Baubericht Briffaud GB 60

yodi

User
Moin,

ich baue gerade eine Briffaud GB 60. Ein Nachbau eines leichten Sportflugzeugs von 1955. :)

Material: Selitron 3mm und 6mm.
Spannweite 1600 mm.
Antrieb: Elektro
Steuerung: Seite, Höhe, Quer und Motor

Nach meiner Argo02 ist die Biffaud das zweite Modell aus Depron/Selitron. Ich nehme das Material aus dem Baumarkt um die Ecke. Die 6mm dicken Selitron Platten haben auf einer Seite Rillen die ich aber nicht extra
wegschleife. Ich zeichne meine Baupläne mit dem kostenlosen CAD Programm QCAD und schneide die Rippen und
Spannte auf einer CNC Maschine ala Hans23 :)

Soll ich euch noch mehr antuhen ??? dann lass ich meine Kamera ab und zu mal blinzeln :)

mfg
 

Anhänge

yodi

User
Moin,

hier noch einige Bilder vom Rumpf. In den Spannten sind Aussparungen in denen ich ursprünglich leisten einkleben wollte. Aber als ich gesehen habe wie stabil das 6mm Selitron ist habe ich sie weg gelassen.

Am Motorspant habe ich von innen Abachi Funier aufgeklebt. Das kann man schön mit der Schere schneiden ;)
Von außen kommt das auch noch druff.

Für das Bugfahrwerk werde ich wohl noch ein Sperrholzbrettchen aufkleben müssen.
 

Anhänge

yodi

User
Teile schneiden

Teile schneiden

Hier zeige ich mal wie ich die Rippen zuschneide. Das Video ist nur mit dem Handy gemacht und ab und zu verwackelt aber man sieht das wesentlich. Die CNC-Maschine ist nach dem Konzept Hans23 hier aus dem Forum.

 

yodi

User
Motordeckel

Motordeckel

Heute will ich mal den vorderen Rumpfdeckel fertigstellen.

Als ersten das eben geschnittene Armaturenbrett einkleben und eine 6x6mm Leiste aus Depron.
Sie hat nur die Fuktion das sich die Rippen beim aufkleben der Beplankung nicht verbiegen.

motordeckel.jpg


Beplanken tue ich mit 2 mal 3mm Selitronn aus dem Baumarkt um die Ecke.
Beim aufkleben der Beplankung klebe ich erst eine Seite mit UHU-Por. Also beide Teile mit Kleber einstreichen, kurz zusammen drücken und wieder trennen. Nach ca. 8 Minuten dann endgültig zusammen drücken. Aber Achtung ein verschieben der Teile ist dann nicht mehr möglich. Falsch geklebte Teile lassen sich mit Waschbenzin lösen :) (vorher Material testen ob es das Benzin aushält)
motordeckel1.jpg
motordeckel2.jpg


Dann schleife ich die Kanten der Rumpfwand entsprechend der Rundung.
motordeckel3.jpg


Dann folgt die Zweite Beplankung ebenfalls aus 3mm Selitron. Wer bei der ersten sauber gearbeitet hat kann die Zweite Beplankung auch weglassen. Die Stabilität ist durch die Rundung sehr gut.
motordeckel4.jpg


Schnell noch verschleifen. Beim verschleifen nicht so viel Druck ausüben sonst gibt es hässliche Riefen.
motordeckel5.jpg


Und noch ausschneiden.
motordeckel6.jpg
 

yodi

User
Seitenleitwerk

Seitenleitwerk

Heute habe ich das Seitenleitwerk in Angriff genommen.
Die Rippen aus 6mm Selitron und die Beplankung aus 3mm Selitron.
Der Seitenruderholm ist aus Styrodur.

seitenruder.jpg

seitenruder2.jpg

seitenruder3.jpg

seitenruder4.jpg

seitenruder5.jpg

seitenruder6.jpg

seitenruder7.jpg

seitenruder8.jpg

seitenruder9.jpg

rumpf_seite.jpg


Ich denke auch schon über die Farbgebung nach. Weiß jemand wie die Originalmaschine lackiert war ?


mfg
 

yodi

User
Hi,

ich habe mal wieder etwas gebastelt :) Weil ich nicht weis wie es mit dem Schwerpunkt hinkommt baue ich
erst einmal die Tragflächen. Dann kann ich die RC Komponenten die im Rumpf kommen verschieben und den
Einbauplatz so ermitteln.

Spannweite 1600 mm.
Flügeltiefe 300mm.
Profil KN169709.


Auf einer Selitronplatte (3mm) klebe ich den Holm (Kiefer 5x3mm) mit einer Aluschiene schön gerade ausgerichtet.
flaeche1.jpg

Dann die Rippen aus 6mm Selitron.
flaeche2.jpg

Zur Holmverstärkung im Inneren Bereich 6mm und im äußeren Bereich 3mm Selitron
flaeche3.jpg

Und oben druff wieder eine Kiefernleiste 5x3mm.
flaeche6.jpg

Höhen und Querruder.
flaeche4.jpg

Und der 100mm lange Verbinder. Als Metaller bin ich für diesen Zweck kein Freund von CFK und GFK ;)
Ich verwende hier Messingröhrchen Und Federstahl 10x1.2
flaeche5.jpg

flaeche7.jpg

Hier sieht man schon was für ein Pummelchen es mal wird.
flaeche8.jpg

flaeche9.jpg

flaeche10.jpg
 
Sehr schöner Flieger, den Du da baust. Ich lese aufmerksam mit und schaue mir das eine oder andere ab ;)

Viel Spass weiterhin beim Bauen!

Grüße, steve
 

yodi

User
Moin,

ich habe mal wieder etwas weitergebastelt. Motorhaube und Bugfahrwerk.

Aus Selitron habe ich die Motorhaube gebaut, geschliffen und gespachtelt.

motorhaube.jpg


Dann mit Farbe gestrichen und noch einmal gespachtelt. Für die nächsten spachtelorgien habe ich die Farbe einfach mit Talkumpuder angedickt. Es lies sich viel einfacher schleifen ;)

motorhaube_1.jpg


Die Haube habe ich abgeformt so das ich eine Schale erhielt. Darin habe ich die Motorhaube laminiert. Der Motor müsste eigentlich viel höher sitzen :(

motorhaube_2.JPG

motorhaube_3.JPG

motordo.JPG

fahrwerk_1.JPG

Flotte Grüße
 

yodi

User
Hi,

wegen Festplattencrach konnte ich keine weiteren Bilder Posten. Lange lange lange stand der Flieger fertig im Regal.
Letztes Wochenende war es endlich soweit. Die Briffaud rollte auf dem Rasen überhaupt nicht. Beim kleinsten Widerstand ging Sie auf die Nase.
Also war Handstart angesagt. Was soll ich sagen ca. 10 Sek. Fantastisches Flugbild und dann bekam ich sie nicht mehr aus einer Kurve raus.
Den Rest könnt ihr euch wohl denken. Ob ich den Fliegen noch einmal aufbaue weis ich nicht denn die Rollversuche waren ernüchternd.
Das ist wohl ein Problem der Gewichtsverteilung.

Ausstellung.jpg
 

ConEx

User
Auch beim Original ein Problem

Auch beim Original ein Problem

Hallo,

Das Original wurde beim Erstflug zerstört. Beim Landen stellte sich das Flugzeug auf die Nase und drehte einen halben Purzelbaum vorwärts. Der Pilot wurde leicht verletzt.
Die ungünstige Gewichtsverteilung stellte offenbar auch beim Vorbild schon ein grosses Problem dar. Quelle
 
Oben Unten