fuer 70 A. Zusaetzlich gibt es einen Schalter oder einen Magnetschalter zum Scharfstellen dazu. Fuer 35 A völlige ausreichend.
 
Ja, das habe ich auch eben gefunden.
Und ich habe den Jeti Antiblitz-Stecker gefunden.
Damit wäre ja alles kein Problem - wenn ich keine Multiplexstecker hätte.

Nun denke ich darüber nach, auf Goldkontaktstecker umzustellen, einen Jeti-Antiblitzstecker einzusetzen an "+", und den "-" Pol mittels mit einem Halblieren Röhrchen zu verbinden (eine Hälft mit Regler, eine mit Akku verbunden), und dann die Verbindung von außen herzustellen, indem ich in die Röhrchen einen Kontaktstift einführe (ich hoffe ihr könnt euch das vorstellen)).

Dann hätte ich zwei ein "remove before flight" sondern "insert pin before flight"... (übrigens: sowas hat auch www.klapptriebwerk.de - das hat mich auf die Idee gebracht)

Auf der anderen Seite sind die Systeme von Emcotec und Multiplex halt schon GENAU das, was mir so vorschwebte...

Hmmm... ich glaube ich muss jetzt erst mal ne Nacht drüber schlafen....

Bodo
 
switch.jpg

Ich bin heute mal in mich gegangen,
Das quadratische Braune ist eine Grundplatte, auf der alles drauf ist - unter anderem in der Mitte eine in der Mitte durchtrennte Jeti Antiblitz Buchse, in die ein Stecker geschoben wird (von der Rumpfaußenseite) - um das System unter Spannung zu setzen, NACHDEM ich den Akku angesteckt habe. Das lilafarbene Ding ist der Einschiebstecker...

Was haltet ihr von oben aufgemalter Lösung? Das ließe sich dann auch für jedes andere Steckersystem realisieren.

Bodo
 
So ähnlich habe ich es auch gemacht. Verwende 4mm Goldstecker. Die schwarzen Kabel stecke ich ganz normal zusammen. Das rote Kabel habe ich unterbrochen und aus dem Rumpf geführt. Dort Stecke ich zum Scharfschalten ein U aus 2 Goldsteckern, die durch ein dicken Kupferdraht verbunden sind, ein.
Wenn man überlegt, wie günstig, einfach und funktionell die Lösung ist, sehe ich keinen Grund viel Geld für etwas anderes auszugeben.

ABL Schaltung.png
 
Jetzt o ich deins so sehe merke ich, das meine Variante moeglicherweise nicht funktioniert. Ich glaube wenn mann den ersten Kontakt zur Antiblitzbuchse hat dann muss sich der Stromkreis bereits scjliessen, oder? Das konnte ich erreichem, in dem ich die Buchsenhaelften tausche. D.h. Obere nach unten und untere nach oben was aber wieder heissen wuerde dass ich die eine haelfte der buchse nicht nehmen kann weil die ja hinten zu ist. Muss ich also ne andere Buchse ebenfalls halbieren.

Oder ist das bei der Antiblitzbuchse egal?
 
Beim Jeti-Antiblitz sind 2 Buchsen und 2 Stecker dabei, die recht kurz sind. Die kannst Du verwenden und kaufst sie ohnehin mit :D
 
So, die Teile sind da.
Allerdings sind die Dinger in der Tat recht kurz, so dass ich die Stecker nicht verwenden möchte
Weiß jemand, ob es die auch in LÄNGER gibt?

Aber es sollten schon diese Stecker sein, denn die gehen vorne (durch die Einschnitte) konusförmig auseinander. Das garantiert, dass der vor den Stecker gelötete Antiblitzring auch tatsächlich getroffen wird!

Doppelte Länge des Steckers wäre nicht schlecht.... und es geht nur um die STECKER - die Buchse wird ja zweigeteilt und ich möchte zwischen den beiden Teilen schon 2mm Luft lassen.

Bodo
 
Hallo,
Ich habe mir einen Adapter gebastelt der mittig aufgetrennt wird um dann an einem kabelstrang einen entsprechenden vorwiederstand anzulöten
Man hat dabei allerdings da zwei zusätzliche Handgriffe zu tun
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten