Bürstenregler vorwärts rückwärts für kleine Motoren z.B. Monoperm

Da braucht es Dich aber nicht zu wundern, wenn der Regler abraucht. Bei zwei 6V Motoren parallel ist der Regler schlichtweg überfordert. Die max. Motorgröße für diesen Regler ist ein Mabuchi RS 380 (vergleichbar mit Monoperm-Spezial-Super) bei max. 8V

Vielleicht helfen Dir die Antworten hier weiter:
Dilwe RC Auto ESC, 20A Brushed PCB Elektronischer Drehzahlregler mit Bremse für RC Auto / Boot Fernbedienung Ersatzteil Zubehör: Amazon.de: Spielzeug

Hinweis aus den Antworten: Bei 3s hast Du ca. 9V auf dem BEC Ausgang!

zitiert aus der Beschreibung des von dir verlinkten ...

"Strom: Der konstante Strom beträgt 20A und der maximale Strom 25A. Dies ist ein guter elektronischer Drehzahlregler für Ihr RC-Modell."

also war ich deutlich innerhalb der Spezifikation ...

der Regler ist auch eigentlich für 8V ausgelegt, ich habe 2S dran gehabt, oben bitte lesen,
und ja ich suche 3S wegen möglicher Reserve


der RS 380 ist eigentlich unter dem Namen Speed 400 bekannt geworden, die waren für mehr als 3A, im Flugzeug mit 10A unterwegs,
also zwischen Monopern und RS 380 liegen Welten
 
Zuletzt bearbeitet:

onki

User
Hallo,

ich nutze in meinem Spielzeug sehr zufrieden den CTI Thor.


Der ist klein, kompakt und zuverlässig.
Zudem aus heimischen Gefilden und dennoch bezahlbar.

Gruß
Onki
 
zitiert aus der Beschreibung des von dir verlinkten ...
"Strom: Der konstante Strom beträgt 20A und der maximale Strom 25A. Dies ist ein guter elektronischer Drehzahlregler für Ihr RC-Modell."
also war ich deutlich innerhalb der Spezifikation ...
...
der RS 380 ist eigentlich unter dem Namen Speed 400 bekannt geworden, die waren für mehr als 3A, im Flugzeug mit 10A unterwegs,
also zwischen Monopern und RS 380 liegen Welten
Die Stromangaben bei solchen Artikeln sind mit Vorsicht zu werten. Ein Blick auf die Stecker reicht oft schon aus. ;)
Die hier verwendeten JST-Stecker sind für max. 5A Dauer geeignet ( Elektromodellflug - Hochstromstecker )

Regler 2 ist nach Deinen Angaben bei 3s und zwei parallel angeschlossenen Monoperm abgeraucht.

Monoperm-Super-Special und Mabuchi RS-380 sind sich gar nicht so unähnlich. Der Leerlaufstrom beim RS-380 liegt bei 0,5A und bei max. Wirkungsgrad bei 3,2A. Aufgrund der niedrigeren spez. Drehzahl ist die Leerlaufstromaufnahme beim Monoperm deutlich geringer.

Bei Einsatz in Flugmodellen werden die Motoren zum Teil überlastet. Wer jedoch mit einem Modell wie der Twin-Star gemütlich fliegt, liegt im optimalen Bereich des Motors bei ca. 3.5A.

Der Name SPEED 400 ist lediglich eine Bezeichnung von Graupner für den Mabuchi RS-380.
 
