B4 - 3m Wiederaufbau - Profilwahl?

Ecki40

User
Hallo zusammen,

ich habe in meinem Fundus noch eine betagte B4 (Eigenbau) liegen, Spannweite 3m.
Der Rumpf ist aus Polyester, aber noch brauchbar. Die Flügel wurden damals in Rippenbauweise erstellt und mit GFK (Polyester) beplankt.
Die Flügel sind allerdings sehr weich und wurden schon mehrfach repariert, m.E. unbrauchbar. Das verwendete Profil war ein Eppler 205 o.ä.
Ich möchte nun neue Flügel in Styro-Abachibauweise erstellen. welches Profil wäre Eurer Meinung nach für eine 3m B4 gegeignet? Die B4 soll am Hang und im Schlepp geflogen werden.

HQ2,5-11?
Selig 3021? oder??

Danke und fliegerische Grüsss, Ecki
 

wiwi

User
Fliege ebenfalls eine B4 von Beineke allerdings mit 3,75 m Spannweite. die hat auch dieses Ritz 2 mod. als Flächenprofil. Das Profil hat keinen allzuguten Ruf denoch fliegt die B4 damit ganz gut sowohl am Hang wie auch beim F-Schlepp in der ebene und geht auch gut Thermisch.
Ein Problem mit diesem Profil gibt es wohl nur bei Tragflächen mit geringer Flächentiefe - bei der B4 sollte dies also kein Problem sein.
Hatte den Flieger heuer auch beim Hangsegeln in Österreich auf der Tannenalm dabei und alle anderen Piloten waren recht erstaunt über die Flugleistungen mit "diesem" Profil.
Möchte hier gar keinen Glaubenskrieg in sachen Profil anfangen aber zur dem Flieger passt´s recht gut - auch wenn´s modernere Profile gibt. Da bin ich aber auch nicht wirklich der Fachmann.

Gruß Harald
 

Ecki40

User
Hallo Harald,

mich würde mal interessieren, wieviel wiegt Deine B4 flugfertig?

Ich bin eh grad am überlegen, ob ich mir die Arbeit erspare und mir auch eine Rohbau-B4 kaufen soll.
Einen Flieger vom Beineke habe ich schon (ja mit E205!) und der fliegt allen Unkenrufen zum Trotz hervorragend.

@Hans,

den Beitrag habe ich mehrmals durchgelesen, das NH951 wäre eine Variante.
Den rechteckigen Innenflügel komplett mit dem HN951 , das Trapezteil nach aussen aufdicken auf etwa 13-14% und eine Schränkung von 1,5°.

Gruss, Ecki
 

wiwi

User
Hallo Ecki, meine B4 wiegt so um die 5 Kg. Mit Ballast hab ich sie noch nicht geflogen soll aber erst ab 7 Kg am Hang bei entsprechender Windstärke richtig "gehen". Leider komme ich recht selten an den Hang und in der Ebene bin ich meistens einer von der Sorte die vorneweg fliegen müssen :D
Soll heißen ich bin der der die Schleppmaschine fliegt.
3 Meter B4 oder was auch immer mit einem Eppler 205 muß einfach fliegen, gibt mit sicherheit Leistungsfähigere Profile aber das ist irgendwie Idiotensicher.
Gerade die 3,75 Meter Version mit dem Ritz 2 hat keinen guten Ruf wobei sich dies nur auf das Profil bezieht. Aber wie gesagt ich hab´s kürzlich hier irgendwo gelesen, das Profil benötigt eine gewisse Flächentiefe. Bei der B4 funktioniert das recht gut auf einer DG 600, 800 ist´s bestimmt nicht der Brüller.

Gruß Harald
 

Ecki40

User
Nochmals nachgemessen...

Nochmals nachgemessen...

Hallo zusammen,

hm, ehrlich gesagt stehe ich momentan etwas auf dem Schlauch. Das Profil vom jetzigen Flügel dürfte ein E195 sein, das habe ich mit dem "Foam Wing Template Program" verglichen.
Demnach wäre das HN951 eigentlich etwas zu dünn. Leider kenne ich mich mit Profilen nicht gut aus.

Der momentane Flügel hat folgende Geometrie:
1600mm Gesamtlänge
der rechteckige Innenteil: Profiltiefe240mm Länge 950mm
Aussen: Profiltiefe von 240mm auf 160mm Länge 650mm
Mit Rumpf komme ich auf ca. 3,3m Spannweite.

HQ2-12 oder HN951 und auf 12% aufdicken?
Schränkung? EWD?

@Harald, das E205 war bestimmt nicht schlecht, bei einem neuen Modell oder bei einem Neuaufbau macht es sicher Sinn, ein moderneres Profil zu verwenden.

Für ein paar Tipps wäre ich Euch dankbar!

Grüssle, Ecki
 

Ecki40

User
Vielleicht so?

Vielleicht so?

Hallo zusammen,

anhand des anderen Beitrags mit der 3,75m B4 habe ich mir überlegt, wie ich meinen Flügel gestalten könnte.
Also habe ich mit dem Profile.exe mir das HN951 angeschaut und mir eine Skizze erstellt.
Innen HN951 mit 12% auf HN951 die Flügelgeometrie habe ich dabei etwas mehr dem Original angeglichen. Ist das so machbar?

Stellt sich mir noch die Frage, wie stark ich den Aussenflügel schränken muss.

Anbei mal die Skizze...

Grüssle, Ecki
 

Anhänge

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo Ecki,

wenn Du mir Deine Mailadresse schickst (Hans-privat(at)r-k-r.de) schicke ich Dir einen passende Strak auf Basis des HN951. Innen Original (kannst auch auf 12% aufdicken wegen der Steckung) , am Trapezknick auf HN951 mod (Wölbung 1,7%, Dicke 10%) und aussen ein angepasstes Profil für die kleinere Rezahlen, das ohne Schränkung dazupasst.

Bei Deinem Strak würde ich maximal 1° schränken. Für reinen Hangflug eher gar nicht und beim Kreisen und landen die Queruder 1mm hochstellen, wenn es sich als notwednig erweisen sollte. Die B4 ist trotz der hohen Zuspitzung am Aussentrapez nicht giftig, da dort der Randbogeneinfluss schon recht groß ist.

Hans
 
Oben Unten