BattGo Air von ISDT

evtl ist das "air" auch nur marketing und sie haben es geschaft die daten ueber gleichstrom zu uebertragen.
damit wuerde der extra signal pin wegfallen und der verwendete stecker ist egal.
die technik dafuer existiert ja, frage ist nur bekommt man das klein und guenstig genug hin damit es in einen akku chip passt.

bei dem neuen horizon hobby zeugs sind ja die balancer kabel weggefallen, je nach marketing koennte man das auch als over the air balancing auslegen 🙂
 

swoop

User
Es gibt trotzdem noch eine zusätzliche Datenleitung, die Stecker haben haben nach wie vor 3 Kontakte.
 

onki

User
Hallo Martin,

ich hab mich halt auf die Bilder des neuen K4 bezogen, der aktuell das neueste Pferd im Stall zu sein scheint.
Darauf meine ich normale Stecker erkennen zu können. Das kann bei so einem, vermutlich gerenderten Bild, aber auch täuschen.

Auch wenn es mir schwer fällt. Man muss HH einen gewissen Weitblick attestieren (der vielen anderen Herstellern offenbar abhanden gekommen ist).
Denn sie waren es, die mit Smarten Reglern gekommen sind, welche die Akkuinformationen im Regler auch verarbeitet haben.
Nie wieder Zellenzahl einstellen. Ladestand Prozentangabe ohne externe Kniffe möglich, Einzelzellenüberwachung ohne zusätzlichen Stecker usw.

Ich hätte nichts dagegen, wenn es Kabelgebunden bleibt weil nur so eine gewisse Betriebssicherheit gegeben ist. Ich könnte mir vorstellen Stefan Klee amüsiert sich köstlich über seine Woirtschöpfung.

Gut kann ich mich noch an meinen Robbe Twin Lader mit WBID erinnern. Da hab ich auch manchmal im Eifer des Gefechtes den Akku mit NFC-Tag auf die linke Seite gehalten, dann kam irgendwas dazwischen (Schwätzchen mit den Kollegen etc. ) und hab den Akku dann rechts angeschlossen.

Gruß
Onki
 
Oben Unten