Bügelfolie sauber entfernen

ist ja eigentlich nichts schlimmes dabei, es sei denn, man hat ein altes modell mit einer alten Folie. kann mir jemand Tips geben, wie ich die Folie irgendwie besser entfernen kann. Sie teilt sich beim abreißen in 2 komponenten. 1x die Folie und 1x die Farbschicht. Farbschicht anschließend runterschleifen bedeutet eine palette Schleifpaierkaufen und Weihnachten 2012 fertig sein, weil sich das Schleifpapier sofort zusetzt. Hat jemand von den Folienspezialisten eine gute Idee?

Gruß Thies

Bilder Hochladen klappt gerade nicht, obwohl sie unter 200 kb sind ?!
 

Stephan2

User
Folie trennen und neue Folie auf die alte Klebeschicht aufbringen, anschließend beides zusammen entfernen.
Tipp stammt von Mister Oracover (Herr Lanitz) :D

Grüße
Stephan
 

guckux

Vereinsmitglied, Seniorenbeauftragter
Guckux Thias

eine palette Schleifpaierkaufen und Weihnachten 2012 fertig sein, weil sich das Schleifpapier sofort zusetzt. Hat jemand von den Folienspezialisten eine gute Idee?

Bilder Hochladen klappt gerade nicht, obwohl sie unter 200 kb sind ?!

Permagrit und ne Stahlbürste zum Reinigen.

Bilder - hm, 1024er Auflösung überschritten? Das wird aber normalerweise (im nachhinein :rolleyes:) angemeckert.
 
so, anderer Rechner hat geklappt. Eine 2 Folie aufbringen um die alte zu entfernen, erscheint mir sehr aufwändig und teuer. hmmm. Auf dem unteren Bild sieht man wie sich die durchsichtige Floie beim abreißen von der Farbe trennt. Auf dem oberen Bild sieht man an der Wurzelrippe die zurückgebliebene klebeschicht, nachdem ich es mit einem Folienbügeleisen probiert habe, die Folie zu erwärmen und dann abzuziehen.

Thies
 

Anhänge

  • IMAG0007.jpg
    IMAG0007.jpg
    157,2 KB · Aufrufe: 99
  • IMAG0008.jpg
    IMAG0008.jpg
    119,8 KB · Aufrufe: 132
Die Kleberreste kannst du mit Azeton leicht abwaschen, nicht sparen!
Das ganze am besten im Freien.
Dieses Thema ist vielleicht so alt wie das Forum...;), siehe auch unten: "ähnliche Themen"...
 

Milan

User
Warum die Klebereste nicht einfach auf dem Flügel belassen?

Warum die Klebereste nicht einfach auf dem Flügel belassen?

Mahlzeit!

Spricht eigentlich irgend etwas dagegen, die neue Folie einfach auf die alten Klebereste (NICHT auf die alte Folie) aufzubügeln?

Am "Gewicht" wird es wohl nicht liegen - denke ich.

Bügel doch testweise einfach mal einen kleinen Fetzen der neuen Folie direkt auf den alten Kleber - was soll schon schlimmes passieren?


LG

Harry
 
habs mal mit Aceton getestet. Wunderbar.

Hiermit entschuldige ich mich offiziell für meine Vertipper im Thread. Geht ja gar nicht :-)

Gruß und thx Thies
 

Gast_39573

User gesperrt
Schade, dass ich das mit dem Aceton jetzt erst lese. Ich habe vor einigen Monaten einen alten 2m-Segler mit einem Heissluftfön und einer Kliinge abgepult und bin dabei fast irre geworden.

Stefan
 
mit Aceton hat das wunderbar geklappt. Habe die lackreste bzw. den restlichen kleber auf der Fläche mit einem Heißluftfön leicht angewärmt, Aceton auf ein Haushaltspapiertuch gegeben und dann kleine Bereiche der Fläche damit abgerieben. Gleich anschließend habe ich den Teilbereich mit der Fläche mit der Handfläche abgerubbelt. Dabei entstehen dann so kleine klebelackrest kügelchen. Solange reiben, bis sie von der Fläche fallen und die Fläche ist astrein sauber. Acetongehalt im Körper steigt dabei um einiges, nehm ich mal an.

habe mir orastickfoliebesorgt. Jetz möchte ich gerne das apachi vorbehandeln, da es recht großporig ist und die alte folie relativ viele Blasen hatte. (war ja auch ne alte folie) kann ich den Untergrund mit parkettlack vorbehandeln? Davon habe ich noch ein paar liter rumstehen. Clou porenfüller etc kostet ja ein Schweinegeld.

Gruß Thies
 
Parkettlack ist als Porenfüller ebenso geeignet, hat eben einen höheren Festkörperanteil wegen der Belastbarkeit.
Deine Flügel werden geringfügig schwerer...
Gut durchtrocknen lassen, damit es später wegen Ausgasung keine Blasen gibt.
 

BZFrank

User
Acetongehalt im Körper steigt dabei um einiges, nehm ich mal an.

Sollte nicht viel machen, Aceton ist beim Einatmen (und auch sonst) kaum giftig.

Aus dem Sicherheitsdatenblatt:

Akute Toxizität (LD 50) Oral (Verschlucken): Gering, > 2000 mg/kg
Akute Toxizität (LD 50) Dermal (Hautkontakt): Gering, > 2000 mg/kg
Akute Toxizität (LD 50) Einatmen: Praktisch nicht giftig, LC50 > 5 mg/l
Augenreizend, keine Hautreizung, keine Hautsensibilisierung, nicht mutagen

und: Biologisch leicht abbaubar ;)

Gruß

Frank
 
bei nicht gut medizinisch versorgten diabetikern ist acetongeruch standart. Evtl eine marktlücke für Diabetiker. Flächensäubern mit bloßen Händen :rolleyes:
man möge mir verzeihen, arbeite in dem Bereich.
 
Pinsel oder Rolle je nach Lust, einen evtl. Überschuss mit Toilettenpapier abwischen, spart Gewicht.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten