Antrieb für B-26 Marauder mit ~16kg

Seit mehreren Monaten plane ich den Bau einer B-26 Marauder im Maßstab 1:8. Und im Januar konnte ich endlich mit dem Bau beginnen. Das Modell ensteht in Vollholz nach einem Bauplan von Jerry Bates Plans mit Unterstützung durch einen lasergeschnittenen Bausatz von PrecisionCutKits.com

Der 2-motorige amerikanische Bomber hat ein Spannweite von 2,70m und eine Länge von 2.30m. Mit den erforderlichen Antrieben wird das Abfluggewicht irgendwo zwischen 15.5 und 17kg und die Flächenbelastung bei 137 -150 gr./dm² liegen.

Da sich besonders durch die Entwicklungen der Akkuszene in den letzten Monaten völlig neue Möglichkeiten ergeben, habe ich ausgehend von obigen Daten und dem sehr zufrieden stellenden Leistungs/Gewichtsverhältnis meiner ehemaligen De Havilland Mosquito (ebenfalls in 1:8) von 125W pro Kilo, mit Unterstützung verschiedener Programme (u.a. Elektroantrieb 1.52), einen Antrieb selektiert.

Motor : Actro 40-5
Luftschraube : APC 16x10
Akkus : Kokam1500 10S4P
Regler : Schulze Future 32.40K

NATÜRLICH ZWEI MAL ! ! !

Rechnerisch bringt EIN Motor in dieser Konfiguration folgende Leistung (ermittelt mit 32 Zellen)

Strom : 36,3A
Eingangsleistung : 1170W
(dies entspräche ~140W/kg)
Wirkungsgrad : 84,8 %
Ausgangsleistung : 1015W
Drehzahl : 7140 Upm
Fluggeschwindigkeit : 23,3m/s
Zug : 51,77N
Steigleistung : ~6,2m/s

Soweit aber eben nur die Theorie. Ich würde natürlich sonst was dafür geben, wenn ich das VORHER auch mal messen könnte, BEVOR ich ein Vermögen ausgebe. Multimeter, Drehzahlmesser und Zangenamperemeter habe ich. Motoren mit Planetengetriebe scheiden im übrigen wegen dem hässlichen Getriebegeräusch aus und außerdem sind die Actro Motoren auch nicht sooo teuer. Der Actro 24-5 an 24 Zellen in meiner F6F Hellcat ist jedenfalls ein herrliches Kraftpaket.

Damit es nicht so langweilig wird stelle ich mal ein Bild vom Original, ein paar Bilder vom aktuellen Bauzustand und ein Bild von einer (leider nicht meiner) B-26 aus Texas ein :

Ladies and Gentleman "The Piecemaker" (es gab tatsächlich eine Maschine die "Teilemacher" hieß) :D













Auf meiner Homepage gibt es noch ein paar mehr Informationen (auch über andere Modelle) nur bin ich leider ausgerechnet mit den Marauder Seiten ziemlich im Rückstand. Ihr könnt ja trotzdem mal vorbeischauen.

Was haltet Ihr denn von diesem Antrieb ?. Kann das passen ? Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Actro 40-5 ? Wenn Ihr diesen für keine gute Wahl haltet, was wäre denn eine Alternative (Bitte dann mit ein paar Zahlen).

Gruß LarS 8^)

[ 01. März 2004, 22:41: Beitrag editiert von: LarS.baeter ]
 
Moin Lars!
Dein Projekt läuft ja schon über einen sehr langen Zeitraum (so wie ich das Verfolge...). Der Flieger sieht aber schon nach was aus, Hut ab!! :eek:

Kommt es Dir bei den Akkus auf die Flugzeit an (ich frage wegen den 6000mAh)?
Wenn nicht, würde ich den Einsatz von Konion überlegen.

Zur Zeit möchtest Du 10s4p Kokam 1500. Das macht 1280g und ungefähr 600EUR.

Bei 36A könnte man, 10s3p-Konion nehmen.
Macht 1200g und ca. 300EUR. Du hast dann zwar "nur" 3300mAh, aber dafür Geld für einen weiteren Akkusatz und es kann ja immer mal einer kaputtgehen. Bei den Kokams wären dann auf einen Schlag 600EUR weg...

Gruss
Heiko
 
Guten Morgen Heiko :) ,
man da bin ich aber froh, dass sich jemand erbarmt zu antworten ;) und dann noch jemand den ich laaaange kenne. Schön Dich zu lesen :) Ich habe aus verschienden Gründen, das Projekt sehr lange liegen lassen. Aber jetzt gehts zur Sache.

Vielen Dank für deinen Vorschlag mit den Konions. Der Kostenvorteil und Gewichtsvorteil ist natürlich seeehr verlockend.

Vermutlich werde ich Ihn aber wohl nicht in Anspruch nehmen (können). Der wesentliche Grund dafür ist, dass man mit so einer Kiste weiträumiger fliegt. Einmal Anflug verpatzen, durchstarten, Platzrunde und neu ansetzen, da ist ganz schnell mal eine Minute weg. Ich brauche einfach eine großzügige Reserve.

Andererseits kommt es jetzt primär auf die Motor-Prop Kombination an. Ich muss erstmal wissen, ob der Antrieb an 10 Lipos auch wirklich das bringt, was da steht. Wenn ich am Ende alles gekauft habe und der Prop nur 6000 Touren macht, bin ich am Ar....

Wesentlich ist in diesem Fall auch die Geschwindigkeit. Unter 22-23 m/s wäre wenig prickelnd. Der Koffer muss ja mit der hohen Flächenbelastung recht flott marschieren, um oben zu bleiben. Es nützt also nichts nur einen Prop zu nehmen, der weniger dreht, mehr Schub erzeugt aber dafür zu wenig Speed bringt.

Na mal sehen, vielleicht hat ja noch jemand eine Meinung dazu.

Gruß LarS 8^)
 
Moin Lars!

Der Motor scheint doch keine schlechte Wahl zu sein:

1. Link, weiter unten Antrieb Miss Circus-Circus
32 Zellen, 18x12, 6300rpm, 50A

2. Link, Kasten ganz unten
32 Zellen, 18x8, 7500rpm, 37A, ~6kg Schub, 25m/s

3. Link, 28 Zellen und 16x10!
Da dreht er schon mit 6000rpm bei 28 Zellen! Und das bei 26A.

Die Zellen würde ich erst zum Schluß anschaffen. Bis dahin tut sich sicher noch einiges im Preis und auch in der Leistungsfähigkeit.
Vorher den Motor (einer reicht ja auch erstmal) und diesen dann Vermessen an einem schönen Netzteil :D
Hast Du den Hersteller mal angemailt? Vielleicht kann man Dir Meßdaten liefern... bei den Werten (siehe Links oben) scheint Deine Auswahl aber ganz gut zu sein. Die Modelle liegen vom Gewicht her auch ganz gut, also etwa Hälfte von dem, was Du anpeilst.
Wegen der Spannungslage würde ich mir nicht solche Gedanken machen, das kriegen die LiPos schon hin ;)
Bau noch 'n büschen leichter, wenn's geht ;)

Gruss
Heiko
 
Daran sieht man wieder nur Eins : "Was zählt ist Qualität und nicht die Quantität"

Soll heißen. Es genügt vollkommen, wenn man nur EINE Antwort erhält. Wenn es Eine ist, die einem weiterhilft.

Heiko :) komm an Mutters Brust und lass Dich drücken *Suuuuuuuper* (warum habe ich denn diese Links bloss nicht gefunden *grübel*). Genau so etwas habe ich gesucht. Die beschriebenen Antriebskonfigurationen in den Links sind sehr vielversprechend und ermutigend. Bislang hatte ich noch keinerlei Bestätigung (oder eben nicht) gefunden ob die Konfiguration brauchbar wäre. Offensichtlich scheint dieser Motor wirklich eine gute Wahl zu sein. Das freut mich jetzt umso mehr, da ich eine persönliche Vorliebe für Actro's habe und gehofft hatte, dass es passt.

Die einzig andere rechnerische Alternative, wäre ein 4:1 untersetzter Kontronik Tango 45-08 mit einer Menz 16x12 gewesen. Er liegt sowohl in Leistung als auch im Wirkungsgrad rechnerisch deutlich vor dem Actro 40-5. Allerdings kenne ich ein paar Antriebe von Vereinskameraden, die sowas ähnliches in Ihren F3B ähnlichen Kisten fliegen. Ich muss mir immer was in die Ohren stopfen, wenn die Jungs Gas geben. Das hört sich greulich an. Dann sind 2 Kontroniks mit 2x Planetengetriebe auch nicht gerade ein Schnäppchen ;)

Mit den Akkus werde ich es genauso machen wie Du schreibst. Da ist ja noch eine Menge in Bewegung und ich will noch warten, bis sich der Stellungskampf der Anbieter etwas gelegt hat und was von den ganzen Neuerscheinungen sich durchsetzt. Ich lege natürlich sehr viel Wert auf Sicherheit.

Gruß LarS 8^)

P.S. Wenn es wieder mal News gibt, stell ich Sie hier ein

P.P.S Da fällt mir grad noch eine Anekdote ein. Die Idee mit dem Netzteil hatte ich auch schon und vor kurzem gab es sogar eines auf ebay. Der Verkauf ist nur leider daran gescheitert, weil es der Verkäufer nicht versenden konnte. Spannungsgeregelte Netzteile, die bei 32V noch 40A Laststrom leisten können, wiegen leider ne Kleinigkeit. In diesem Fall waren es über 50kg obwohl es gerade nur 25A Last bei 32V konnte :eek:

[ 02. März 2004, 13:09: Beitrag editiert von: LarS.baeter ]
 
Danke für die Blumen :D
Selbst Deine Homepage tauchte bei Google unter "actro 40-5" auf ;)

Was hast Du an Zellen so liegen? Kommst Du auf 32 Stück? Dann kannst Du Dir für eine erste "Anhaltsmessung" das Netzteil sparen. Oder frag' Kollegen, irgendwie werdet Ihr doch 32 Zellen zusammenbekommen, oder nicht? Bei bis 40A brauchen Deine Kollegen auch keine Angst um Ihre Zellen zu haben...

Gruss
Heiko
 
Geht doch . . . ;)

@Kebmo : Jetzt wo ich auch nocheinmal gegoogelt habe, habe ich die Links auch gefunden. Ich Blindfisch hatte das schon vor einer Weile gemacht und war über das Ergebnis sehr enntäuscht.

@Frank : Vielen Dank für die... mmmmh ? . . . Kurzinfo. Ich hab gleich mal gegoogelt, aber nicht sehr viel über den 430/25 gefunden. Warum kann er denn soviel günstiger und besser sein als ein Actro ?. Sind die Actros technologisch veraltet oder was verschafft den High Torque Motoren den Vorteil.

Nicht sauer sein, ich bin ja schon dankbar für die Info, aber wenn ein Motor 70,- Euro billiger ist (Hoellein 269,-) und dabei aber viel besser sein soll, dann fragt man sich eben wie das geht.

Gruß LarS 8^)
 
@gegie : :D mensch Gerd :) ich hab nen Moment auf der Leitung gestanden . . . hat ich garnicht beachtet :D

Ich muss mal suchen ob ich die alten Infos von Dir finde, (war dat ne Mail, oder nen Thread ?) Der Axi, scheint an 30 Zellen mit einer 16x8 tatsächlich eine Alternative zu sein.

Man kann natürlich nicht alles haben, aber irgendwo einen Erfahrungsbericht aus irgendeinem Modell mit 30-32 Zellen wär schon cool. Für die Actros weiß ich nun seit heute dank der Links, dass Theorie und Praxis zusammenpassen. Leider müsste ich bei den durchaus interessanten und preiswerteren Alternativen 430/25 und Axi 4130/20 wieder nur den Zahlen vertrauen :rolleyes:

Ich kapier nich, wieso bessere Motoren soviel preiswerter sind, obwohl der Köhler von seinen sicher auch nen Menge verkauft. Isses nur der Name den ich da mit nem Hunni mehr bezahlen muss ???

Gruß LarS 8^)

P.S. Falls die Diskussion hier schon gelaufen ist, reicht mir auch nen Link. Wir müssen ja nicht nochmal von vorne anfangen.
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
... aber sag mal Lars,
ich bewundere ja dein Projekt! Schon deshalb, weil ich alter Geizkragen schon wieder durch die Dollarbrille schaue. :rolleyes:
Überleg mal, mindestens zwei 30'iger Packs, besser vielleicht vier, also auch zwei Superlader mit mindestens 300W Wandlerleistung- willst ja schließlich nicht'n halben Tag auf volle Akkus warten, dann die Controller - auch vom preislich Feinstem und zu (fast) guter Letzt, die Motoren!
... da war doch noch was ... richtig!
Woher nimmst du die Speisspannung für die Lader, aus zwei LKW-Batterien?
... man ... man ..., meinst du nicht, dass ab einem gewissen Punkt zwei ZG38 einfach praktischer wären? :eek:

... war nur mal so ein Gedanke ... abgesehen mal vom Sound ... :)

Ehrlich Lars, es würde mich wirklich interessieren, warum Du nicht bei Benzinern bleibst?
(... uff, und das sage ausgerechnet ich, als 100%eingefeischer E-Flieger) :rolleyes:

Ich muss mal suchen ob ich die alten Infos von Dir finde, (war dat ne Mail, oder nen Thread ?) Der Axi, scheint an 30 Zellen mit einer 16x8 tatsächlich eine Alternative zu sein.
... ich meine beides, der Thread wurde damals "woanders nur" kaputtgeredet, ums einmal vorsichtig auszudrücken! :(
Das theoretische Szenario noch einmal durch zu spielen ist doch kein Problem, wo wir die gleiche Quelle nutzen ! :D

[ 02. März 2004, 18:19: Beitrag editiert von: gegie ]
 
Der LRK will nicht besser als der Actro sein , sondern nur eine preiswerte Alternative bieten.
Unter High-torque.de sind einige Praxisbeispiele, wobei ich den 430er bisher nur in Helis geflogen habe.
Für eine 5,5kg Cap hat mir noch der 350/25er gereicht , allerdings mit Getriebe :D (zahnriemen 2:1)
Gruß Frank
 
@Kebmo : Einen 32.Zeller zusammenlöten ist im übrigen eine Supi Idee. Zu einfach um selber drauf zu kommen. Das werde ich machen.

@Gegie : Da hast Du recht, wir haben schon vor langer Zeit über "Für" und "Wieder" beinhart diskutiert. Um es kurz zu machen. Kein 'vernünftiger' Grund spricht DAFÜR !. :D

Die Finanzen : Astronomisch !
Der Aufwand : Enorm !
Der Nutzen : Keiner !

Fest steht : Es geht, einer muss es machen und ich WILL es machen!

Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss :D

Ein Antriebsstrang aus 2 Aussenläufern und den LiPos bringt ~3PS auf die Welle (die Kraft von 3 ausgewachsenen Pferden. Bitte mal Augen schließen und bildlich vorstellen ! ! ! ;) ) Zerschüttelt nicht das Modell in seine Einzelteile und wiegt weniger als 2 vollgetankte ZG38 mit Dämpfern. Mit den vorgesehenen LiPos hat man rechnerisch eine Flugzeit von ungefähr 11 Min ! ! Das reicht 'mir' dicke.

Auf dem Flugfeld laden : Eigentlich nicht vorgesehen.
Mehrmals am Tag fliegen : Ich bin schon froh wenn Sie einmal fliegt

@Frank : Wie heißt es so schön "Tu Gutes und sprich darüber" ;) Das mit der CAP hört sich wirklich schon sehr vielversprechend an und ich werde über deinen Vorschlag mit dem 430.iger nachdenken. Peter Rother hatte mir damals mal auch einen TM430.iger Antrieb gerechnet. Ich muss mal schauen ob die Mails noch habe.

