Antrieb für E-Segler 2m/ca 1400Kg

Hallo,

Ich baue z. Zeit einen Return 2000 von Höllein und muß mir langsam Gedanken über eine geeignete Motorisierung machen.

Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit dem von Höllein Vorgesachlagenen
Antrieb gemacht?
Welche Alternativen währen empfehlenswert?
Evtl. würde ich ihm auch einen Außenläufer gönnen, lohnt sich das, welche Typen sollte ich verwenden?
Ich möchte den Return zum Thermiksegeln benutzen, er darf also nicht zu schwer werden.
Danke für eure Tips

MfG Stephan
 

Snoopy

User
Also 1400kg ist schon verdammt schwer :D

Für 1400g wenns ein Aussenläufer sein soll, dann ein 350-12-xx oder 350-15-xx wenn er rein passt. Ein 280-20-xx schaft i.d.R. nur 12" Luftschrauben, was mir persönlich zu wenig ist. Alternativ würde ich nen 400er BL Motor mit 5,2:1 Getriebe und 15" Luftschraube nehmen. Etwas mehr wiegen würde ein 480er ebenfalls mit 5,2:1 Getriebe und 17x9" Latte.
 
Original erstellt von Snoopy:
480er ebenfalls mit 5,2:1 Getriebe und 17x9" Latte.
17x9?! :eek:
Hoffentlich schlägt die Latte dann nicht an der Nasenleiste an ;)
Klar wird der Gesamtwirkungsgrad mit großer Latte besser, aber ich halte da ne Größe bis max. 14" für angebracht.

@Stefan ....ein paar Infos wären noch von Nöten. Wieviel Platz haste denn in der Rumpfnase? ....sprich wie groß darf der Motor max im Aussendurchmesser sein. Wieviel und welche Zellen willst du verwenden ...oder biste da noch "ungebunden"?
Das Gewicht erscheint mir auch schon "etwas" hoch. Ich hoffe nicht, dass das das Rohbaugewicht ist ;)

Gruß
Dieter
 

wadl

User
Hallo Stephan,

ich würde dir einen LRK 295-15 empfehlen. Der zieht Segler bis zu 2 kg hoch. Da hast du also Reserven ohne Ende. Der Motor wiegt ungefähr 160 g. Wenn du jetzt noch 8x RC1600 4/5 Zellen verwendest hast du einen superleichten Antrieb. Die Luftschraube wäre hierfür eine 12x8". Da ist der Strom noch unter 40 Amper, womit du noch einen billigen Jeti Regler mit 40 Amper und BEC verwenden kannst.

Gruss
Christian Lang

LRK-Motoren find ich gut!!!
http://home.arcor.de/wadlpower/
 

wadl

User
Hallo Frank,

sicherlich hast du da ein wenig recht ;) , aber drei Schrauben halten nun mal besser als zwei und ich bin da lieber auf der sicheren Seite. Auch für das Abstandsstück kann es nur besser sein, wenn man hierfür drei Schrauben verwendet. Ich bin halt einer von der robusteren Seite. Außerdem gibt es bei mir immer einen Gfk-Motorspant dazu, der alle Bohrungen beinhaltet. Dieser kann als Bohrschablone verwendet werden und natürlich auch als Motorspant. Es ist also nicht nötig irgendwelche Bohrungsabstände raus zu messen. Also, null problemo :D . Wer kennt nicht das Problem bei den Graupner Ultra Motoren. Nachdem man den Motor in einigen Modellen gewechselt hatte, waren die beiden M4er Gewinde in dem Aluteil ziemlich am Ende :( . Deshalb war hier mein Gedankengang drei Bohrungen zu machen.

Gruss
Christian

http://home.arcor.de/wadlpower/
 
Oben Unten