ASW-20 (Gewalt/Riepe, früher Blue Airlines - Spw. 6,0 m): Baubericht

Hallo und Moin moin,

ich habe diesen Winter mein bislang größtes Bauprojekt angegangen, eine ASW-20 von Gewalt-Großsegler / Riepe (früher im Vertrieb von Blue Airlines) im Maßstab 1:2,8. Die Spannweite beträgt ca. 6m. Allerdings habe ich nicht die Originalflächen, sondern mir nach eigenen Plänen leichtere Thermikflächen mit HQ/W3,0 bei Tragflächenbau Joachim Nestler bestellt.

Es handelt sich um diese hier: http://www.gewalt-grossegler.de/Komplettbausatz/asw20cl.html

Meine Flächen sind semi-scale, Rumpf und HLW sind leider keinesfalls scale (wie es in der Liste bei Gewalt steht!), höchstens sehr grob vorbildähnlich. Der Rumpf ist schmaler und schlanker und hat nicht die ausgeprägte Rumpfkeule der 20. ich baue sie daher als ASW-2x. ;)

Es stellt sich die Frage, ob weitere RCN-Kollegen an diesem Flugzeug interessiert sind und sich über einen Daten-, Bilder- und Erfahrungsaustausch während des Baus freuen würden. Ich meine nicht in dem Sinne "oh ja, laß ma Bilder gucken, immer her damit", sondern, ob jemand konkretes Interesse hat, sich auch dieses Flugzeug zu bauen. Ich würde dann an dieser Stelle Informationen über den Bau etc. posten.

Viele Grüße
Marc-Oliver
 
Link zu einem vorherigen Artikel

Link zu einem vorherigen Artikel

Unter diesem Link gab es schon einmal eine sehr kontroverse Diskussion zum Thema "ist das nun einen ASW-20 oder nicht".

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/7509-ASW-20-mit-6-m-von-Blue-Airlines

Ich denke, man kann dieses Thema damit als hinreichend erörtert abhaken. Nein, es ist keine. Das soll also nach Möglichkeit nicht wieder für Zündstoff sorgen. Allerdings würde ich schon gerne die folgenden Informationen hinzufügen. Leider kannte ich den oben verlinkten Thread nicht :mad: und habe mir nach langer Überlegung diesen Rumpf für einen möglichst vorbildgetreuen semi-scale Nachbau bestellt. Weil ich nach Erhalt des Pakets meinem Gefühl, daß dies 'doch nie und nimmer eine ASW-20 sei' nicht traute, habe ich sie vermessen und in CAD über eine Dreiseitenansicht des Originals gelegt. Da war die Enttäuschung schon groß, zumal man auch im Leitwerksbereich konstruktionsbedingt nicht vorbildgetreu bauen kann. Man muß dazu sagen, daß die ASW beim Hersteller in der Liste der Rümpfe (übrigens immer noch) als 'scale' geführt wird, was faktisch falsch ist.

Ich habe dann Uwe Gewalt angerufen, um weitere Informationen zu bekommen. Der hat natürlich seine Firma schon seit vielen Jahren verkauft und befindet sich im 'Unruhestand', aber ich hoffte, daß er selbst die Rumpfform gefertigt haben könnte. Obwohl die Firma zwar noch seinen Namen trägt, hat er mit einigen Rümpfen - wie auch diesem - nichts zu tun. Die kamen erst nach dem Verkauf seiner Firma an Blue Airlines (in diesem Fall von Rosenthal) hinzu. Trotzdem war er wie immer äußerst hilfsbereit und recherchierte mir den oben genannten Link. Dafür nochmal vielen Dank!

Von der Firma, die noch seinen Namen trägt, gab es trotz einer freundlichen Mail bis heute keine Stellungnahme. Das soll nun jeder für sich interpretieren, mich hat es enttäuscht.