Zuletzt bearbeitet:

molalu

User
danke Stefan

wenn nix anderes bleibt werde ich das wohl auch machen müssen


danke
Hallo,
ich klinke mich hier mal ein. Es gibt noch Kleinserienhersteller, die ihren Standort nicht in Hongkong haben und mit denen man sehr nett sprechen kann ("da wird einem geholfen"). Z.B. mit dem Manja Willing von modellbauregler.de
Einer der letzten, wenn nicht sogar der letzte deutsche Hersteller von hochwertigen Bürsten-Reglern. Allerdings bekommt man dort keinen regler für € 4.
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo Johannes
Was du noch beachten solltest wäre ob der Regler die Zellen
erkennt. Die Thorregler scheinen zum Beispiel nur für Nicad geeignet zu sein.
(eventuell per Mail nachfragen da es scheinbar noch eine ausführliche Anleitung gibt)
Wenn du die mit Lipo betreibst kann es passieren das du den Lipo
zu tief entlädst. Damit machst du dir die Akkus kaputt.
Simprop hat mal solche Bürstenregler für Lipo entwickelt waren aber nur Vorwärts (Flugmodell)

Hier der Link zu den Regler die Ingolf vorgeschlagen hat
ich denke anhand der Daten die da stehen kannst du entscheiden ob der Regler für dich passt.
Ich denke der Hersteller entwickelt die Regler für Funktionsmodelle mit feinem Regelverhalten.
Natürlich ist der Preis höher wie ein Autoregler für 5 Euro aber wie bei manch anderen
steckt hier der Preis vermutlich in der Software des Reglers

Gruß Bernd
 

S_a_S

User
Johannes,
was mir bei Deiner Schilderung des Abrauchens noch einfällt, bist Du Dir sicher, dass Du nicht Eingang (Akku)** und Ausgang (Motor) vertauscht hast? "Buchse" und "Stecker" kann man auf das Plastikgehäuse oder auf den Kontakt beziehen. Und bei der Übersetzung aus 中文 kann es da schon auch mal leichte Unklarheiten geben (連接器針 bzw. 連接插座).

Durch die parasitären Freilaufdioden in den MOSFETs kann zunächst auch ein Strom vom Akku auf der Motorseite zum Eingang des BEC fließen, der dann den Empfänger versorgt. Weil aber sowohl auf der + als auch - Seite Spannung abfällt und das BEC masseseitig auch verschoben ist, regelt es nicht, sondern lässt die um die Durchlassspannung (1,5...2V) reduzierte Spannung (von Dir mit 6,5V gemessen) an das Servo durch (und das hat sich wärmstens darüber gefreut).

Der Motor läuft da bereits beim Anstecken.

Beim Gasgeben werden die MOSFETs in der Brücke durchgeschaltet, auf einer Seite ganz, auf der anderen mit PWM - letztlich aber nur die eh schon leitenden Dioden überbrückt. Also ändert sich nicht viel am Ansprechverhalten zwischen Mittelstellung und Vollgas, aber es tut sich merklich was.

Die Dioden können zwar meist den Strom durchleiten, aber die dabei entstehende Verlustleistung (1V * 20A = 20W) nicht abführen. Beim geschalteten Transistor mit 2mOhm sind das nur 20A*20A*0,002V/A = 0,8W. 20W führt dann nach einigen Sekunden zum Hitzetod der MOSFETs, bei 5A/5W kann das Minuten gut gehen.

Ein Umstellen auf Rückwärts ändert da auch nicht viel (Motor dreht weiter in die gleiche Richtung), nur dass dann die Überbrückung über das andere Transistorpärchen läuft.
Wird jedoch die Bremse aktiv, kommt es zu einem Kurzschluss zwischen den Ausgangspins - an denen fälschlicherweise der Akku hängt. Dann gehts noch schneller mit den Rauchzeichen.

