Auf 35 MHz wechseln?

Hallo,

seit einigen Jahren fliege ich mit meiner Einsteiger-Funke (MPX Europa Sprint) im 40MHz-Band. Das Teil funktioniert problemlos und ich konnte noch nie senderseitige Störungen feststellen. Da nun mein Junior mit dem Easy-Star angefangen hat, möchte ich ihm den Sender überlassen und mir einen neuen kaufen.
Da man ja "eigentlich" nur mit 35 MHz fliegen sollte, stellt sich mir die Frage, ob ich auf 35 MHz umsteigen soll. Schließlich muß ich mir ja dann auch neue Empfänger anschaffen.
Gibt es hier im Forum Erfahrungen mit Störungen im 40Mhz-Bereich, also nicht nur "es könnten Störungen durch andere Quellen auftreten", sondern reale Störungen/Abstürze/Modellverluste durch Verwendung der Kanäle 51-54.
Oder ist nicht die Wahrscheinlichkeit größer, auf Modellflugplätzen im 35Mhz-Band durch Doppelbelegungen/versehentliches Sender einschalten abgeschossen zu werden, als eventuelle Störungen im 40Mhz-Band?
Und somit 40 Mhz sogar sicherer? :eek:

Im voraus vielen Dank für Eure Antworten.

[ 17. Januar 2005, 16:12: Beitrag editiert von: johannes ]
 
Hi !

Grundsätzlich dürfte es egal sein, ob Du mit 40MHz oder 35MHz fliegst. Zumindest die Anzahl Störungen ist ähnlich hoch und meistens durch eine andere Verlegung der Antenne zu beheben.

Das einzige, was wirklich ärgerlich ist, sind manchmal Leute mit Autos. Die kommen nämlich in der Regel gar nicht auf die Idee nach dem Kanal zu fragen und sind immer furchtbar erstaunt, wenn man denen erzählt, daß auch auf 40MHz geflogen wird.

Wenn Du mit "Wildfahrern" keine Probleme hast spricht nichts gegen 40MHz.

Tschau

Thomas
 
Johannes,
bedenke dass in Deutschland nur 4 Kanäle auf 40 legal zum Fliegen benutzt werden dürfen.
Nachdem nun aber auch Kaufhaus-Spielzeugflieger mit 35 MHz ausgeliefert werden (und bei uns in der Schweiz Autos mit 35) und in ebay so ziemlich alles angeboten, möchte ich nicht streiten, was heutzutage noch "sicher" ist... ;)
Gruss Jürgen
 
Oben Unten