Aufwind Artikel F-Schlepp

Hallo zusammen,
Ich habe gerade in der aktuellen Aufwind den Artikel „Der Reiz des F-Schlepps- Teil 4“ gelesen .

Da bin ich über folgendes gestolpert:
„Das Schleppseil wird mit einem Karabiner eingehängt . Auf großen Schlepptreffen spart dieses Vorgehen viel Zeit“.

Den Zeitaspekt kann ich nicht widerlegen.
Nichts ist nerviger, als eine Schlaufe , die nicht einklinkt.

Aber einen Karabiner dafür in das Schleppseil hängen ? Das mag praktisch sein für den Ablauf, aber was ist mit einem Ausklinken des Schleppseils auf der Seite der Schleppmaschine in der Luft?
Kommt ja doch ab und zu mal vor und hätte für sich darunter befindende Menschen schlimme Folgen.
Natürlich ist das jetzt alles sehr zusammengestrickt, aber ich möchte von keinem Karabiner am Kopf getroffen werden, der ein paar hundert Meter Anlauf genommen hat ( auch wenn das Seil den Fall bremst).

Was haltet ihr davon?

Grüße,
Jan
 
Wenn wir von einem 3g Plastikhaken sprächen, würde glaube ich keiner dieses Thema eröffnet haben.

Das gezeigte Exemplar sah mir nach deutlich mehr Gewicht aus.

Auch wenn das Seil natürlich mehr wiegt als der Haken, tut mir persönlich ein Metallhaken mehr weh, als ein Seil.

Aber das mag natürlich auch nur mein eigenes Empfinden sein.
 
Mahlzeit Gemeinde!

Der doch etwas arg konstruierten Gefahrenbeschwörung gehe ich aus dem Wege, in dem ich mein Schleppseil über der Piste abwerfe udn eher nicht über Zuschauern ;)

Zur Technik: ich benutze ebenfalls ein Schleppseil, an welchem der Seglerpilot sich mit seiner eigenen Schlaufe einhängen kann ohne den Betrieb aufzuhalten, nachdem er die Schlaufe evtl. minutenlang in seine Kupplung gefummelt hat :D

Allerdings benutze ich als Schnittstelle keinen Karabinerhaken, sondern einen Anglerwirbel, der sonst die Verbindung zwischen Vorfach und Angelschnur herstellt.
Gibts mit Festigkeitsangaben bis über 100kg und wiegt dann drei bis fünf Gramm.
Einen solchen habe ich zwischen Leitwerkschutzrohr und Schleppseil udn eben eines zwischen Schleppseil und Schlaufe. So kann ich Seil (ein leichtes, dünnes oder halt ein ein schwereres, dickes) und Schlaufe jeweils mit einem Grff austauschen..

Gruß aus dem Wald...

Frank
 
naja, du propagierst ja auch schleppseilwinden :) da kann das nicht passieren :) (haben auch eine in unserem schlepper).

aber ein alukarabiner mit 11gram wird kaum jemanden den kopf durchbohren, da sind dann ja auch noch mal gut 25m seil als streamer dran. reicht auch für ganz dicke brummer:

11.jpg
 
Der doch etwas arg konstruierten Gefahrenbeschwörung gehe ich aus dem Wege, in dem ich mein Schleppseil über der Piste abwerfe udn eher nicht über Zuschauern ;)

Ich glaube, der OT spricht von Situationen, wo man sich die Stelle nicht aussuchen kann.
Bei allem anderen stimme ich zu, die paar Gramm mehr machen da keinen Unterschied.
 
Ich glaube, der OT spricht von Situationen, wo man sich die Stelle nicht aussuchen kann.
Bei allem anderen stimme ich zu, die paar Gramm mehr machen da keinen Unterschied.

Selbst da , kommt erfahrungsgemäß zuerst das Ende mit dem Schutzrohr runter ;) eine vom Baum herunterfallende Kastanie verursacht mehr Kopfweh .....
 
Bedenklich finde ich zusammenfassend nicht das Gewicht des jeweiligen Teiles eines Schleppseiles, sondern die "Materialdichte".

Ich bekomme lieber ein 300g Schleppseil auf den Kopf, welches Gewicht sich auf 30m Länge verteilt und vom Material eher weich ist.

Einem "harten" Karabiner , oder welches harte Teil auch immer verbaut ist, würde ich lieber aus dem Weg gehen.

Ein Seil ohne Karabiner würde an einem geparkten Auto zb keinen Schaden verursachen, mit Karabiner ist der Versicherungsfall vorprogrammiert.
 
Wenn du Angst um deinen Kopf hast, dann zieh im Sommer einfach eine Schirmmütze und im Winter eine dicke Mütze an. Das reicht bestimmt auch schon aus. Platzwunden oder Gehirnerschütterungen musst du dann jedenfalls nicht mehr befürchten.
 
Hallo

Wie funktioniert denn diese Methode?
Wo ist denn dieser Karabiner am Schleppseil verbaut?
Und warum spart der Karabiner Zeit?
Kann es etwa sein das diese Schlepper mit einer Seilwinde ausgerüstet sind?

Gruß VolkerZ
 
Ein Seil ohne Karabiner würde an einem geparkten Auto zb keinen Schaden verursachen, mit Karabiner ist der Versicherungsfall vorprogrammiert.

Ich weiss ja, dass in Foren gern immer ein möglichst negativer Punkt in etwas gesucht wird, um dann ordentlich drauf rumzuhacken, aber:

Nicht wenige haben Stangen an oder in dem Schleppseil, um die Länge bis hinterm Höhenruder zu stabilisieren. Wie Sebastian schon schrieb, ist hier die Dichte noch höher. Um eine Beule in ein Auto mit einem Schleppseile zu machen, muss man also gar keinen Karabiner haben. Grundsätzlich ist das Überfliegen von Parkplätzen auf jedem Flugplatz den ich kenne untersagt. Wenn an der Stelle also ein Schleppseil runter geht um eine Beule zu hinterlassen, dann weil gerade beim Schleppen etwas RICHTIG schief läuft. Ich persönlich hätte lieber einen Karabiner vom Schleppseil auf dem Auto oder dem Kopf, anstatt das ganze Schleppgespann.

Wenn es an ein paar Gramm Karabiner oder Wirbel scheitert, solltet ihr ggf. gar nicht damit anfangen, Fliegende Objekte in die Luft zu bringen. Ich schleppe sehr viel, mache eigentlich kaum mehr etwas anderes als F-Schlepp. Ich hab in den letzten Jahren 2 Schleppseile in einer "Notsituation" runterfallen sehen. Beide sind auf einem Feld gelandet. In der selben Zeit hab ich 7 oder 8 Hubschrauber und Flugzeuge auf Parkplätzen und Vorbereitungszonen einschlagen sehen.
 
Hallo

Wie funktioniert denn diese Methode?
Wo ist denn dieser Karabiner am Schleppseil verbaut?
Und warum spart der Karabiner Zeit?

Der Karabiner kommt auf das Segler-Ende von der Leine. So kann der Segelpilot die Schlaufe aus Draht oder Nylon bereits während er auf den Schlepp wartet in seine Kupplung fummeln, denn nicht selten ist die Zeit, die man als Schlepper auf das einfummeln in die Schleppkupplung wartet größer, als die Zeit, die für Start, Schlepp und Landung drauf geht. Ist der Segler dran, trägt er seinen Segler in Position, nimmt er die Schleppleine, klinkt sich fix ein und es kann direkt los gehen. Dabei ist es egal, ob die Leine rumliegt oder erst aus der Winde gezogen wird.
 
Ich schleppe zwar nur mit einem Schlepppiloten aus meinem Verein und wir benutzen natürlich nur ein Seil. Aber dass das Einhängen des Seils in die Kupplung meines Seglers lange dauern würde, kann ich kaum bestätigen. Ich habe mein Seil zumindest schneller eingeklinkt, als die Piper wieder ordentlich in Position steht. Dann fasse ich grundsätzlich noch einmal in alle Ruder, wir schauen uns kurz an und fragen uns gegenseitig, ob alles klar ist für den Start, und erst dann geht es überhaupt los. Diese insgesamt 30 Sekunden würde ich mir auch auf jedem Meeting Zeit nehmen.
Und wenn da ein Karabiner im Seil ist (die Idee ist grundsätzlich gut), dann hängt da doch die Schlaufe des Seglers auch nach der Landung noch dran. Oder? Die muss bei Bedarf eh gewechselt werden, was auch wieder Zeit braucht, wenn auch wenig. Ich meine, der Zeitfaktor sollte nicht überbewertet werden. Sonst artet das Ganze in Hektik aus, und das kann nie gut sein. Ich werde trotzdem mal über die Idee mit dem Karabiner nachdenken. Denn wenn unserer polnischen Freunde kommen, bringen die immer ein paar Segler mit, wo die Kupplungen durchaus unterschiedliche Dimensionen haben.

Gruß Mirko
 
Du solltest mal ein wenig als Schlepp-Pilot reisen ;)

Kein Witz, man wartet da schon teilweise Minuten (und blockiert die Landebahn) mit nem laufenden Schlepper, weil da an den tollen Nasen-Kupplungen rumgefummelt wird.

Ja die Schlaufe bleibt an der Leine. Die macht man dann ab beim anklinken und gibt sie zurück.
 
Du hast da sicher deine Erfahrungen. Ich finde die Idee mit dem Karabiner auch ziemlich gut, weil einfach. Und die Idee, das Teil nun gerade auf die Rübe zu bekommen, ist schon ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Da sind schon einige komplette Modelle in meiner Nähe eingeschlagen, das macht definitiv mehr Angst.
Aber wenn ein Seglerpilot Minuten braucht, um ein Seil einzuhängen, warum wartest du dann so lange? Das sollte doch eigentlich nur Sekunden dauern. Oder?

Gruß Mirko
 
Irgendwie verstehe ich den Stress bei unserem Hobby nicht !
Wir haben noch nie einen Karabiner zum Einhängen gebraucht , soviel Zeit für das Andocken sollte sein !
Es sollte doch entspannend und gemütlich auf den Modellflugplätzen zugehen.
Oder verstehe ich da etwas falsch ?
mfg
Werner
 
Hallo Werner,

ein "Karabiner" vereinfacht das aber für alle.

a.)Für den Seglerpiloten, der sich in Ruhe vorbereiten kann, seine Kupplung prüfen kann...
b.)Für den Schlepper, der zügig Modelle hoch bringen will...
c.)Für die restlichen Modellflieger, die auch mal wollen...

In einem meiner Urlaube gaben mir ein paar Kollegen aus der Schweiz (Mitglieder von Powerschlepp.ch) einen solchen Haken (Simplex).
Diese sind leicht einfach uns billig. Absolut sinnvoll. Ein zügiger Ablauf ist nicht geich Stress, es ist einfach angenehmer weil keine unnötige Wartezeit entsteht.
 
Irgendwie verstehe ich den Stress bei unserem Hobby nicht !
Wir haben noch nie einen Karabiner zum Einhängen gebraucht , soviel Zeit für das Andocken sollte sein !
Es sollte doch entspannend und gemütlich auf den Modellflugplätzen zugehen.
Oder verstehe ich da etwas falsch ?
mfg
Werner

Da warste aber noch nie auf einem Schlepptreffen: 3-5 Schleppmaschinen und die Segler starten/landen ununterbrochen, da gibt es keine Zeit um auf der Landebahn 7 Minuten mit dem Seil rumzufriemeln :)

Aber wie schon gesagt, so ein kurzes Vorseil mit Karabiner (schon fertig in der Nase eingeklinkt) macht es einfacher, lässiger und stressfreier für Alle...
 
ich habe diese Idee mit dem Karabiner 2009 in Colmar/Fr auf einem Treffen kennen gelernt und schätzen gelernt , der Veranstallter hatte reichlich Karabiner die er an die noch nicht versorgten Schlepppiloten verteilt hat , so bin ich zu meinem 1. Schleppseilkarabiner gekommen :)
Das System hat sich sehr bewährt , hab es dann auch gleich 2009 auf dem Schlepp und Schnack in Kiel " weitergegeben . Eine Beulchen mit Kratzerchen im Auto durch den Karabiner dürfe äuserst selten bis nie vorkommen , da sind die Schäden durch " verlorene " Schleppseilen in Erntemaschinen wesentlich häufiger und kostspieliger !
Wie Jens schon schrieb , hier wird nur das ( theoretisch ) Negative gesucht und wer sich , seine Gesundheit oder Hab und Gut durch einen Karabiner gefährdet sieht der sollte sich im Bunker einschließen und nicht mehr vor die Tür gegen ;)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten