• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Astroflight Super Malibu

S_a_S

User
Als ich neulich im Archiv war, fiel mir aus Jugendtagen die Super Malibu in die Hände. Damals (nach ersten Flugübungen mit Graupners elektro-fly) brauchte ich etwas, um zu Fliegen und nicht nur, um zu reparieren. Der Baukasten lag beim Händler in der unteren Regalebene und Preisklasse, als Schüler dann auch noch kompatibel mit dem Taschengeldbudget.

Gebaut und viel geflogen als Segler mit Gummiseil. Blessuren blieben nicht aus. Legendär die Eignung zum Looping fliegen, auch aus 5m Ausgangshöhe war noch einer drin. Außenloopings haben nicht funktioniert, hatte ich mal direkt nach Ausklinken angesetzt - und hat in einer Rückenlandung geendet.

Kann mich auch nicht mehr erinnern, ob ich die geteilten Flächen von Anfang an drin hatte oder erst nach Bruch der mitgelieferten Nylonschraube (und vermutlich mehr) nachträglich repariert habe. War dann zumindest für den Transport auf dem Rad zweckmäßiger, aber doch signifikant schwerer.

Als Winterprojekt hab ich mal angefangen, die alte Folie vom Rumpf zu lösen - und forensische Untersuchungen anzustellen. Bin mir da jetzt immer noch nicht sicher, ob ich dies mit der Originalsubstanz fortsetzen oder doch eher als Neuaufbau machen sollte. Plan und Baukasten kam aus USA, also zöllisch - und Spanten und Rippen sind leider auch nicht alle gezeichnet - aber das könnte man ja auch vom vorhandenen Material abnehmen.

Einen Astro 05 werde ich mir nicht beschaffen, das wird neuzeitlicher, aber sicher elektrisch. Und RC auch nicht mehr mit C05, Varioprop und Blaustrumpf.

Grüße Stefan
 

Anhänge

Hallo Stefan,

[..] die Super Malibu in die Hände.
Sehr gut! Bist' sicher, daß es ein Super Malibu ist? Ich wüßte nicht, daß der in den deutschsprachigen Raum importiert wurde. (OK, daß wurde mein erster Fernsteuerflieger auch nicht ;-)

Einen Astro 05 werde ich mir nicht beschaffen,
Astro_05_Cobalt_k.jpg

Der würfe 125W auf die Welle, der Malibu II wurde im 77er-Simpropkatalog mit "ca. 1100g" als reiner Segler angegeben. Von Elektro war da nicht die Rede, auch der Astro 05 (ohne "Cobalt") wurde mW nie nach Europa geschafft. (Vielleicht von K&K-Modellbau in Bamberch, es gab auch noch eine weitere Handvoll Händler, die direkt aus den USA bezogen.)

Und RC auch nicht mehr mit C05, Varioprop und Blaustrumpf.
Du hast die ganzen olle-Klamotten-Umbauthreads aber schon registriert ;-?


[edit: diesen Thread habe ich eigentlich gesucht, darüber kommst' auch zu brauchbaren Blaustrümpfen.]


servus,
Patrick
 

S_a_S

User
Hallo Patrick,
Super Malibu
da bin ich mir ganz sicher, hab Dir ja schon mal einen gescannten Plan per mail geschickt :) Dealer war ein Vedes Fachgeschäft in Aalen (lese gerade, dass der Ende November schließt, hab wohl zu lange nix mehr dort gekauft). Habe irgendwie mal munkeln hören, dass dies auch über Simprop (Anfang 1980) kam, aber keinen Katalog dazu.

Malibu hatte teilbeplankte Flächen (siehe links im Wiki oder auf outerzone).

Profil hab ich im Wiki Spica eingetragen, könnte aber auch ein Aquila sein oder was eigenes dazwischen. Zwischen den Rippen ist das eh nicht mehr eindeutig. Werd vermutlich eh eine oder zwei Aluschablone feilen - zum Super Monterey brauchts eh ein paar mehr :)

Grüße Stefan

(PS: die Anlage und 2xC05 hätt ich noch, DKZ-Schrumpfschlauch und Gehäuse vom Empfänger nicht mehr - das musste dran glauben, als ich ein 1:32 Plastikmodell RCifizierte und anschließend bekam er eine Inverterplatine huckepack. Kämpfte später vereinzelt mit Störungen...)
 
da bin ich mir ganz sicher, hab Dir ja schon mal einen gescannten Plan per mail geschickt :)
Ja, ich wusste, daß ich mal von irgendwem einen bekommen hatte. Hatte aber keine Vorstellung mehr woher.

Super_Malibu-Schriftfeld.jpg

Dealer war ein Vedes Fachgeschäft in Aalen (lese gerade, dass der Ende November schließt, hab wohl zu lange nix mehr dort gekauft). Habe irgendwie mal munkeln hören, dass dies auch über Simprop (Anfang 1980) kam, aber keinen Katalog dazu.
In den Katalogen '77 und '78 gibt's Malibu II und Monterey, im '81er überhaupt keine Boucher-Modelle mehr, dafür Pilot/OK Model/QB <irgendwieviel>. Ich hatte von den Super-Astroflighten in RC-Groups gelesen, und da die beiden Flieger mich zur Originalzeit schon interessiert hatten, halte ich es für recht wahrscheinlich, daß ich die "Super"-Ausführungen registriert hätte. Magst' den Aalener Dealer ned mal fragen? Vielleicht schließt der ja, weil man mit Modellbaulden eher kein Geld mehr verdient und er seine Rente also nicht mehr aufbessern kann. Also er alt ist und sich hoffentlich dran erinnert, wo er die vor Jahrzehnten her hatte. Gutgut, daß ist alles sehr 'hätte - könnte - möglicherweise' für ein nicht wirklich wichtiges Ergebnis. Wäre mir aber wichtiger als der Abstieg von Rot-Weiß Essen. Oder Aufstieg ... ;-)

Profil hab ich im Wiki Spica eingetragen, könnte aber auch ein Aquila sein oder was eigenes dazwischen.
Ich hab' mir das auch rauskopiert und werd' es xfoil/Profili für Vorschläge unterbreiten. Allerdings wussten die Boucher-Brüder um das richtige, aber eher unbekannte Leben der Luft, hatten zwar viel gerechnet, aber vor allem gegengetestet. Mit deren Zugriff auf ARPA/NASA war das wohl möglich ;-)


servus,
Patrick
 

purzel

User
Ergänzug zu dem Aalener Vedes Geschäft mit Modellbauabteilung

Ergänzug zu dem Aalener Vedes Geschäft mit Modellbauabteilung

In eben jenem Geschäft fand ein Wechsel in der Chefetage statt, unter neuer Fürhung wurde Modellbau reduziert. Der grosse Abverkauf fand son vor Jahren statt.
Der alte Chef war aber ein engagierter Geschäftsmann, hatte Artikel im Angebot, die in Katalogen nie aufgetaucht sind.

Markus
 

S_a_S

User
Profil-Analyse

Profil-Analyse

Habe mal angefangen, das Profil

malibu_profil_2.jpg

zu digitalisieren.
Es ist nicht ganz die übliche Notierung - weil nicht auf der Sehne sondern auf dem sehr offensichtlich flachen Verlauf der unteren Profilseite aufgetragen (müsste man dann nochmal "mathematisch" drehen). Auch die Endleiste ist noch aus dem Plan übernommen und läuft nicht spitz aus.

Code:
Malibu 10.3%	
1	0.0075
0.979166667	0.011666667
0.958333333	0.015833333
0.9375	0.020416667
0.916666667	0.024583333
0.895833333	0.028541667
0.875	0.032083333
0.854166667	0.03625
0.833333333	0.040416667
0.8125	0.044583333
0.791666667	0.04875
0.770833333	0.052291667
0.75	0.05625
0.729166667	0.06
0.708333333	0.06375
0.6875	0.067083333
0.666666667	0.070416667
0.645833333	0.073333333
0.625	0.07625
0.604166667	0.079583333
0.583333333	0.082083333
0.5625	0.085
0.541666667	0.0875
0.520833333	0.089583333
0.5	0.092083333
0.479166667	0.094166667
0.458333333	0.095833333
0.4375	0.0975
0.416666667	0.099166667
0.395833333	0.100416667
0.375	0.10125
0.354166667	0.102083333
0.333333333	0.102916667
0.3125	0.102916667
0.291666667	0.1025
0.270833333	0.101666667
0.25	0.100833333
0.229166667	0.099166667
0.208333333	0.097083333
0.1875	0.09375
0.166666667	0.09
0.145833333	0.085416667
0.125	0.08
0.114583333	0.076458333
0.104166667	0.072916667
0.09375	0.069375
0.083333333	0.065
0.075	0.061666667
0.066666667	0.057916667
0.058333333	0.05375
0.05	0.048958333
0.041666667	0.04375
0.0375	0.04125
0.033333333	0.038333333
0.029166667	0.035
0.025	0.032083333
0.020833333	0.02875
0.016666667	0.025416667
0.013333333	0.022916667
0.011666667	0.02125
0.01	0.02
0.008333333	0.018333333
0.006666667	0.017083333
0.005	0.015416667
0.003333333	0.014166667
0.001666667	0.012083333
0	0.0075
0.001666667	0.003333333
0.003333333	0.001666667
0.005	0.000833333
0.006666667	0.000625
0.008333333	0.000416667
0.01	0.000208333
0.011666667	0
1	0
Im Baumarkt hab ich 13x10 Kieferleisten gefunden, muss ich noch auf 1/2 x 1/4 " zurechthobeln (oder über den Anschlag der Oberfräse ziehen?).

Grüße Stefan
 

S_a_S

User
Resturlaub

Resturlaub

Nachdem die Pflichttermine rum sind (Weihnacht, Silvester...) endlich mal Zeit gefunden, anzufangen.
Die Leitwerwerke sahen auf den ersten Blick noch ordentlich aus, allerdings sind sie etwas aus dem Leim gegangen. Und ein paar Kampfspuren sind auch noch aufgetaucht. Jedenfalls musste das Leitwerk vom Rumpf gesägt werden, damals hab ichs mit dem Leim wohl gut gemeint. Auch die Scharniere werden durch Folienscharniere (Bespannung) ersetzt.
leitwerk.pngslw.png


Die Leisten hab ich durch die Kreissäge gezogen, sind jetzt zöllisch. Auch wenn das Blatt recht dick ist und dadurch der Verschnitt groß, es bleiben auf beiden seiten doch recht konstanten Dicken übrig.
leisten_saegen.png

Hätte noch eine mehr mitnehmen sollen, denn die Leisten vom Obi sind nur 90cm und jedes Holmstück ist etwas länger... Aber es lag noch eine größere Leiste rum, die ließ sich auch gut auf Format bringen.

saegen.png


leisten_saegen2.png
 

S_a_S

User
Leider ist der Plan nicht vollständig gezeichnet. So ist nur die Musterrippe für das Mittelstück gezeichnet.
Aber da kann man ja ruckzuck im Blockverfahren den ersten Block schleifen.
rippenblock_mittelteil.png

Für die Außenrippe hatte ich mal mit dem Höhenreißer eine Dicke von etwa 15mm ermittelt. Das Profil ist damit etwas dicker, als dies durch Skalieren des Wurzelprofils entstehen würde. Und 12,7mm Holm würden da auch nicht viel Fleisch übrig lassen. Also muss die Folie runter und die Rippe abgenommen werden.
profil_aussen.pngholm.png

Auch der Holm ist deutlich verjüngt. Die Endrippe kann man auch von außen abnehmen, muss aber eh mit den Winkeln entsprechend verschliffen werden, also grob skizzieren reicht da wohl.

Also Holme hobeln und abwinkeln (8° und 30°).
aussenholme.png

Und den Rippenblock für die Außenflächen erstellen (und dann paarweise noch verschleifen).
rippenblock_aussen.png

Im Innenteil gibt es noch vier beplankte Rippen, da von der Außenkontur auch noch die Beplankungsstärke abziehen, dann liegt die Rippenparade da.
rippenparade.png
 

S_a_S

User
Auch am Rumpf sind nicht alle Details gezeichnet, es fehlen die gesamten Spanten. Lassen sich theoretisch auch konstruieren - an der Kabinenhaube ist ein Halbkreis mit Rumpfbreite oben aufgesetzt. Der Bausatzspant von damals war aber abgeschnitten - und sogar leicht außenmittig.

Dafür lassen sich die Seitenwände aus einem Standardbrett schneiden - die Unterseite ist sowieso vollig eben.
rumpfbrett.pngrumpfbrett2.png

Mal auch ansatzweise einen rumliegenden Antriebstrang aufgelegt - 7,5 x? an 3S rund 10A (mit vollem Akku vielleicht auch mehr) - das dürfte an den Astro hinkommen.
triebstrang.png

Mit dem Motorspant muss ich mir noch was einfallen lassen - kann ihn eigentlich nur hinter das Balsaholz setzen und müsste ihn dann nach vorn auffüttern.
 

S_a_S

User
Und dann war da noch die Haube... Mal einen Klotz geschnitzt und geschliffen.
haubenklotz2.pnghaubenklotz.png

Und den ersten Fönversuch gestartet. Wenn die Flasche drüberschrumpft, drückt es den Klotz aus dem Flaschenhals und der Boden legt sich dann auch nicht schön am Haubenende an. Außerdem brauchts noch etwas Material, sonst sitzt sie zu knapp auf dem Rahmen.

Aber für die erste gezogene Haube gar nicht mal so schlecht - und allemal besser als die originale ...
haube_versuch.png


Inzwischen noch etwas Material an den Klotz drangeleimt (muss noch trocknen) - Fünf weitere Flaschen stehn noch als Rohlinge im Keller, müsste ich dann auch noch leeren...

Grüße Stefan
 

S_a_S

User
zweite Haube

zweite Haube

Nachdem noch eine Flasche leer war, kam der erneute Versuch. Zunächst dachte ich, mit dem Flaschenboden die Gegenkraft ausüben zu können, also Distanzkeil rein.

flasche_haube.png

Aber das Plastik zerrt gewaltig. Nach erstem Anschrumpfen dann Befestigung am Klotz mittels Schraubzwinge.

flasche_haube2.png

Wie weit dann sich das Plastik zurückzieht, ist am finalen Stand erkennbar.

flasche_haube3.png

Grob beschnitten ist jetzt deutlich mehr Fleisch übrig geblieben, das sollte jetzt funktionieren.

flasche_haube4.png
 

S_a_S

User
Weiter gehts mit dem Anfertigen der Endleisten. 1/4x1" oder 6,35x25,4 mm Endleisten hab ich auf die Schnelle fertig nirgends gefunden. Und aus dem Zoll-Land einführen, da kommt auch noch Zoll dazu...
Vermutlich könnte man eine 8x30 entsprechend am Dicken Ende absägen (wären dann 6,77x25,4mm) - die hab ich aber auch nicht vorrätig gefunden.

Also etwas festeres 8er-Brett entsprechend zugeschnitten, an eine Anlageleiste mit passender Dicke gelegt (Rest vom Holm) und mit Hobel und passendem Abstand zur Tischkante grob vorgearbeitet. Denächst mal die Einschnitte für die Rippen anbringen.

leisten_schleifen.png

Auch am Rumpf gehts weiter. Aufdoppler sind angebracht, Boden angeleimt.
Boden ist zwar auch aufgedoppelt, aber nur weil ich kein 1,58er (1/16") Sperrholz, dafür 1 und 0,4 da hatte. Dafür ist dan die Maserung am Boden unten quer, genauso wie später das Balsa sein soll.

rumpf_vorderteil.png

Flächenauflage (Buchenklötzchen) fest gemacht.

flaechenauflage.png

Grüße Stefan
 

S_a_S

User
Bodenbrettchen wie im Plan quer aufgeleimt (hatte ich damals anders gemacht: längs gings schneller, bricht aber leichter...).

bodendeckel_leimen.png

und verschliffen. Viel bleibt bei 1,5 auf 3 verleimt nicht zum Verschleifen, Dreikantleisten sind nicht vorgesehen. Also höchstens Kante brechen, damit die Folie nicht reißt ;)

bodendeckel.png

Leitwerk darf schon mal probesitzen.

leitwerk_probesitzen.png

Und die Leitwerkskufe aus Sperrholz nochmals aufgedoppelt anbringen (abgeleitet aus den Kampfspuren wie ausgerissene Scharniere).

Grüße Stefan
 

S_a_S

User
auch der Astro 05 (ohne "Cobalt") wurde mW nie nach Europa geschafft.
Habe jetzt ein paar Infos zusammen gesucht. Viel findet sich in "The Quiet Revolution" ( link auch im RCN-Wiki), da steht an verschiedensten Stellen einiges an "Daten".

Was ich gefunden habe ist auf S.14 und S.19 Bildchen vom vermutlich Mabuchi/Johnson in D36x51mm (gibts noch vereinzelt auf Auktionsportalen) mit schwarzer Rückwand.

Luftschrauben (S. 11/12) wurden 6x4 Cox bei etwas über 13.000/min, 7x3 1/2 bei gut 12.000/min als auch 8x4 bei rund 9.500/min betrieben. Dazu auf die Entladekurven des Akkus skaliert (rund 4 min Kraftflug für die kleine Schraube).

Der Akkupack ist S.3 abgebildet, auf S.9 steht ein Ladediagramm für 8 Zellen 550mAh, laut Bauplan/Skizze ist der aber nur etwas größer als 4 SubC.

Dann gibts auf S. 47 noch eine Kennlinie mit Parametern zu Luftschraube, Strom, Drehzahl, Moment, Wirkungsgrad, Drehzahl, Akkufüllstand, Leistung.
Da kann man einen Strom in der Größenordnung von gut 10A interpretieren, also gut 80W Eingangsleistung bei 60% -> 50W an der Schraube.

Könnte mit dem oben abgebildeten CF2812 (dürfte auch gut 10A vertragen, dann aber an 3S) funktionieren, aber ich hab vorsichtshalber noch einen 2217/2836 mit kv1120 (soll 20A können) aus China im Zulauf. Muss der Nasenklotz vielleicht noch etwas warten.

Grüße Stefan
 

S_a_S

User
Kleiner Fortschritt: RC-Einbau

Leitwerksmontage unter Zuhilfenahme von Lasertechnik. Da die Dämpfungsflosse vom SLW noch am HLW hängt, muss diese gerade mit dem Rumpf fluchten. sonst wird das mit Scharnieren und speziell mit Folienscharnieren schwierig.

leitwerk_ausrichten.png

Die Bowdenzüge sind jetzt auch eingeharzt, einmal über Kreuz, damit sie möglichst gerade und leichtgängig laufen. Man erkennt auch den senkrecht gemaserten Keil unter dem HLW - an der Stelle war das Originalmodell mehrfach brüchig geworden, weil entlang der Faser gebrochen.

bowdenzuege.png

Zu guter letzt das Servobrettchen. Hätte man vielleicht auch noch vor den Haupspant setzen können, weiß noch nicht, wie sich die Gewichtsverteilung so ergibt. Im Segler war damals etwas Blei und ein Mignon-Akku (den DKZ hatte ich da schon mit Überladung gesprengt).

servobrett.png

Grüße Stefan
 

S_a_S

User
Der Rumpfrücken ist inzwischen auch verleimt (ohne Bild), sieht aber fast genauso aus, wie der Boden. Also mal um das Vorderteil kümmern. Der China-Motor ist noch nicht da, weiß auch noch nicht, ob ich noch vorne einen Epoxi-Spant aufsetzen soll (Hinterspantmontage) oder vom Sperrholzspant nach vorn bauen soll (Vorspant). Luft zur Kühlung muss ja auch irgendwie durch und mit zuviel Bohrungen könnte der Pappelspant nicht mehr genügend tragen. Der Lochdurchmesser würde auch noch für einen Mabuchi ohne Rückschlussring passen.

motorloch.png

Auch in der Kontur schonmal grob vorgearbeitet - habe vom Material her keinen Balsa-Monolith wie im Bausatz genomen, sondern gestückelt.

rumpfkopf.png

In Farbe und Maserung erkennbar, wird aber eh mit Folie bespannt.

rumpfkopf_seite.png

Der Schliff ist noch nicht final - geht eh erst, wenn der Spinner nicht nur mit einem Bohrer auf Styroklotz sitzt.
Dafür liegt schon mal ein Haubenrahmen drauf (im Plan Balsa, hier Pappelsperrholz) mit zusätzlichen Dreikantleisten.

haubenrahmen.png

Erste Klebeversuche ohne Vorbehandlung an einem Reststück (zum Material stand außer einem grünen Punkt auf der Flasche nichts erkennbares drauf, vermutlich PET) waren noch nicht erfolgreich. Pattex und Sekundenkleber konnten abgelöst werden, bei Uhu Por siehts etwas besser aus. Mal mit Anschleifen oder Flammen testen. Fehlt aber eh noch etwas Farbe auf dem Brett (oder wie von Bob in der Anleitung empfohlen mit Schleifpapier beklebt?). Und immer noch nicht final beschnitten.

propesitzen.png

Die Wartezeit kann ich mir ja mit dem Flächenbau verkürzen. Die Holme und Leisten sind mal grob abgelängt und die Nasen- bzw. Endleisten mit den Einfräsungen für die Rippen nach Plan versehen (dazu noch einen Schiebeschlitten für die Fräse gebastelt...).

holme_leisten.png

Knoten"bleche" aus Sperrholz und die Winkel in den Knicken muss ich auch noch ausarbeiten...

Grüße Stefan
 

S_a_S

User
Motor ist inzwischen eingetroffen. Von der Länge her braucht er noch etwas Abstand zum Spant. Also dickeres Montagekreuz (sorry, etwas unscharf) herstellen. Müsste nicht unbedingt Alu sein, dafür kann man dort vernünftige Gewinde schneiden, denn die Chancen, Muttern von vorn oder von hinten einzubringen, sind fast aussichtslos.

montagekreuz.png

Der Spant ist für die Belüftung auch noch angebohrt - wenn ichs nochmal machen müsste, wäre das auskonstruiert und CNC gefräst sicher schöner hinzubekommen.

motorspant.png

Aber ist mit eingebautem Motor aus diesem Kamerawinkel schon nicht mehr zu sehen - und mit Spinner eh nicht.

motor_lueftung.png

Probelauf mit der weißen Schraube (18-?cm) = zeigt magere 8A bei gut 11.000/min an 3s. Hab noch eine 20-11cm von einem Direct Drive Speed 600 rum liegen, die bringt etwas mehr Schub bei etwa 9A und immer noch 10.500/min. Da ist noch Luft nach oben. 9x6" oder 10x4" ...
 

S_a_S

User
Flächenbau

Flächenbau

Nachdem oben die Holme und Leisten schon mal vorbereitet lagen, hab ich sie auf dem Plan ausgelegt.
Irgendwie passt das nicht, obwohl ich die Maße vom Plan sauber abgenommen habe. Vermutlich aber die Außenflächen von der linken Planseite und die Innenflächen von der rechten.

holmausschnitte.png

Daraufhin hab ich mal eine Seite auf Transparentpapier nachgezeichnet (lässt sich umdrehen, dann sieht man die linke Hälfte).
Passt soweit für die rechte Seite.

plankopie.png

Aber auf die linke gelegt, gibt es ein nicht symmetrisches Bild.

planfehler.png

Dann gibts noch eine Unstimmigkeit zwischen Plan und Anleitung, was die V-Form des Mittelteils anbelangt. Habe mich jetzt mal auf die 19mm je Seite festgelegt.

vform_plan.png
vform_anleitung.png
 

S_a_S

User
Auf jeden Fall hab ich schon mal angefangen, auf dem Transparentpapier die Flächen aufzubauen. Leider hat sich nach dem Trocknen festgestellt, dass der Weißleim auch ganz gut eindringt. Als Bespannung glatt, aber zu schwer ;) Auf der rechten Seite kann ich schon mit der Beplankungsoberseite arbeiten. Die linke Seite - dadurch dass ich die Sperrholzverbinder auf volle Holmhöhe ausgestaltet habe, kann ich wohl erst dann verbauen, wenn die Flächenhälften zusammengefügt werden, da die Beplankung an den Verbindern anstößt.

rechte_innenflaeche.png

obere_beplankung.png

Werde wohl für die nächsten Flächenteile doch noch etwas Folie zwischenlegen.

Grüße Stefan
 
Oben Unten