Auslegung für Shocky OK?

moin,

bin am überlegen mal einen shockx zu kaufen.
sollte sowohl indoor fliegen können als auch outdoor.
folgende komponenten wollte ich verwenden:

Empfänger: Webra Nano S6 (15g)
Servos: 2xSes100 (20g)
Motor: Axi 2208/34 (ca. 50g mit Stecker)
Regler: hab nur nen 40A regler (45g)
Akku: Indoor 3s350er Kokam (40g)
Outdoor 3s1500er Kokam (110g schon vorhanden)

das sind dann in der indoorversion 170g (+flieger).
wie schwer ist den ein shocky? ist es sinnvoll einen selber zu bauen oder zu kaufen?
sind die komponenten ok? wieviel power habe ich?

thx für die info.

mfg flo

[ 25. März 2004, 10:16: Beitrag editiert von: bart017 ]
 

Sebastian Scheinig

Vereinsmitglied
Hallo,

ein Indoorschocky sollte höchstens 200gr besser 180gr wiegen, und zwar flugfertig!
Der Shocky selber wiegt ca. 72gr. Dein 40A Regler ist hier fehl am Platze, ein 7A MGM kostet zwar auch noch 59€ würde deine Gewichtsbilanz aber um rund 38gr verbessern. Auch die Servos, 2 reichen nicht, du brauchst 3. 6gr Klasse sollte es also schon sein.
die 350er für indoor und 1500er für outdoor gehen ok. Der Empfänger ist eigentlich zu schwer...Wenn da noch nen Gehäuse drum ist, runter, dann passts. Der Axi passt gut ins Modell.
 
3x1500 für outdoor?! ...also ich weiß ja nicht ...das sind 102gr für den Akkupack -für den Shocky doch wohl "etwas" zu schwer.
Mit deinen Komponenten solltest du vielleicht in Richtung Depron-Ultimate gehen, dann wird die Flächenbelastung nicht ganz so groß.

Gruß
Dieter
 
moin,

jup genauso sieht es aus.
wollte eigentlich nix neukaufen.
aber hmm das wird wohl nicht ganz gehen.
also letztes wochenende bin ich mit meinem free und den 1500er in der halle geflogen war allerdings ziemlich schnell und sehr eng :D

werde mir dann wohl nen neuen regler und neue servo kaufen müssen :( (120€)

dann muss der shocky erstmal noch ne ganze zeit warten bis das konto wieder besser aussieht

mfg flo
 
Oben Unten