• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

ASH 26 4m Beineke

Habe gerade einen sehr guten und schönen Beineke Bausatz der ASH im Aufbau. Da die Servoschächte für Querruder und Störklappen (sind jetzt in den Flächen bereits ausgefräst) vor dem Hauptholm liegen müsste ich eigentlich das Wölbklappenservo auch dort plazieren, um den Servokanal mit nutzen zu können.
Meine Frage: bringt mir eine Butterfly Funktion etwas wenn ich sowieso Alustörklappen habe oder ist die Funktion die Wölpklappen zum landen ganz nach unten zu fahren hier überflüssig.
Brauche ich nur die Wölbklappenfunktion würde ich das Servo auch vor dem Holm einbauen, brauche ich die Wölbklappen jedoch auch zum Bremsen würde ich das Servo für die Wölbklappen wegen der besseren Anlenkung hinter dem Hauptholm plazieren. Was meint ihr?

Spricht was dagegen ein sehr flaches Servo für das Höhenruder direkt mittig in das Höhenruder einzubauen, oder ist es aus welchen gründen auch immer, besser das Servo in die Dämpfungsflosse des Seitenleitwerkes einzubauen?

Gruß Thies
 

Knut

User
Hallo Thies,

mein Kollege hat die 4,50 m ASH von Beinecke. Auch dort wirken die Klappen ganz hervorragend. Im übrigend würde es reichen, wenn deine Wölbklappen ca. 45 ° negativ und die OR ca. 25 ° postiv mit den Störklappen zusammen fahren, wenn Du das möchtest. Das funktioniert bei meiner Alpina wunderbar. Mehr Auschlag ist in der Kombination mit den Störklappen nicht notwendig. Du braucht also definitiv keine 90 ° bei deinen WK, wie es bei richtigen Butterfly üblich ist.

Tschüß
Knut
 
alles klar, dann sollte es ja vom Weg her reichen, das Servo der Wölbklappen vor dem Hauptholm einzubauen. Danke euch für das Feedback.

Gruß Thies
 
hab nochmal eine Frage zu dem Höhenleitwerk, wie es auf der Dämpfungsflosse positioniert wird. Von der Anformung der Dämpfungsflosse her gesehen, würde das Höhenleitwerk so passen, dass die Vorderkante des Leitwerkes genau mit der Vorderkante der Dämpfungsflosse abschließt. Ist das richtig so? Ich weiß nicht, ob es da bestimmte Kriterien gibt, wo es genau sitzen muss.

Für die Befestigungsschrauben des Leitwerkes ist im Leitwerk keinerlei Verstärkung eingearbeitet. Beineke schlägt vor, 1mm Speerholzplättchen auf die ober und unterseite des Leitwerkes zu kleben. Habt ihr Tipps für eine elegantere Lösung? Oder reicht es einfach zwei Hartholzstücke im Bereich der Befestigungsschrauben einzulassen?

Gruß Thies
 
kann mir noch jemand mitteilen, wo das Seitenleitwerk oben endet? Beineke hat keine Zeichnung und im Web habe ich auch kein genaues Bild gefunden. Auf Bildern sieht es immer so aus, dass das Seitenleitwerk bis zur Endleiste Höhenruder geht. Dann müsste ich das Höhenruder aber ausklinken. Oder Endet das Seitenleitwerk unterhalb des Höhenruders?

Gruß Thies
 
Beim Original ist das Höhenruderblatt ausgeklinkt. (Jedenfalls bei der 28, deren HLW habe ich ab und zu in Händen.) allerdings nur ein
Bisschen, besonders weit überlappen sich die beiden Ruder nicht.

Beim Modell solltest Du aber einen verstärkenden Holm zwischen die Hälften des Ruderblatts einkleben, wenn da noch keine entsprechende Massnahme getroffen ist.

edit: Wenn ich das nochmal angucke, dann hast Du das HLW wohl zu weit hinten montiert. Das passt irgendwie nicht mit der Anformung oben am SLW zusammen.
 

bie

Vereinsmitglied
Hallo Thies,

schau doch mal bei Schleicher die Ansichten zur ASH-26 an - vielleicht wirst du daraus schlauer.

