ASW 17 (M 1:4,5 voll-Carbon - mit Jetec E 70 - Fa. Frank& Waldenberger): Präsentation

ASW 17 (M 1:4,5 voll-Carbon - mit Jetec E 70 - Fa. Frank& Waldenberger): Präsentation

Hallo,

wer fliegt schon die neue 4,4m ASW 17 von FW Models und kann berichten?

https://www.fw-models.de/ASW 17


LG Markus
 
ASW 17 (M 1:4,5 voll-Carbon - mit Jetec E70 - Fa. Frank & Waldenberger): Präsentation

ASW 17 (M 1:4,5 voll-Carbon - mit Jetec E70 - Fa. Frank & Waldenberger): Präsentation

Hallo zusammen,

ich möchte Euch gerne die neue ASW 17 im Massstab 1:4,5 von FW Models (Firma Frank und Waldenberger) vorstellen.

Die Firma Frank und Waldenberger ist, so denke ich, nicht vielen bekannt.

Hier mal der Link zur Fimenwebseite.

https://www.fw-models.de/index.php

Es gibt sie schon sehr lange und sie ist in der Großfliegerei zuhause.

Durch den Wechsel von Matthias Paul (ehemals Paritech) zu seinem dort als GF fungierenden guten Freund, Pascal Heil, ist dort zusätzlich
die Modellbausparte implementiert worden.

Das die Jungs mit hohem Engagement dort arbeiten konnte ich schon bei der Abholung meiner großen DG 303 im Massstab 1:2,3 bewundern.
Eine makellose Oberflächenqualität mit sehr hoher Festigkeit.

Wie gesagt, bei Abholung der großen DG 303 erblickten mein Kumpel, Ingo Seibert und ich dort in den Hallen ein "klitzekleines" Urmodell der ASW 17

Durch leichtes und freundliches "nachbohren bei den beiden, Matthias Paul und Pascal Heil, rückten Sie mit der Sprache heraus das das eine neue "kleine" ASW 17 in Voll Carbon geben würde.

Sozusagen eine kleine Schwester zur großen ASW 17 im 1:3 er Massstab aus gleichem Hause.

Quasi "blind" hatte ich Matthias gebeten er möge mir eine, sobald sie verfügbar wäre, mit bauen.

Als Farbdekor hatte ich ihn gebeten er möge mir das tolle "Orangedesign" das ich bei der "großen" schon gesehen hatte auf die kleine 17 übertragen.

Des weiteren, zur Starthilfe für uns in der Ebene, wollte ich hier nicht mit einem Nasenantrieb den schönen Segler verunstalten sondern mit
einem Klappimpeller versehen lassen.

Aufgrund meiner beruflich bedingten geringen Zeit zur Fertigstellung hatte ich die beiden gebeten Sie mir flugfertig zu bauen.
Mein Wunsch war es die 17 im Juli mit in den Hangflugurlaub zu nehmen.

Nun, es kam der terminlich passende Anruf von den FW Models Jungs, der Flieger sei soweit abholbereit.

Gesagt getan.


Was soll ich sagen, ...
Bei Ankunft in den Werkshallen von FW Models erwartete uns, mein Kumpel Ingo und Joachim das fertig aufgebaute Modell.

Das die Jungs hier einen Super Job machen, wusste ich ja, jedoch bei dieser "schnuckeligen" Kleinen ASW 17 war auch das zusätzlich
bestellte lackierte Dekor qualitativ spitzenmäßig gelungen.

Die Flächen sind sehr schlank, flach im Profil und Klasse in der Oberfläche. Das Ganze verbunden mit einem leichten aber stabilen
Vierkantcarbonverbinder!
Hier merkt man das das Team von FW Models mit richtig viel Spaß, Akribie und Enthusiasmus bei der Sache ist.

Noch ein wenig Smalltalk mit Matthias. Kumpel Ingo wurde auch schon wieder ganz nervös als er dort seine
so geliebte ASH 31 EVO im Baustadium liegen sah!! :)

Die kleine ASW 17 in einen dafür passenden sehr guten und stabilen aus Cordura mit Innenflies genähten Taschensatz eingepackt und
Dann ging es wieder Richtung Münsterland.

Als Klappimpeller hatte ich in Absprache mit Matthias Paul das Jetec E 70 und 6 S als Antrieb ausgewählt.

Ich bin normalerweise eher Fan von Ceflix als Klappimpeller Antriebe jedoch war in diesem Fall das Jetec aufgrund der Schwerpunktoptimierung
da der Befestigungsspant vorne sitzt, der bessere.

Als 6 S ist ein Gens Ace 5500 mAh Flug- und Emfpangsakku mit einem YGE LV 120 Iger verbaut.

Das Angstblei von gut 70 Gramm ist mittlerweile komplett entfernt worden.

So daß die ASW 17 als Abfluggewicht knapp unter 5.400 Gramm liegt.

Zuhause angekommen, musste der Flieger nur noch programmiert werden. Aktuell gibt es noch kein genaues Datenblatt für die Einstellungen.
Kumpel Ingo hat das nach Gefühl und Erfahrung gemacht. Schon im Vorgriff, er lag damit goldrichtig!

Nun ging es zum Erstflug.

Da es bei uns am Platz leider an Schleppern mangelt, Schleppkupplung mit Flitschenhaken Combi von Modellbauwerft Edelweiß ist extra mit
verbaut worden, musste der Klappimpeller als Aufstiegshilfe her halten.

Spontan meinte Ingo, "och, leg die "kleine" mal auf den Boden, wir starten von da aus".... ich dann zu Ihm "du weißt schon das wir kein Fahrwerk
haben?" Jooh, wir probieren es einfach mal, .... was soll schon passieren, ...

Das Gras war trocken und gemäht, ... nun ja, Klappen auf Thermikstellung und Gas rein, ein kleiner Schubser am Seitenleitwerk und die
17 rutschte über die Graspiste und man glaubt es nicht, nach rund 15 Meter hob sie völlig einfach und unspektakulär ab.

Alle umher stehenden Kollegen und wir selbst staunten nicht schlecht.

Die 17 stieg sehr zügig auf Höhe. Wie üblich drückte Ingo mal wieder die Knüppel der Fernsteuerung in alle möglichen Ecken. :)

Die ASW 17 tat das wofür sie kreiert wurde, Rolle, Rückenflug, schnell und langsam, Turns, Kurzer Durchstarter und wieder ging es auf Höhe.

Die Flächen stehen wie eine Eins. Alles andere hätte mich auch gewundert.

Die Thermikstellung war direkt ziemlich gelungen. Die ASW 17 fliegt damit sehr langsam ohne Ausbruchtendenzen und steigt richtig gut in der Thermik.
Selbst wenn sie sehr steil gestellt wird, folgt sie sehr rund.

Matthias hatte uns noch gesagt, die ASW 17 fliegt wie ein F3B und F3j ler, sehr unkompliziert.

Er hat wirklich nicht zuviel versprochen.

Irgendwann ging es zur Landung herein.

Klappen auf Butterfly mit Tiefenruderzumischung und auch das klappte auf Anhieb sehr einfach.

An dem Tag hat die ASW noch ein paar Flüge gemacht.

Dann haben wir letzte Tage mal probiert Sie via Wurf mit Impeller Antrieb zu starten. Auch das geht noch einfacher als wenn man vorne
in der Nase einen Propeller hätte.

Abschließend kann ich nur sagen, der Hangflugurlaub in gut 7 Tagen kann kommen. Die ASW 17 wird dort sicher richtig Spass machen.

Der Kauf hat sich in meinen Augen absolut gelohnt und dieser kleine Flieger mit "nur" 4,5 Meter Spannweite ist ein absolut gelungener Wurf
von der Fa. FW Models.

Untenstehend noch ein paar Bilder

IMG_9466.JPGIMG_9431.JPGIMG_9457.JPGIMG_9429.JPGIMG_9437.JPGIMG_9436.JPG
 

Tillux

User

...Video von Matthias Paul erhalten. Leider sehr schlechte Video Qualität im Youtube.

Ich statte meine ASW 17 gerade mit unserem E-80 und 10S aus, das viel mehr Power erwarten lässt und auch ganz leicht hinein passt.
Klappen von Antrieb UND Fahrwerk sind wieder feinsäuberlich in 3-D ausgefräst. Später auch serienmässig.
Wie schon bei unserer DG-600.

