Antrieb fürs kleine Kraftei

Gast_20230

User gesperrt
Hi Olli,
da passt aber mehr rein als ein 2,5er Rossi! :D
Elektrisch ist m.E. kein Thema. Ein guter Innenläufer mit 2.600 bis 3.200 n-1 und 150-200g sollte da schon ganz gut gehen. Latte so 5,2x5,2 bei etwa 40-60A (kommt natürlich auf die Akkus an).
Ich hatte einen ähnlichen Motor im Funjet, der wurde mal als "Wildsau Pylonmotor" bei Ie-bäh angeboten und dreht wirklich wie eine, geht bis 69A. Der Funjet hat's damit auf GPS gemessene 189km/h gevracht, die Me sollte locker drüber kommen.
Wenn's denn etwas mehr sein soll gehen natürlich auch Hacker, Mega und Co. bei entsprechendem Preis aber besserem Wirkungsgrad. Ob sich das allerdings lohnt!? Ich denke auf Sieg wirst Du mit so einem Modell nicht gehen wollen!?
Ach ja, ganz gut gehen sollen im unteren Preissegment die Diamond Innenläufer (z.B. vom Staufenbiel). Der 2.700 min-1 für 62 Euro mit Regler, allerdings nur 40A.
Zu den Akkus: Da fliege ich billige 2.450er mit angegebenen 20/30C. Für meinen Pylonmotor nehme ich einfach zwei parallel.
 

taeniura

User
Habe die kleine Me 163 gebraucht bekommen.
muss nur noch den Rumpf etwas verstärken, dann kommt folgendes rein:

Mega 22/30/2
APC 7x8 auf 6"gekürzt
Kokam 4s4000H5

Denke das sollte ganz gut gehen, habe aktuell ne Graupner 7x6 auf nem Nuri mit dem Antrieb und der schiebt schon ganz nett an ;)

Gewicht sollte dann so bei 1200g liegen, mit Flitschenstart bestimmt easy, Platz dür die Landung ist vorhanden :D

Gruß Martin
 

Gast_20230

User gesperrt
Hi,
klingt nicht schlecht. Ich würde allerdings vor dem Kürzen der LS prüfen wie hoch der Strom geht. Nach EMC würde der Antrieb ca. 65A ziehen, das sollte der Motor wie auch der Akku schaffen. Damit wären's fast 700 Watt - für ein 1.200g Pylonmodell gerade ok. Der Propspeed geht aber 30km/h runter gegenüber ungekürzt.
Mit der gekürzten Latte sind's nur noch 500W, fliegt sicherlich schön, aber kein Highspeed.
Alles basierend auf dem EMC, nach meinen bisherigen Erfahrungen kommen die Ergebnisse aber immer recht nahe an die Realität.
Und: Immer ein GPS reinpacken, sonst "fühlt" man ggf. den Speed durch die entstehenden geräusche des Druckprops mehr als es in der Realität ausmacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

taeniura

User
Hi Ralf,
hab leider noch kein Amperemeter, deswegen bin ich erstmal vorsichtig.
Hab den Rumpf nun mächtig mit Kohle verstärkt, original war der mir für mein angepeiltes Fluggewicht zu labbrig.
sollte dann diese oder nächste Woche in die Luft gehen:)
wenn du dein Ei fertig hast können wir ja mal Staffel fliegen.
Gruß Martin
 

Gast_20230

User gesperrt
Hi,
ein Kraftei habe ich leider nicht mehr.
Wo fliegst Du? "Schwarz"? Oder in Griesheim?
Die Belastung am E-Motor kann man auch ganz gut "erfühlen". Wenn man ihn nach einer Minute Vollast gerade noch so anfassen kann ist's gut :D

Bis dann,
Ralf Schmidt
 

Gast_20230

User gesperrt
Hi Martin,
die Methode ist um Welten besser als garnicht zu messen/prüfen.
Der kritische Faktor ist eben die Temperatur, sowohl für den Motor als auch für den Akku und den Regler.
Beim Motor fliegen irgendwann durch die thermische Überbelastung die Magnete raus (wenn eingeklebt) oder werden entmagnetisiert.
Man hat ja auch immer wieder mal Motoren von denen man den Beipackzettel verloren hat (oder ein max-Strom nie bekannt war weil mit Modell gekauft etc.) und dann darauf angewiesen ist die Belastbarkeit anderweitig abzuschätzen.
Wenn alles gut geht können wir aber im Frühjahr Staffel mit Kraftei und F-104 fliegen :D
 

taeniura

User
So Rumpf is bis auf spachteln und lackieren fertig, das mach ich auch erst nach dem Erstflug.
Der Rumpf ist jetzt supersteif
dsc00093nt4.jpg

dsc00094zt4.jpg

lad grad die Akkus, nachher schmeiß ich das ding in die Luft!
erstmal mit 3s2500 und Mega 22/30/2 und 7x7.
Gruß Martin
 

taeniura

User
vorher:
dsc08101yu1.jpg


nachher:D :
dsc00095qz4.jpg


dsc00096yd5.jpg


Flieger ist so gut wie heil, der Akku hat eine ganz kleine Stauchung, spannung der einzelnen Zellen ist aber noch i.O.
Der Regler wandert in den Müll, ich sag nur halbe Rolle in den Boden, geschätzte 80km/h, von 5m Höhe.
Hatte ne üble Störung(nicht im Kopf ;))

Hatte jetzt doch schon 4s4000H5, 22/30/2 und 6,5x6,5 drin.
Der Start an der Flitsche war easy, Speed sah auch schonmal ganz gut aus.
Langsamflug trotz 1100-1200g geht auch in Ordnung.
...jetzt erstmal checken ob der Motor noch grade ist:rolleyes:
Gruß Martin

edit:Motorwelle ist noch gerade!
 
Zuletzt bearbeitet:

steve

User
Hallo Martin,
sorry für den Abstecker. Ist ja zum Glück nicht viel passiert. Wie es der Zufall so will, habe ich auch noch so ein kleines Topp-Ei hier liegen.

Mir macht nach dem Umbau auf einen Power-croco jedoch der Schwerpunkt Probleme.

Kannst Du mir bitte sagen, wo Du ihn liegen hast und um wieviel mm Du die Ruder beim Flitschenstart nach oben stellst?

Grüsse
 

Gast_20230

User gesperrt
Hi Martin,
nein, die Kleine wächst nicht mehr, egal wie tief Du sie einpflanzt...:D
Hattest Du die Antenne draussen liegen? Mit der grossen und effizienten Kohleantenne die du da rundum verbaut hast ist natürlich viel abgeschirmt.
Naja, sieht aber aus als wär's bald wieder in der Luft, oder?
 

taeniura

User
steve,
Der Schwerpunkt liegt bei 18mm vor der Hinterkante der Kabinenhaube.
Das scheint auch ganz gut zu stimmen, da im Flug die Ruder genau im Strak waren.
Beim Start hatte ich ca. 2mm hochgetrimmt, ging ganz easy.

@Ralsch, soll garnicht mehr wachsen, mag kleine Modelle ;)
Die Antenne hat hinten nen halben Meter rausgeschaut, daran liegts nicht.
Der 70A China Regler is einfach Mist, und der Empfänger war wohl n bißchen nah an den stromführenden Leitungen.
Beim Reichweitencheck am Boden mit laufendem Motor gabs noch keine Probleme. Egal, der Regler ist im Müll, wird also nicht mehr passieren ;)
Gruß Martin
 

Gast_20230

User gesperrt
Hi Martin,
bei 0,5m Empfangslänge von 1m passt natürlich die Abstimmung nicht mehr.
China-Regler, ja, kenne ich. Da kommt nicht nur Schrott her, aber viel ;-)
Naja, meinen Curare-Clon Shadow habe ich auch ohne Chinesen klein bekommen.
 

taeniura

User
So, das Kraftei war gerade zum ersten mal richtig in der Luft.
Diesmal mit den kleineren 4s 2200SLS 30C und einer 7x7
die Ruder sollten beim Flitschenstart doch ziemlich im Strak stehen, wenn man den Gummi ordentlich auszieht gibts sonst nen Strömungsabriss:eek:

Fliegt echt ganz gut das Teil, zwar noch nicht soo schnell, aber die Rollrate war echt übel:D
SP ca bei 18mm vor Hinterkante Kabinenhaube
Ruderausschläge jetzt:
Quer und Höhe:8mm mit 50%expo
passt ganz gut.

Bei der Landung gabs aufgrund der vielen Maulwurfshügel ein Rad...das Teil steckt aber wirklich einiges weg.

Gruß Martin
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten