• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Antrieb einer Graupner MAXI SPEED

Hi.
Ich bin ja eher der Modellflieger und hab das Bootfahren schon vor ca 30 Jahren aufgehört. Heute bin ich durch Zufall an eine MAXI SPEED von Graupner gekommen ( seeehhhhhr billig :-) ). Rumpf und Deck wurden schon vom Vorbesitzer angeschliffen zum lackieren und sind intakt. Ebenso der Deckel.
Leider war der RC Einbau sehr schlecht gemacht ( wohl vom Ersterbauer, der 2 te Eigner wollte restaurieren und hat wohl die Lust verloren ). Das braucht also etwas Arbeit. Nun aber zur Hauptfrage. Eingebaut ist ein Graupner Jumbo 750 10 V mit einem mechanischen Fahrtregler.Das ist so ein Ding an dem ein Blechschleifer über so einen Draht umwickelten Kern schleift. Ist nicht mehr aktuell das ist schon klar. Allerdings habe ich die Teile in den 80 ern in alle Boote eingebaut und das hat sehr zuverlässig funktioniert soweit ich mich entsinne. Das waren damals allerdings alles Verdränger mit dicken Bleiakkus und meist Getriebemotoren. Die Frage ist nur ob der die Belastung an dem 750er aushält? Als Akku habe ich einen 3S 4000 mAh angedacht der hier noch rumliegt. Außerdem habe ich das Gefühl das die derzeit montierte Schraube irgendwie zu klein ist. Das ist so ne rote von Graupner mit 35 mm Durchmesser. Früher gabs diese Rennschrauben ( 2-Blatt ) mal mit 2 verschiedenen Steigungen. Diese hier ist die mit der geringeren. Passt das zu dem Motor?
Ich hoffe mal hier gibt´s noch Leute die nicht nur BL Motoren im Kopf haben und sich mit den Bürsten im Rennboot noch auskennen und mir da weiter helfen können :-)

Gruß Thomas
 

sponi

User
Hallo, das sollte passen. Die Graupnerschrauben mit der hohen Steigung werden wahrscheinlich zu viel Strom ziehen. Wenn dann lieber eine 40 mm Schraube, wenn sie passt.
Gruß
Klaus
 
Hi Klaus.
Ok also Schraube passt schon mal. 40 mm passen locker auch noch drauf. Werde mir da mal eine besorgen. Ebenso ne neue 35 mm da die schon recht angefleddert ist. Wie sieht das mit dem regler aus?

Gruß Thomas
 
Hallo
Messen was der Motor an strom zieht oder Datenblatt.
Diese widerstandsdrahtregler verbraten nichtgebrauchte Energie in wärme.
Können auch nuicht viel Strom ab.
Das Problem ist das es früher nur kleine Nicad zellen gab mit wenig Kapazität.
Jetzt baust du einen 4000er Lipo ein gegen 1,2 Amperestunden früher ist da s sehr viel. Somit längere Fahrzeit, dadurch wird der Widerstandsregler deutlich überlastet.
Wenn du den unbedingt drinnlassen willst eher kleinere Akkus nehmen oder auf einen Brushed regler umstellen.
Alternativ einen Brushlessregler mit BL Motor, so 36mm durchmesser langt für den Hobel würde bei 3S so 2000 rpm/volt ansetzen
 
Hi.
Genau das dachte ich mir. Der Regler ist dafür nicht ausgelegt. Wie gesagt hat das früher mit den Getriebemotoren gut funktioniert, aber die ziehen halt fast nix. BL ist erstmal kein Thema. Ich will sehen wie gut das mit der Bürste läuft. Also schau ich mal nach einem Regler. Ich denk mal so 60 A sollte reichen ?

Gruß Thomas

P.S. Es ist keine Wasserkühlung vorgesehen. Deshalb denk ich an 60 A. Der Motor hat laut Datenblatt eine Blockierstromaufnahme von 71 A. Aber das sollte ja nicht sein.
 
