Antriebsfragen zu 3-Meter-Thermikschleicher

Ja, hallo erstmal!

Ich habe vor etwa einem halben Jahr meine Modelleidenschaft wiederentdeckt und fliege mit Begeisterung den Spinning Birdy und die Substitute vom Höllein. Früher bin ich manntragende Segler geflogen.

Nun möchte ich ein 3-Meter Modell bauen und bin beim Elektrovogel vom Lenger gelandet, von wegen Holzbausatz und Flugbild. Abfluggewicht soll auf max. 1600 gr kommen. Nun möchte ich da einen Antrieb mit wenns geht nur 2 Lipozellen wegen dem Gewicht verbauen und einen langsam laufenden Motor, nämlich den Roxxy 3545/12. Laut Drivecalc müsste der eine 15*8 mit 1200g Standschub drehen.

Nun meine Frage: Die Empfehlung für den Roxxy ist ja ein 3-4zelliger Lipo. Muss ich mit irgendwelchen Nachteilen rechnen, wenn der mit 2 Lipos läuft?
Wieviel Ausgangsleistung sollte der Vogel mit 1,6 Kilo in etwa haben?

Danke schonmal im voraus!
 

rubberduck

User gesperrt
Hi,
der Motor zieht max. 36A ...
um die zu liefern, musst du einen ziehmlich dicken Lipo einbauen, min. 3000mAH und der wiegt bei 7,4 V schon 176gr.

Der 3545/12 liefert den maximalen Standschub zudem erst bei 4 Lipos (die wiegen also das Doppelte).

Ich würde es eher mit einem 3536/07 versuchen ... der wiegt weniger und zieht nicht soviel Strom.

gruss
jürgen
 
Der Motor sollte aus Schwerpunktgründen das Gewicht haben. Es gibt so viele Vogelbesitzer, die 100-^160 Gr. Blei spatzierenfliegen. Da kann man doch gleich nen dicken Motor reinmachen? Ausserdem würd ich das Teil gerne mit BEC fliegen, ich weiss nich, wie gut das mit 3-4 Lipos realisierbar ist.

Und ja, gesamtes Akkugewicht darf schon so um die 200 Gr. sein.
 
Oben Unten