Bau meines neuen Seglers in Rippenbauweise

Jantar

User
Hallo,
in diesem Tread werde ich über die Entstehung meines neuen Eigenbau-Seglers berichten. Das Modell soll nach Semi-Scale aussehen, ohne dass ich mich auf ein spezielles Vorbild beziehe. Das Einsatzspektrum sollte langsames Thermikfliegen bei guten Flugeigenschaften sein, daher werde ich am Flügel das Selig 3021 Profil verwenden, welches sich auf einem anderen Eigenbau bewährt hatte. Die Spannweite meines neuen Seglers wird bei etwa 3,5 Metern liegen, mit einer Rumpflänge von etwa 1,9 Metern. Gebaut wird in Rippenbauweise, der Rumpf wird aus Pappelsperrholz und Kiefernleisten entstehen.
Bis jetzt hab ich erst ein Bild, wie das Modell später einmal ausschauen soll. Heute abend werde ich aber noch einen Plan zeichnen um dann morgen mit dem erstellen der Holzteile für den Rumpf beginnen zu können. Der Rumpf ist bewusst so "unaerodynamisch" gestaltet, da mir die Optik sehr wichtig ist :). Das vorne im Cockpit soll übrigens ein Teddybär sein...
Der ganze Bau sollte in etwa eine Woche dauern, da ich momentan (neben den Abi-Vorbereitungen) Ferien habe und nach den Ferien die Klausuren anfangen. Dann habe ich also keine Zeit mehr.
Ich hoffe schon morgen die ersten Baubilder liefern zu können.
LG, Daniel
 

Anhänge

Teddy - ein NO GO !

Teddy - ein NO GO !

.....und verunstalte dieses augenscheinlich schöne Flugzeug um Gottes Willen
nicht mit einem Teddy - schlimmer geht's nimmer.......ein absolutes NO GO !!!!!!
 

Jantar

User
Der Bär bleibt!

Der Bär bleibt!

Also eines vorweg, der Bär bleibt :)

PS: Ich weiß nicht, warum die Striche in der Zeichnung so breit sind, eigentlich sollte es so aussehen:
 

Anhänge

Hallo Daniel,

Ich bin gespannt auf Deinen Bericht und hoffentlich mit Bildern. Erinnert ein bißchen an die Standard Libelle, gefällt mir.
Etwas in dieser Art schwebt mir auch schon länger vor, einen reinen Thermikschleicher in dieser Größe ganz aus Holz.
Sehr schön und was Deinen Zeitplan angeht: sehr straff-mutig!

Nur das Profil S3021 irritiert mich ein wenig, aber da habe ich keine grosse Erfahrung,- das Profil sieht erst mal für mich (http://www.ae.illinois.edu/m-selig/ads/afplots/s3021.gif) nicht nach einem reinen Thermikschleich-Profil aus.

Wie auch immer, ich wünsch Dir gutes Gelingen, auch und erst recht beim Abi ;)

Und zu dem Bärchen,-jedem Tierchen sein Plaissierchen und wenn's schön macht :D
Ich finde noch nichtmals Pilotenpuppen erträglich, aber...s.o.

viele Grüße aus Rixdorf

Christoph
 

Jantar

User
Baubeginn mit dem Rumpf

Baubeginn mit dem Rumpf

@ Christoph: Danke! Das S 3021 hatte ich auf einem 2 Meter Segler, der hatte damit ein sehr großes Einsatzspektrum, daher werde ich beim Profil keine Experimente eingehen. Das Profil bekommt eine Dicke von 12%, das ergibt an der Wurzel (35 cm Tiefe) einen sehr stabilen Flügel, der zum Randbogen hin auf eine Tiefe von 20 cm ausläuft.

Gestern abend habe ich noch die Spanten gezeichnet. Meine Vorgehensweise wird eigentlich an den Bildern deutlich. Zuerst habe ich meine kleine Zeichnung mit einem Koordinatensystem hinterlegt, welches ich im Maßstab 10:1 auf das mit Papier bespannte Baubrett übertragen habe. Dann konnte ich die Maße einfach auf das große Papier übertragen. Von der Großen Skizze konnte ich nun die Längen mit einem Messschieber abgreifen, um sie dann am Computer zu zeichnen, auszudrucken und auf dem Sperrholz aufzukleben. Nachher, wenn der Klebstoff getrocknet ist, säge ich die Pappelsperrholz-Spanten aus. Die Flügelwurzel wird mit dickem Buchensperrholz aufgedoppelt, welches bis zur Landekufe reichen wird. Letztere wird ebenfalls aus hochwertigem Sperrholz aufgebaut. Wie auf den Bildern zu erkennen ist, nimmt die "Wandstärke" der Spannten zum Leitwerk hin ab, um Gewicht einzusparen.
 

Anhänge

Gefällt mir!

Gefällt mir!

Hallo Daniel,

ein sehr schönes Projekt. Weiter so! So etwas unterstütze ich gerne: Wenn Du mir die Spanten als dxf-Dateien schickt, kann ich sie dir fräsen - natürlich unentgeltlich!


Viele Grüße

PHILIPP
E-Mail phgardemin@gmx.de
 
tolles Projekt, ich ziehe den Hut, der teddy ist o.k., die fliegen gerne, sieht man ja des öfteren, Viel Spass
der Flieger hat auch etwas Schweizer xx, Lomatzsch Libelle, Skylark, Lunak, etc.

Hallo Daniel,

ein sehr schönes Projekt. Weiter so! So etwas unterstütze ich gerne: Wenn Du mir die Spanten als dxf-Dateien schickt, kann ich sie dir fräsen - natürlich unentgeltlich! Viele Grüße PHILIPP
finde ich klasse, weiter so, Philipp!

vielleicht ist es auch der Dank für die nette Werbung kürzlich?;):


der Bericht wäre auch gut im Magazin aufgehoben, das bessert dann sogar noch etwas die Hobbykasse auf...
 
Hallo Daniel,

klasse Projekt, genau das, was ich am Modellbau so mag, das handwerkliche umsetzen der eigenen Ideen, und der Teddy gehört auch dazu.

Gruß Rolf
 
Bären sind mit Abstand die besten Piloten!!!

IMG_9713.JPG

Ich finde das Projekt ebenfalls Klasse. Vor allem hast du durch das Fehlen eines Vorbildes alle Möglichkeiten, so zu bauen, wie du es möchtest. Lass dich nicht aufhalten

Gruß Mirko
 

Jantar

User
Vielen Dank für eure Ermutigungen! Vielen Dank vor allem Philipp für dein Angebot, aber die Spanten sind bereits fertig und verschliffen. Da fehlen jetzt bloß noch die Aussparungen für die 5x5 mm Kieferngurte sowie das anschließende Abschleifen des Papiers.
 

Anhänge

Jantar

User
Die Spanten sind jetzt fertig.Heute Abend werde ich noch die Steckungshülse laminieren, morgen folgt dann das erstellen einer Helling für den Rumpf und das Verleimen des Rumpfes.
 

Anhänge

Hallo Daniel,

kann man den Turbo, den Du hier einsetzt, irgendwo kaufen???
Hätte ich gerne 3 Stück von!!!

was ein Tempo!!

Und ich schaue immer wieder gerne hin, auch um es mir ein bßchen abzuschauen,- aber auch weil Dein Enthusiasmus Spass macht.

Vielen Dank für Deine Mühen, es auch noch hier zu veröffentlichen.

viele Grüße aus Rixdorf

Christoph
 

Pere

User
Hallo Daniel,

ich bin gespannt wie du dass hinbekommst. Das Projekt schaut auf jeden Fall interessant aus.

Gruß
Peter
 
Oben Unten