Auslegung Tank mit BVM Hopper in Maccini??

Hallo Kollegen,

ich bin mit meiner Maccini von BZ schon recht weit... (das Bauen an
dem schicken Flieger macht richtig Spass, da man eigene Ideen verwirklichen kann).
Nun brauche ich mal 2 Tips von Euch...

Ich moechte den 2,6l Tank von Jetpower (der in dem das Turbinenoel ist) benutzen und mit dem (schon gekauften) BVM Hopper koppeln.
Erste Frage: Baue ich das Pendel von der Jet Cat ein (ist ja dabei)?
Entluefte ich den Tank (leicht schraeg eingebaut) von oben oder per hochgestelltem Messingroehrchen von vorne?
Der BVM Hopper hat ja eine Zuleitung von 6mm Querschnitt... wie reduziere ich den auf die 4mm von der Pumpe..?
Noch eins: den Absperrhahn vor die Pumpe oder vor die Turbine?

Danke fuer Eure Tips
Ulli
 
Bvm

Bvm

Hallo Ulli,

>>Baue ich das Pendel von der Jet Cat ein (ist ja dabei)? ich hab ein normales Filzpendel funktioniert bis zum Crash heuer im Herbst ohne Probleme siehe Pilot Error. Entlüftung ist egal am Höchsten Punkt des Tanks sonst verlierts du Kapazität!
>>Der BVM Hopper hat ja eine Zuleitung von 6mm Querschnitt! Festo oder SMC Reduzierung 6 auf 4 funktioniert einwandfrei.
>>den Absperrhahn vor die Pumpe oder vor die Turbine? vor der Pumpe zwischen Hopper und Pumpe, weil wenn du mal vergißt den Hahn zu öffnen, sagt bitte nicht ist nicht möglich, ich weiss wovon ich rede dann baut die Pumpe gehörig druck auf bis zu 20 bar und dann mach schnell den Hahn auf, dann schwimmt die Turbine innerlich davon! Also vor der Pumpe!
Viel Spaß beim Bauen.
 
BVM Hopper unbedingt nach Anleitung entlüften!! Am besten im Kreis pumpen lassen und dabei den Tank schütteln,etc !!
Und dann nicht mehr leer machen!
Ist ein klasse system, muss nur luftfrei sein....
 
Servus

Würde den Absperrhahn direkt vor die Turbine setzen. Wenn das Modell in der Sonne steht könnte ich mir vorstellen, dass durch die Wärmeausdehnung des Keros im Schlauch, die ganze Pampe in die Turbine fliesst. Oftmals ist die Spritleitung von Pumpe zu Turbine nicht sonderlich kurz. Bei meiner F-16 beträgt die Länge satte 1,4 meter!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Turbinenpumpe beim starten der Turbine (Pumpenspannung max. 0,5 Volt) bereits 20 bar Druck liefert.

Gruß
Sebastian
 
Hallo Sebastian,
ich hab geschrieben bis zu 20 bar das ist doch ein Unterschied!
Und lange Spritleitungen umgeht man indem man die Ventile kurz vor der Turbine einbaut.
 
keine Festo in die Saugleitung

keine Festo in die Saugleitung

Hallo,
ich würde keine Festoverbinder in die Saugleitung zwischen Hopper und Pumpe machen, wenn da reduziert werden muß, dann mit Reduzierstücken und Drahtsicherung, ich hatte selbst einen Festo von 6 auf 4mm, der Luft zog und kenne weitere Fälle, die wunderschönen Festoschnellverbinder sind eigentlich für Druck ausgelegt.
Christian
 
@ceffi:
Genau!! Habe auch keinen einzigen Schnellverbinder von FESTO im Ansaugsystem, hat jetzt sehr viele Flüge lang gut getan.
Alle Verbindungen noch zusätzlich sichern!

Bei den FESTO Teilen in der Druckleitung darauf achten, dass sie vernünftig einerastet sind; wenn das Zeug mal nass war, lässt es sich teilweise recht schwer reinstecken, und hält (fatalerweise) auch bereits nach wenigen mm....mache mir immer Markierungen drauf, wieweit es rein MUSS!!
Am besten mit einem trockenen Schlauch mal vermessen(also reinstecken, Strich am Schlauch machen), und das Maß dann auf die Steckschläuche übertragen.

Das wars soweit! :)

Julian
 
Es ist köstlich, es beginnt das übliche Gezedere bzgl Saugleitung! Schaut bitte mal auf die HP von Festo nach, und der Klaus Richter wird es bestätigen die Dinger sind auch für Unterdruck geeignet! ALso meine halten jetzt schon 20 Liter ÖL !! aus, kann sich ja jeder ausrechnen wievliel Liter Kerosin das sind!

Beispiel HP von Festo
http://catalog.festo.com/deu/asp/DefaultPSresult.asp?ID=130758&L=049
dort steht Betriebsdruck -0,95 - 10 bar und bitte 0.95 bar unerdruck brigen unsere kleinen Pumpen nicht auf ! da ziehst jeden Tank zusammen!
 
Festo

Festo

Hy,
Zum Pumpendruck: Hmmmmmmm 20 bar bei 0,5V?????? Seeeeeeeehr gute Pumpe. Hab leider noch keine Pumpe gesehen, welche bei 1,2V mehr als 8 bar bei geschlossener Leitung bringt.
Zu den Festoteilen möcht i noch anfügen, daß die Aussage im Raum so nicht ganz richtig ist, da die Teile auch für Unterdruck gebaut sind. Wichtig ist dann, dass eine korrekte Steckung erfolgt ist.
Es handelt sich dann um die "M"-Typen (Mini) bei denen es Probleme geben kann, wenn die Schläuche dann nicht richtig abgelängt wurden.
Die Minitypen sind etwas empfindlicher auf ein nicht exakt winkeliges "Schnittbild" (z.B.: Zangen u.s.w.). Weiter haben sie auch keinen so guten "Druckpunkt" wie die normalen Typen.
I verwend nur die normalen Typen z.B.: QSY-X (etwas schwerer) und nicht QSMY-X und diese schneide ich mit einer self-made Schneidevorrichtung ab. Hatte da noch nie Probleme.
Bei Festo gibt es auch eine spezielle Schneidevorrichtung für diese außenkallibrierten Schläuche.
Das mit der Reduzierung vor der Pumpe ist so eine Sache. I schraub das 6mm-QS-Teil direkt mit M5 in meine Pumpen und geh dann mit 4mm Druckleitungen weiter und kurz vor der Turbine ist bei mir dann der Kugelhahn zum absperren.
Gruss
Jo
 
Hallo Jo, ihr lest alle falsch! Ich hab nix von Volt geschrieben sondern davon das die Pumpen bis zu 20 bar aufbauen können! Nun nim mal den größten Gau an das die ECU spinnt und das ding geht durch! Die Pumpe hat 6 Volt und pumpt wie verrückt , was ist dann besser ?? Auf der Druckseite vor der Turbine abregeln und der Schlauch platzt?? Oder Saugseitig ??
Denkt daran Murphi´s Law was pasieren kann passiert!
 
mir schmeckts net

mir schmeckts net

Es ist köstlich, es beginnt das übliche Gezedere bzgl Saugleitung
soll doch jeder machen wie er's will, ich hab ja auch geschrieben, ich würde es nicht machen,
bei meiner TJ 74 hat es über Jahre mit Festo in der Saugleitung funktioniert, bei der Raptor hatte ich schon beim Erstflug einen Absteller.
Festo in der Saugleitung raus, alles i. O.
Also Peter, machs wie de willst.
Christian
 