In in meiner 5.5 kg Hellcat habe ich einen Actro 24-5 an 24 Zellen mit einer APC 13x6 (von einem Flug gib es dickes fettes Video zum herunterladen auf meiner Homepage. Wenn der Provider nicht gerade wieder Mist baut kann man es sich mit DSL recht flott runterladen). Für meinen Geschmack ist die Dicke schon übermotorisiert. Ich werde mal bei Gelegenheit Strom und Drehzahl messen.

Na wie auch immer. Irgendwann muss ich auf jeden Fall einen Tod sterben und viel Geld ausgeben. Hinterher bin ich dann ganz sicher viel schlauer. Aber noch kann ich die Entscheidung etwas vor mir herschieben.

Ihr werdet es ganz sicher erfahren was es dann geworden ist.

Gruß LarS 8^)
 
@sd : Klar doch, kein Problem ! Vielen Dank fürs Angebot. Schick mir einfach eine Mail wenns soweit ist an l.baeter@gmx.de und dann können wir gerne nen 'Date' ;) vereinbaren. Ich fange demnächst mit der Fläche an, aber bis ich die Motoren einbauen MUSS vergeht sicher noch reichlich Zeit. Unabhängig von der Auswahl des Antriebes, rechne ich ohnehin nicht vor 2005 mit dem Erstflug. Und da Akkus nun auch in die Motorgondeln kommen, kann der Rest problemlos fertig gebaut werden.

Gruß LarS 8^)
 

MaBa

User
Hallo Lars,

du mußt ja einen Geldesel für dein Projekt haben :p

Meßwerte von Herrn Retzbach über den Axi 4130/20 habe ich neulich bei Hepf gesehen.

Messwerte

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen
Mathias
 
@MaBa : NeNe, keinen Geldesel. Im Gegenteil. Ich bin 2-facher Familienvater, mit ner Frau die halbtags ein paar Pimperlinge dazu verdient. Da bleibt meißt kaum was über. Das Geheimnis liegt einfach dadrin, dass man sich nicht stresst und nach und nach (über 2-3 Jahre) versucht die Teile zusammenzukaufen (ohne das einen die beste aller Ehefrauen achtkantig rauswirft :D ). Eben immer ein bißchen, was grad so geht. Dann lässt man die Raucherei sein (schon lange), fährt nur noch mit dem Rad zur Arbeit (ist auch viel gesünder) und trinkt sein Bier eben zu Hause. Ich werde auch dieses Jahr noch nicht alles haben was ich brauche. Zum Glück habe ich noch ein paar (schon recht betagte) Modelle, mit denen ich dann eben noch etwas länger rumgurke und im Winter hab ich ja noch immer meinen Realflight G2 ;) Ich baue schon so lange Modelle, dass ich eben auch einmal was richtig Großes bauen wollte (wobei Groß natürlich relativ ist) und das mach ich jetzt halt. Dauert eben nur etwas ;) Danke für den Link, das ist schon mal etwas. Jetzt hab ich auch die Werte für 30V gefunden ;)

@sd : Ja ? jetzt muss ick doch mal in meiner Homebase vorbeischauen ;)

Gruß LarS 8^)

[ 02. März 2004, 23:03: Beitrag editiert von: LarS.baeter ]
 
Guten Morgen Herrschaften. Ich habs. Man muss nur ein paar Stunden drüber schlafen.

Er ist im Teillastbereich viel schlechter. Wird schweinewarm und der Wirkungsgrad geht in Keller !
Ha !, das muss es sein ? oder ?

Wenn das so weiter geht, denke ich nochmal über Gegies Vorschlag nach :D damit macht man eigentlich überhaupt nichts falsch. Ausser vielleicht, das es nicht elektrisch wäre, (was dann widerum einer Todsünde gleich käme ;) )

Gruß LarS 8^)
 
Oben Unten