ASH-26 Elektrificiert - Flitzhaken ?

Hallo!

Ich habe meine ASH-26 von Beineke mit 4 Meter Spannweidte elektrificiert.
Weil ich nicht genügend Kraft und Schnellheit beim Schmeissen entwicklen kann, möchte ich einen zg. Flitzstart machen, (mit etwa 10 M. Schlauggummi)
und dann erst den Motor anschalten.

Könnte Jemanden mir sagen wo etwa den Haken positioniert werden muss?
(Wie weit von den Nasen?)

Einmahl ist es mir gelungen mit ziemlich starke Wind un bin dann gleich über ein Stunde geflogen (mit 4 S 4900 Lipo und den Dymond 4260...)

Zweiten Start ist schief gegangen...also nicht genügend Ruderdruck und Motorkraft... aber jetzt alles wieder repariert...aber nächstye Start mir Gummi...

Vielen Dank im Voraus!

Kees.
 
Moin

Normal setzt man den Flitschenhaken möglichst weit nach vorne. Dann beschleunigt das Modell parallel zum Boden. Kannst ihn ruhig etwas weiter hinten (vor dem Motor) einharzen. Dann richtet sich das Modell ein wenig auf.

MfG Jan
 
heu20 schrieb:
Moin

Normal setzt man den Flitschenhaken möglichst weit nach vorne. Dann beschleunigt das Modell parallel zum Boden. Kannst ihn ruhig etwas weiter hinten (vor dem Motor) einharzen. Dann richtet sich das Modell ein wenig auf.

MfG Jan
@ heu20: Einspruch!

der Einhängepunkt der Flische am Rumpf soll in etwa der Mitte zwischen Hauptrad und Rumpfspitze liegen. Damit ist gewährleistet, dass der Segler (bei horitzontal gehaltenen Flügeln > sollte klar sein) nicht zur Seite hin ausbricht UND TROTZDEM NOCH STEIGEN KANN. Und das ist der Grund, weshalb Einhängepunkte möglichst weit vorne nicht geeignet sind, die ziehen die Rumpfspitze herunter und damit das Modell förmlich in den Boden...... Diese Positionsangabe ist von mir in der Praxis erprobt, dafür kann ich geradestehen.

Gruss
Dani
 
Viel Sicherheit für wenig Geld!

Viel Sicherheit für wenig Geld!

Hallo Kees,

Mein Volcano mit 3,70m und 4,5 kg ist mir für den Start ebenfalls zu schwer. Ich flitsche nur noch aus der Ebene, und das geht ganz sicher.
Hakenposition:
Im Drittelspunkt der Strecke zwischen Nase und Schwerpunkt. Das sind bei meinem Volcano von vorn ca 17 cm. Es kommt aber auf einen Zentimeter weiter vorn oder zurück gar nicht an. Von innen einen kleinen Sperrholzklotz ( 3 x 3 cm ) geharzt und von unten (außen) ein 5er Loch gebohrt und mit dem Gewindeschneider ein Gewinde ins Holz geschnitten. Gewinde mit Sek-Kleber härten. Dann eine Zylinderkopfschraube als Flitschenhaken eindrehen und ca 5 mm rausgucken lassen - fertig! :)
Nach dem Flitschen kannst Du die Schraube dann ganz eindrehen. Das funzt bei jedem Flieger ganz ausgezeichnet. Mit dem richtigen Gummi ( VEGA Bungee System Bungee ) erreiche ich Ausgangshöhen bis 30 m, also viel Sicherheit.

Gruß
 
@Dani

Also meine Europhia beschleunigt mit Haken ca 2cm hinter der Rumpfspitze genau parallel zum Erdboden und niemal Richtung Boden. Beim Flitschenwettbewerb sind die Haken fast alle ebenso vorne angebracht. Natürlich ist es auch nicht verkehrt, wenn das Modell schon automatisch steigt.

Da muss man dann unterscheiden, ob ich nur sicher starten will oder halt Höhenrekorde brechen will. Denn parallel zum Boden ist die Beschleunigung stärker als wenn das Modell schon steigt.

Beide Methoden bzw Positionen funktionieren. Je nach Einsatzzweck

MfG Jan
 
ASW 24, 4m

ASW 24, 4m

Hallo,
ich fliege oben genanntes Modell mit Klapptriebwerk.
Zum Flitschen habe ich ein Röhrchen bei ca. 10cm (ab Rumpfspitze) eingeklebt.
Damit ist die Starterei absolut entspannt.
Gruß Jürgen
 
Absolute Sicherheit für wenig Geld!

Absolute Sicherheit für wenig Geld!

Hallo,

ich flitsche mit einem Messingrohr von 7mm Außendurchmesser und 3 - 5cm Länge im vorderen Bereich zwischen 5cm und 10cm von der Spitze unter ca. 30 - 45 Grad mit der Öffnung nach hinten eingeharzt. Messingrohr im Rumpf gut einharzen und/oder abstützen.

In dieses Messingrohr wir ein Stahlstift mit einem Durchmesser von 5 mm längenmäßig etwas kürzer als das Messingrohr eingesteckt, der am Ende des Seils befestigt ist.

Je nach Örtlichkeit, am Hang mit EMC VEGA Flitschengummi und 15 m Seil, oder in der Ebene mit dem Flitschengummi und entsprechend langem Seil kann ein Start ohne Probleme durchgeführt werden.

Starte z.B. 6 Meter E-Segler mit der Hangversion auch in der Ebene.

Kann Dir gerne Bilder von einem Rumpf und dem verwendeten Flitschengummi per Mail senden

Gruß Kalle
 
Noch ein Feature

Noch ein Feature

Hi,
Ich habe meine Flitschenhaken so wie von Kallefly (Kalle) beschrieben gebaut. Habe im Eisenwarenfachhandel Gewindestifte gefunden (30x5) mit 2 mm Imbus. Diese kann ich bei Nichtbedarf ganz eindrehen. Sooo und damit der Ring der Flitschenleine nicht so leicht abfällt beim Hantieren mit Segler und Sender und ... habe ich in den Holzklotz einen kleinen "Supermagneten" eingebaut 5mm dick 10mm lang. Der hält durchs GFK den Ring am Rumpf.
Hab auch meinen Elektro-Vortex so vorbeitet, da ich den bei 7,5 Kg und 1 KW in der Ebene auch nicht von Hand starten traue. Das werde ich aber demnächst auch noch probieren. Bisher war mir der freundliche Kollege lieber als die Eigenversuche. Danke von hier an Volker ;)
 
Gut Flitsch

Gut Flitsch

Naja, man lernt halt immer wieder dazu, aber dafür ist dieses Forum ja auch gedacht. Ich nehme Zylinderkopfschrauben,
um sicher zu sein, daß der Ring wirklich rausfällt und nicht hängen bleibt. Joe's Lösung mit Magnet ist da natürlich genial,
bin ich nicht drauf gekommen, aber ich bin mit meiner Methode eigentlich sehr zufrieden. Hat moch nie ein Malheur gegeben,
und selbst beim Spannen ist mir der Ring noch nie rausgerutscht. Sei's drum - viele Wege führen nach Rom! Ich wünsche allzeit " gut Flitsch ".

Gruß
 
Geht problemlos

Geht problemlos

Hi,
habe am Samstag den Vortex ohne Probleme an meinen 2*7,5m Megarubber in die Luft gebracht. Man muss sich nur zwingen mit dem Gas geben zu warten bis die Leine ausgehakt hat. War dann zur Belohnung mit 2 Steigflügen 40 Min in der Luft.
Modellgewicht ca 7,5kg, 6s Lipo, Megarubber 2*7,5m

Gruss Joe
 
Gut gelungen!

Gut gelungen!

Letzter Sammstag auch den ASH-26 zweimahl problemlos mit
Flitsche gestart! Black Power Set von FLühs in E-bay ersteigert...
Ich habe entschlossen eine Zylinderkopfschraube zu nutzen. (M4) Etwa 10 cm. hinter der Nase. Innenseite ein Klotz Hartholz mit Gewinde versehen. 4.5 Meter Gummi und etwa 4 Meter geflochtenes Leine. Superstarts! Einmahl aus dem Hand gestartet und einmahl vom Boden. Letzter Start hatte natürlich etwas mehr Wiederstand durch's Gras, aber beide Methoden problemlos gelaufen. Super. Vielleicht jetzt noch ein Fuss-Ausklink Apparat...:-)

Nochmahl Danke für alle Tips!

Überigens, der ASH-26 (Beineke) geht ganz gut! Beide Flüge über eine Stunde mit 4S Lipo 4700, Dymond AL4260 un Aeronaut CamCarbon 14 x 8. Modellgewicht: 4.550 Gramm. Wind: Beaufort 4-5!

Grüsse aus Holland!
Kees den Hoed.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten