• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

AVATAR (Spw. 3,15 m - Günther Aichholzer): Erfahrungen?

Hallo!

Seit einiger Zeit baut der Jitom ein neues Modell von Günther Aichholzer: den AVATAR.
Hab' schon a bissl was drüber gelesen und bin erstaunt, dass es bei RCN keine Thread dazu gibt.

Hat jemand Erfahrungen, die er hier teilen möchte. Würde mich sehr interessieren!

MFG
Franziskus.
 
Hallo,

der Avatar wird in den Tiroler Alpen von zahlreichen Piloten sowohl an der Winde und am Hang geflogen. Ich habe ihn nur bei leichten (schwache Herbstthermik) bis mittleren Herbstwinden (etwas Fön aus unterschiedlichen Richtungen) am Hang in Action gesehen. Die Flugleistung, besonders die Streckenflugeigenschaft bei geringem Fluggewicht (etwas über 2000g) hinterlies einen positiven Eindruck bei mir. Speedeigenschaften sahen optisch ebenfalls sehr gut aus.

Die Bauqualität der gesehenen Avatars war super. Speziell das geringe Gewicht der Einzelteile bei trotzdem beachtenswerter Festigkeit hat mich überzeugt.
Es gibt auch einen Elektrorumpf, welcher ein wirklich schönes Anliegen der Luftschraubenblätter ermöglicht (In Verwendung mit passenden Teilen von Hrn. Reisenauer).

Schöne Grüße aus Innsbruck!
 
Dann schreib ich mal so was ich recherchiert habe:

Der Avatar ist die neueste Konstruktion von Günther Aichholzer, ziehmlich große Spannweite im vgl. mit anderen Modellen der Klasse von 3150mm und eine recht hohe Streckung á la Fosa und Konsorten. Das Abfluggewicht kann mit ca. 2000g schön niedrig gehalten werden, wobei ese auch eine F3F Version mit erhöhter Festigkeit und leicht höherem Gewicht gibt. Es gibt gute Möglichkeiten zur Ballastierung, wohl bis zu 4 kg, die damit erreichbare Flächenbelastung ist stattlich. Die Klappen am Flügel sind bis zum Randbogen geführt, die Rollwendigkeit soll für ein Modell dieser Spannweite sehr gut sein.

In F3b-Bewerben konnten schon einige Erfolge erzielt werden. Wenn ich mich richtig erinnere gab es beim Oktoberfestpokal recht ordentliche Platzierungen, sowie gute Erfolge bei der Schweizer Meisterschaft und sogar Bewerbsiege bei F3F-Bewerben (weiß nicht mehr wo).

Soweit mein Wissensstand.

Gibt es keinen der das Ding selbst fliegt und ein Statement abgeben kann? Vgl. zu Konkurrenzprodukten?

Grüße, Franziskus.
 
Avatar F3F/B von Günther Aichholzer/Jitom

Avatar F3F/B von Günther Aichholzer/Jitom

Hallo Leute,

bei uns ist noch viel Schnee und so konnte ich meinen Avatar leider immer noch nicht fliegen. Wie siehts denn woanders aus? Nicht nur weniger Schnee denke ich, sondern vielleicht kann der ein oder andere schon mal was berichten?
 
Flugeindrücke Avatar F3B

Flugeindrücke Avatar F3B

O.K. dann will ich mal berichten: Mittlerweile war ich 3x fliegen. Der Avatar ist sehr einfach zu fliegen und abzustimmen. Er ist sehr, sehr ruhig in der Luft und gibt kaum ein Geräusch von sich. In allen Lagen dynamisch zu fliegen und sehr agil - insbesondere wenn man die Spannweite mit 3,15 m berücksichtigt! Sicher in der Wendigkeit auf dem Nivau eines 3 m Seglers. Auf jeden Fall hat man nicht das Gefühl einen überdurchschnittlich großen Flieger zu fliegen der die Wendigkeit einschränken würde. Thermisch sehr stark und schnell. Beim Bautterfly hab ich nach den 3x noch nicht die richtige Abstimmung gefunden - er gleitet mir immer noch zu gut. Aber das ist eine Einstellungssache und wird in den nächsten Flügen drankommen. Auffallend ist sein dynamisches Flugverhalten. Im Thermikflug reagiert er sehr gut auf das Seitenruder und läßt sich eng kreisen. Brauch dabei nur wenig Wölbklappe. Er ist definitv schnell. Interessant ist, daß er wohl nur sehr wenig neg. Klappen nach oben braucht (bisher~ 0,5 mm). Auch mit neutralen Klappen ist er sehr schnell und es könnte sich so herauskristallisieren, daß man mit neg. Klappen kaum noch eine Widerstandsreduktion erreicht. Bei der Viking 2 bringen neg. Klappen dagegen auf jeden Fall mehr Fahrt. So, daß wars erst mal.
 

UweH

User
Danke für die Flugeindrücke, was wiegt Dein Avatar flugfertig ohne Ballast?

Gruß,

Uwe.
 

