Backfire Antrieb

Hallo Kollegen,

ich habe eine Backfire 1 und suche einen Motor. Hier gibt es zwar viele Setup-Vorschläge, aber die gehen alle irgendwie an meinem Ziel vorbei.

Vorhanden ist:
Prop RFM 15x16
Regler Sunrise ICE 150A
Akku 4s3000mAh 45c SLS APL

Ich möchte mit diesen Teilen eine Antriebsleistung von etwas über 2kW erzielen. Das reicht mir und ich brauche nicht mehr.

Habt ihr irgendwelche brauchbaren Ideen dazu?

Danke!
 
An Motoren würde ich mal eine KV von etwas über 4.000 RPM/V an einem 6,7er Getriebe anpeilen, z.B. von den üblichen Verdächtigen wie Hacker, Jeti, Kontronik Leomotion. Ist halt die Frage, ob es perspektivisch bei 4S bleiben soll. Willst du hieraus noch mehr Leistung generieren, werden die Ströme halt irgendwann brutal.

Ob du bei dem großen Flieger mit einem leichten Außenläufer an einem Getriebe (von Andi Reisenauer) glücklich wirst, glaube ich eher nicht. Auch ist dein Brotschneidmesser namens 15x16 m.E. alles andere als ideal für so viel Flieger.

Ich fliege meine Backfire beispielsweise neuerdings mit einem Hacker B50-7L an einer 16x17 breit, allerdings an 5S. Das sind dann so 2,5 KW Peakleistung. Wenn du dich (sinnvollerweise) auf eine andere Luftschraube einlässt, dürfte die gewünschte Leistung ganz gut mit einer 3.600er KV hinzubekommen sein (z.B. mit dem Jeti 2026/3600). Hiermit hättest du auch noch Steigerungsmöglichkeiten bei der Zellenzahl (und damit bei der Leistung ohne dass die Ströme astronomisch hoch werden) und du kaufst ggf. nicht doppelt.
 
Danke schonmal für die Info. Den Bereich um 4000kv hatte ich auch schon auf dem Schirm, und ja, es wird bei den 4s bleiben! Das habe ich schon probiert und das reicht mir.

Ein Aussenläufer wird es ganz sicher nicht, und der Jeti sieht gut aus. Das Gewicht sollte schon jenseits der 300g sein, sonst passt der Schwerpunkt nicht mehr richtig. Leomotion hab ich noch nicht geschaut und Hacker schreibt leider nicht bei allen die kv dazu, da muss ich erstmal ein wenig Forschung betreiben.
 
Bei allen Hacker-Motoren ist die KV angegeben.

Wenn es bei 4 Zellen mit "gemäßigter" Leistung bleiben soll, kannst du auch eine etwas geringere KV nehmen. Zwischen 2,5 und 3 KW kriegst du damit auch noch mit dem Jeti hin. Erwartest du dir aber noch eine deutliche Leistungssteigerung, würde ich mindestens auf einen Motor mit einer 4.000er KV setzen, also z.B. den B50-6L. Dann halt mit entsprechend hohen Strömen, die ggf. nach einem anderen Regler verlangen, so du nicht die "Dutch Version" des ICE dein Eigen nennst.
 

GJV0

User
Für ein F3F brauchst du ein Motor wie die Hacker B50 mit Getriebe.
7L auf 4S mit 16x17 oder 17x18 rot auf 5 grad Spinner.
Wenn das langweilt, und das ist schnell, kannst du immer noch nach 5S und 7 Grad Spinner.
Das alles funktioniert auf die ICE150


GJ
 

GJV0

User
Die DT38-620 ist sehr gross und schwer, ich hab einer in ein Ion Pro eingebaut, der hat ein 40mm Spinner und ich müsste die Vorderseite vom Motor etwas abfeilen weil es sonst nicht rein geht.
Auch weil die Welle sehr kurz ist, nur 12mm


GJ
 

GJV0

User
Ich werde doch ein 7L empfehlen wegen die niedriger Strom.
2500 Watt auf 4S ist 180A, auf 5S 142A.

GJ
 

mage

User
Hallo zusammen,
ich habe jetzt meine Backfire auf 6S aufgerüstet und bin soweit ganz zufrieden mit der Leistung.
Habe aber das Gefühl das der Antrieb noch schneller sein könnte.

Folgen Komponenten sind verbaut:
Jeti Castor 2026/3600 mit 6,7:1 Getriebe
Gerben Regler
RFM 17x18 F5B

Meine Frage:
Würde eine andere Luftschraube und wen ja welche, noch mehr Drehzahl/Geschwindigkeit bringen. Habe das Gefühl das die Luftschraube den Motor ausbremst!