Grüße Stefan

**Lässt sich mit dem Multimeter ausklingeln, zwischen Akku - und Servokabel - sollte Durchgang sein, während zwischen Motor - und Akku - eine Diode feststellbar ist.
 
bei Regler 2 sind die Motoren ja einwandfrei gelaufen,
auch war ein Amperemeter im Stromkreis zwischen Akku und Regler,
auf der Platine sind auch M und M an zwei Drähten zu sehen ...

falsch anschließen ... schließe ich aus
 
ich suche immer noch Erfahrungen,

bitte verschont mich mit Theorie,

ich denke .... einige Daten sind zu euphorisch ...

deswegen suche ich Erfahrung mit den Reglern
 
...
bitte verschont mich mit Theorie,

ich denke .... einige Daten sind zu euphorisch ...
...
Natürlich sind die Daten (zu) optimistisch. Wie bereits geschrieben, kann man schon anhand der verwendeten JST-Stecker erkennen, dass diese Regler keine 20A Dauerlast abkönnen - zumindest nicht ohne massive Kühlung.

Ich fragte nach der Länge der Kabel des Amperemeters, weil zu lange Kabel zwischen Akku und Regler diesen zerstören können - sowohl in der Theorie, als auch in der Praxis.
 
Moin,

selber mal Speedboot gefahren.
Es war 1000 mm lang, mit Flutkanal, dh. bei Kenterung richtete das Boot sich wieder auf.

Theorie + Praxis sind wichtig.
Alles nicht extrem sehen, locker u. vorsichtig die Bau- samt Elektronikvorschriften, bitte beachten.

Weil, ich habe manchmal einige Boote auf dem Teich abfackeln sehen.

Ich hatte Glück, Boot kam wieder.
Ich lese gerne Bauvorschriften, Bedienungsanleitungen durch.
Es ist einfach billiger, ohne Frust.

Viele Grüße
Gerd.
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo

Also wichtig wäre schon welche Motoren es sind. Die Monoperm in der größten Variante habe mal gerade
450 Watt. Ich denke davon geht der Regler nicht kaputt.
Sind es die noch kleinere Monoperm mit 8-10Watt ist es noch besser.
Frage wäre auch welche Spannung haben die Motoren bei 6 Volt mit 3S zu arbeiten
bringt nichts bei 12V Motoren wäre es Vorraussetzung.

Diese Motoren sind schon sehr alt und werden meist in Schifsmodellen eingesetzt
deshalb wäre der Link nicht schlecht den Björny vorgeschlagen hat.
In dem Forum habe ich auch die Daten für die Motoren gefunden

Gruß Bernd
 
Also wichtig wäre schon welche Motoren es sind. Die Monoperm in der größten Variante habe mal gerade
450 Watt. Ich denke davon geht der Regler nicht kaputt.
...
Bei 450W würde der Regler sich sofort in Rauch auflösen. ;)

Die Motorenfrage war bereits geklärt: Graupner Best.-Nr. 1747, 6V, Leerlaufstromaufnahme 200mA, 8000 U/min, Max. Wirkungsgrad 60% bei 3A.
 

Anhänge

Ich verwende die CTI-Regler mit Bec in mehreren Booten auch an 3 s seit Jahren in Verbindung mit Motoren bis Speed 600 Größe völlig problemlos
 
Normal ist das sicher nicht, aber zumindest hält sich der Schaden in Grenzen. Knapp €2.- für das Servo, €4,01 für einen Regler.
...
Ich habe aufgrund Deiner Erfahrungen gerade einen dieser Regler bestellt und werde berichten.
Ging schneller als erwartet. Regler ist heute angekommen.

Erster Test der unbelasteten BEC-Spannung: 5,8V bei 8V, 6V bei 11,35V.

1612177739445.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Schnell 'mal zwei passende Kabel angefertigt. Akku ist ein Hacker 2s/2400mAh. Als Last ein SPEED 280 mit 6x3" APC Prop. Der Motor lässt sich feinfühlig in beide Richtungen regeln und nimmt sich dabei ca. 7A bei Volllast. Da der Motor für solche Ströme nicht ausgelegt ist, folgte ein Test im Teillastbereich mit 4A. Nach einer Minute hatte sich die Temperatur des Reglers um 7° erhöht.

Ich hätte daher keine Bedenken diesen Regler bei 2s für einen Monoperm Super Spezial zu verwenden.
 
Oben Unten