Antrieb für Minikiller

Hallo erstmal.

Hab das Thema Minikiller schon bei den Nurflüglern behandelt, da kamm aber nicht so viel von den anderen bezgl. Antrieb, bessergesagt nichts. Drum probier ich es bei euch mal.





Als Antrieb hab ich vorerst mal einen Speed 400 mit 8 Zellen 1050 Kan eingebaut. Die Sachen lagen noch arbeitslos zu Hause rum. Bin jetzt schon ein paar mal damit geflogen. Modell fliegt sehr gut, soweit ich das bis jetzt gesehen habe. Extrem hohe Drehrate. Speed ist auch nicht schlecht, wenn man von 60 -70 m herunterkommt, aber ansonsten ist das Tempo recht bescheiden.

Also macht mal vorschläge für einen passenden, und einigerma. erschwinglichen Antrieb. Ich dachte da an die Mega 16/15/.. er Serie die sollten dann vom Gewicht her mit gut 80 gr noch recht leicht sein. Damit sollen keine Rennen ausgetragen werden, geht nur um den Spass für zwischendurch.

Was habt ihr den so verbaut in derart kleinen Modellen?

Noch kurz zur Info hier die daten vom Modell.



Gewicht der Fläche gut 130 gr, Rumpf 50 gr, ohne RC.

Vielleicht hat einer ein vergleichbares Modell zu Hause und kann sich mal dazu melden.

Schönen Tag noch an alle.
 

sualk

User
Hallo Schildy,

in dem Pylon Stinger mit 950 mm Spannweite und 0,82 kg Abfluggewicht,



betreibe ich den MEGA 16/15/4 mit JETI JEST 30-P mit SeedProp 5,2x5,2. Bei Staufenbiel kostet der Motor 79 und der Stelle 64,90 EUR.
In Verbindung mit 12 Zellen KAN 1050 geht das Ding ab wie 'Zäpfchen' und hat eine Motorlaufzeit von 4,5 Minuten (nicht immer Vollgas)

Weis allerdings nicht, ob du 12 Zellen reinbekommt.
 
Hallo Klaus,

ne 12 Zellen wird wohl nicht klappen, da hab ich durch die Pfeilung der Fläche und den dadurch ziehmlich weit hinten liegenden Schwerpunkt ein Problem. Der wird sich wohl dann nicht mehr richtig einstellen lassen. Weil zuviel Gewicht vorn im Rumpf.

Ich hab zu Hause noch einen Mega 16/15/6 mit passendem Regler. Hatte den mal in einem kleinen Segler (Hai) drinnen. Der hat irgendwo 79 gr. Weiß aber nicht ob der mit einer kleinen Luftschraube (4,7 x 4,7) was bringt. Da müssen, dann wahrscheinlich auch andere Zellen her. Die GP1100 sollen ja um einiges besser sein als die Kan1050 von der Spannungslage her.

Vielleicht kennt jemand den Mega-Motor und kann sich da kurz äußern.

Gruß
Jochen
 
Moin Jochen,
kurz zu den Megas:
Ich fliege einen V.I.P mit Mega 16/7/5 (49g), Graupner 4,7x4,7 und zwei Konionzellen. Modellgewicht 320g, beliebig langes senkrechtes Steigen und für meinen Geschmack (FUN) ausreichend hohe Endgeschwindigkeit. Motorlaufzeit 5-6 min. Durch das geringe Gewicht sehr wendig!
Ein Freund hat das gleiche Modell mit einem 16/15/3 und 7 CP1300 mit gleichem Propeller ausgestattet. Laufzeit ca. 2-3 min. Gewicht 540g, fliegt etwas schneller, steigt schlechter und ist unangenehm zu starten. Für Wettbewerbsfliegen taugen beide nicht!
Beide Motoren sind nicht wirklich ausgelastet. Ihre Qualität ist ausgezeichnet.

Gruß
- Werner -
 
Hallo Werner,

für Wettbewerb soll er auch nicht sein. Einfach was schnelles für zwischendurch.

Ja den Mega 16/7/5 hab ich mir auch schon angeschaut. Mit passenden Zellen kommt man natürlich mit dem Gewicht weit herab.