UweH

User
Danke, das ist nicht viel und nicht wenig, aber erheblich leichter als mein aktueller Shooter F3B in Hartschale. Wenn ich es noch erlebe dass mein Händler den bestellten Avatar endlich liefern kann wird er mir sicher in der Thermik oberhalb des F3J gute Dienste leisten und der Shooter darf mehr an die steilen Hänge bei viel Wind, dann hat alles wieder seine Ordnung und richtige Rolle :rolleyes:

Gruß,

Uwe.
 
Uwe, ich muß dazu sagen, daß ich mir eine verstärkte, sprich schwerere Version für den Hangflug bestellt hatte. Für F3B sind die Gewichte sicher nochmals niedriger, am Hang brauchste das nicht, da ist mechanische Stabilität - insb. beim Landen - gefragt. Das hat meiner, ist also keinesfalls fragil wie manch ein Wettbewerbsflieger. 2.250 Gramm sind glaube ich ein wirklich guter Kompromiß, bin damit beim Erstflug bei einer Wetterlage geflogen, wo wirklich äußerst wenig "Luft" war. Und dennoch ist er auch schnell und dynamisch bei dem Gewicht zu fliegen. Also genau so wie man sich einen Allroundflieger vorstellt: Einer der alles (gut) kann. Du wirst viel Spaß damit haben!
 

UweH

User
Hi, in der Börse war letztes Jahr ein Avatar mit knapp über 1800 Gramm flugfertig, aber wenn meiner zwischen 2000 und 2200 Gramm wiegen würde wäre ich zufrieden. Mechanische Stabilität für den rauheren Hanglugbetrieb hat mein Hartschalen- Shooter, das hat Vereinskollege Heiner genau richtig für mich dimensioniert. Der Avatar soll mehr bei den mittleren Wetterlagen und guten Landebedingungen eingesetzt werden und ich bin sicher dass er mir dabei viel Spaß machen wird. Im Moment macht er auch viel Spaß, denn Vorfreude ist auch Spaß und verlängerte Vorfreude damit wohl verlängerter Spaß :rolleyes::D

Gruß,

Uwe.
 

Chrima

User
Hi Uwe

Kann Deinen Wunsch gut nachvollziehen. Ich bin selber auch am Aufbau einer etwas leichteren Flotte.

Schön wäre eben auch, wenn man bei den vielen Fliegern mit DP Profil einmal etwas genauer wüsste, wie sie sich unterscheiden. Nicht alle modernen Entwürfe fliegen ja unbedingt gut als Leichtgewicht.

Vielleicht weiss Slopesoaerer ja dazu mehr ? ;) Er fliegt ja auch noch den Viking 2. Der war für mich trotz 2.5kg Leergewicht schon beinahe ein Thermiksegler.

Grüsse
Christian
 

MIG19

User
Aussagen

Aussagen

Au ja, Dirk könnte doch ein paar Polaren hier einstellen und damit seine Flugberichte abrunden!
Gleiches kann er gerne auch im Jedi-Thread machen und ein wenig die praktischen Erfahrungen mit der Theorie stützen.

Viele Grüße
Wolfgang
 

Chrima

User
Hi Ihr
Meine Bemerkung war in keinster Weise ironisch gemeint, eben im Gegenteil ! ;)

Es ist nur so, dass man einfach alle Besenstile mit F3B bezeichnet, ob sie nun aus China, von Valenta oder eben z.B. (!) TUD-Modelltechnik kommen.
OK dann guck ich auf die Wettbewerbsresultate, das sei ja scheints auch wieder falsch, da der Pilot viel wichtiger sei, wie das Modell.

Wie also wähle ich meine zukünftige Maschine aus ? Früher guckte man auf den Wert der Wölbung (/Dicke) des verwendeten Profils. Diese Angaben gibt es aber kaum mehr. Deshalb meine Frage; wie Unterscheidet sich ein Pitbull von einem Jedi ? Oder eben dazumal der Viking 2 vom Cyril ? Fliegen ja wirklich nicht gleich. Aber alles immer unter dem Label F3B.

OK ist klar gehört nicht hierher, beim Avatar ist mir klar geht es um einen Vollblut-F3B ! :)
(Beim Jedi allerdings auch... :D)


Grüsse
Christian
 
Modellvergleich

Modellvergleich

@chrisma: schön, daß Du es nur ironisch gemeint hast. Problem ist nur, daß das geschriebene Wort auch sehr schnell missverstanden werden kann und sich dann keiner wundern sollte wenn einige Leute nichts mehr schreiben, obwohl es sicher informativer wäre als das was einige Vielschreiber von sich geben...

Auf Deine Frage hin zum Unterschied:

1. Der Name "Pitbull" ist Programm, d.h. auf Hangflug bei guten bis sehr guten Bedingungen ausgelegt, oder für Ablasser aus großen Höhen ist er ein aggressiver, dynamischer, sehr schneller Hangflieger mit knackiger Wendeperformance.

