Bürstenmotor mit sehr hoher Drehzahl

Dix

User
Hallo,

vor Jahren hat mein Papa einen Motor aus dem Conrad Katalog gekauft.

Dieser wurde mit der Marke Trinity und "mit sehr hoher Leerlaufdrehzahl" beworben...

Also Daten die mir bekannt sind:

**Baureihe Edel-500er mit außenliegenden Kohlebürsten.
**Stärkere Magnete als reine Billigferrite
**vergoldete Kohlenhalter.
**am hinteren Lager steht EPIC
**Leerlaufdrehzahl 40000/V
**Nennspannung (weißnimmergenau) 7,2 oder 8,4V
**Einsatzbereich RC-CAR
**Blick auf den Kollektor: 2Drähte je Lötfähnchen

Folgendes ist mir passiert:
Um den Strom zu ermitteln habe ich ihn an 2,5:1 Getriebe mit 7N1250SCR an einer 11x7 laufen lassen. (Stoppuhr läuft)

Nach nur einer Minute bricht mir der Akku stark ein. Sein Zustand ist in Ordnung.

Folglich hat der Motor während dieser Minute fast den Akku leergelutscht also überschlägig--> 60A Strom bei einem für 500er üblichen Setup. :eek:

Kennt jemand diesen heißen Motor? Ich möchte ihn gerne sinnvoll verwenden, muß aber dafür wissen, was der Motor für Bedürfnisse hat...

Vielen Dank!
 

plinse

User
Original erstellt von Dix:


...

Folglich hat der Motor während dieser Minute fast den Akku leergelutscht also überschlägig--> 60A Strom bei einem für 500er üblichen Setup. :eek:

...

Moin,

Car-Motoren und 500er sind 2 ganz verschiedene Paar Schuhe. Car-Motoren haben immer die Nennspannung 7,2V, da bei den Autos 6 Zellen festgelegt sind, einige Motoren sind so heiss, dass sie dir an 6 Zellen bei nur geringfügig falschem Setup den Kollektor verbrennen und evt. auch die Wicklungen, andere kannst du ungestraft mit 100% Überspannung betreiben, Leerlaufdrehzahlen kann man bekommen von ~20k bis 60+k , deiner dürfte irgendwas im Bereich 12 bis 14 Windungen haben, für Modellflug eher ungeeignet oder du brauchst eine sehr hohe Untersetzung.

Von der Baugrösse auf die Untersetzung und den Prop zu schliessen, führt zu Eskapaden, wie du sie jetzt erlebt hast, hoffentlich hat der Motor keinen Schaden genommen, aber die Kohlen dürftest du aufgeglüht haben, zieh die mal aus dem Schacht, wenn die sonderliche Farbschattierungen zeigen in Richtung violett, haben die es hinter sich. Bei der von dir beschriebenen Belastung ist davon aber auszugehen.

Car-Motoren sind übrigens so konzipiert, dass man regelmässig den Kollektor abdrehen muss, wenn man sie nahe ihres Limits betreibt, ist auch kein weiterer Aufriss, eine Sache von 5-10min mit dem richtigen Werkzeug, falls du einen RC-Car-Wettbewerbsfahrer kennst, der sollte so eine Kollektordrehbank stehen haben.

Tja, was hat der Motor für Bedürfnisse - mehr als ~30A über so einen kleinen Car-Kollektor zu jagen, ist materialtötend. Mit welcher Übersetzung-Prop-Kombi du da hin kommst, kann ich dir aber auch nicht sagen.

Ich bin ehrlich gesagt kein wirklicher Freund von diesen Motoren, da es künstlich durchs Reglement primitiv gehaltene vorsteinzeitliche Konzepte sind, trotz hochwertigerer Magnete, die Kollektoren wurden mal ausgelegt, als es noch 1400er SC-Zellen gab oder noch früher?? - Reedy hat mal versucht grössere kollektorn zu etablieren, da die ganzen Standardkohlen dann aber nicht mehr passen ohne Erfolg... . Dieses Konzept wird wohl nur noch eingesetzt, da das Regelwerk den RC-Carfahrern den Fortschritt verweigert (dreipoliger Bürstenmotor ist vorgeschrieben).
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
trinitys gab es mal bei graupner mit starken
magneten.-bis 8zellen und 30 amp im leichten
segler ~1200gr. mit 5:1/6:1 LS12x9
geht sehr gut!
habe 13x3 - 16x3 -17x2 -19x2 schongeflogen.
der 13 ist nach ~10 accus zu überarbeiten,
macht aber laune.
derzeit 16x3 mit 5:1 und LS13x11 mit 8 nimh2100.

mfg..andreas
Ps. hast du ein bild?
ich habe auch ein paar trinity's?
 
Oben Unten