Hab gestern mal den Mega 16/15/6 eingebaut mit 8 Zellen 1050 Kan komm ich auf gut 560 gr. Ja da hat die Motorreglereinheit schon gut 100 gr. die Zellen machen dann auch nochmal 180 gr. Da summiert sich einiges.

Ist wohl trotzdem die Überlegung ob, leichter Mega und Lipo-akku.

Welche Zellen hast du da genau und welchen regler verwendest du zu dem Mega.

Gruß
Jochen

So hab mir das jetzt bei strat.at kurz angesehen, wies da preislich aussieht. Also

Mega 16/7/5 75,- EURO
Steller TMM2512-3 85,- EURO
2S2P K1500 HD 65,- EURO

Der Akkupack: 3000 Kap. und Belas. 20 A

Was sagt du zu den Preisen?

[ 18. November 2004, 11:37: Beitrag editiert von: schildy ]
 
Die Kokam1500 sind nicht mehr ganz zeitgemäß (m.E.). Ich würde eher einen Mega 16/7/6 mit 3x 1500HDHE bzw. einen passenden TanicPack wählen. Als Luftschraube eine 4,7x4,2 APC oder evtl. noch eine 4,75x4,75, das ist aber schon recht hart für die Zellen, damit fließen über 15A im Stand, evtl. etwas kürzen...

Damit sollte er leicht, aber anständig motorisiert sein :)

Wieviel wiegt der Minikiller leer?
 
Hallo Daniel,

kann sein, dass diese nicht mehr zeitgemäß sind. Hab mich mit derartigen Zellen auch noch nicht so viel beschäftigt. Da ich eher am Hang unterwegs bin und das seit einiger Zeit wieder mal ein elektromodell ist.

Ich werd das Modell heute abend mal auf die wagge legen dann kann ich dir das genauer sagen, aber ich schätze mal leer (ohne Antriebseinheit, mit Servo und Empfänger) auf 230 - 240 gr.

Denke da dürfte ich nicht soweit daneben liegen.
 
Damit solltest Du auf gute 400g Abfluggewicht kommen, das ist natürlich nicht gerade wenig (meine Styro-Modelle in der Gewichtsklasse werden mit 250W befeuert).

Da solltest Du m.E. nicht mit weniger Leistung als von mir angegeben rangehen. Du hast damit gute 300W/kg Eingangsleistung, das geht schon.

Viel schwerer wird dann aber auch irgendwann ekelig beim Start.
 
Bei den ersten Flügen hatte ich einen Speed 400 verbaut, 8 Zellen Kan 1050, Cam Speed Prop 4,7 x 4,7.

Das Abfluggewicht lag bei ca. 500 gr. Start war kein Problem auch bei Windstille nicht. Laufzeit von ca. 5 min. bei Vollgas. Aber die leistung war nach 2 min am Boden.

Aber auch bei diesem Gewicht, war der Start kein Problem, allgemein glaub ich ist es ein ganz guter entwurf geworden.

Wie lange schätzt du die Flugzeiten mit deinem angeführten Antrieb.

Gruß

[ 18. November 2004, 12:54: Beitrag editiert von: schildy ]
 
Damit solltest Du auf gute 400g Abfluggewicht kommen, das ist natürlich nicht gerade wenig (meine Styro-Modelle in der Gewichtsklasse werden mit 250W befeuert).

Da solltest Du m.E. nicht mit weniger Leistung als von mir angegeben rangehen. Du hast damit gute 300W/kg Eingangsleistung, das geht schon.
Na, mal nicht übertreiben. Mit nem Pylon will ja niemand Torquen :D

Ein ordentlich abgestimmtes Modell geht mit nem S 400 6V schon ziemlich ordentlich und mit dem Mega genau so wie man es sich wünscht ;)

Und bevor ich in sowas wie Lipos investieren würde, würde ich erst mal die vorhandenen Zellen nehmen. Von der Laufzeit sind die KAN bei der Geschwindigkeit ziemlich ausreichend.

Bei doppelter Kapazität und Dauervollgasflug (was macht man auch sonst mit einem Pylon) dürfte der Motor schon ziemlich bald abkotzen.

