AS 33 FES 1:3,6 ; Semi Scale von Flight Composites

Oh shit....hast du die EWD schon etwas raus genommen....?
Wenn man die 33ig sehr langsam macht...hängt sie sehr pflaumig in der Luft.
Das habe ich bisher aber nur zur Landung erlebt...war aber nie ein Problem.....
Gruß Robert
 
Querruder habe ich abgestuft auf alle Klappen programmiert....Wölbklappe nur auf die inneren vier Klappen....damit ist sie auch beim Kurbeln super wendig....EWD bei ca 0,5°....ich habe als Schwingungsdämpfung sogar 75g Blei in die Winglets gefüllt...da ich bei einem brachial Ablasser durch Turbulenzen am Hang ein leichtes Schwingen des Flügels hatte....der Flügel liegt seit dem noch ruhiger in der Luft....
Vielleicht kann ich damit helfen....
Gruß Robert
 
Die Höhenleitwerksauflage und den Übergang vom Leitwerksträger ins Seitenleitwerk habe ich von innen mit 600g Kohle verstärkt....da kommen doch extrem starke Kräfte bei auch mal unsanften Landungen am Hang drauf.
 
Hallo Robert. Vielen Dank für die Info. Die EWD werde ich morgen vorm 2. Versuch mit einem Vereinskollegen noch nachmessen. Allein schon wegen der Reparatur. Ja diese Kräfte habe ich tatsächlich unterschätzt obwohl mein gesamtes Leitwerk schon richtig Hart war bzw. jetzt wieder ist. Hatte bzw. habe 2 Rippen eingeharzt. Wollte nicht noch mehr verstärken, weil ich dachte sonst bricht sie im Fall der Fälle in der Rumpfröhre. Mit den Flächen werde ich mal abwarten, da ich die Doppel-CFK-Ausführung habe. Mir ist noch aufgefallen das ich im äußeren QR nur auf 13 mm Ausschlag nach oben komme anstelle der 15 bzw. beim Speed der 18 mm. Wird aber hoffentlich nicht so dramatisch sein weil es ja heißt 12-15 bzw. 18 mm. Ansonsten ist sie erstmal nach Anleitung eingestellt.
Wie verhält sich deine beim Landen im Butterfly? Passt das mit der Tiefenbeimischung?
Bei meiner Alpina stand damals auch Tiefe in der Anleitung. Tatsächlich musste ich aber minimal Höhe beimischen.
Vielen Dank im Voraus für Deine Hilfe.
Gruss Andreas
 
Ach vielleicht noch eine Frage. Welche Ausschläge verwendest du beim Starten? Die normalen und alles neutral oder startest du in Thermikstellung um direkt mehr Auftrieb zu haben?
 
Die 18mm Ausschlag auf Querruder habe ich auch nicht....ich mische aber auf die Querruder keine Zusatzfunktion.....die stehen immer im Strak.
Butterfly habe ich nur auf den inneren 4 Klappen.....das braucht ca 20% Tiefenbeimischung bei mir.
Zum Start an der Flitsche nutze ich meine Thermikstellung....das sind ca 3mm auf den 4 inneren Klappen...damit sie nicht durchsackt.
Ob das bei einem Bodenstart nötig ist....glaube ich nicht....das Profil bringt schon einen guten Auftrieb im Strak.
Für den Schnellflug ist ein negatives Verwölben sehr Leistungssteigernd.
Gruß Robert
 
Vielleicht auch noch ein Tip.
Wenn man die 33ig mit 8.5kg fliegt....hat man eine weit über 100er Flächenbelastung.
Dann muss man sie schon gut laufen lassen...daran muss man sich ein wenig gewöhnen. Sie mit wenig Fahrt hinzu hängen... mag kein Flieger mit der Flächenbelastung. Und man braucht auch ein wenig Höhe um sie wieder zu fangen.

Gruß Robert
 
Ich fliege meine 33ig bei normalen Bedingungen fast 1kg leichter....und am Hang bei guten Bedingungen kommt das kg rein. Dann geht sie richtig gut.....😀
Gruß Robert
 
So kann nun auch positiv berichten. 1.Flug Versuch 2 verlief glatt. Die Maschine fliegt 1a und liegt super in der Luft. Die äußeren Wölbkkappen hab ich im Normalzustand mit zum QR genommen, da sie nur mit QR schon sehr träge ist. EWD steht bei mir derzeit auf 1 Grad und Schwerpunkt bei 92,5 mm. Höhe hält sie schön in der Thermikstellung obwohl heute nichts mit Thermik war. In der Abfangkurve muss man bei meiner schon etwas helfen. Aber so mag ich das. Im Speed geht sie schön voran und ist agil. Nur kommt mir meine nicht ganz so schnell und agil vor wie dem Robert seine in den Videos. Aber Feinabstimmungen kommen jetzt noch nach und nach. Bin jedenfalls bis hierher sehr zufrieden und kann die Maschine nur empfehlen.
Gruß Andreas
 
Dein Schwerpunkt ist sehr weit vorne....weniger EWD und Schwerpunkt 95-98 und die inneren Klappen auch auf Querruder mitnehmen...das hilft.
Weiter viel Spaß beim Optimieren...sind 6Klappen...da kann man viel spielen....
Gruß Robert
 
Ob meine Einstellungen das Optimum sind...weiss ich nicht....aber erstmal bin ich zufrieden...wenn ihr bessere habt...würde ich mich freuen sie erfahren...
Gruß Robert
 

unschaf

User
was habt Ihr so Abfluggewicht? Auf der Website von FC steht ab 6,5 kg. Hier lese ich 8,5. Was ist realistisch?
lg, Gernot
 
Wenn man die AS33 als Segler ganz puristisch aufbaut sind die 6.5kg möglich.
Mit Fahrwerk und FES....eher 8kg+...
Meine wiegt 7kg....mit leichtem Antrieb und Seitenruderservo und Akkus vorne und sonst puristisch ausgerüstet.
Ich habe sie aber mit schwerem Verbinder auf 7.6Kg eingestellt....
Das ist für mich der beste Kompromiss zwischen Durchzug und Thermikleistung....
Bei guten Bedingungen besser 8kg+.....
Gruß Robert
 

Walther Bednarz

Moderator
Teammitglied
Cooles Video! Ein vorbildgetreues Modell sieht man nicht so oft im DS. Hast du mal die Geschwindigkeit gemessen? Durch die Größe des Modells sieht die AS33 sicher langsamer aus, als sie tatsächlich ist, denke ich
 

Patfly

User
Hallo Ich grüsse Euch allerseits, liebe AS33 Fans,
Gerne håtte ich gewusst ob jemand schon ein Impeller in diesen Traumvogel eigebaut hat.
Wenn ja, welches Model und welche grösse?
Danke für die infos im Voraus.

Patrick
 
Ich finde die Winglets an der 33ig ganz schön.....aber für Speed....habe ich mir mal ein paar neue Randbögen gebaut...bin sehr gespannt....ob es einen Unterschied beim Fliegen gibt.
Gruß Robert
20210515_185201.jpg
 

Börny

User
...jedem, wie es gefällt ;) . Winglets minimieren u.A. den Widerstand am Randbogen. Auch im Schnellflug ;) . Ich habe feststellen können, dass meine Modelle mit wechselbaren Flächenenden mit den Winglets besser geradeaus laufen, sich steiler Kreisen lassen und stabiler in der Luft liegen. Bin gespannt, was Du feststellen wirst.
 
Ich auch.....für das was du beschreibst....sind die Winglets ja auch gemacht.....
Für 300kmh aber eigentlich nicht....
Gruß Robert
 
Oben Unten