IMG_2553.JPG
Klappenfräsen fürs E-80. Die Rumpfoberfläche wurde vorher für die nötigen 3-D Koordinaten abgetastet.

IMG_2597.JPG
(Klappen für Eflite Fahrwerk 1:5, für die ASW17) Spaltmass ist nur 0,5mm. Ganz gleichmässig :D

Das E-70 ist von uns aus nur dann empfohlen wenn die ASW so leicht als möglich bleiben soll.
Sie verträgt aber noch viel Gewicht.

Zu unserem Klappimpellertreffen in Moosburg ist dann meine zu sehen (wahrscheinlich noch nicht flugfertig).

Lieben Gruss,
Til
 
ASW 17 von FW Models

ASW 17 von FW Models

Hallo Til,

Das ist das kleine Video was ich dir geschickt hatte.

Da ich leider nicht auf youtube angemeldet bin kann ich das hier nicht hochladen.

Das mit der Triebwerkswahl bleibt ja jedem selbst überlassen.

Mir geht es darum einen tollen Segler zu haben mit dem ich unabhängig eines Schleppers zügig und sicher
auf Höhe kommen Kann.

Danach ist der Antrieb wieder schön im Rumpf versteckt. :)

Einen Quasi Powerjet mit der Basis eines Seglers zu erzeugen ist nicht meine Intention!!

Daher ist dieser Thread auch im Seglerforum anzusiedeln und nicht im Elektroflug!

Am Ende kann das ja jeder halten wie er mag.

Deine Triebwerkskombination ist in meinen Augen ein tolle Möglichkeit den Segler damit ohne groß zusätzliches
Gewicht zu betreiben.
 

Tillux

User
Ja, seh ich genau so. Wollte nur die Möglichkeiten dazu aufzeigen.

Das ist das schöne, jeder kann sich seinen Favoriten zusammenstellen :)

Das Video habe ich zuvor von Matthias bekommen, wusste nicht dass es von Dir ist.
War gerade ein Act das Video auf youtube zu bekommen mit den ganzen Anmeldungen usw..

P.S.:

FW Models macht wahrlich sehr sehr schöne Modelle, ich habe auch die grosse ASW-17 von Matthias.
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Tag zusammen,

das Meiste hat Christian ja schon geschrieben, daher kann ich mich (ungewohnt) kurz fassen ;). Auch, wenn die Optik der 17 noch nie so mein Ding war (zumal mit dieser Rudolf-the-Red-Nose-Reindeer-Nase :p), muss ich sagen, dass ich in den letzten Jahren wohl selten ein besser fliegendes Modell am Knüppel hatte. Die ASW-17 geht von Scharping-langsam in der Thermik kreisend bishin zu hemmungslosem Geballer in wirklich allen Fluglagen hervorragend!

Mehr aus Jux habe ich beim Erstflug die 17 auf den Boden gelegt, wo sie nach besagtem Schubs innerhalb weniger Meter abhob. Das hätte ich dem Mini-Fön (sorry, Til :)) kaum zugetraut, aber er hat es mit Bravour gemeistert. Selbst nach einigen Starts und Schleifspuren mehr auf der Unterseite und mit nicht poliertem Rumpf wie in den nachfolgenden Videos zu sehen hebt sie noch problemlos vom Boden ab. Auch der Handstart ist erheblich einfacher als z.B. mit meiner Nasenantriebs-ASW-19, die hierbei immer etwas rumzickt. Das Nickmoment kann man nahezu komplett vernachlässigen.

Im Urlaub werde ich sie hoffentlich auch mal fliegen (und mal richtig ballern :D) dürfen; dann gibt es evtl. auch beseres Bildmaterial. Apropos: Diese §(/!"=)(§-Eifons meiner lieben Kollegen sind in Sachen Auflösung eine völlige Katastrophe, daher musste ich das vorhandene bessere Bildmaterial in folgendem Mix-Video böse reduzieren. Kann echt nicht verstehen, was die Leute an diesem Amikrempel gut finden?! Aber das nur am Rande.

So, und jetzt muss ich doch mal in mich gehen. Optik ist das eine, Flugspaß ohne großen Aufwand das andere. ASW-17? Oder doch eine ASH-31 EVO? Schwerschwerschwer ... Auf jeden Fall wird es was von FW-Models :cool:. Jetzt viel Spaß beim Gucken:

 

GU-15

User
Gewichtsangaben

Gewichtsangaben

@Hugenotte

Mir hat das Modell , als ich es auf der HP sah, auf Anhieb sehr gut gefallen. Aus diesem Grund habe ich auch eine bestellt.

Was mich ein wenig verwundert ist deine Gewichtsangabe von knapp unter 54oo Gramm.

Wenn ich zurück rechne von der Gewichtangabe ( Annahmen : LIPO 6S 5500mAh= 650gr. JETEC 70E 390gr. Regler YGE120 ALV 100gr.) ergibt das ein Totalgewicht von 4260gr. vom Modell inkl. Fernsteuerung.
OK, da braucht es sicher noch etwas Blei in der Nase und eine Empfängerbatterie dazu, trotzdem wäre das ein extrem guter Wert. Was mich natürlich auch dazu verleiten könnte, die ASW17 mit eine JETEC auszurüsten :)
Auf der HP wird ja ein Gewicht von unter 5000Gramm vermerkt. Aber soviel unter dieser Angabe, welcher so schon sehr gut ist für ein Modell dieser Grösse.

Grüsse aus der Schweiz
Alex
 
FW Models, ASW 17 1:4,5 mit Jetec E 70

FW Models, ASW 17 1:4,5 mit Jetec E 70

Hallo Alex,

Ich darf dich ein wenig korrigieren. :)

Der Flugakku wiegt gut 804 Gramm.

Es läuft alles über den YGE 120 LV Regler über BEC und demzufolge gibt es keinen weiteren Empfangsakku!!

Ist bei dem Regler überhaupt nicht von Nöten.

Wie gesagt, erst war ca. 70 Gramm Blei noch zusätzlich in der Nase.

Das ist mitlerweile komplett heraus geflogen.

Somit hat die ASW 17 jetzt ein Abfluggewicht von 5.365 Gramm!!!

Grüße Christian
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Darf ich noch kurz den Klugsch...er geben?

Webseite FW-Models schrieb:
Abfluggewicht Segler ohne Fahrwerk / weight without gear (sailplane) garantiert unter 5 kg

Abfluggewicht komplett mit Antrieb Ceflix 250 oder Jettec 70 / weight with EDF Ceflix 250 or Jettec 70. 5,5 kg

Passt also wie A...sch auf Eimer!
 
Hallo Christian,

Es freut mich, dass Du nun hier über Deine "Kleine" ASW 17 berichtest.
In unserem Verein sind wir schon zu dritt, die eine ASW bestellt haben.
Über die Art des Antriebs sind wir noch am überlegen. FES mit abnehmbarem Mittelteil oder Impeller.
Stellt die große Öffnung für das E70 bzw. das größere E80 keine zu große Schwächung der Rumpfröhre dar?
Gerade wenn man "herumbolzen" möchte. Hast Du noch irgendwelche zusätzlichen Verstärkungen eingebaut?
Ich werde mich (wegen des Antriebs) endgültig entscheiden, wenn ich mich in Schwabmünchen eingehend "umgeschaut" habe.

Gruß

Michael
 
FW Models ASW 17 1:4,5

FW Models ASW 17 1:4,5

Hallo Michael,

nein, da brauchst du beim besten Willen keine Sorge drum haben.

Die Zelle ist so bocksteif und vorne sitzt ja der Spant für das Jetec.

Wenn du Ingo und seine Flugakrobatik kennst, dann sollte das bei Allen Figuren und Geschwindigkeiten sehr gut funktionieren. :)

:):cool:
 
is des geil

is des geil

ich habe ja auch eine bestellt,
es gibt aber schon so viele Vorbestellungen, dass meine erst im Februar 2018 kommt, angeblich so um die 50:cool:
muss ja wirklich tip top sein:D

nachdem ich auch gleich eine Baudis Diana 2 bestellt habe, kann ich dann ja super vergleichen :D:D:D:D

LG
Markus
 
Hallo Christian,

kannst Du schon etwas zu Strom und Spannung(6s) unter Last sagen?
Motorlaufzeit? Wie ist die Vollgas Steigleistung?
Wie oft kannst Du mit einem vollen Akku auf welche Höhe steigen?

Gruß und vielen Dank.

