Aufnahmen für den GFK-Holm im Easyglider

Sagt mal:

Wie begegnet ihr eigentlich dem Problem, dass beim Easyglider mit der Zeit die Aufnahmen für den GFK-Holm in den Tragflächen weiter und weiter werden - also den Holm einfach nicht mehr stramm festhalten :confused:

Gruß
Thomas
 

hastf1b

User
Hallo Thomas, ich kenne zwar den Easyglider nicht (sorry) aber das Problem mit ausgeschlagenen Verbindungen haben wir im Freiflug des öfteren. Bei uns sind oft die Flächenverbinder (3-5mm Stahldraht) in Sperrholz oder Kiefer gelagert dabei kommt es mit der Zeit zum "ausleiern" der Löcher. Um wieder einen strammen Sitz zu bekommen gibt es folgenden Trick. In das Loch (natürlich ohne eingesteckten Stahldraht) lässt man dünnflüßigen Sekundenkleber einlaufen nach dem aushärten hat sich an der Innenseite des Loches eine dünne Schicht gebildet sodas der Stahldraht wieder stramm sitzt. Wenn du nun in die Holmaufnahme deines Easygliders Sekundenkleber einlaufen lässt und den Rest wieder herauslaufen lässt müßte das nach dem austrocknen genau so funktionieren. Probiere es einmal und wenn meine Beschreibung nicht ausreicht kannst du gerne noch einmal nachfragen.

Schöne Grüße Heinz

\_____________l_____________/
~~~~o~~~~​
 
Heinz,

vielen Dank für die nette Antwort. Aber der Easyglider ist aus Elapor und der Holm hat 10mm Durchmesser und ist 1m lang.

In das entsprechende Loch kann man beim besten Willen keinen Seku hineinlaufen lassen. Das würde bei Elapor (und 50cm Länge auf jeder Seite) im absoluten Chaos (und dem Ende der Tragflächen) enden.

Trotzdem Danke!

Thomas
 

hastf1b

User
Okay, das gleiche kann man natürlich auch mit dem Holm machen. Senkrecht halten und einmal runterlaufen lassen. Danach probieren und wenn es zu stramm ist wieder etwas abschleifen. Oder wenn es immer noch "Spiel" hat noch eine Schicht aufbringen.

Gruß Heinz
 

hastf1b

User
Nicht fragen ausprobieren du kannst ja erst einmal nur ein paar Zentimeter des Holms mit Seku behandeln dann siehst du ja ob es was bringt. Sag mir doch einmal wie groß das "Spiel" ist, evtl. habe ich dann eine andere Lösung.

Gruß Heinz
 
Hab bei meinem GFK Röhren mit dem Innendurchmesser des Holmes in die Flächen geschoben und mit Seku Fixiert geht prima :-)
 

Gast_17021

User gesperrt
Moin!

Ist überhaupt kein Problem! Nach nun knappen 70 Stunden mit dem x-ten EGE ist zwar die "Flächenverriegelung" labberrig, aber dem helfe ich mit Bowdenzug Aussenhüllen durch Fläche und Rumpf (Rumpf oben, Fläche, RUmpf unten) einkleben, danach einen Innenzug zum Fixieren einstecken und mit einem kleinen Fetzen Tesa vor dem Rausrutschen sichern. Das minimale Spiel beim Holm ist völlig unbedeutend! Mein ältester EGE hatte über 200 std vor seinem Tod...
IMG_2998b EGE.jpg

Gruß Christian
 
Ebenfalls moin!

aber dem helfe ich mit Bowdenzug Aussenhüllen durch Fläche und Rumpf (Rumpf oben, Fläche, RUmpf unten) einkleben, danach einen Innenzug zum Fixieren einstecken und mit einem kleinen Fetzen Tesa vor dem Rausrutschen sichern.

Vielleicht bin ich ja schwer von Begriff: Aber ich verstehe es einfach nicht!


Gruß
Thomas
 

Claus Eckert

Moderator
Teammitglied
Hallo

Sowohl beim EasyGlider als auch beim EasyStar haben zwei oder drei Lagen Tesafilm am jeweils äußeren Ende des Holmrohres geholfen. Die Flügelhälften sitzen anschließend wieder stramm.
 
Habe ich so gemacht - alles wunderbar.

Also vielen Dank.

Verstanden habe ich allerdings immer noch nicht den Beitrag #9. Wie kann man das "Ausleiern" des ursprünglich strammen Sitzes der Flügelhälften im Rumpf durch Bowdenzüge bekämpfen?:confused:

Gruß
Thomas
 

hastf1b

User
Hallo Thomas, ich hatte ja nach der Größe des "Spiels" gefragt, you no?
Das mit dem tesafilm wäre auch mein Tip gewesen. Hauptsache deine Flächen sitzen wieder stramm.

Schöne Grüße Heinz

\_____________l_____________/
o​

P.S. Das mit den Bowdenzügen habe ich auch nicht verstanden.
 
Heinz,
ich hätte dir schon noch geantwortet - keine Bange!

Aber nu ist ja erstmal - bis auf die Bowdenzüge - alles klar.

Bis denn
Thomas
 

hastf1b

User
Hallo Thomas, das sollte auch keine Kritik sein. Ich hatte mich nur gefreut das ich auf dem richtigen Weg war.

Gruß Heinz
 

Julez

User
Ich würde das evtl. so machen:

Rundstahl oder Bohrer mit dem Durchmesser der Holms nehmen, ganz dünn mit Butter einstreichen, und Plastikfolie drum. Dann ein paar Lagen GFK drum machen, Schrumpfschlauch drüber, aushärten lassen.
Schrumpfschlauch ab, warmmachen, Bohrer raus, Folie rauspopeln. Aus dem Rohr ein 40mm breites Stück ausschneiden. Diese außen anrauhen und vorsichtig in die Holmaufnahmen einkleben. Somit hat der Holm zumindest innen wieder eine gute Führung, die niemals wieder ausleiert.
Pro Fläche diesen Vorgang einmal ausführen.
 

Gast_17021

User gesperrt
Moin!

Sorry, hatte gedacht, das Thema wäre in meinen Abos drin!? ...bin halt keine 20 mehr! :rolleyes:
Anbei die Bilder meiner Flächenfixierung.
IMG_3091b EGE Flächenfix.jpg
IMG_3092b EGE Flächenfix.jpg

Gruß Christian

@ Julian:
Das ist vergebliche Liebesmüh´! Von dem Gewackel bekommst du im Flug einfach null mit. ...und bevor der Holm von alleine aus den Flächen Springt, ist der EGE eh hinüber! :p
 
Aha!

Jetzt hab ich's - Bilder helfen halt doch immer noch am Besten.

Und jetzt noch: Mit welcher Art von Werkzeug hast du die Löcher quer durch Rumpf und Flügel hinbekommen?

Schlicht und einfach gebohrt, oder was empfiehlt sich bei Elapor?

Danke und Gruß
Thomas
 

Gast_17021

User gesperrt
Moin!

Ähmmm... >räusper<...
Einfach nach einem fast-Absturz, weil mir trotz Tesa-Sicherung (das hält halt einfach nicht auf Elapor) die Flächen (fast) Rausgefallen sind, mit nem Imbus (den einfach durchs Elapor gestochen), Sekunde, Aktivatorspray und Filler auf´m Berg gebastelt! :rolleyes: ;)
Sieht man auch an den etwas größeren, mit Filler "behandelten" Löchern...!

Gruß Christian
 
MannMannMann.

Wofür so ein Imbus doch nicht alles gut ist.:D

Ich habe bis jetzt die Flächen übrigens mit Klettband aneinander geheftet. Das hält auch prima - nützt aber ab einem bestimmten "Ausleierungsgrad" nicht mehr gegen das Verkanten der gesamten Fläche im Rumpf.

Vielleicht werde ich ja was anderes als einen Imbus bemühen.

Dank an alle - und mal schauen, denn das Wetter soll am Sonntag hier in Berlin sehr, sehr bescheiden sein.

Thomas
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten