• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

BATWING - der Fledermaus NURI

Mc_Fly

User
Ok, danke! Aber wie hältst du das: die 2mm am Gestänge oder per Funke, weil man's evt. schneller wieder ändern kann (oder gibt es noch andere Gründe)?
Gruß
Martin
 

Onyx

User
wir haben grundsätzlich bei den BATWING´s bis zu 3 Flugphasen programmiert ...

Ich würde den BATWING wie in der Baubeschreibung auf 3,5 - 4 mm als Grundeinstellung programmieren.

Darüber hinaus habe ich noch weitere Flugphasen programmiert:

- Thermikstellung (Grundstellung + 0,5 bis +1 mm)
- Speedstellung (Grundstellung - 1 bis -1,5 mm)

Für den eBATWING kann man in Speedstellung fliegen sollte jedoch die Ruderausschläge reduzieren.

Gruß
Christian
 
Hallo Martin

Ich habe meinen eBATWING auch mit einem Faden ausgewogen. Wenn er nicht in irgend eine Richtung weg kippt ist es ok. Im Flug wirst Du so minimale Unterschiede bei der E-Version nicht spüren.

Die Querruder müssen deutlich weiter runter als beim Segler. 2mm oder noch etwas weniger ist ein guter Wert, das ist aber auch etwas von Deinen Fluggewohnheiten und dem Wind abhängig.
Die Einstellung machst Du so gut es geht mit dem Gestänge und den Rest dann mit der Senderprogrammierung.

Besorg Dir einen Kollegen für den ersten Start, damit du reagieren kannst, wenn etwas nicht stimmt.
Bei meinem ersten Start hatte ich die 4mm programmiert und damit ist er dann sofort in den Himmel geschossen.
Ohne laufenden Motor segelt er aber lammfromm und du kannst nach der Landung die Einstellung anpassen.

Inzwischen habe ich mir noch einen Mischer Motor -> Ruder programmiert. Damit fliegt er jetzt bei jeder Geschwindigkeit komplett neutral.

Viele Grüße,
Moritz
 

Mc_Fly

User
Super, danke für die guten Tipps! Werd' mich heut Abend mal mit dem proggen befassen und dann auf schönes Wetter hoffen!

Gruß
Martin
 
Oben Unten