Michael
 
FW Models ASW 17 die Kleine

FW Models ASW 17 die Kleine

Hallo zusammen,

die Stromaufnahme liegt unter Vollgas bei 88 - 90 Ampere.

Habe mir jetzt noch das Unisens zu genauen Messungen dazu geholt.

Laufzeiten habe ich bis jetzt noch nicht ausgereizt.

2.35 Minuten Motorlaufzeit waren es immer.

Steigleistung könnt ihr auf dem Video ja ziemlich gut erkennen.

In Meter pro Sekunde kann ich das nicht beziffern.

Wie in meinem Eingangspost schon geschrieben geht es mir um ein unabhängiges sicheres starten und zügig auf Höhe kommen.

Segeln steht für mich im Vordergrund.

Matthias hatte hier im Vorfeld nicht zuviel versprochen.

Die Thermikleistung ist mit der programmierten Einstellung einfach Klasse.

Wie Ingo weiter oben schon beschrieb ist ein sicheres und ohne Geier starten mit der 17 sehr einfach zu bewerkstelligen! :)
 

GU-15

User
sali Christian

Natürlich darfst du mich korrigieren ;)

Das mit der zusätzlichen Batterie hast du ein wenig falsch interpretiert. Ich meinte mit dem Gewicht von 4260gr natürlich das reine Seglergewicht inkl. Fernsteuerung, aber noch ohne ev. Gewicht für SP Korrektur und dann der notwendigen Empfängerbatterie (alles motorische habe ich ja schon weggerechnet, also auch die Bordversorgung via Regler BEC)).

Auf alle Fälle ein geniales Modell. Meines sollte ich jedenfalls noch vor Weihnachten bekommen :)

Gruss Alex
 
Hallo Christian,

also das Segeln steht bei mir auch im Vordergrund.
Es interessiert mich wie hoch man mit einem Akku steigen kann.
Also z.B. 6 mal auf 300 m Höhe oder 9 mal auf 200 m Höhe.
Es soll ja auch Tage ohne bzw. mit ganz schwacher Thermik geben 😉.

Gruß

Michael
 
FW Models ASW 17 1:4

FW Models ASW 17 1:4

Hallo zusammen,

Als Kürze Ergänzung, da es gefragt wurde.

Die Servoausstattung ist komplett wie von FW Models vorgegeben wurde.

Alles in HV ausgeführt mit KST Servos.
Einzig für die Schöeppkupplung ist ein großes Hitec in HV Ausf. Zum Einsatz gekommen.

Die Anlenkungen sind klassisch überkreuz verbaut worden.
 
Hallo,
ich habe auch noch ein paar Fragen zu der ASW 17 in klein. Ist das Modell Speziell für Impeller ausgelegt oder kann ich die ASW 17 auch als reinen Segler verwenden? Hat jemand die Seglervariante schon gewogen und wieviel Blei wird in der Schnauze benötigt. Wo werden die Servos für Seite und Höhe verbaut?
Ist ja ein stolzer Preis für diese Maschine. Wodurch rechtfertigt sich der hohe Preis?

@Ingo, ich dachte Du fliegst jetzt nur noch große Manntragende Segler? Ich hoffe deine Lobeshymmne für diesen Flieger ist berechtigt und nicht dass es nur eine reine Werbeveranstaltung für ein Modell hier auf dieser Plattform ist.

Danke!
Grüße
Werner
 
FW Models, ASW 17 1:4,5

FW Models, ASW 17 1:4,5

Hallo Werner,

Die ASW 17 kann selbstverständlich als reiner Segler eingesetzt werden.
Dafür ist sie gebaut worden.

Da es bei uns am Platz aber quasi keine Schlepper gibt und ich beruflich bedingt, wenn, erst abends
Am Platz sein kann und dann die wenigsten Kollegen noch da sind, musste ich mir überlegen wie ich
Diesen Segler unabhängig in die Luft bekomme.

Wie ich in meinem kleinen Bericht ja oben ausgeführt hatte, habe ich eine Schleppkupplungscombi mit
Flitschenhaken auch extra von den Jungs verbauen lassen.

Zu deiner Frage hinsichtlich Blei vorne in der Nase, kann ich dich gerne auf die Seite von FW Models verweisen.
Dort steht, "als Segler garantiert unter 5 kg Abfluggewicht"

Ist auch sehr einfach zu definieren. Ich habe vorne in der Nase lediglich den großen Flugakku platziert.
Gewicht davon hatte ich weiter oben ja schon genannt.

