BattGo von ISDT - Technologie jetzt bei Horizon Hobby

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
...,wobei sich mir der Sinn bei dem Netzteil nicht erschließt. ...
Man merkt, den Sinn des BattGos hast noch nicht ganz durchdrungen. Die Kommunikation von NT und Ladegerät (= BattGo)
hat(te) den Vorteil, dass sich z.B. die Leistungs- und Spannungsgrenzen beider Geräte zu 100% autom. abstimmen (sofern
der Lader auch ein eingangsseitiges BattGo hatte - das wurde leider nicht konsequent von ISDT durchdacht). ... 😉
 

Robinhood

Vereinsmitglied
Ich bin anfangs auf den BattGo-Zug aufgesprungen, weil mir die Abstimmung zwischen Akku und Ladegerät gefallen hat (auch weil es zum Start die Lipos günstiger gab als die regulären...wie jetzt zum Schluß auch... Sehr schnell habe ich dann gemerkt, daß die XT90 BattGo-Stecker nicht zu den XT90-Antiblitz-Steckern passen! Bei den Antiblitz-Steckern fehlt die Option für die dritte Leitung. Bis heute gibt es keine Antiblitz-Stecker mit Datenpin oder zumindest dem Loch dafür, damit sich die Dinger zusammenstecken lassen. Da mir ab 6s der Antiblitz wichtiger als der BattGo-Komfortgewinn ist, hat sich das Thema BattGo dann auch recht schnell bei mir auch wieder erledigt. Die Durchgängigkeit vom Netzteil bis zum Regler im Modell kam auch nicht in die Puschen.
 

heikop

User
Die Kommunikation von NT und Ladegerät (= BattGo)
hat(te) den Vorteil, dass sich z.B. die Leistungs- und Spannungsgrenzen beider Geräte zu 100% autom. abstimmen
Also eine eigentlich überflüssige Funktion wenn der Benutzer beim Kauf etwas nachdenkt.
Wer kauft denn zu einem Lader ein zu schwaches Netzteil?
 

BNoXTC1

User
Nein.. ich finde die Funktion klasse...

mobil habe ich ein 800W Netzteil.. das SP2433.. mein Stromerzeuger hat dann noch ein wenig Reserve..

dank der BattGo Verbindung kann ich auch ein starkes Ladegerät anstecken und brauch mir keine Sorgen machen, dass das NT überlastet.. 😬

Nut leider hat es ISDT (wie Gerd schon erwähnte) nicht bei jedem Lader installiert.. 🙄
 

heikop

User
kann ich auch ein starkes Ladegerät anstecken und brauch mir keine Sorgen machen, dass das NT überlastet.
Welchen Akku lädst Du mit 800W?, Sorry bisher wird BattGo von Euch nur als Ersatz für Brain 1.0 angeführt.
Für mich wäre die Funktion keinen Cent Aufpreis wert, aber jeder wie er möchte.
 

mcxer

User
Battgo ist Geschichte, Smart ist das "alte / neue" und wird von Horizon BNF Modell-Kunden ganz sicher genutzt.
( weiß ich aus Erfahrung )

Die alten Battgo Kunden haben da natürlich herzlich wenig von, ist aber nicht zu ändern.
mfg
 

onki

User
Welche Stecksysteme bieten denn einen zusätzlichen Steckkontakt, damit einwandfrei und ohne Fehlermöglichkeit Daten mit dem zu ladenen Akku ausgetauscht werden können?
Und lasst bitte die ollen Goldis stecken. Das sind Kontakte aber keine Stecksysteme und zudem die Inkarnation der Fehlermöglichkeiten.

Sicher ist BattGo nix für 8s Akkus aber solche gibt es auch nicht von der Stange. Und falls doch kann man es als Exoten bezeichnen und man kann nicht jeden Pups der Modellbauer darin abbilden.

Und warum das Netzteil ggf. mit dem Ladegerät kommuniziert sollte auch klar sein. Falls nicht kann ich euch auch nicht helfen. Dann habt ihr einfach das System nicht verstanden warum Geräte miteinander kommunizieren.

Und jedem, der schreibt : "braucht man nicht" (und dahin zielt alleinig meine Kritik), dem darf man nur wünschen niemals einen Fehler beim Laden zu machen. Und falls doch wünsche ich jenen zuverlässige Rauchmelder und flinke Feuerwehrkameraden vor Ort.

Erinnert mich an die Debatte vor rund 15 Jahren als kolportiert wurde 2G4 braucht man nicht und Telemetrie ist Unsinn. Was der Bauer nicht kennt....

BID ist seit Jahren tot, BUMP entwickelt sich zum kapitalen Rohrkrepierer, MTAG ist passiv weit verbreitet (weil in jedem Hacker Akku) aber es gibt kaum Hardware dafür und wenn dann nur für Jeti (und das wird vermutlich auch so bleiben).
Und das Versagen sehe ich weniger bei ISDT denn mehr als bei den anderen Herstellern, die letztlich an ihrere eigenen Arroganz gescheitert sind.
Das Angebot war seitens ISDT jederzeit vie battgo.org vorhanden. Aber wer es nicht schafft sich auf einen einheitlichen USB-Adapter zu einigen der bricht sich eher die Finger als mit denen zusammen zu arbeiten.

Ich denke HH wird das System ausgiebig nutzen und es ist sehr schade dass die anderen Hersteller dann neidisch in die Röhre schauen. Denn deren System werden vermutlich komplett auf der Strecke bleiben.

Bleibt nur zu hoffen, dass sich alle mal an einen Tisch setzten und sowas wie die Stufe zwei dieses Systems zünden.
Ich wünsche mir in Zukunft Akkus ohne lästiges Balancerkabel, die sich selber bei Bedarf balancieren und alle ihre Informationen sowohl Ladegerät als auch Last (also üblicherweise dem Regler) zukommen lassen. Und drahtgebunden im Akkustecker selber bedeutet für mich minimierte Fehlermöglichkeit.
Und falls es patentrechtliche Probleme gibt, kann man auch über den eigenen Schatten springen und über Lizenzzahlungen nachdenken als irgendwelche eigene, halbgare Lösungen zu entwickeln.

Gruß
Onki
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
...
Und warum das Netzteil ggf. mit dem Ladegerät kommuniziert sollte auch klar sein. Falls nicht kann ich euch auch nicht helfen. Dann habt ihr einfach das System nicht verstanden warum Geräte miteinander kommunizieren.

Und jedem, der schreibt : "braucht man nicht" (und dahin zielt alleinig meine Kritik), dem darf man nur wünschen niemals einen Fehler beim Laden zu machen. Und falls doch wünsche ich jenen zuverlässige Rauchmelder und flinke Feuerwehrkameraden vor Ort.

Erinnert mich an die Debatte vor rund 15 Jahren als kolportiert wurde 2G4 braucht man nicht und Telemetrie ist Unsinn. Was der Bauer nicht kennt....
...
Danke Onki, ich hatte ähnliches im Hinterkopf und auch schon zusammengefasst, nur dann doch gelöscht weil ich ein klein wenig zurückhaltender agieren möchte! 😉
 

Robinhood

Vereinsmitglied
Das blancerkabel-lose Balancen wäre für mich die absolute Killerapplikation. Dazu Telemetriesensoren im Modell, die über eine simple Datenleitung, in den Laststromstecker integriert, die Einzelzellenspannungen auslesen können...I have a dream...
 

Robinhood

Vereinsmitglied
Kannst du bei HH kaufen - für Spektrum. Die haben das vom Laden bis Entladen durchdesigned und liefern.
Genau das ist der Knackpunkt. "Systemunabhängig" hätte ich dazu schreiben sollen.
 

onki

User
Ich hatte Stephan Merz vor längerer Zeit auf BattGO und seine Möglichkeiten hingewiesen.
Leider blieb das ohne Folgen wie beispielsweise einem UniSens E-BattGO.
Das wäre eine Vorstufe gewesen um die Integration von den Reglern weg und in die separate Telemetrie zu verlagern.
Somit bekäme man eine Einzelzellenüberwachung und die genaue Übertragung des Akkutypes via Telemetrie.
Speziell der Akkutyp und die Kapazität wäre für Kollegen sinnvoll, die mitunter verschiedene Akkus am gleichen Modell verwenden.

Die Reglerintegration hätte den Vorteil, dass sich Teile der klassischen Programmierung (Zellenzahl etc.) erübrigen würde.

Gruß
Onki
 
Naja,

die Akkus sind etwas teuer, die Regler liegen im unteren Bereich. Die Daten aus dem Regler zu lesen macht Arbeit - ist aber möglich und auch von HH dokumentiert. Bleiben die speziellen Ladegeräte für die selbstbalancenden Akkus. Ach so, die neueren Akkus von HH mit Balancerstecker verstehen sich auch nicht mehr mit den ISDT-Ladern ...

Macht also keinen Spaß da Arbeit reinzustecken und bei HH für Umsatz zu sorgen.

Gruß
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
@Onki: Ich weiß dass SM ein "System offener" Mensch ist und gerade für neue Innovationen ein Ohr hat. 😉
Nur die Firmen wünschen teilw. nicht, dass Protokolle, außer für ihr eigenes Equipment, fremd verwendet wird.
Das beste Beispiel aus noch "jüngster" Zeit war futaba, die lange gegenüber den anderen Firmen gebraucht haben,
ihr "Protokoll okay" zu geben, damit es in Fremdsensorig Verwendung findet.
 

onki

User
Hallo Gerd,

das ist schon klar. Ich verstand die battgo.org Seite aber eher als die offene Suche nach Kooperationspartnern.

Ich hab nie nachgefragt und kenne daher die Randbedingungen nicht. Aber das offene Verhalten von ISDT sieht nicht gerade so aus, als ob die massiv mauern.
Es ist klar das die Dinge geregelt ablaufen sollten und dies mit NDAs und ggf. firmenbezogenen Zertifikaten und Schlüsseln einhergeht.
Ferner ist mir auch klar das die Welt von Futaba so aussieht, dass es da nur Futaba gibt. Lassen wir sie in dem Glauben und gemächlich untergehen.

Der Erfolg z.B. des UniSens basiert ja gerade auf der Vielfältigkeit hinsichtlich möglicher Parameter und Protokolle. Ein Grund für mich genau diese Sensoren zu verwenden und das weltfremde Denken von Jeti, "für jeden Mist nen eigenen Sensor" (oder ein Unisens entspricht 3 Jeti-Sensoren) geflissentlich zu ignorieren.

Gruß
Onki
 

Moe78

User
Solche Statements kommen meistens von Menschen, die den Vorteil darin nicht sehen oder nicht sehen wollen.

Wenn jeder so denken würde, dann würden wir heute noch das Steinrad durch die Gegend rollen.
Ich nutze die Entladefunktin nun seit gut 2 Jahren und hatte noch nie ein solches Problem.

Was sein kann ist dass sich bei extrem langem Nichtgebrauch die Akkus weiter entladen. Da muss man den Akku aber schon ein Jahr nicht anschauen und dann ist man irgendwie selber schuld.

Nunja - Es wird nie ein Lösung geben, die die altbackene Modellflieger-Klientel allumfänglich zufriedenstellt.
Kann man ja auch gut an den Verbrennerfliegern sehen, die heute noch große Zündakkus nutzen.
Dabei hatte Robert Bosch vor über einhundert Jahren schon eine bessere Lösung.
Vielleicht habe ich das etwas missverständlich geschrieben.
Ansich fand ich BattGo anfangs sehr interessant, deshalb hatte ich mir ja auch damals(2017?? bin mir nicht mehr sicher) die allerersten BattGolipos und das T8 gekauft.
Ich bin eigentlich sehr technikaffin und probiere gerne neue Dinge aus.

ISDT hat das ganze leider nicht konsequent und nur halbherzig umgesetzt. Wie gesagt anfangs gab es nur 2 Lipos ein 4s 1300 und ein 4s 1500. Passende Stecker, Buchsen oder gar Platinen zum nachrüsten erst viel später.
Woran lag es? zu hohe Lizensgebühren?
Ich meine s das T8 musste erst per Firmewareupdate BattGo fähig gemacht werden, sprich man konnte vorher die Parameter nicht verändern( da bin ich mir aber nicht mehr 100% sicher).
Selbst mit dem BattGolinker und der anfangs sehr lieblos umgesetzten Pc Software konnte man nicht alle Parameter ändern. So z.B. auch die Aktivierung bzw. Deaktivierung der Selbstentladefunktion.

Evtl. mag es auch an den Lipos gelegen haben und das Problem mit der Tiefentladung gab es später mit z.B. SLS BattGo nicht mehr.
Fakt war dass die eingestellte Lagerspannung unterschritten wurde und das realtiv schnell.

Das war meine damalige Erfahrung mit BattGo und daher stand für mich fest, das brauche ich nicht.


Und irgendwann verliert mal halt das Interesse bzw. verfolgt das ganze nicht mehr.

BattGO ist ja ansich eine praktische und vor allem auch für Anfänger eine sichere Sache. Nur ohne die nötige Hardware leider zum scheitern verurteilt gewesen. Jetzt wird es eingestellt ein ein anderer Hersteller vergoldet das ganze, eigentlich schade.
Ich bin da nicht drin im Thema aber ich vermute mal die Lipos und Ladegeräte von HH sind nicht kompatibel mit denen vom ISDT BattGO oder?
 

VOBO

User
Ich hätte auch absolut keine Lust auf Lipos von HH angewiesen zu sein. Da liebe ich eher meine Freiheit.
Gruß Volker
 

mcxer

User
Man ist bei den HH Modellen, den neuen Smart ( ähnlich Battgo ) Ladern und den zugehörigen Lipos nicht wirklich eingeschränkt oder gar genötigt die nehmen zu müssen.
Es gibt eine verschmerzbare Einschränkung bei der Telemetrie wenn keine Smart Lipos im Einsatz sind, dann fehlt die Einzelzellen-Spannung.

Die Smart Lader ( ähnlich Battgo ) laden auch jeden anderen Lipo - natürlich ohne den Smart Komfort.

Von daher, auch wegen Preis und Verfügbarkeit, habe ich diverse Lipos, sehr wenige SMART Lipos.
mfg
 

Robinhood

Vereinsmitglied
...
Es gibt eine verschmerzbare Einschränkung bei der Telemetrie wenn keine Smart Lipos im Einsatz sind, dann fehlt die Einzelzellen-Spannung.
...
Siehst mal, was für Dich verschmerzbar ist, ist für mich bei manchen Modellen vorrangig vor einigen anderen Features! Wenn z.B. ein Flieger unter Last 80A-120A saugt, möchte ich sehr gerne wissen, was die schwächste Zelle im Verbund macht. Die Kapazitätsentnahme alleine ist nicht aussagekräftig. Wenn der Akkupack lt. Gesamtspannung noch im Limit ist, kann eine Zelle bereits kurz vor der Tiefentladung und dem Tod sein. Und dann geht es gaaaaanz schnell...abwärts.
 
Oben Unten