Ich sehe das ähnlich wie Markus: Das HLW muss etwas weiter nach vorne gesetzt werden. Vermutlich ist das Beineke-ASH-26-HLW auch nicht scale, sondern vergrößert, denn das original ASH-26-HLW hat eigentlich eine ziemlich kleine Flächentiefe und eine recht kleine Ruderfläche.
 
natürlich habe ich im Internet nachgeschaut, aber es passt eben mit meinem Modell überhaupt nicht zusammen.
Das Höhenleitwerk ist vorne mit der Dämpfungsflosse bündig. Ich habe nur die EWD von ehemals 4,... auf 1,5 reduziert, dazu musste ich vorne so viel unterlegen, bzw. gfk spachtel

Gruß Speed
 
Ich würde das Höhenleitwerk so positionieren, dass das Ruderscharnier zur Abschrägung oben an der SLW-Dampfungsfläche passt. Dann steht das HLW zwar etwas vor (ist dann in dem Bereich nicht besonder scale), aber die Ruderflächen überschneiden sich nicht, oder nur wenig. Es ist eigentlich üblich, dass das HLW die Nase etwas vor dem SLW hat. Ist so auch einfacher abzukleben, und der Interferenzwiderstand ist etwas kleiner.

Das EWD-Problem löst das aber natürlich auch nicht.
 
hi,

ich hatte einfach ein Eck oben im SR ausgespart, dass sich das HR bewegen konnte. Man kann es gerade erkennen:



Ich hatte keine Wölbis und auch keine vermisst. Meine war relativ schwer, ist aber trotzdem sehr gut in der Thermik gegangen. Heute denke ich, dass der ASH-26 ein wenig Gewicht ganz gut tut.

Bertram
 

bie

Vereinsmitglied
Thies,

wenn man die Bilder bei Schleicher und die bei Beineke ansieht und dann mit deinen vergleicht, könnte man zu dem Schluss kommen, du hast ein falsches HLW, nämlich eines, das eine zu große Tiefe besitzt.

Das AHS-26-HLW schließt vorne mit der SLW-Dämpfungsfläche ab, hinten verläuft die Ruderachse quer zu dem Punkt, an dem die Abschrägung für die HLW-Ruderfläche beginnt. Und da beißt die Maus keinen Faden ab - dein Ruder ist zu groß... :eek:
 
Bie,

das wäre ja mal ein lösungsansatz auf den ich nicht gekommen wäre. Falsches Leitwerk geliefert bekommen.

Hatte gerade vorher mit Beineke telefoniert. Der meint Höhenleitwerk vorne bündig mit Dämpfungsflosse, hinten Seitenleitwerk soweit abschneiden, dass es nicht mehr stört. zitat" wir sind doch keine scale fetischisten, oder?"

Dann werde ich ihn wohl noch mal anrufen müssen. Die falschen und richtigen Maße müssen ja feststellbar sein.

Thies
 
habe Beineke noch nicht erreichen können.
Meine Höhenleitwerkmaße sind:
Länge 64 cm
Tiefe Mitte 12 cm (Tiefe der Auflage auf der Dämpfungsflosse 7 cm bis zum "Knick" nach unten) Tiefe des Höhenleitwerkes Mitte bis zum Ruder 9 cm.
Tiege Randbögen 8,8 cm

Evtl hat ja jemand eine Beineke ASH 26 Griffbereit und hat Vergleichsdaten?

Gruß Thies
 
Hallo Thies,

hab gerade mal nachgemessen - Abmessungen sind mm genau so, wie schon Christian gepostet hat, lediglich die Tiefe sind bei meinem 118 mm.
Warum glaubst Du, daß Dir ein falsches Leitwerk geliefert wurde ?
Das Modell ist doch nicht full scale von den Abmessungen her, sondern hat doch wie bei Flugmodellen üblich eine leicht veränderte Flächengeometrie, in diesem Fall ein etwas tieferes HLW. Das ist doch ganz in Ordnung so und wirkt im Flug bestimmt entspannend;)
Laß es doch einfach vorne ein paar mm überstehen und schräge das SR hinten lediglich genau mit der Aussparung des LW übereinstimmend ab.

Viel Spaß noch beim Bau-Ausbau !

Grüße
Jürgen
 
Hallo Thies,

sehe ich auch so wie Jürgen. Vor damit.
Wahrscheinlich hättest Dir damit die ganze EWD Korrigiererei sparen können. ;)
 
Oben Unten