Ich bin zwar selbst noch keinen Minikiller geflogen aber 400g sind eigentlich kein Problem für einen gut agestimmten S400 Pylon. Meine Empfehlung: Investier das Geld lieber in den Motor und einen zweiten KAN Pack, dann paßt die Sache ;)
 
Investitionen sind das natürlich schon mit den teuren Lipo zellen.

Mit dem Motor ist das eine beschloßene Sache, da muß ein anständiger Bürstenloser her. Nur es gibt hier unmengen von Motoren. Bei den Zellen lass ich mich gerne auch zu normalen Kan 1050 überreden oder den neuen GP1100 sind ja nur 1gr schwerer und auch um einiges billiger als die Lipo.

Vorrangig gehts mir jetzt mal um den Motor.
Welcher Mega ist am besten geeignet, der Hacker B20-15l wäre evt. auch noch interessant.

Bin über jeden Beitrag dazu dankbar. Ich will hier einfach keinen Fehlkauf machen, bei der Menge an unterschiedlichsten Motoren.

Danke schon mal.
 
Einen 16/7/5 mit 8 KAN1050 fliege ich und habe 0 Probleme mit Überhitzung.

Einen 30g Motor (Flyware MicroRex 220) mit guten 100W Dauerleistung - kaum Erwärmung. Einen 16/15/4 (75g) mit 250W Dauerleistung - lauwarm. Die beiden letztgenannten mit LiPoly, also immer so ca. 6-8 Minuten Motorlaufzeit.

Mehr als 10C sind m.E. momentan nicht sinnvoll, deswegen hat man min. 6 Minuten Laufzeit.

> Na, mal nicht übertreiben. Mit nem Pylon will ja niemand Torquen
Hm, bisher habe ich die Pylonflieger als Leute erlebt, die anständige Motorisierungen nicht schlecht finden. Und das geht für mich bei ca. 500W/kg los :D

[ 18. November 2004, 13:33: Beitrag editiert von: Daniel Rinninsland ]
 
Lipos sind also abgehakt.
Dann überlegen wir mal weiter.

Der Hacker ist natürlich was ganz feines, aber leider teuer. Nichts desto trotz meine Empfehlung, wenn die professionelle Beratung und Spitzenservice suchst.

Wenn es etwas billiger sein soll bleiben wir beim Mega.
2 Motoren stehen zur Wahl. 16/15/3 und 16/7/6 (der 5er ist m.E. zu heiß. lasse mich aber gerne belehren).

Die Aussage oben

Ein Freund hat das gleiche Modell mit einem 16/15/3 und 7 CP1300 mit gleichem Propeller ausgestattet. Laufzeit ca. 2-3 min. Gewicht 540g, fliegt etwas schneller, steigt schlechter und ist unangenehm zu starten. Für Wettbewerbsfliegen taugen beide nicht!
bewerte ich so, daß der Motor hier falsch eingesetzt ist. Zu schweres Modell durch falsche Zellen und zu wenig Leistung durch zu wenig Zellen.

Einen Stinger mit 8 KAN macht dieser Motor zur Rakete. Könnte er auch bei einem Minikiller, wenn das Gewicht stimmt. Viel mehr als 400g sollten es nicht werden. Dafür werden dann nur wenige in deiner Umgebung schneller sein :)

Allerdings zieht der auch ordentlich Strom und bringen die KANs dann ans Limit.

Mit etwas moderaterer Leistung dafür aber deutlich weniger Stromverbrauch steht noch der 16/7/6 in der Liste. Wenn dir 20.000 mit ner 4,7x4,7 genug sind, der Motor der Wahl, denn deine Zellen haben es damit schön gemütlich und die Flugzeit ist hier länger als mit allen anderen Motoren.

Entscheiden mußt du aber trotzdem selber :D
 
Original erstellt von Jürgen Schrader:
Einen 16/7/5 mit 8 KAN1050 fliege ich und habe 0 Probleme mit Überhitzung
Sorry, dein Beitrag kam schneller. Frage: welches Modell, welche Latte, welches Gewicht.
ACT ME163, APC 4,75x4,75 ging nicht wegen Reglerabschaltung (Hacker18A, senkrecht mit Stottern ;), jetzt dürfte es eine 4,7x4,2 sein, Abfluggewicht ca. 420g.

Der Mega 16/7/6 ist für die KAN1050 m.E. zu soft, mit einer 5,1x4,5 könnte es gehen, aber es sollte doch auch schnell sein ;) Der Mega 16/7/5 dreht die 4,7x4,7 an 8 Zellen mit fast 22.000... Wobei die Luftschraube mir zu empfindlich wäre, ich nehme lieber APC.
 
Macht euch bitte noch die Mühe und denkt nochmal über die beste Lösung nac
Nö, das machst du jetzt mal schön selber :D
Die Eckdaten sind ja nun bekannt und wenn Daniel jetzt noch den Strom postet hast du alles was du brauchst.

Wenn ich dazu komme werde ich heute Abend mal meinen Adrenalin wiegen. Ist schon so lange her und ich weiß die Daten nicht mehr.

Du könntest allerdings auch die Suchmaschine mal bemühen, denn gerade dieses Theme wurde hier schon sehr ausführlich behandelt.

Such einfach mal nach den Modellen wie Stinger, Adrenalin, VIP, u.s.w.

[ 18. November 2004, 14:52: Beitrag editiert von: Jürgen Schrader ]
 
Danke schon mal für die regen Beiträge.

Kleines Problem,

auf 400 gr. komm ich wohl nicht. Hab da event. die Fläche etwas zu schwer gebaut.

Also wie schon geschrieben Gewicht ohne Antriebseinheit, schon gut 230 gr. Genaues Gewicht reiche ich heute Abend noch nach.

Aber wenn beim Modell schon

230 gr + Motor (Mega 16/7/..) 48 gr + Regler 15 gr + Akku 8 1050 Kan 170 gr.

macht dann schon mal grob überschlagen 460 gr. und das mit dem leichteren Motor, abhilfe???

Wie würde der Hacker mit diesem Gewicht klar kommen? event. die Gp1100 sind nur paar gramm mehr dafür angebl. bessere Leistung? Macht euch bitte noch die Mühe und denkt nochmal über die beste Lösung nach.

Schönen Nachmittag noch.
Jochen
 
Hallo Jochen,

wenn Du NiMH nehmen möchtest:

8xGP1100, Mega 16/7/5, APC 4,75x4,75, 25A Steller.

Der Mega 16/15/3 ist sehr ähnlich, hat einen leicht besseren Wirkungsgrad, ist aber 25g schwerer, könnte dafür mit noch wesentlich mehr Leistung umgehen (was aber nicht unbedingt nötig ist).

Der Hacker B20 liegt im Gewicht zwischen den beiden Motoren, ist deutlich teurer, hat leider eine dünne Welle (2,3mm), die kann man sich aber auch nicht runtergedreht bestellen, dann sind es 3 oder 3,17mm. Leider habe ich keine exakten Messungen dazu, es wird sich vermutlich nicht viel nehmen. Bei superschlanken Rümpfen (wie beim Stinger macht das Sinn, der ist optimal für diesen Motor vorbereitet.

Die Verarbeitung ist beim Hacker naturgemäß besser, selber habe ich leider nur einen 18-Winder.
 
Ja gut so, dann mach ich mal hier weiter.

Besten Dank auf alle Fälle für die ganzen Tips. Die Motorenpalette hat sich ja jetzt auf ein paar eingeschränkt.

Momentan ist das Wetter so und so nicht angenehm um draußen zu stehen, da werd ich das Internet noch ein wenig quälen.

Ich meld mich mal wenn ich mich entschieden habe und die ersten Flüge erfolgreichen waren. Also dann besten Dank nochmal,

man sieht sich

Gruß
Jochen
 
Hallo,

@Werner
Du hattest geschrieben:

- schnipp -
kurz zu den Megas: Ich fliege einen V.I.P mit Mega 16/7/5 (49g), Graupner 4,7x4,7 und zwei Konionzellen. Modellgewicht 320g, beliebig langes senkrechtes Steigen und für meinen Geschmack (FUN) ausreichend hohe Endgeschwindigkeit. Motorlaufzeit 5-6 min. Durch das geringe Gewicht sehr wendig!
- schnapp -

was zieht diese Kobination den an Strom? finde ich sehr interessant, da sehr leicht.. :)
möchte meinen Dotwin wieder aktivieren.. :D

Danke fuer Info
 
Oben Unten