Da das Triebwerk ja quasi vollständig im Schwerpunkt liegt, ist das Gewicht dieses Antriebsling das was das Gesamtgewicht der ASW 17 auf jetzt rund 5.365 Gramm ansteigen lässt.

Das Seitenleitwerksservo siehst du auf einem meiner Bilder. Es ist vorne an der Seite im Rumpf platziert.
Das Höhenleitwerksservo ist hinten direkt im Leitwerk platziert.

Abschließend eine kurze Info zu deiner Preiseinschätzung.
Ja, es ist ein Segler mit einem Masstab von "nur" 1:4,5 und demzufolge rund 4,5 Meter Spannweite.
Wer sich jetzt mal dieses moderne sehr dünne Profil in der Qualität anschaut, dazu noch die 6 Klappen und alles bocksteif, sprich hier ist sehr viel von dem nicht gerade preiswerten "schwarzem Gold", um das irgendwie zu bewerkstelligen, verarbeitet worden.
Dazu dann das ganze gewichtsoptimiert mit einem hochwertigen passenden Kohleverbinder versehen.
Schaut man sich den Rumpf dann weiter an, geht das Spiel hier munter weiter.
Der Rumpf ist, egal wo man drückt richtig Klasse superfest.

Hier habe ich schon von diversen Herstellern in ähnlichen Kategorien völlig anderes in der Hand gehalten.
Über den geforderten Obulus möchte ich hier dann gar nicht mehr sprechen.

Wenn ich dann noch alle Bauteile made in Germany weiß und das mal mit deutschen Löhnen so ansetze, ..

Von daher, Klares NEIN, , für das Gebotene ist der Flieger in meinen Augen sein Geld absolut wert!!

Und NEIN, ich bin weder verwandt noch profitiere ich sonst wie davon das ich meine Begeisterung über diesen schönen schnuckeligen und handlichen Flieger hier kund tue.

Ich möchte hier Ingo ja nicht vorgreifen, jedoch wissen hier glaube ich, diverseste mitlesende Modellfliegende Kollegen Wie penibel kritisch er sich Qualitäten gegenüber äußert.

Alles weitere wird er sicher selbst darlegen können.

In diesem Sinne.
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
@Ingo, ich dachte Du fliegst jetzt nur noch große Manntragende Segler? Ich hoffe deine Lobeshymmne für diesen Flieger ist berechtigt und nicht dass es nur eine reine Werbeveranstaltung für ein Modell hier auf dieser Plattform ist.

Danke!
Grüße
Werner
Hallo Werner,

ich weiß nicht so recht, was Du mit dieser Äußerung implizieren möchtest?! In der Tat fliege ich größtenteils wieder selbst, wenn auch mit Quirl vorne dran. Trotz alledem habe ich den Modellflug nicht aufgehört.

Um es einmal ganz klar zu sagen: Eine derartig unterschwellige Unterstellung verbitte ich mir! Wenn ich finde, dass ein Modell gut fliegt, schreibe ich das auch so. Wenn nicht - dann ebenfalls. Wenn ich schreibe, dass das Ding langsam und schnell geht und mit das Beste ist, was ich in den letzten Jahren pilotieren durfte, dann stehe ich hinter dieser Aussage. Weder habe ich den Vogel entwickelt, gebaut, bezahlt, noch gehört er mir - mir kann es somit vollkommen egal sein. Ich habe nur auf Christians Bitte hin (Vereinskollegen und gut befreundet, da tut man sowas) den Vogel eingestellt und den Erstflug übernommen. Ansonsten habe ich an dem Modell keinerlei Aktien.

Wenn Du ein paar meiner Berichte liest, wirst Du feststellen, dass ich (schon aus beruflichen Gründen) ziemlich pingelig bin. Der eine oder andere Hersteller ist auch genau aus diesen Gründen nicht sonderlich gut auf mich zu sprechen, da ich Dinge beim Namen nenne und mir jedweder Status oder Leumund derselben piepegal ist. Wenn Schrott, dann Schrott!

Und da fragen mich manche Leute ernsthaft, warum ich keinen Bock mehr habe irgendwo irgendwas zu schreiben ... :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten