ASW 19 von Roebers elektrifizieren?

Hallo!

Habe vor meine 4m ASW 19 von Roebers zu elektrifizieren.Das Modell wiegt als Segler mit Blei in der Nase ca. 3800 gr.Da ich einige 4S 25C 3700 mAh Akkus besitze,möchte ich diese auch verwenden.Als Motor habe ich mir jetzt folgenen ausgesucht und auch schon hier liegen.

Turnigy SK4250-650

Type Brushless Outrunner
Poids/Weight 230 grammes
Red ou Kv(rpm/V) 650
Tension / Tension 26.0 Volts (maxi)
A continus (maxi) 40 (50) A
Puissance / Power 1150 Watts (maxi)
Io / No Load Amps 1.2 A
RI / Resistance 0.032 Ohm
Rendement / Efficiency 80 %
Réduction/Geared no
Hélices maxi /Propeller 4S:15x7, 5S:13x8, 6S:12x6
RPM Maxi nc
Dimensions/Size 42x50 mm
Axe/Shaft 5.00 mm

Auf folgener Seite wurde der Motor auch getestet,und er zieht an einer 15x7 APC-E Latte an 4S 4000mAh 50,8 A.Die Leistung beträgt 760 W.

http://www.bungymania.com/imageshome/includes3/motorperf1.php?id=72

Meint Ihr ich könnte den Motor ebenfalls mit gleicher Latte(dann natürlich Klapplatte) und 4S 3700 mAh verwenden,oder ist der Strom dann doch etwas zu hoch(max 50 A)?
Ich benötige den Antrieb nur als Steighilfe und brauche daher auch kein senkrecht steigendes Modell.Sollte halt nur irgendwie unkritisch nach oben gehen.
 

Anhänge

  • P1020173.JPG
    P1020173.JPG
    74,2 KB · Aufrufe: 95
Brauche auch noch Hilfe zum Einbau des Motor.Welche Spinnergröße soll ich nehmen(Motor hat einen Durchmesser von 43 mm)und aus welchen Material mache ich den Motorspant?Habe hier noch einige 1,5mm GFK platten rumliegen,kann mir aber vorstellen das diese etwas zu dünn sind.
Da die Rumpfspitze oval ist habe ich Angst die gewünschte Spantrundung hinzubekommen.Wie kann man das am besten lösen?
Mal angenommen ich wähle für den Spant einen Durchmesser von 45 mm aus,bei welchen Rumpfdurchmesser säge ich die Schnauze ab?
Reichen da 47 mm aus oder doch etwas größer?Den Rest könnte man ja passend schleifen.
Soll ich die Schnauze einfach per Augenmaß absägen,oder worauf ich da besonders achten?Wie sieht es mit dem Motorsturz aus?
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen:-)
 

Anhänge

  • P1020082.JPG
    P1020082.JPG
    50,7 KB · Aufrufe: 42
  • P1020090.JPG
    P1020090.JPG
    65,3 KB · Aufrufe: 54
Hallo Ludger,

Deine Akkus vertragen, wenn ich das richtig sehe, ca. 90 Ampere. Also wo
liegt das Problem?

Schade, dass Du den Motor schon hast. Mit weniger Kv könntest Du größere
Latten nehmen, die besser ziehen.

Turbospinner 44 mm stumpf von Reisenauer oder Lindinger. Das ist der einzige,
der bei einem Segler wie Deinem nach was ausschaut. (Fast) alle anderen
machen eine hässliche Habichts- oder Himmelfahrtsnase.

1,5 mm GFK wär mir zu dünn. 3 mm wäre optimal. Mach den Motorspant rund
und passe die Rumpfform ggf. mit etwas Wärme an. Das ist besser als ein
Spinner, der seitlich übersteht.

edit. Habe grad noch gesehen, dass der Abstand zur Haube gering ist. Das Ganze
also nur, sofern nicht die Funktion und Passgenauigkeit der Haube durch diese
Maßnahme beeinträchtigt wird.

47 mm Durchmesser ist für Deinen Motor gut. Der Motor verjüngt sich vorn ja
und so hast genug Platz, den Spant auch von hinten schön einzuharzen.
Bei bei meinem Motor (50 mm) war das knapper, ging aber auch.

Weniger absägen und solang schleifen bis es passt. Der Rumpf sollte ein paar
mm über den Spant hinausstehen, damit Du Platz fürs vordere Einkleben hast.
Wenn der Spant und der Motor drin sind, kannst über die Welle ein gelochtes
Schleifbrett legen und feinabrunden.
Vergiss bei einem Scaler Sturz usw. Du wirst Dich im nachhinein immer über
die mißlungene Optik ärgern. Stattdessen beim Steigflug etwas drücken und
fertig.