Grüße Gerd
 

mha1

User
GM 18x23 vielleicht, https://www.gmpropellers.com/

Hast Du Logs (Drehzahl, Strom, Spannung) vom jetzigen Setup? Ich denke 6s am 3600 sind schon grenzwertig. Wenn Dein 6s 3.4 Volt pro Zelle unter Last hält, bist Du nominal schon über 70000 U/min. Das hält der Rotor wahrscheinlich gerade noch aus, wen die Temperatur nicht zu schnell steigt. Die Temperatur wird aber mit einem Prop, der noch mehr Strom als die 17x18 (rot?) F5B zieht noch schneller steigen.
 
Hallo Gerd,
flog diesen Motor auch (in einer Speedfire), an 6s ist die maximal mögliche LS eine RFM 17x18 rot F5B, die GM 18x23 ist viel(!) zu groß, sie wäre allenfalls an 5s eine Option, aber mehr Leistung als mit deinem jetzigen Setup generierst Du damit auch nicht.
Würde mich an deiner Stelle entweder an deinem gut abgestimmten leichten Setup weiter erfreuen oder direkt auf ein HV-Setup gehen mit 8 - 10s.
Viele Grüße
Axel
 

mage

User
Danke für eure Antworten, weiß nicht ob die Luftschraube die F5B rot ist, steht jedenfalls nichts drauf. Wie kann man das feststellen?

Dachte ich mir schon das da nicht mehr geht, ist ja auch schon richtig schnell 😎

Logs habe ich leider keine, bring da keinen Strommesser mehr rein, alles zu eng. Motor/Regler wird gut warm, aber nicht heiß.

Dann lass ich jetzt alles so, ist ja mit knapp 2,5m Spannweite auch viel Flieger, dafür aber sehr Thermikstark.

Grüße Gerd
 

E-Seb

User
Schau mal hier:

Mit der 16x19 kannst du auch HV Lipos nutzen und in der geraden länger ausbeschleunigen.

Mit welcher Farbe ist deine 17x18 beschriftet?

Grüße Seb
 

Gerben

User
Hallo Gerd,

Zur Sicherheit, ich hoffe das ist ein Mittelteil mit 5-7Grad Verdrehung im Anwendung bei diese Luftschraube (sehr wichtig)?

Wenn nichts drauf steht, ist es wahrscheinlich noch ein 'alter' 17x18, aus den Zeit das die Schrauben noch nicht verstärkt wurden. Max etwa 3kW.
Die Schrauben mit 'F5B' drauf sind erst später hergestellt worden und verstärkt.

Wenn die Effizienz zahlt, wurde ich zu 5S und 18x23GM raten. Geht und habe ich dementsprechend geflogen im BF2.
Wenn Lautstarke und Lärm bevorzugt werden, 6S mit eine nicht all zu Grosse (wegen Leistung) oder Kleine (wegen Drehzahl) Luftschraube.

MfG,
Gerben
 
Hi Gerd,
ist perfekt, aber Achtung: der Motor ist damit echt am Limit, Motorlaufzeit bzw. Motortemperatur unbedingt im Auge behalten.
Viele Grüße
Axel
 
Wenn dir diese Abstimmung nicht reicht, würde ich mal über einen Flieger mit weniger Widerstand nachdenken. Nicht die Luftschraube bremst in diesem Fall, sondern der Flieger. Ein F5Fler ist nicht die erste Wahl, wenn es auf "Show" ankommen soll.

Wenn man den Messungen von Andi glauben schenken darf, dürftest du mit der grünen 17x18 bei ca. 6 KW Peakleistung rauskommen. Wie hier schon ausdrücklich gewarnt wurde, würde ich dem Antrieb nicht mehr zumuten.
 
Auch ein möglicher und guter Ansatz...
Ebenfalls möglich wäre den Motor gegen den
Jeti Phasor 2035-2700 kV zu tauschen und diesen an 6s mit deinem Regler zu betreiben, mit einer GM 18x21 hättest Du dann einen effizienten und problemlosen Antrieb, den man im Bedarfsfall auch an 7 oder gar 8s betreiben kann (aber dann wird dazu wieder ein neuer Regler fällig).
(Oder einfach alles so lassen und bodennäher Fliegen, sieht auch schneller aus..😉).
VG Axel
 

mage

User
Jetzt habe ich von euch genug Infos bekommen und werde erst mal alles belassen!
Gestern Mittag noch mal getestet. Motor/Regler werden warm, aber nicht heiß. Wetter war nicht so toll, nur 10 Grad.
Wie goone75 sagt ist das bremsende Problem eher das Modell.
Den Motor gegen einen Jeti Phasor 2035-2700 kV zu tauschen wie Axel schreibt, wäre auch noch eine Möglichkeit, ist mir aber zu teuer. Besorge ich mir dann lieber noch ein anderes Modell.

Nochmals vielen Dank an die Experten für die Tipps und Infos 👍
Grüße Gerd
 
Oben Unten