Ähm...normalerweise wird mit dem Böötle Vollgas gefahren und dabei hat der Regler selbst keine Last, da alles an den Motor direkt geht.
Wärmeentwicklung kommt wenn nicht Volllast oder Aus anliegt.
Mit der original Schraube ist es egal, und wenn du 10.000mah nimmst - das funktioniert.
Zu dem ist das Böötle leichter, was den Fun Faktor erhöht. ;)
 
Moin.
Natürlich wird da überwiegend Vollgas gefahren........... sonst wär´s ja kein Rennboot :-).
Also meinst du ich solle es riskieren mit dem Teil? Ich hab halt kein Retungsboot zur Verfügung wenn das schief geht. Und zum Schwimmen ist es mir derzeit auch zu kalt. mmhhh mal sehen was ich mache.
Auf alle Fälle erst mal die RC Ausrüstung ordentlich einbauen und die Ruderanlenkung von " verbogener Büroklammer " auf richtiges Gestänge umbauen.

Guten Rutsch an alle die mitlesen, Gruß Thomas
 

Aschi

User
Guten Morgen,
Ich hab halt kein Retungsboot zur Verfügung
Da hast ja gute Cancen, entweder geht der Regler in Rauch auf, oder wenn du den Schonen willst und verfechter der Vollgas Teheorie bist , dann hast den nächste Brandherd an den Bürsten des 700er´s da schmilzt dir dann das Plastik der Halterung weg, der neue Akku mit der hohen Kapazität lässt Grüßen.
Wenn du unbedingt bei der Alten Blechbüxe bleiben willst, besorg dir einen anständigen Regler, Sommerauer, Simprop, Aero_Naut Micro Mos, oder Graupner ( Schulze ) hatten das damals im Angebot.

Dann kannst auch in Ruhe mit Teillast fahren.
Besser wäre es das Max Speed auf was Modernes umzubauen.

Grüße
Thomas
 
Hi Thomas.
Also um den Motor mach ich mir weniger Sorgen. Hab zu meiner Bootsbauzeit vor 30 Jahren einen Graupner Hydrospeed mit dem originalen 9 V Motor gefahren. Den Motor damals ohne Getriebe direkt auf die Schraube und mit 12 Zellen NiMh 2500 mAh betrieben. Ohne Wasserkühlung. Das hat der auch ausgehalten. Und da ich mit dem Boot ja eh eher selten fahren werde, ist nur so für zwischendurch, denke ich nicht das der Motor die nächsten Jahre an Überbelastung stirbt.

Gruß Thomas
 

Aschi

User
Dann Probier es aus...... :)

Ich weiss schon wovon ich spreche, ich bin in meine Jugend sehr viel und Intensiv Rennboot gefahren.

Thomas
 
@Aschi - ich hab besagtes Böötle... ;)
Da ich früher 3 Akkupacks hintereinander verfahren habe sehe ich jetzt das Problem nicht die selbe Zeit ohne Akkuwechsel zu fahren.
Erst als ich eine scharfe Schraube montiert hatte wurde das von der Temperatur grenzwertig, original hält das.

Generell würde ich bei aktuellen Temperaturen ohne (wie auch immer geartetes) Rettungsequipment keine Experimente machen.
 
Und wenn du vorher erstmal in der Badewanne testest? Nicht zu voll, Boot festgebunden und mit Malerfolie auf der wanne hinter dem Boot abgeklebt? Dann hast du alles noch unter Kontrolle. So hab ich es schon mal gemacht als ich mir nicht sicher war.
 

Aschi

User
Hi Martin ,

In meinem ersten Leben , sozusagen bevor wir uns kennen lernten, da bin ich viel Böötle gefahren. :)
Vor allem FSR E 2 Kg, bis zu 30 Zellen , am Anfang 2x15 Paralell auf eine 1/4 Stunde .
Glaub mir, die Motoren bekommen alle auf die Laufdauer hinten an den Bürsten Temperatur Probleme.
Da schmilz dir der Kunstoff weg, egal ob Mabuchi, Johnson, oder Bühler .
Da steigert sich die Temp mit der Laufdauer, ... und heute dann mit nem LIPO der gut das doppelte bis 3 Fache an Energie bereit stellt.

Was war ich froh als sich dann der ganze Kladeratsch da hinten am Rotor erledigt hatte. :)

Und welcher Prop ist schon Orginal, da hat man schnell einen Fehlgriff gemacht, Wasser ist halt verdammt zäh.
Früher hat es dir halt dann den Schrumpfschlauch vom Akku runtergezogen, dann hat man gewusst dass da was schief geht.
Heutzutage gibt der Akku wenig bis gar nicht nach.

Wir sind als Junge Knaben, zu unserer Mini-Speed Zeit schon mehmals im Winter in den See gesprungen, um irgend was zu bergen . :) :)

Thomas
 

Aschi

User
Bessere Hobbys ? ?
Tochter auf'n Baum hetzen zum Flieger bergen ??
Sohnemann anrufen zum Pannendienst, weil am Moped sich der Lichtmaschienen Regler bei Hochsommerlichen Temperaturen verabschiedet hat ??
So waren die Hobby Highlight's in 2020 :)
Thomas
 
Hi.
@ Thomas. Tochter mußte ich dieses Jahr trösten weil sie ihren 40er Trainer auf nem geteerten Weg zur Punktlandung eingelocht hat :-)))
Und Eisbaden habe ich in jungen Jahren auch schon durchexerziert wenn sich eines unserer ( hatte noch 2 Kumpels die immer mit ihren Booten dabei waren ) Schiffe beim Eisbrechen doch mal auf das Eis verirrt hat. Meist natürlich außerhalb der Angelrutenreichweite.
Zum Thema " bessere Hobbys ", was kann besser sein als zu Lande, zu Wasser und in der Luft mit irgendwelchen, zum Teil verrückten, Geräten unterwegs zu sein?:D:D:D:D

Gruß Thomas
 
Hi.
Also heute hab ich mal trocken getestet. Dieser Wiederstandsregler wird das wohl nicht aushalten. Ich hab den Motor heute mal so ca 3 min bei wechselnder Gasstellung laufen lassen und der Wiederstand ist so schon richtig gut warm geworden. Möchte da gar nicht wissen was da los ist wenn der Motor im Wasser noch Last bekommt.

Gruß Thomas
 
Der Widerstandsregler war noch nie wirklich zum regeln, sprich Teillast fahren, gedacht, sondern nur zum ruckfreien Anfahren.
Wir sind mit den Dingern früher auch mit Schalter gefahren, ein - aus, das ging aber auf die Kupplungen und war nicht wirklich ideal.
Wenn du Teillast fahren willst muss ein elektronischer Regler her. Entweder gebraucht aus der Bucht oder, was ich dir empfehlen kann, von modellbauregler.de. Mit etwas Geduld kannst du dir aber sicher einen günstigen Gebrauchten schießen.

Gruß Gerry
 
Hi Gerry.
Hab mir heute nen günstigen Regler bestellt. 60 A Dauer und 80 A für max 15 sec. LiPo oder NC einstellbar. Geeignet bis 14 V. BEC einstellbar auf 5 oder 5,5 V.
Ich denke das müßte gut gehen.

Gruß Thomas
 

sharky63

User
Hallo,
ich habe aus meiner Jugendzeit auch noch eine Mini Speed und Maxi Speed liegen.Sehen etwas mitgenommen aus,sind aber dicht.Da außer Stevenrohr und Ruder nichts mehr drin ist,würde ich gerne BL ausrüsten für 3S Lipos.Kann mir einer von euch erfahrenen einen Motor/Schraube Tip geben?
Gruß
Reimar
 
Oben Unten