Antriebskomponenten für meinen MOSE ?

Hallo,

...suche ein Antriebsset für einen Anfänger-Motorsegler/Trainer (RC-Liner) in Holzbauweise mit ca. 2,60m Spannweite und schätzungsweise 1800g Gesamtgewicht.

…bin nun aber leider so gar nicht vom Fach und habe mir leichtsinniger Weise trotzdem bei einer meiner letzten Bestellungen einfach einen Motor mitbestellt. (ich weiß – man hätte jemanden fragen sollen, der etwas davon versteht – Gelbe Seiten). Egal, jetzt liegt das Kind im Brunnen und ich hätte gerne gewusst, ob ich mich damit total verhauen hab. Es handelt sich um diesen Motor:

HXT 35-42A 1450kv Brushless Outrunner - von United-Hobbies
http://www.hobbycity.com/hobbycity/...T_35-42A_1450kv_Brushless_Outrunner_(Eq:_2820)

A good sized motor with an excellent finish and quality internals.
Model: HXT35-42A
Input Voltage : 7.4V~14.8V (2~4S Li-po)
Kv : 1450 rpm/V within 10%
Current capacity : 45A/30s
Dimensions : 35mm X 42mm / 1.38in X 1.65in
Shaft diameter : 4mm / 0.16in
Weight : 132g
Number of poles/magnets : 14
Recommended model weight : 1000~2300g / 35~81oz
Power equivalent : .30 to .35 IC glow engine
Suggested prop size: 11x5


Ich würde diesen Motor gerne mit meinen ebenfalls bereits vorhandenen Lipos (11,1V 2200mAh 20C) und der empfohlenen Klapplatte (11x5) und einem noch zu kaufenden Regler betreiben. Wie wäre es mit diesem oder einem Ähnlichen.

http://cgi.ebay.de/POLY-TEC-Control...ryZ74315QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Jetzt bitte keine Schläge (auch wenn ich sie verdient hätte).

Danke und Gruß,
Holger
 
Hallo Holger,

einen Motor in der Größenordnung habe ich erst kürzlich vermessen (klick). Ich schätze, dass die 11x5 zuviel ist für den kleinen doch recht scharfen Außenläufer. Ein "Fehlgriff" ist der Motor nur dann, wenn er gar nicht zum Modell paßt. Bei vernünftiger Auslegung wird Dein Motorsegler damit gut steigen.

Gruß
Heiko
 
Hallo Heiko,

zunächst mal vielen Dank für deine Antwort. Was bitte meinst du denn mit "vernünftiger Auslegung"? Wäre denn die genannte Kombination (eventuell andere Latte) eine "vernünftige Auslegung"? Welche Latte schlägst du denn vor?

Danke und Gruß,
Holger
 
Hallo Holger,
ich habe leider keine Ahnung, in wie weit der Motor unter Last einbrechen wird.
Deshalb ist es am sinnvollsten, wenn Du den Strom mit zwei bis drei verschiedenen Luftschrauben mißt und dann die passenden nimmst. Bei 260cm Spannweite und 1800g ist der Segler m.E. eher langsam unterwegs, deshalb kannst Du mehr auf Schub optimieren als auf Strahlgeschwindigkeit, was nichts anderes heißt als eine möglichst große Luftschraube mit wenig Steigung zu verwenden. Bei Deinem scharfen Motor (1450rpm/V) gilt das umso mehr.
An 3 LiPos wird der Motor vermutlich um 11000-11500rpm drehen. Da würde ich es erstmal mit einer 9x5/9,5x5/10x5 probieren.

Gruß
Heiko
 
...ich muß vielleicht noch dazu sagen, dass der RC-Liner so etwas wie ein "Allround-Modell" ist. Aufgrund der 3-geteilten Fläche ist er mit den zwei Außenteilen auch noch als Trainer bzw. ohne V-Form auch als "Sportmodell" zu verwenden. Somit ist ein Motor mit etwas höherer Drehzahl doch vielleicht ein ganz guter Kompromiss:confused:

Der Flieger:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=109959&sid=

Gruß,
Holger
 
Holger,
eine größere Luftschraube ist in der Regel bei Segler besser, da der Wirkungsgrad höher ist. Mach' Dir da nicht zuviele Gedanken. Wichtig am Anfang ist, dass Du den Motor nicht überlastest. Mehr als 35A würde ich dem nicht zumuten. Für Dein Modell wird - egal welche Luftschraube - die Strahlgeschwindigkeit die der Motor erzeugt immer hoch genug sein, da er eben recht scharf ist. Von daher hast Du erstmal kein Problem.
Strom überprüfen und dann fliegen gehen, heißt hier die Lösung :D
Daran herumoptimieren kannst Du immer noch, wenn die Motorisierung nicht Deinen Anforderungen entspricht.

Gruß
Heiko
 
Oben Unten