2. Jedi: Die F3B Variante des Pitbulls mit Vorteilen bei leichten Bedingungen und besser im Streckenflug.

3. Cyril: Auftriebsstärker als der Jedi und im Thermikflug fast schon wie ein HLG. Der aber bei Ablassern auch sehr schnell wird ohne im normalen Flugmodus so dynamisch zu wirken wie Pitbull/Jedi/Viking2/Avatar.

4. Viking 2: Sehr schöner Allroundflieger für eher thermische und nicht windstille Tage am Hang. Also gut bei mittleren Windbedingungen. Gute Wendeperformance und dynamischer Flugstil. Im Topspeed nicht so schnell wie ein Pitbull/Jedi.

5. Avatar: Sehr guter, dynamischer Allroundflieger mit einem breiten Einsatzspektrum von leichten bis guten Hangflugbedingungen. Leicht höheres Auftriebsspektrum als der Viking 2, weshalb er schon bei leichten Bedingungen eingesetzt werden kann. Dabei aber auch schnell und dynamisch zu fliegen.

Alle 5 Flieger machen Spaß mit den oben aufgeführten Unterschieden. Der eine Flieger ersetzt nicht den anderen Flieger, sondern ergänzt ihn bei anderen Flugbedingungen bzw. - präferenzen.
 

Eckart Müller

Moderator
Teammitglied
Anmerkung des Moderators!

Anmerkung des Moderators!

Bei solchen Vergleichen und Listen würde sich bestimmt jeder Leser über Links freuen. So aufschlussreich diese Aufzählung auch ist, den optimalen Kick hätte sie in dieser Form:

[...]

1. Der Name "Pitbull" ist Programm, d.h. auf Hangflug bei guten bis sehr guten Bedingungen ausgelegt, oder für Ablasser aus großen Höhen ist er ein aggressiver, dynamischer, sehr schneller Hangflieger mit knackiger Wendeperformance.

2. Jedi: Die F3B Variante des Pitbulls mit Vorteilen bei leichten Bedingungen und besser im Streckenflug.

3. Cyril: Auftriebsstärker als der Jedi und im Thermikflug fast schon wie ein HLG. Der aber bei Ablassern auch sehr schnell wird ohne im normalen Flugmodus so dynamisch zu wirken wie Pitbull/Jedi/Viking2/Avatar.

4. Viking 2: Sehr schöner Allroundflieger für eher thermische und nicht windstille Tage am Hang. Also gut bei mittleren Windbedingungen. Gute Wendeperformance und dynamischer Flugstil. Im Topspeed nicht so schnell wie ein Pitbull/Jedi.

5. Avatar: Sehr guter, dynamischer Allroundflieger mit einem breiten Einsatzspektrum von leichten bis guten Hangflugbedingungen. Leicht höheres Auftriebsspektrum als der Viking 2, weshalb er schon bei leichten Bedingungen eingesetzt werden kann. Dabei aber auch schnell und dynamisch zu fliegen.

[...]

Deshalb meine Bitte, mein Hinweis oder was auch immer: In Zukunft im Sinne einer komfortableren Nutzung solcher Postings die Modelle stets verlinken. Der Dank der User wird dem Verfasser gewiss sein... ;)

Das gilt natürlich für ALLE User! Slopesoaerer steht hier nur beispielhaft...
 

Manuel_K

User
Gibt ja auch Leute, die dann die Links nachträglich einfügen - passt also. ;-)

Danke Dirk für die Details.
 
Zuletzt bearbeitet:
AVATAR F3B - F3F

AVATAR F3B - F3F

Schönen Vormittag!

Ich habe heute einen Avatar V-Tail F3B von JiTom bestellt. Soll mit LDS Anlenkung für F3174HV Servos kommen und wird (hoffentlich) so aussehen:

Der Avatar wird von Jiri Tuma hergestellt und ist ein Entwurf von Günther Eichholzer mit einem Profilentwurf von Dirk Pflug. Die Streckung ist hoch >17 bei einer Spannweite von 3,15m. Abfluggewicht (f3b version) sollte unter 2100g liegen. Flügel ist lt. US-Kollegen sehr steif und fest (wird u.a. HT-Gewebe verwendet).

Im "Nachbar"-Forum gibts auch schon erste Erfahrungswerte für den Avatar, die sich grundsätzlich mal alle sehr positiv anhören. Ich bin schon gespannt und werde weiter berichten. Ein erstes Avatar Video ist auch auf youtube, ist nur leider nicht viel zu erkennen.

LG michael

avatar_hofstaetter.jpg
 
schieben

schieben

hallo, sicher ein schönes modell, nur sollte man die beiden threads zusammenfügen.
wenige zeilen weitet unten geht es bereits um den avatar :)
fliegergruss, martin
 
Allroundmodell

Allroundmodell

Bin die Tage wieder den Avatar geflogen:). Wirklich ein schönes und dynamisch zu fliegendes Modell mit guten Auftriebsreserven! Vor allem das gut wirkende Seitenruder kommt einem beim engen Kreisen doch sehr zu Gute! Und hat man dann die Höhe kann man die auch wieder gut abbauen:D
 
Oben Unten