Wie oben gesagt: das soll es bitte zu diesem Thema gewesen sein. Ich finde nur wichtig, daß zukünftige Käufer über diesen Umstand Bescheid wissen und ihn akzeptieren.

In diesem Thread soll es aber vielmehr um Erfahrungen bei Bau und Flug gehen. Wenn dafür Interesse besteht.
 
Foto

Foto

Naja, das Interesse an diesem hübschen Flugzeug scheint ja überschaubar zu sein. Vielleicht helfen Fotos. ;)

Der Rumpf ist sehr sauber gefertigt mit kaum sichtbarer Naht. Unter dem Kabinenausschnitt und am Flächenanschluß ist mit einem Kohletape verstärkt worden. Das Wurzelprofil ist ein Ritz 3 mit 15% Dicke. Die linke und rechte Wurzelrippe sind leider um 5mm verschoben. EWD habe ich noch nicht eingemessen. Schade finde ich, daß es hinten keine Hutzen für den Austritt der Seitenruderlitzen gibt. Die muß ich wohl selbst anformen.

So, daß war's erstmal von meiner Seite mit dem Monolog.

PICT3757.JPG

PICT3762.JPG

PICT3764.JPG

PICT3765.JPG

PICT3768.JPG
 

Eckart Müller

Moderator
Teammitglied
Nur weiter so!

Nur weiter so!

@ Marc-Oliver

305 Hits innerhalb von etwa 24 Stunden sind doch nicht schlecht, oder? Lass' Dich nur nicht davon beeindrucken, dass nicht gleich ein Dutzend Postings erscheinen. Das kommt mit Sicherheit noch, wenn Du Deinen Bau weiterhin beschreibst. Nur nicht verunsichern lassen!

Gruß
Eckart
 

jmsaf

User
Interesse besteht

Interesse besteht

Hallo Marc Oliver,

Auch ich habe Interesse an diesem Thread.
Gerade weil die ASW20 nicht scale ist.
Ich denke das ist der ideale Elektroleistungssegler mit Frontantreib.
Weil der Rumpf schmal und spitz ist.
Wenn ich die Möglichkeit hätte würde ich gleich mitbauen,geht aber erst über den nächsten Winter.

Gruß Jochen
 
Ja, ich denke die Maschine liegt zwischen den echten Scale-Seglern und den Zweckmodellen wie Yoshida und ähnlichen. Als geräumiger Elektrosegler mit 10s oder 12s Antrieb ist er sicher vom Platz her gut geeignet. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die Rumpfspitze kreisrund ist. Das wäre ja für einen guten Spinnerübergang wichtig. Mir wäre die Rumpfform für einen Nasenantrieb immer noch zu 'scalig', aber das ist eine persönliche Ansicht.

Der Vorteil liegt darin, daß der Rumpf insgesamt handlicher und "greifbarer" ist als ein echter Scale Rumpf. Mit entsprechendem Antrieb könnte sogar Handstart möglich sein. Ich empfinde die Form durchaus zeitlos und elegant. Trotzdem hat man genügend Platz z.B. um zusätzlich ein EZFW zu verbauen.

Beim "Leistungssegler" gibt es den Aspekt der Wurzelanformung zu beachten, das ist ein Ritz 3 mit immerhin 15% Dicke. Ein ziemlicher Klotz für meinen Geschmack... Von diesem Profil wird im Flügel während der ersten 20 cm oder so auf das gewünschte Profil bzw. den gewünschten Strak gestrakt. Dazu sollte das 'Zielprofil' wenigstens ähnlich sein, z.B. HQ/W3,0-13 wie bei mir (den Strak sieht man fast gar nicht) oder das HQ/W2,5 wie es Gewalt anbietet. Heute werden die Profilstraks für gut laufende Hochleistungssegler ja sowohl in der Wölbung, als auch in der Dicke zurückgenommen. Für diese Entwicklung ist der Rumpf dann doch nicht geeignet. Eher als leistungsfähiges, großes Feierabendmodell mit Vorbildähnlichkeit.

Eckarts Ermutigungen werde ich mir zu Herzen nehmen und in loser Folge etwas über den Bau berichten.
 
Hallo,

ich hatte vor vielen Jahren mal eine kleinere ASW 20 von Gewalt (3,2m). Die war optisch ganz schick und ich habe auch schon überlegt, ob ich mir den großen Rumpf für ein Modell mit 6 Metern Spannweite von Riepe bestelle.

Tja, auf Deinen Bildern erkennt man schon das Dilemma. Mich interessiert natürlich Dein Aufbau und würde mich über eine weiter Berichterstattung freuen.

Kannst Du mir sagen, wie die kleineren Rümpfe von Gewalt / Riepe in Bezug auf die Originaltreue aussehen? Es gibt ja auch noch eine 5 Meter Variante, wenn ich mich nicht täusche. Diesen würde ich dann eher bevorzugen, falls dieser die Bezeichnung "Scale" verdient.

Gruß

Sven
 
Moin Sven,

eine ASW-20 mit 3,20m ist mir nicht bekannt. Kann es sein, daß es 3,50m waren? Die hatte ich auch und deren Rumpf (steht übrigens neuwertig hier neben mir) ist mit bloßem Auge als ziemlich scale zu bezeichnen. Sie wird aber nicht mehr hergestellt. Dann gibt es laut Website von Gewalt noch eine mit 3,0m, 3,32m, 4,15m und 4,75m. Davon sind laut Website zur Zeit nur Rümpfe lieferbar. In wie weit diese scale sind, weiß ich nicht. Ich würde Herrn Riepe anrufen und fragen. Auch immer eine gute Bank zu diesem Thema ist Uwe Gewalt. Er ist absolut offen und ehrlich und sagt Dir, ob ein von ihm gefertigter Rumpf scale ist oder nicht. Nur sind im heutigen Programm von Stefan Riepe ja nur noch einige Segler original von Uwe Gewalt. Andere wurden zugekauft. Darüber kann Herr Gewalt dann natürlich auch nichts sagen, so wie in dem Fall von der 6m-Variante.

Es wird noch eine 20 mit 4,75m von Ernst Reiff angeboten. Und natürlich die 6,0m / 6,66m von Billstein in 1:2,5, ein Superschiff, aber die bekomme ich nicht mehr transportiert. Kleinere Varianten gibt es von Paritech und Valenta, jeweils 3,75m (1:4).

Viele Grüße
Marc-Oliver
 

Börny

User
Hallo Marc-Oliver,

auch ich bin gespannt, wie Dein Bau voran schreitet. Der Preis von Gewalt-Riepe für ein 6m Modell erscheint mir recht günstig und wenn ich die Bilder von Deinem Rumpf anschaue auch preiswert, also seinen günstigen Preis wert, da offensichtlich gut gemacht. Was den Kontakt mit Familie Riepe angeht, muss ich sagen, dass er zu jeder Zeit bestens war. Ich habe dort Ersatzteile für meinen (Original-) Gewalt-Salto bestellt und auch zügig in guter Qualität bekommen.

Der Begriff "Scale" wird oftmals etwa überstrapaziert ;) , daher nicht entmutigen lassen. Einige Details, die beim übereinander Legen der Zeichnungen sichtbar werden, verschwinden auf dem Modellflugplatz selbst dann, wenn andere Modelle des gleichen Typs daneben liegen.

Viel Freude beim Bau Deiner ASW und viele gute Starts und Landungen, wenn sie dann fertig ist.
 
Hallo an alle ASW 20 Fans ( bin auch einer ;) ) ,

ein Bekannter von mir besitzt und fliegt eine ASW20 cl ( 1:1 ) , zu der ich vollen Zugang habe sobald sie aus dem Hänger geschüpft ist . was zu dieser Jahreszeit eher unwahrscheinlich ist . Wenn Intresse besteht kann ich sobald die 20 mal wieder aus dem Hänger ist von allem möglichem und unmöglichem Bilder machen ;)
 
Ja, mein Kontakt zur Familie Riepe war auch sehr freundlich und angenehm. Das kann ich nicht anders sagen. Sie haben sich sehr bemüht und sind auch flexibel auf meine speziellen Wünsche eingegangen. Nachdem ich den Rumpf hier hatte und klar war, daß er weit von scale entfernt war, habe ich Herrn Riepe eine freundliche Mail geschrieben und ihm die Fakten mitgeteilt. Ich glaube ja prinzipiell an das Gute im Menschen und es kann ja sein, daß er über diesen Umstand einfach nicht informiert war. Ein kurzer Anruf, etwas Verständnis, vielleicht das Angebot den Rumpf zurückzunehmen (was ich wahrscheinlich nicht gemacht hätte) wären doch nicht schlimm gewesen. Ich habe aber auf meine Mail nichts mehr gehört. Das finde ich einfach unnötig und schade, denn ich persönlich spiele nun beleidigte Leberwurst ;). Als Selbständiger weiß ich, daß man mit (berechtigter) Kritik von Kunden offensiv umgehen muß. Der Vogel Strauß mit dem Kopf im Sand und die drei Affen 'nichts sehen, nichts hören, nicht kommunizieren' sind die falschen Vorbilder für Kundenbindung. Trotzdem wünsche ich der kleinen Firma alles Gute und wünsche mir wirklich, daß die RCN'ler sie mit Aufträgen tatkräftig unterstützen.

Bezüglich Vorbildtreue unterscheidet sich der Rumpf schon zumindest in zwei entscheidenden, den Charakter prägenden Punkten erheblich: dem Leitwerk und der Rumpfkeule. Der Kabinenausschnitt ist dagegen fast auf den Millimeter scale. Man kann schon kontrovers diskutieren, ob man da nun ASW-20 Aufkleber anbringt oder nicht. Ich werde es nicht machen, sondern baue für mich eine ASW-2x. Das 2x wird auch Wettbewerbskennzeichen. Die kleine Spitze kann ich mir nicht verkneifen ;)

Die Qualität des Rumpfes ist gemessen am Preis wirklich mehr als "preiswert", das macht ihn interessant. Auch der Preis des gesamten Bausatzes ist meiner Meinung nach günstig zu nennen. Die Tragflächen habe ich leider nicht live gesehen, sie sollen komplett mit Kohle unterlegt und mit HQ/W2,5 profiliert sein. Sicher ein ernstzunehmender Alpinflieger und flotter Leistungs(groß-)segler. Da ich nur Thermik fliege, habe ich mir andere Profilierung und konstruktiven Aufbau gewünscht.

Die Tragflächen von Nestler kommen nächste Woche. Ich werde dann genauer auf den Aufbau eingehen.

Schönen Sonntag wünscht
Marc-Oliver
 
Moin Sebastian,

ja, ich bin auch Fan der 20. Ein zeitloses und ausgewogenes Flugzeug, mit dem man - mit entsprechendem Talent - wohl immer noch Wettbewerbe gewinnen kann. Ich habe mir das Muster zum Nachbau ausgesucht, weil die Flächengeometrie so herrlich unaufwändig ist. Keine (naja kaum) RE-Zahl Probleme am Außenflügel, anständig tiefe Ruderklappen, nur ein Trapezknick. Die dünnen Sicheln meines Ventus mit Mehrfach-V-Knick und den Spielzeugquerrudern außen sind hübsch, nerven mich aber in der Praxis.

Das Angebot der Bilder würde ich bezüglich Cockpit schon gerne annehmen. Ich baue ja nicht scale, aber angefixt durch die tollen Cockpits hier bei RCN würde es mich schon reizen, mal ein Erstlingswerk zu versuchen... Wie gesagt, soll nur vorbildähnlich sein.

Für alle Fans der 20'er hier mal zwei 'Must-have-seen-Videos' der legendären M5 ("The white shark") vor und nach dem Repaint. Schauts euch unbedingt im Vollbild an.



Das hier ist noch spektakulärer: Ab 0:55 beginnt es interessant zu werden, ab 2:30 wird es wild...


Na, Lust bekommen? :cool:
 
Ich habe keine speziellen Unterlagen, nur das, was man auf der Schleicher HP als Dreiseitenansicht runter laden kann. Das habe ich in jpg umgewandelt und in AutoCAD importiert. Wenn Du jetzt z.B. die Spannweite als 1:1 Maß zeichnest, kannst Du das jpg als Pixelbild importieren und so lange skalieren, bis es im richtigen Maßstab ist. Nun kann man jedes beliebige Maß abnehmen oder Konturen nachzeichnen. Das mache ich immer so, wenn ich Daten von Kunden mit wenig Aufwand digitalisieren will.

Leider ist die Auflösung der von Schleicher runtergeladenen Ansicht natürlich begrenzt. Ich würde gerne so eine Zeichnung hier einstellen, aber ich habe kein Programm, um jpg's kleiner zu knüdeln. Schicke ich Dir aber gerne per Mail. Dazu brauche ich Deine Mailaddi per PN.

Du kennst aber sicher auch die Möglichkeit, bei Schleicher Originalpläne für ältere Flugzeugmuster zu kaufen. Man muß nur wissen, was genau man braucht, denn jeder Plan kostet. Trotzdem ist die Möglichkeit für Scale Modellbauer natürlich großartig. Ich denke, daß die 20 mittlerweile auch "frei verkäuflich" ist, das Flugzeug ist ja auch schon ein paar Jahrzehnte alt...
 
Moin,

der Link zu Schleicher reicht ja auch. Da gibts dann auch keinen Stress mit Copyright.

IrfanView macht jpg kleiner.

Danke für die Videos - nette Lackierung .... unter anderem.

Gruß

gecko
 
Rumpfform ASW 20 - 6 Meter - "Die wahre Geschichte"

Rumpfform ASW 20 - 6 Meter - "Die wahre Geschichte"

Hallo,

vielleicht einige Infos zu 6 Meter Form von der ASW 20.

Wir - Blue Airlines - haben diese Form 2003 von Fa. Rosenthal gekauft (wurde dort und von Tragflächenbau Müller als ASW 19 mit 5,4 Meter angeboten) und daraus die 6 Meter ASW 20 produziert - mit Styro-Abachi-Flächen.

Nach dem "tollen" Feedback damals hier im RCN zu diesem Modell haben wir keine weitere Serie dieses Modells mehr produziert und es "einschlafen" lassen. Wir haben dann - als Fa. Riepe von uns die Gewalt-Grossegler-Formen und den Markennamen "Gewalt-Grossegler" gekauft haben, auch restliche Bausätze dieser 6 Meter ASW 20 an Fa. Riepe/Gewalt mitverkauf.

Die eigentliche - viel diskutierte - Rumpfform ist nach wie vor Eigentum von Blue Airlines. Wenn jemand also Ersatzrümpfe braucht, einfach bei uns bestellen. Wenn jemand die Form kaufen möchte, einfach auch melden.

Viele Grüsse

Ralf Steinbach
BLUE AIRLINES


www.blue-airlines
 
Hallo Herr Dr. Steinbach,

ich finde es großartig, wenn Hersteller bei solchen Berichten mitlesen und sie mit Informationen aus erster Hand ergänzen können. Danke dafür. Zu dem etwas unglücklichen alten Thread muß ich sagen, es ist immer wieder erstaunlich, wie leicht Menschen sich durch eine Stimmung in ihrem Kaufverhalten beeinflußen lassen. Der Beitrag drehte sich ja eigentlich nur um die Frage, ob der Rumpf nun vorbildgetreu sei oder nicht. Außerdem darum, ob es klug ist, ein Flugzeug unter dem Namen eines Originals anzubieten, wenn es zumindest fragwürdig ist, ob der Begriff "semi-scale" noch zutreffend ist. Ich möchte mir den Standpunkt erlauben, daß dies für den Ruf des Hersteller nicht unproblematisch ist, wenn dadurch Erwartungen beim Käufer geweckt werden, die das Produkt - zumindest in dieser speziellen Hinsicht - nicht erfüllen kann. Wäre das gleiche Produkt unter "Blue ASW" oder als "Blue 20" angeboten worden, hätte es die Diskussion nie gegeben. Jedem wäre klar gewesen: hier besteht eine Ähnlichkeit mit einem Vorbild, aber nicht mehr. Ein vorbildähnliches Zweckmodell also. Meines Erachtens hätte bei der Übernahme durch Herrn Riepe noch einmal eine gute Chance bestanden, beim Namen korrigierend einzugreifen. Ich halte es unternehmerisch nicht für klug, das Modell weiter mit "Gewalt" (im doppelten Wortsinn) als ASW-20 und 'scale' durchzuprügeln.

Auf der anderen Seite hat dieser Aspekt nichts, aber auch gar nichts, mit den Qualitäten des Modells zu tun. Um die Flugleistungen und -eigenschaften ging es aber in dem Thread nur am Rande! Wegen einer solchen Diskussion das Modell nicht zu kaufen ist schlicht unverständlich. Es sei denn der Käufer möchte - wie ich ursprünglich auch - möglichst vorbildgetreu bauen. Viele Piloten wünschen sich aber "nur" ein praxisgerechtes, festes, hübsches und leistungsfähiges Großflugmodell, an dem man nicht zwei Jahre bauen muß. Ein wenig Duft von den "Großen" soll aber herüberwehen, also bitte keinen Besenstiel.

Und da hat dieses Flugzeug meiner Meinung nach einiges zu bieten: einen hübschen Rumpf (wahrscheinlich sogar eleganter als die Original ASW-20), schlanker, daher besser zu greifen, genügend Platz für Elektrifizierung mit Nasenantrieb, weniger Skrupel dies zu tun (ein Vorteil des fehlenden Scale-Dogmas) und eine gewisse Freiheit bei der Wahl der Flächengeometrie und Spannweite je nach Einsatzzweck. Wer mag, kann das Modell durch Scale-Accessoires wie einen Cockpitausbau nach Belieben ergänzen, ohne daß es deplaziert wirkt.

Über die gute Qualität des Rumpfes habe ich ja schon etwas geschrieben. Vielleicht hilft dieser Baubericht ja, das (späte) Interesse an diesem Modell zu wecken?

Es grüßt Sie
Marc-Oliver v. Ahlen
 
Rumpf

Rumpf

Nach dem Tip des Kollegen gecko habe ich mir Irfan View besorgt und kann hier die Zeichnung des Originals vs. Modells einstellen. Nochmal: mir geht es NICHT darum, die Diskussion über scale ja/nein als Hauptader dieses Thread weiterzuführen. Allerdings ist es schon hilfreich, wenn man mit einer Zeichnung zeigen kann, worum es in diesem Punkt eigentlich geht.

Den Hinweis auf das Copyright habe ich dahingehend aufgenommen, daß ich die Schleicher Zeichnung im Hintergrund ausgeblendet habe.

ASW20-Gewalt-Seite.jpg
 
vielleicht einige Infos zu 6 Meter Form von der ASW 20.
Wir - Blue Airlines - haben diese Form 2003 von Fa. Rosenthal gekauft (wurde dort und von Tragflächenbau Müller als ASW 19 mit 5,4 Meter angeboten) und daraus die 6 Meter ASW 20 produziert - mit Styro-Abachi-Flächen. BLUE AIRLINES www.blue-airlines
der Rumpf hat mit Gewalt nichts zu tun, er stammt aus dem ehem. Rosenthal Programm...
 
Oben Unten