Hier noch ein Threat als "Referenz". Du siehst, dass ich anderen auch Löcher
in den Bauch gefragt habe. Aber es hat sich gelohnt. ;)


http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=122904
 
@Christian

Den Motor habe ich ausgewählt weil er sehr günstig ist(mit Versand unter 25 €)und ich noch weiteres Kleinzeug in China bestellt habe.

Die Turbospinner kurz sagen mir jetzt wenig,aber es dürfte sich wohl um die Spinner mit Luftöffnung handeln,oder?Die "Kurze"Version gibt es wohl auch nicht in jeder Größe.

Hmm,muß jetzt mal schauen wo ich alles auf einmal bestellen kann.Spinner,Mitnehmer,Prop und vielleicht 3mm Motorspant aus GFK.

Da sich die Rumpfschnauze ja konisch verjüngt muß der Motorspant ja 3 mm größer sein als der Spinnerdurchmesser(es ragen ja noch die Befestigungsschrauben 2mm heraus).
Habe mich beim absägen der Schnauze vertan,denn ich muß die Schnauze ja schon bei ca.42 mm(und nicht bei 47) absägen.Der Rest wird dann durch abschleifen angepasst.

Jetzt tritt aber ein neues Problem auf.Die Aeronaut Latten(Carbon)gibt es wohl nicht in 15 x 7,sondern nur in 15 x 8.Da fließt dann aber schon wieder ein Strom von knapp 57 A,aber der Motor verpackt nur 50 A max.Ob das wohl noch passt?
Gibt es gute und günstige Alternativen zur Aeronaut Carbon Latte(15 x 7)?
 
Hallo Ludger,

ein anderer Motor mit beispielsweise ~400 Kv wäre halt ca. € 3,-- teurer
gewesen. Bei so einem Flieger sicher nicht das entscheidende Kriterium.

Ja, Turbospinner sind die mit Loch. Den stumpfen, der wie gesagt am besten
passt, gibts nur mit 44 mm Durchmesser.

Ich will jetzt keine Werbung machen, aber beim bereits genannten Händler
aus Ö kriegst halt praktischerweise alles.

Zur Auswahl von Aeronaut gibts keine Alternative. Evtl. CFK Latten,
die noch bruchfester sind, aber auch das dreifache kosten. Einfach auch mal
beim genannten Anbieter schauen. Vorher vielleicht den DC runterladen und
schauen, welche Alternative es zur gewünschten Latte gibt. Den DC gibts
auf den Seiten vom Gerd Giese.
 
Den DC kenne ich und er befindet sich auch auf meiner Festplatte.Leider steht mein Motor nicht in der Liste,und da ich einige Daten nicht kenne,kann ich auch schlecht einen neuen Motor eintragen.
Muß aber auch sagen das ich mich mit dem Programm kaum beschäftigt habe.

Den Motor hat mir übrigens ein Modellflugkollege im RC-Network Chat empfohlen.Ist sicher keine optimale Wahl,aber jetzt wo er schon da ist möchte ich ihn natürlich auch verwenden.

Probleme habe ich jetzt eigentlich nur noch mit der Wahl des richtigen Prop.
Meine Lösung mit 15 x 7 geht nicht,da es keinen Cam Prop dieser Größe gibt.Mit einer 15 x 8 fließen schon wieder 56,5 A,aber der Motor hat nur 50 A max.Weiß leider nicht ob das bei kurzzeitigen Betrieb noch ok wäre.
Eine 14 x 7 zieht nur knapp 42 A,hat dann aber auch schon wieder erheblich weniger Schub und Leistung.
Die Leistungsdaten mit einer 14 x 8 weiß ich leider nicht.
Ich weiß leider auch nicht wieviel Leistung und Schub ich benötige um einen ca 4.5 kg Segler vernünftig nach oben zu bringen,denn gerade bei der Leistungsangabe hört man sehr viel unterschiedliches(von 150 -300 W pro Kilo).
 
Hallo Ludger,

probiers doch mit einer 14x8. Kostet € 10,-- und dann bist schlauer.

Sorry, dass ich nicht vorher in den DC geschaut habe. Wollts machen, habs
dann aber vergessen. ;)

Mein 4,5 Kilo Segler geht mit ~ 460 Watt kräftig nach oben und fällt beim
Rausschieben so gut wie nicht durch.

100 Watt pro Kilo ist die Regel für Segler.

Falls Dein Modell ein schnelles Profil haben sollte und oder eine höhere
Flächenbelastung hat, könnte man sicherheitshalber mit der Leistung höher
gehen.
 
@Christian

Erstmal danke für deine Hilfe:-)
Ich probiere dann einfach mal die 14x8.Die Bestellung geht die Tage raus.
Einziger Nachteil bleibt aber...mir blutet das Herz den schönen Segler die Nase abzusägen.Aber es gehtt nicht anders.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten