AS 33 FES 1:3,6 ; Semi Scale von Flight Composites

Börny

User
Servus Gegge,

sehr schönes Modell, Deine AS. Welches Fahrwerk von FEMA (Nummer?) hast Du gewählt? Und hast Du die Fahrwerksklappen für Deinen Einbau selbst verlängern, also weiter ausschneiden, müsse?
 

Gegge

User
Servus Börny,

Danke. Ist zu meinem Lieblingsmodell geworden.
Fehma Fahrwerk F9870/FES, Klappenlänge 185mm. Mit dem angebotenem Kohle Fahrwerk, könnte man sich noch ein bisschen Gewicht sparen.

LG Gegge.
 
Die Wurzelrippe hat ca 235mm Tiefe zu 28mm Höhe....dort hat der Flügel mehr als 10%....finde ich nicht tragisch....sieht trotzdem stimmig aus...
Ich bin froh ....das da eine ordentliche Verbinderhöhe existiert....welche prozentuale Dicke über den ganzen Strak umgesetzt wurde ....muss man beim Hersteller erfragen.
Gruß Robert
 
Ach ja....die meisten FES mit Fahrwerk wiegen wohl um die 8kg....
Mir hat jemand per PM geschrieben....bau sie so leicht wie möglich.....er hat sich leider nicht genauer ausgedrückt.
Das leichte Fahrwerk macht wohl Sinn...wenn man es für den Bodenstart braucht.
Gruß Robert
 
Konnte heute die ersten 2 Flüge mit der AS33 machen.
Sie hat jetzt 7kg auf den Rippen....die EWD hatte ich schon beim ersten Flug reduziert....ein weiteres reduzieren und Schwerpunkt 95 haben noch eine weitere Leistungssteigerung gebracht ...ist aber noch nicht fertig eingestellt.
Bin aber jetzt schon zufrieden....sie kreist mit 7kg sehr gut und geht bestimmt klasse auch bei schwacher Thermik.
Gruß Robert
 
  • Like
Reaktionen: TL
Axel hat heute dankenswerter Weise ein tolles Video von der AS33 aufgenommen und geschnitten.
So langsam passt Schwerpunkt EWD und die Querruderdifferenzierung.....
Meine Meinung zur AS sind....ein sehr harmonisch fliegender 4m Flieger mit guter Dynamik und ausreichender Stabilität...die Thermikeigenschaften sind sehr gut...konnte heute aus 50m auf 200m hoch kurbeln bei schwacher Novemberthermik in der Ebene....
Gruß Robert
 
Hallo zs. Hab nun auch begonnen mit dem Bau der Maschine. Hat zufällig jemand auch das SR-Servo nach hinten verlegt? Hab da noch ein wenig ein ? auf der Stirn wie ich das umsetzen soll und bräuchte da mal etwas Hilfe. Geplant ist dafür ein DES707 und für die Höhe ein X15-1208. Beim Nasenantrieb braucht man das Gewicht ja auch hinten. Vielen Dank schon mal im Voraus! Gruß Andreas
 
Ich habe das Gewicht lieber in Kohleverstärkungen und Spanten im Seitenleitwerksturm investiert....
Aber jeder wie er mag....
Gruß Robert
 
Ja, 2 Spanten hab ich da auch noch im Kopf. So ähnlich wie auch am Anfang des Threads gezeigt wird. Den Abschluss dann mit 10mm Balsa mit 1,5mm Sperrholz drauf. Denke bzw hoffe dass das hält und lässt sich noch relativ gut auffräsen falls mal was am Servo ist. Nur die Befestigung des Servos stehend bereitet mir noch Kopfzerbrechen, da kein Platz ist um es von oben zu schrauben. Fest einkleben ist auch keine gute Option falls es mal getauscht werden muss und vorne sitzt ja das Ezfw sowie Cockpit. Wird nicht so optimal für die Drahtseile. 🤔
 
Ich denke...wenn man das Servo dort einbauen will....braucht man eine Schiene in die man das Servo mit Brett von hinten einschiebt....
So würde ich das versuchen umzusetzen...
 
Hallo, bin auch gerade in der Endphase. Die Kabinenhaube zurechtschnitzen ist einfach nicht mein Ding.
Das SR habe ich mit einem 15mm Servo oberhalb dem eingebauten Heckrad kopfüber angelenkt. Das HR-Standardservo
sitzt unter dem Deckel wie es der Hersteller vorschlägt. OK, da gibt es feinere Möglichkeiten.

Eine Frage an die welche die EWD verringert haben. Wieviel habt ihr am HR vorne ca. unterlegt. Ich finde das EWD-Messen
mit den WKL und dem HR eine etwas ungenau Angelegenheit. Zumindest mit meiner Messmethode.

Gruß
Wilfried
 
Fang mal mit 2mm an....dann fliegt sie passable mit dem angegeben Schwerpunkt....
Ich habe es nicht gemessen....aber ich habe sicher 4mm unterlegt....und vorne 50g aus der Nase genommen....( nachdem ich den angegebenen Schwerpunkt eingestellt hatte)
Ist aber immer die Frage ob man ein neutrales Flugverhalten bei einem Scale möchte....
Gruß Robert
 
Danke Robert, mit der Angabe kann ich was anfangen. Dann bin ich mal gespannt wie der Flieger sich verhält. Zur Zeit ist das Wetter für den Erstflug grenzwertig und es bleibt genügend Zeit für die restl. Arbeiten.
Gruß Wilfried
 
Oben Unten