Kollegen,
vielen Dank erst mal fuer die zahlreichen Tips...
Etwas verwirrt bin ich nun schon... naja, bin ja auch Turbinenneuling. Ist mein
erster Jet. Also, ich kenn mich mit Benzinern aus.. die Festoteile kenne ich eigentlich nur von den EZFWerken. Egal.. was hab ich bis hier im Thread gelernt?
Ich verwende bis zur Pumpe die ueblichen Benzinerteile.. d.h. Tygoon und das uebliche Tankbeschlagszeug. So,, dann ab Hopper reduziere ich mit Messingrohren und Tygon mit Schlauchklemmen runter auf 4mm. D.h. ich nehme Messingroehrchen und loete die zusammen Eingang 6mm und rauskommen muss ein 4mm Anschluss...
Das waere jetzt erst mal mein Learning bzw die Interpretation von dem was ich verastanden habe. Jetzt bin ich bei der Pumpe angelangt...
Hinter der Pumpe oder nun vor der Pumpe ... den Hahn... das ist mir noch nicht klar.

Wie weit liege ich falsch...???

Danke und weiter... ich.. lerne....gerne...
 
Hi,

So, wie Du´s beschreibst, würde ich´s auch machen.

Tygon(oder FESTO Schlauch 6mm) vom Tank(Pendel:Tygon,Messingrohr mit 4mm Innendurchmesser mit Muttern als Gewicht) bis zum Hopper(alles nochmal sichern, alles auf Nippeln ), dann aus dem Hopper mit 6mm raus, reduzieren mit Deinen Messingteilen, zur Pumpe, und dann...

...der Hahn :) : habe ihn nach der Pumpe....Grund: ist ein FESTO Hahn, wieder Schnellverschlüsse, ich habe die -wie gesagt- lieber auf der Druckseite....


Ach ja: betankt wird dann wider über 6mm/Tygon über den Hopper....hier würde ich ein FESTO Filter in die Leitung einschleifen.
und: der Stöpsel zum Verschluss der Tankleitung ist gut, würde aber noch eine Schlauchklemme zusätzlich rein machen;wird zugeklemmt,sitzt direkt auf dem Schlauch.

Schick mir ne PM und ich schick Dir so ein Teil aus dem Medizinbedarf zu...


Julian
 
Hallo,
bei mir gehts vom Hopper bis zur Pumpe mit Tygon 6mm, nach der Pumpe mit 4mm und Filter bis zur Biene, brauche dann nirgendwo in der Leitung reduzieren, wenn doch, nehm ich die Teile.
P1010018.JPG
Habe keinen mech. Absperrhahn mehr dazuwischen, sondern nur den elektronischen von Lennerz.
Ich fülle auch alles (Kerosin, Luft und wo nötig Gas) über die Schnellkupplungen mit Schottgewinde, lassen sich schön auf ein Brett schrauben.
P1010001.JPG
Christian
 
Oder man hat entsprechendes Messingrohr zur Hand was einmal außen 4mm und innen 4/außen 6mm hat und lötet es zusammen...
Es soll ja auch noch ModellBAUER geben :D
@ceffi Hast Du den Rookie schon erfolgreich eingeflogen ?? Ist doch der Rookie auf den Bildern, oder ?

Gruss
Christian
 
Von Einfliegen kann man nicht reden

Von Einfliegen kann man nicht reden

Hallo Christian,
hab Dir ne PN geschickt,
geflogen ist er, ca 3 Min. dann mußte ich reparieren, lag aber nicht am Rookie, der ging vom Start weg wie auf Schienen, hatte Störungen, dabei hat dann die ECU abgeschaltet, konnte dann Ausschweben und das ging zum Schluß über 400m weit, konnte ihn dann zum Schluß sehr schlecht sehn.
Ist gesprungen und hat sich überschlagen, ist dann auf dem Kopf über die schöne, feste Betonbahn gerutscht. Hat Hautabschürfungen, in der Nase Risse bekommen und ein Canard abgeworfen.
Christian
 
...die Schnellkupplungen aber immer mit nem passenden Stöpsel verschließen, da die Teile mit der Zeit Luft ziehen....und Schwupps ist die Biene aus :)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten